Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • „Wenn der Pfarrer in hochhackigen Schuhen vor mir steht, da geht mir als Katholik das Herz auf“


    So wird Kretschmann heute in unserer Regionalzeitung zitiert.


    #lol


    (Er war gestern in einem evangelischen Gottesdienst und die Pfarrerin trug hohe Schuhe. Und gemeint hat er mit seinem Satz, daß er als Katholik es gut heißt, daß in der evangelischen Kirche Frauen das Priesteramt ausüben dürfen. Aber sprachlich schon hübsch, Freud hätte seine Freude daran. Ich persönlich habe bei dem Satz die Rocky Horror Picture Show vor Augen.)

    #yoga

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von casa ()

  • Wenn der AG durch die Ankündigung Zeit hat, sich darauf vorzubereiten und Ersatzkräfte bereitzustellen, dann tut ihm der Streik doch nicht mehr weh

    Habt ihr in Deutschland auch den nationalen Frauenstreiktag? Oder bezieht es sich hier auf den Schweiz. Nationalen Frauenstreiktag?


    Das Problem ist, dass viele Betriebe einem Gesamtarbeitsvertrag unterstehen und dieser eine "Friedenspflicht" vorsieht. Das heisst, eigentlich dürfen die ArbeitnehmerInnen nicht streiken oder der Betrieb dürfte ihnen künden.

    Aber es gibt Betriebe, die versuchen Lösungen zu finden, für Frauen die trotzdem am Streik teilnehmen möchten. Dh. sie signalisieren Gesprächsbereitschaft. Das finde ich OK.


    Es geht ja nicht darum einem einzelnen Betrieb "weh zu tun". Sondern sich solidarisch zeigen, Frauenanliegen sichtbar machen

    https://frauen-streiken.ch/


    Es geht auch nciht nur um Arbeitnehmerinnen, es geht um alle Frauen, ob Studentin, Arbeitnehmerin, Selbständige, Erwerbslose, Rentnerin, was auch immer.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Daroan ()

  • Haha, ja, ich hab Tränen gelacht und dachte auch: Thema verfehlt

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Daroan es ist in der Schweiz. Ich kenne diese Friedenspflicht nicht. Aber so wird es wohl sein.

    Ich finde es wirklich gut, wenn sich auch Arbeitgeber für Frauenrechte stark machen wollen. Aber wie gesagt, die eigene Nase und so...


    ainu  #prost dann ging es ja glücklicherweise nicht nur mir so.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ich kenne diese Friedenspflicht nicht. Aber so wird es wohl sein.

    Friedenspflicht:

    "GAV beinhalten in der Regel eine Friedenspflicht das heisst während der Vertragslaufzeit und während den Verhandlungen darf nicht gestreikt werden."

    Das heisst wenn du in einer Branche arbeitest, in der es einen Gesamtarbeitsvertrag gibt, dann darfst du nicht streiken.


    https://www.watson.ch/schweiz/…cher-droht-mit-kuendigung



    Aus dem Link:

    "Die Äusserungen der beiden prominenten Unternehmer zeigen: Die Gewerkschaften befinden sich in einem Dilemma. Zwar rufen sie am 14. Juni eigentlich zum Streik auf. Doch auch sie wissen nur zu gut, dass ein richtiger Streik in Branchen mit GAV viel zu riskant wäre. «Bei einer Firma mit Friedenspflicht können wir nicht zu einem Streik aufrufen», sagt Kathrin Ackermann, Zentralsekretärin der Gewerkschaft Syna.

    Mit Bezug auf Martullo-Blochers Ems-Gruppe betont Ackermann, die Gewerkschaft habe keine Mitarbeitenden aufgefordert, die Arbeit niederzulegen. «Wir sagen ihnen, dass sie freinehmen müssen, wenn sie am Streiktag teilnehmen wollen.»

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • "Das ist Männerarbeit!" rief mir mein Nachbar zu, als ich gerade meinen Balkon bepflanzt habe. Sowas, hätte ich auch nicht gedacht, dass gerade sowas Männerarbeit ist. #confused Hab nett geantwortet, dass ist die Arbeit von dem, der Spaß daran hat #zwinker

  • In meinen Niederländisch Selbstlernen Materialien (schon was älter) war heute folgender Text (ungefähr, habe ihn etwas gekürzt)


    "Wer ist dieser Mann?"

