Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Ja, scheint echt notwendig zu sein, wenn man das im Artikel liest:

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/schweden-oberstes-gericht-verurteilt-mann-erstmals-nach-neuem-sex-gesetz-a-1276878-amp.html


    Sie hat vorher sogar ganz deutlich gesagt, dass sie keinen Sex wolle und trotzdem interpretiert Mann sich das einfach um, sobald sie schläft. #confused

  • Ich merke auch bei mir immer wieder, dass ich diese Allgegenwart der Bedrohung ausblende. Auch hier im Forum habe ich bei entsprechenden Themen oft gedacht, nö, mir noch nie passiert und dann kam erst nach und nach die Erinnerung, was alles schon passiert ist und was ich gerade noch so verhindern konnte.


    Ich vermute, das ist ein Schutzmechanismus #gruebel


    Was beim Twitter-Vergleich fehlt, ist die Komponente sexueller Lust bei den Täterinnen, oder hab ich da was falsch verstanden?

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • "Unachtsame Vergewaltigung" - wohl nicht die geschickteste Übersetzung#cool.


    Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele.


    Kurt Tucholsky (Schloß Gripsholm)

  • Was beim Twitter-Vergleich fehlt, ist die Komponente sexueller Lust bei den Täterinnen, oder hab ich da was falsch verstanden?

    Ich denke, die ist irrelevant. Und gerade weil sie nicht in der Analogie vorkommt, wird deutlich, dass es um (zwar sexualisierte) Gewalt geht, um sonst nichts. Ob die Täter dabei Lust empfinden, ist ganz schnurz. Für das Opfer sowieso.

    "Ultimately, saying that you don't care about privacy because you have nothing to hide is no different from saying you don't care about freedom of speech because you have nothing to say. Or that you don't care about freedom of press because you don't like to read. Or that you don't care about freedom of religion because you don't believe in God. Or that you don't care about the freedom to peaceably assemble because you're a lazy, antisocial agoraphobe." Edward Snowden Permanent Record, p. 208

  • Was beim Twitter-Vergleich fehlt, ist die Komponente sexueller Lust bei den Täterinnen, oder hab ich da was falsch verstanden?

    Ehrlich gesagt wüsste ich gar nicht, warum der Fokus darauf liegen sollte, warum die Täterinnen das machen. Ist doch eigentlich egal, ob das Lust oder Machtausübung ist, oder die seltsame Überzeugung "Bitte tritt mich nicht!", würde "Bitte tritt mich jetzt gleich!", bedeuten.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rattenkind ()

  • Ich finde es gelungen! Danke elena !

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Entschuldige Ana daran habe ich nicht gedacht, ich schau, ob ich meinen Beitrag melden kann.


    Aus Opfersicht ist die Motivation irrelevant soweit kommen meine Gedanken auch. Mich irritiert wie stark die gewohnten Erklärmuster mein Denken blockieren bei dieser Analogie obwohl ich auf bewusster Ebene diese Erklärungen, die ja auch Rechtfertigungen sind, ablehne.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich find's gut!

    Nicht gut ist, dass es immer noch Männer braucht, die solche Dinge erklären, damit andere Männer zuhören. Aber vermutlich sollte ich mich freuen, dass es auch cis Männer gibt, die Feministen sind?

  • Und zu dem Spiegel Artikel: Hier muss ein Umdenken in der ganzen Gesellschaft stattfinden (was ja teilweise gerade passiert), hin zu einem positiven, nicht schambesetzten Umgang mit Sexualität. Das würde klare Kommunikation ebenso einbeziehen wie die Achtung der körperlichen Autonomie anderer und dem Bewusstsein, dass auch Kinder ihre Grenzen klar definieren dürfen (Küsschen für Oma, etc).

    Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel darüber gelesen, wie die Popkultur der 80er und 90er meine Generation dahingehend negativ geprägt hat (insbesondere im Hinblick auf 'Frau als Trophäe' und 'Sex als Belohnung/Ware'), vielleicht finde ich den wieder.

  • Na super. Ich versuche echt offen zu erziehen. Sage das Kind, statt der Junge oder das Mädchen.

    Da hat mein Sohn heute (noch mit Nagellack auf den Fingern) auf einen Geburtstag ganz verzweifelt ein Mädchen gesucht, dass ganz toll mit ihm gespielt hat. So, nun war das Mädchen aber ein Junge.

    Ich war echt etwas erschrocken. Sein Papa hat auch lange Haare. Ich weiß gar nicht genau was ich von euch will, musste das nur mal los werden.

  • Wie jetzt? Hat Dein Sohn das verwechselt?


    Ich glaube das ist bis zu einem bestimmten Punkt hin normal. Die Kids suchen ja nach Möglichkeiten, ihre Welt in Kategorien zu fassen. Mein Mann hat auch lange Haare und unsere Tochter "erkennt" Jungs am Kurzhaarschnitt. Ihr Bruder trägt rosa Bodys und sie "erkennt" Jungs an den blauen Klamotten. #weissnicht Ich mach mir da keinen Kopf. Das ist 'ne Phase. ;) #yoga

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • solange die allermeisten Jungs Kurze haare haben, finde ich es völlig normal, diesen Schluss zu ziehen.

    Ätzend wäre es, wenn er dann nicht mehr mit dem Kind spielen will, weil es junge trotz langer haare ist.

  • Ich muss jetzt mal ein Thema anschneiden dass mich seit gestern bestimmt einen Schopf graue Haare kostet. Nämlich der Umgang mit weiblicher Wut.

    Es gab da eine Situation in der ich so richtig fuchsteufelswild wurde und da wurde es mal wieder so klar: zornige Männer werden (hier bei uns??) als gefährlich wahrgenommen, zornige Frauen als hysterisch abgetan. Wie erlebt ihr das? Und wie geht ihr damit um?

  • Ich muss jetzt mal ein Thema anschneiden dass mich seit gestern bestimmt einen Schopf graue Haare kostet. Nämlich der Umgang mit weiblicher Wut.

    Es gab da eine Situation in der ich so richtig fuchsteufelswild wurde und da wurde es mal wieder so klar: zornige Männer werden (hier bei uns??) als gefährlich wahrgenommen, zornige Frauen als hysterisch abgetan. Wie erlebt ihr das? Und wie geht ihr damit um?

    Zornige Männer werden v.a. auch ernst genommen und als nach wie vor kompetent wahrgenommen. Zornige Frauen geben ihre Expertise mit dem Zorn ab. Mich nervt das ungemein.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich hab dann noch mit meinem Mann reflektiert. Er meinte, die Stimmlage mache da vermutlich unterbewusst was aus... Meld ich mich jetzt zum Stimmtraining an, weil der Nachbar ein Psycho ist?

    Und: Im Job ist das dann ja nochmal ungleich schädlicher, wenn "ein hysterische Weib" die Fassung verliert... während der Kollege "sich deutlich Gehör verschafft" obwohl er genauso irrational angefixt ist wie man selber. Was tun also als Frau, wenn eine Situation so sehr zu weit geht?

  • Ja. Er meinte es sei ein Mädchen. Nur wegen der Haare.

    Ich hoffe auch auf "es ist eine Phase"

    Ja, würde sagen, das ist ne Phase. Mein Sohn hatte das auch, obwohl er selber lange Haare und Zopf trägt #taetschel

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Was tun also als Frau, wenn eine Situation so sehr zu weit geht?

    Dann hat frau schon verloren. Was glaubst du, warum Frauen "sozialkompetent" bis zur Selbstverleugnung sind? Weil sie sich extrem antrainieren, gar nicht erst in diese Situation zu kommen.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif