Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Um eine Politikerin, die sich gegen üble sexistische Angriffe gewehrt hat, indem sie es öffentlich gemacht hat und jetzt dafür verklagt wird.

    Sigi Maurer. Vielleicht findet man da noch andere Artikel.

    Even in the darkest moments, light exists if you have the faith to see it.

  • Mein Kind hat bisher tapfer seine schönen langen Haare gegen alle "Na, wie heisst die Kleine denn?" und "Ach, wie ein Mädchen!" verteidigt und sämtliches Als-weiblich-einsortieren-von-Fremden ignoriert. Nu war er beim Fussballtraining zum Schnuppern. 11 Jungs, 1 Mädchen in der Mannschaft. Er sitzt am Rand und guckt erstmal zu. Eine der Mütter: "Na, das ist aber schön, dass die K. endlich Verstärkung kriegt, die war jetzt so lange das einzige Mädchen" Ich komme nicht gleich drauf, was sie meint (es liefen noch ein paar andere Mädels auf dem Spielfeld rum, die nicht zur Bambinimannschaft gehörten), sie nochmal "Ja, dann sind es schonmal zwei Mädchen". Bis ich dann verdattert irgendwas gesagt hab von wegen, "Nee, er hat nur lange Haare". Dabei will ich doch gar nicht, dass er das so vermittelt bekommt mit "lange Haare = immer Mädchen". Es gibt genug langhaarige Jungs/Männer und kurzhaarige Mädchen/Frauen im Umfeld. Und trotzdem habe ich nach dem ersten Training von den Sprüchen und dem Umgang der Kinder miteinander her die Sorge, dass er bald kommt und sagt, Mama, ich will doch lieber kurze Haare, die Jungs im Fussball sagen ich sehe aus wie ein Mädchen #hmpf

    Klar sage ich immer, dass es Quatsch ist, dass alle Menschen ihre Haare so tragen können wie sie mögen, dass "aussehen wie ein Mädchen" nichts Negatives ist und sowieso eine völlig undefinierbare Sache, weil jeder Mensch anders und eigen ist, egal ob w/m. Aber wenn er deswegen in der erwünschten Peergroup (aktuell Fussball) aneckt, und die Haare (die er gerne lang mag und schön findet) nur deswegen schneiden will, ist das so doof. Warum das immer noch so streng einsortiert und abgewertet werden muss... ich verstehs nicht.


    Das mit der Politikerin ist ja mal extrem widerlich. Da kann ich gar nix mehr dazu sagen. Ich hoffe, sie kann sich gegen diesen gruseligen Typen rechtlich wehren.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • wegen Fußball würde ich mir keine Sorgen machen. Meiner hat die längsten Haare in der ganzen Liga und ist voll akzeptiert. Er ist in der U9 mittlerweile. Mit 4 in der U7 hatte er sogar noch seine Rosa - Lila -Phase. Er ist jetzt 8, die Haare sind über der Taille und hat damit wirklich überhaupt kein Problem.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • sehe ich gar nicht wo in dieser speziellen Situation jemand oder etwas abgewertet wurde?

    Hast Du einen langhaarigen Jungen?


    Ich hab zwei von der Sorte und die dauernden Kommentare gehen einfach an die Substanz, weil man sich bzw das Kind ständig rechtfertigen muss, ständig erklären muss. Der Große beginnt jetzt damit dass er eigenständig aufs Herren Klo will, wenn wir unterwegs sind und ich hab echt dauernd Angst, dass er da auf Grund seiner Frisur irgendwann rausgeschmissen wird.


    In der Fußballsitation ist ganz viel Genderkacke und die ist meiner Meinung nach durchaus verknüpft mit Abwertung. Die Fängt schon mal damit an, dass die Jungs deutlich in der Überzahl sind, so stark, dass sich die Mutter Verstärkung für ihre Tochter wünscht und dann natürlich die Einordnung nach Geschlecht, nur aufgrund der Haarlänge. Wenn das Geschlecht egal wäre, wäre die Haarlänge egal und es wäre auch egal wieviele Mädchen und Burschen in der Mannschaft sind. Davon sind wir aber leider noch Meilenweit entfernt.

  • Almarna

    Da musste ich gerade schmunzeln.

    Genau die Situation hatten wir vor einiger Zeit..

    Sohn(Haare bis zur Taille) geht aufs Herrenklo.... Tochter und ich in Richtung Damenklo.


    Hinter uns ein Mann ..ca 60 Jahre...

    Geht zu den Herren...murmelt im Eingangsbereich ein "Oh...Entschuldigung"...kommt wieder raus...schaut total verwirrt aufs Schild an der Tür... sieht zwei Frauen aus der anderen Tür kommen...wir immer verwirrter...

    Kommt mein Sohn aus dem Herrenklo...hält dem Mann freundlich lächelnd die Türe auf ..

    Der Mann immer noch total verwirrt lächelt zurück und geht ins Herrenklo.


    Tochterkind und meinereins lagen uns ganz ernst schauend in den Armen..#rolleyes

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Naru das würde ich einfach im Auge behalten und sonst die Trainer ansprechen. Hier ist das kein Problem ;) ansonsten teile ich @Almaras Erlebnisse aber leider und bei FB bei Tollabea wird grad heftig debattiert. Da wünsche ich mir einen Eimer ;) ...