    "Er arbeitet in der Bank"

    "Ist er Angesteller?"

    "Nein. Bankdirektor"

    "Oh. Das ist interessant. Hat er eine Tochter?"

    "Ja. Aber die ist schon verheiratet"

    #stumm#eek#hmpf#hammer#motz:stupid:#kreischen

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #love - #love- #love - 8 - (#lovex2) - #love - #love - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • bei einer ndr doku über wechseljahre (in der mediathek, kam gestern um 0.00, auch bezeichnend...) sagt die apothekerin : wechseljahre bekommen wir alle, der eine mehr, der andere weniger...#nein das so ein sprachlicher versprecher nicht korrigiert wird von der regisseurin?!

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • Ich glaube, das generische Maskulinum an dieser Stelle bekommen wir nur durch stete Übung weg.

    Noch steht es so in den allgemeinen Grammatikregeln (zumindest stand es noch so dort in Tochters Grundschulzeit).

    Da wurde „das Mädchen nimmt ihren Roller“ als falsch angestrichen, da musste ich echt erstmal recherchieren. Denn schon zu meiner Schulzeit gab es genügend Lehrpersonal an meiner Schule, das Gruppen mit überwiegend Mädchen konsequent in der weiblichen Form angesprochen hat, und mir daher auch die Formulierung „das Mädchen... ihre...“ völlig selbstverständlich war/ist.


    Cool finde ich Deutschlandfunk nova, die versuchen gendergerechte Sprache im gesamten Programm zu berücksichtigen.

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=439151

  • Da wurde „das Mädchen nimmt ihren Roller“ als falsch angestrichen, da musste ich echt erstmal recherchieren. Denn schon zu meiner Schulzeit gab es genügend Lehrpersonal an meiner Schule, das Gruppen mit überwiegend Mädchen konsequent in der weiblichen Form angesprochen hat, und mir daher auch die Formulierung „das Mädchen... ihre...“ völlig selbstverständlich war/ist.

    Das ist aber grammatikalisch einfach falsch. Das würd ich auch anstreichen. Dass "das Mädchen" grammatikalisch ein Neutrum ist, ist zwar irgendwie blöd, aber es ist so.

    Aber dass sich unter jungen Frauen Sätze wie: "Jetzt nimmt jede ihre Sachen mit...", langsam durchsetzen, höre ich glücklicherweise in der Schule (fast) jeden Tag. ;)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Du hast recht, ich hab zwei verschiedene Sachen in einen Topf geworfen. Das eine ist das generische Maskulinum „wer Wechseljahre hat, der leidet“, hier völlig absurd auf eine rein weibliche Zielgruppe angewandt.

    Und das andere ist der Unterschied im Geschlecht des Wortes und der bezeichneten Person (das Mädchen).

  • Du hast recht

    #banane


    Hach, nach einem Tag voller "Warum muss ich sowas lernen?"s und "Aber, Frau Rattenkind, das stimmt gar nicht!"s bin ich sehr glücklich, auch mal einfach plain Recht zu haben. *um zehn Zentimeter wachs* :D

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Uuups, Dein Rattenkind Beitrag ist dazwischen gerutscht #schäm ich bezog mich eigentlich auf Möwe


    Deine Zentimeter darfst Du trotzdem behalten, so lange Du im privaten Kontext auch daran arbeitest, dass „das Mädchen nimmt ihren Roller“ irgendwann auch grammatikalisch korrekt wird :D

    Ich finde, man gut argumentieren, dass nicht ein Wort den Roller nimm, sondern ein Mensch mit vom Wort abweichendem Geschlecht.

  • die.lumme und Rattenkind *gg* Dankeschön. Ich saß vorhin hier und habe die Antwort von die.lumme auch auf den Beitrag von Rattenkind bezogen. Und dachte "hm, das habe ich doch, wenn auch nicht so hübsch formuliert, eigentlich auch gesagt". Und jetzt gönne ich Rattenkind ihre Zentimeter und fühle mich wieder etwas gesehen.