Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Faszinierend oder auch ein wenig erschreckend , dass es einen solchen Artikel braucht um Frauen klar zu machen, das Feminismus Vorteile für beide Seiten hat, das Feminusmus weder ein Streben nach der männlichen Variante ist, noch gleichbedeutend ist, mit dem ultimativen Verlust aller männlichen Privilegien. Wenn es zur Verdeutlichung dessen einen Artikel brauch der aneinander reiht welch schreckliche Struktrelle Nachteile Männer tagtäglich erleiden und wie unbedeutend im Vergleich dazu so ein lächerliches Genderpaygap ist...dann ist echt noch weniger erreicht als ich dachte!!

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    Für bunte Vielfalt statt brauner Einfalt!

  • Faszinierend oder auch ein wenig erschreckend , dass es einen solchen Artikel braucht um Frauen klar zu machen, das Feminismus Vorteile für beide Seiten hat, das Feminusmus weder ein Streben nach der männlichen Variante ist, noch gleichbedeutend ist, mit dem ultimativen Verlust aller männlichen Privilegien. Wenn es zur Verdeutlichung dessen einen Artikel brauch der aneinander reiht welch schreckliche Struktrelle Nachteile Männer tagtäglich erleiden und wie unbedeutend im Vergleich dazu so ein lächerliches Genderpaygap ist...dann ist echt noch weniger erreicht als ich dachte!!

    ja

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich hab gestern was erlebt, was ich hier einmal teilen möchte.

    Ich war beim Zahnarzt meines Vertrauens, netter Mann mittleren Alters, große Praxis, viele Helferinnen.

    Mir ist zum ersten Mal aufgefallen, dass er seine „Damen“ (immerhin nicht Mädchen) alle ausnahmslos duzt, während die alle „Sie“ zu ihm sagen.


    Das hat mich irgendwie unangenehm berührt. Und dann habe ich nachgedacht, ob mir das woanders bei Ärzten auch schon aufgefallen ist.


    Meine Hausärztin siezt ihre Praxisangestellten. Und umgekehrt. Bei anderen habe ich noch nie drauf geachtet.


    Kennt ihr das? Ist das eher ein Mann-Frau Ding? Oder ein reines Macht-Ding. Gibt es auch Ärztinnen, die ihre (warum nicht mal männlichen) Angestellten duzen, während sie selber gesiezt werden?

    mamaraupe (*1973) mit paparaupe (*1969), großer raupe (*06/06), und kleiner raupe(*02/10)

  • Mir fallen so auf die schnelle Praxen ein, wo Mitarbeiterinnen oft mit Vorname plus "Sie" angesprochen werden. Arzt/Ärztin mit "Sie" und Herr/Frau Doktor XYZ - zumindest in Gegenwart des Patienten.
    Ältere verdiente langjährige Mitarbeiterinnen aber oft mit vollem Nachnamen (davon gibt es meist nur eine, die anderen sind jung und wechseln öfters). Praxen mit Arzthelfer kenne ich nicht.

  • Mir ist zum ersten Mal aufgefallen, dass er seine „Damen“ (immerhin nicht Mädchen) alle ausnahmslos duzt, während die alle „Sie“ zu ihm sagen.

    Möglicherweise hat das historische Gründe, weil sie in dieser Praxis auch schon ihre Ausbildung gemacht haben. Azubis mit Hauptschulabschluss sind ja anfangs schon noch assymetrisch-duz-jung.


    Ich kenne auch noch die Variante, dass die Helferinnen mit Vornamen angesprochen und gesiezt werden.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Naja, welche Mutter soll schon gemeint sein, wenn ich mit meinem Vater rede?

    Mir stößt auf, dass Mutter ohne Artikel für mich wie ein Name verwendet wird. In meiner Familie ist das mit "Mama" so üblich und ich finde es grauslig, weil die eigene Person so hinter dem Mutter- oder Vatersein verschwindet und es auch nahe legt, dass Mama/Papa eben immer Mama/Papa bleiben - und das Gegenüber dann eben immer Kind.

    Faszinierend oder auch ein wenig erschreckend , dass es einen solchen Artikel braucht um Frauen klar zu machen, das Feminismus Vorteile für beide Seiten hat

    Warum gehst Du davon aus, dass der Artikel sich vor allem oder gar nur an Frauen richtet?

  • Tu ich nicht. Aber alle die ihn hier kommentiert haben sind soweit ich weiß Frauen.

    Ich bin fast sicher, dass ein Großteil der Männer die den Artikel lesen ihn noch ganz anders interpretieren würden.


    LG Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    Für bunte Vielfalt statt brauner Einfalt!


  • Das ist ja herrlich!

    Zu der Mutti/Mama Diskussion fällt mir noch dieses Video ein :D 

  • Ich bin fast sicher, dass ein Großteil der Männer die den Artikel lesen ihn noch ganz anders interpretieren würden.

    Wie denkst du denn?

    Ich kann ja mal meinen Mann fragen, wenn er mal Zeit und Lust zum Lesen hat. Aber er ist nicht repräsentativ. ;)

    Vielleicht macht mich der Glitzer nicht schöner, aber dafür glitzeriger#nägel


    "Wenn sich niemand aufregt, ändert sich doch nie was!"

  • Hallo,


    Kennt ihr das? Ist das eher ein Mann-Frau Ding? Oder ein reines Macht-Ding. Gibt es auch Ärztinnen, die ihre (warum nicht mal männlichen) Angestellten duzen, während sie selber gesiezt werden?


    Ich denke eher ein "Gefälle"-Ding. Ich kenne jede Menge Krankenpfleger und die werden genau so oft oder selten gesietzt wie ihre weiblichen Kolleginnen, da ist kein Unterschied.

    Ob Ärztinnen da anders sind als Ärzte weiß ich nicht, kann es aber gerne mal erfragen.


    Ich kenne auch Situationen wo die Kollegen untereinander üblicherweise du sagen, die Leitung aus Gewohnheit auch, man zur Leitung aber (zumindest erst mal) sie sagt, vor allem dann, wenn es großer Altersunterschied vorliegt oder ein anderes "unterscheidendes " Verhältnis (Mentorenverhältnis).


    Ich brauch das nicht, von mir aus kann ich alle im Team unabhängig von de Position sietzen oder dutzen (sympatischer ist mir letzters), aber ich habe es bisher nicht als Männer/Frauen-Ding erlebt, dazu gibt es in meinem Beruf auch zu wenige Männer in Leitungspositionen als daß mir das zum Vergleichen schön öfter mal begegnet wäre..

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Das macht mir Hoffnung, dass ihr das nicht so kennt. Und wenn es eher ein Macht-Ding ist, dann macht es das zwar nicht besser, aber zumindest nicht so genderkackig, wie es in der Situation bei mir ankam.

    mamaraupe (*1973) mit paparaupe (*1969), großer raupe (*06/06), und kleiner raupe(*02/10)

  • :D

    Da muss ich spontan an die gute alte Schwarzwaldklinik denken..


    Schwester Christa... Oberschwester Hildegard...Prof. Brinkmann...


    Und der Pfleger..den alle nur ....Mischa...nannten



    Ich glaube langsam werde ich doch alt..#rolleyes

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Ich kannte es sogar so, dass auch die Oberschwester erstmal von mir, der Neuen, gesiezt wird, so wie auch die ÄrztInnen. Die nicht leitenden Pflegekräfte boten fast alle sofort das Du an, Assistenzärzte auch. Die Oberärzte manchmal, Oberschwestern (da hatte ich nie einen Mann) und ChefärztInnen nie. Da blieb ich immer beim Sie, wurde aber auch selbst gesiezt.

  • Es sind mal wieder die kleinen Altagssachen, die mir so zu schaffen machen.


    In der Mensa wird sich über Autofahrende Frauen lustig gemacht.

    „War schon schlimm genug, dass sich das Motorad reingedrängt hat und das ne Frau drauf saß hat die Sache nicht besser gemacht. Ich frag mich warum ich überhaupt gebremst habe , hatte doch eigentlich einen Mietwagen“<X

    Dann kotze ich im Zug ein bisschen Sarkastisch ab und auf einmal meint ein Mann zu mir

    „Ui du kannst schon Menschen verletzen mit dem was du sagst , ich will jetzt nicht in deine Psyche rein aber denk mal drüber nach.“

    Mimimi er hat angefangen rum zu quatschen,

    Auf meine Frage was er jetzt für ein Problem habe keine Atwort. Das solche Sprüche auch verletzen können darüber hat er wohl nicht nachgedacht

    Ist ja auch Aufgabe der Frau nachzudenken über Beziehungsprobleme und Bezoehumgsarbeit zu leisten.#heul

    #yoga Liebe #herzen
    "Die Realität ist analog"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Liano ()

  • Dann kotze ich im Zug ein bisschen Sarkastisch ab und auf einmal meint ein Mann zu mir

    „Ui du kannst schon Menschen verletzen mit dem was du sagst , ich will jetzt nicht in deine Psyche rein aber denk mal drüber nach.“

    Mimimi er hat angefangen rum zu quatschen,

    Kann ich mir richtig gut vorstellen. Das sind die Typen, die früher in der Disco (für die Nachgeborenen: Club) den meisten Raum brauchten für ihren befreiten Ausdruckstanz. Hat aber glaube ich weniger mit Genderkacke als mit zu viel Selbsterfahrungswochenenden zu tun. Ich empfinde gerade diese psycho-eso-gewaltfrei-kommunizieren-Typen als ziemlich aggressiv. "ich will jetzt nicht in deine Psyche rein aber denk mal drüber nach" muss ich mir merken.

    “If you retain nothing else, always remember the most important rule of beauty, which is: who cares?”


    “Being a mom has made me so tired. And so happy.”

    Tina Fey





  • Vielleicht nicht sooo furchtbar, aber dennoch Genderkacke:


    Kumpel des Kumpels meines Mannes erzählt von seinem Oberkörper-Sportprogramm. Ich frage mit großem Interesse, was es denn für Übungen beinhaltet, um es evtl. selbst durchzuführen und bekomme die Antwort: "Ach, das ist nicht so für Frauen. Viele Liegestütze... .".

    Ich: #blink


    Klar, Frauen haben natürlich keine Hand-/Ellenbogengelenke und Schultern, mit denen es Ihnen möglich wäre, Liegestütz auszuführen. Wie wir alle wissen.#zwinker

    Es war nur unbedacht, er jung und in der Sportszene ist der Glaube doch recht verbreitet, dass Frauen keine "richtigen" Muskeln wollen. Aber das ist doch doof. Es sollte doch individuell betrachtet werden, was diejenige Person sich vorstellt. Egal ob Frau oder Mann.

    Hab mir jetzt vorgenommen, die 50 Liegestütz zu schaffen. Macht mir Spaß.