    Aber wenn man erstmal einen Freundeskreis hat, der es "okay" findet und nicht kommentiert, dann ist das gut. :) Sprüche bleiben nicht aus...

  • Natürlich ist das nervig und genderkackig, wenn lange Haare nur für Mädchen als akzeptabel gelten. In der beschriebenen Situation war es aber so, dass das Kind fälschlicherweise für ein Mädchen gehalten wurde und das ist doch für sich genommen noch keine Abwertung? Ich hatte als kleines Mädchen immer ganz kurze Haare und fand es auch doof, deshalb für einen Jungen gehalten zu werden, so ganz fremd ist mir die Thematik also nicht... Fußballvereine auf dem Land sind möglicherweise auch nicht das alleroffenste Umfeld (ist natürlich auch ein Klischee).

  • Ich meinte gar nicht speziell den Satz der Mutter; dass 90% der Menschen, die mein Kind nicht kennen, es erstmal mit "ein Mädchen" verknüpfe, sind wir schon gewöhnt (toll ist es nicht, aber nicht, weil ein Mädchen etwas Doofes ist, sondern weil es eben eine automatische Festlegung des Geschlechts aufgrund eines einzigen Merkmals ist).


    Ich meinte eher die Gesamtsituation - dass ich merke, es wird ihm, je nach Umfeld (wenn er z.b. diesem sehr ländlich geprägten ;) Verein beitreten will), zunehmend schwerer fallen, sich "nicht geschlechtskonform" nach den gängigen Regeln zu verhalten/auszusehen. Oder er wird blöde Kommentare abkriegen, nur weil seine Haarlänge nach Meinung der anderen Fussballkids nicht zu seinem Geschlecht passt.

    Das finde ich halt schade.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Es gibt doch auch eine ganze Reihe an langhaarigen Profifußballern. Auf die würd ich verweisen, wenn dumme Sprüche kommen (und das als "Strategie" vielleicht auch dem Sohn mitgeben).

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Es gibt doch auch eine ganze Reihe an langhaarigen Profifußballern. Auf die würd ich verweisen, wenn dumme Sprüche kommen (und das als "Strategie" vielleicht auch dem Sohn mitgeben).

    Hab ich bei meinem gemacht und es hat nichts gebracht.

    Weise Worte der Mutter und Verweise auf abstrakte Helden wogen bei uns nicht so viel wie hämische Kommentare der Fußball-Peers im real life.

    Er hatte die Haare ca. ein Jahr wachsen lassen, es war eine richtige Löwenmähne und während dieser Zeit musste er so manchen blöden "Mädchen-Kommentar" von den Fußball-Kumpels.


    Bei uns trat dann letztlich genau ein, was Naru befürchtet: Die Haare wurden deswegen abgeschnitten (wobei Sohni sie nie so richtig toll fand. Er hatte sie nur wachsen lassen, weil er jedes sie Mal nach dem Schneiden beim Friseur so hässlich fand. Da hat er einfach den Friseurbesuch boykottiert und die Konsequenz waren längere Haare. Heute findet er sich auf den Fußball-Fotos von damals total hässlich wegen der langen Haare *augenroll).


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Mein Mann ist Schiedsrichter in einer anderen Sportart (Inline-Skaterhockey) und hat lange Haare. Er musste sich auch schon Sachen anhören wie "Geh du erstmal zum Friseur." Als ob seine Frisur irgendeinen Einfluss auf seine Entscheidungen als Schiedsrichter hätte. #hammer
    Me

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Annie naja dann war das ja nicht wirklich sein Wunsch.Oder? Hier lässt das Kind die Haare weiter wachsen. Ich glaube, wenn es ein Wunsch ist, dann kann man da viel mehr "helfen"


    Fräulein Manfred doch doch, dass ist eben das Problem. Man sieht lange Haare und urteilt sofort "Mädchen" . man sieht rosa T Shirt mit Pferd drauf: "Mädchen" - man überlegt nicht mal kurz, ob das vll ein KIND ist.

    Dann hätte man viele Probleme nicht.



    Und darauf sollte man kommen. Ein Mensch sehen, ein Kind sehen. Und nicht mehr.

    Im günstigsten Fall kommt dann, wenn man sagt: Das ist ein Junge... "WAS?!" "Das ist ja cool..."

    Wyrd bið ful aræd!


    Einmal editiert, zuletzt von Iverna ()

  • Mich wundert das sehr. In meinem Umfeld ist ca. 1/3 der Jungen langhaarig und die meisten sind so eindeutig Jungs (vom Kleidungsstil her und so), dass ich nie darauf komme, ein Kind nur aufgrund langer Haare als Mädel einzusortieren. Wahrscheinlich ist das Umfeld aber schon speziell (freie Schule). Der Anteil kurzhaariger Mädels ist dort wesentlich geringer, aber es gibt welche.


    Peppi ich würde mal annehmen, dass man sich als Schieri eh ganz schön was anhören muss. Ich höre immer mal wieder, das sei einer der härtesten Jobs, weil man so persönlich angegangen wird, wenn man nicht so entscheidet, die jemand das will (was ja in der Natur der Sache liegt, dass das so ist)...

  • Ich versuche mich daran zu gewöhnen, fremde Kinder z.B. auf dem Spielplatz als Kind und nicht als Junge oder Mädchen zu bezeichnen. "Lass mal das Kind erst rutschen." oder so. Denn ich kann es ja nie sicher wissen und es tut auch meistens nichts zur Sache.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S