Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Ein echtes "Herzchen" der Typ....<X

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Das Schlimme daran: ich habe das Interview auf fb verlinkt gefunden. Da waren sich leider viele einig, dass das Plakat ja ganz harmlos und witzig sei und gar nicht so schlimm, weil "die [Frauen auf dem Bild] machen doch freiwillig mit".

  • Da waren sich leider viele einig, dass das Plakat ja ganz harmlos und witzig sei und gar nicht so schlimm, weil "die [Frauen auf dem Bild] machen doch freiwillig mit".

    Ich finde das auch schrecklich, wobei ich nicht weiß, was tatsächlich schrecklicher wäre:


    - Das, was VivaLaVida skizziert hat: "Kapitalismus rules"

    oder

    - Wenn die Frauen ganz freiwillig und ohne Bezahlung mitgemacht hätten, weil "das ist doch lustig" und dabei gar nicht merken, dass ausgerechnet sie selbst als Frauen diesen Sexismus auch noch mithelfen, zu manifestieren. Es wäre leider nicht das erste Mal, dass nun gerade (naive) Frauen den Sexismus auch noch befördern #haare.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Was soll man auch von einer Kirche erwarten, die Frauen immer noch von allen geistlichen Ämtern ausschließt. #stumm

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Ich habe gerade einen interessanten Artikel zum Theme Genetik gelesen (In der Menge liegt die Wahrheit)


    Besonders interessant ist für diesen Thread der letzte Absatz:

    Und letztlich muss auch die Gesellschaft als Ganzes umdenken. Die quantitative Genetik lehrt uns, dass es keine genetischen Kategorien gibt, sondern nur Normalverteilungen von Merkmalen. Unser Denken wird aber hauptsächlich von Kategorien geprägt. Zum Beispiel verstehen wir gut, wie die Kategorien „männlich“ und „weiblich“ durch die Verteilung der X- und Y-Chromosomen nach Mendelschen Regeln zustande kommen. Für die Ausprägung der daraus resultierenden Geschlechtsmerkmale und der sexuellen Orientierung ist jedoch die quantitative Genetik zuständig. Da gibt es nicht mehr nur die Kategorie Mann oder Frau, sondern subtile Merkmalsverteilungen und Übergänge. Diese sind ganz normal und entstehen in jeder Generation neu. Wenn in den Schulen schon immer quantitative Genetik gelehrt worden wäre, hielte das jeder für eine Selbstverständlichkeit.


    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ich bin heute hinter nem Auto gefahren, die hatten so Sticker mit den Autobesitzern aufgeklebt. Ziemlich genau gezeichnet und mit Namen... Papa hat ein Laptop in der Hand und heisst Roby, ein Kleinkind mit Schnuller und das heisst Leo... und die Mama?? Die trägt Shoppingtaschen und heisst ... BABY! Baby...#haare angeschrieben auf dem Auto...

  • am wochenende sind wir zu hermes um klamotten-pakete von diversen online händlern retoure zu schicken, mein mann ist schnell rein und ich blieb im auto. der kassierer meinte zu meinem mann:"na, hat die frau wieder geshoppt und der mann darf es weg bringen?" mein mann:"nö, das sind meine bestellungen!"

  • In der Nachbarstrasse steht ein Auto mit nen Sticker drauf, auf dem zu lesen steht: „mein anderes Spielzeug hat Titten“ <X<X<X<X<X

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Boah, stellt Euch mal vor, so einen Aufkleber hätte euer Mann.

    Ich hasse das Wort Titten! Meine Freundinnen sagen zu so querhängenden Handtaschen „Tittenteiler“. Wie kann man so abwertend über den eigenen Körper sprechen?