Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Ich habe neulich mal eine Dokumentation über polygame Mormonen in den USA gesehen. Eine der interviewten Frauen lebte in einer Familie mit einem Mann und vier Ehefrauen. Sie sagte, sie findet es sehr praktisch, sich die Haus- und Familienarbeit mit mehreren Erwachsenen teilen zu können und sie könnte es sich gar nicht vorstellen, wie das Familien mit nur zwei Erwachsenen hin bekommen. In ihrer Familie teilen sie sich die Arbeiten ein, wer was gerne macht und wenn eine Mutter mal krank ist, kümmern sich die anderen Mütter um die Kinder.

    Und dass da ein Mann mehrere Frauen haben darf und nicht umgekehrt, ist natürlich völlig okay? Und wer hat überhaupt festgelegt, dass diese Arbeit den Frauen zusteht?

  • Was heißt denn "haben darf"? Wenn ich mit meinen drei Lebensgefährten und unseren gemeinsamen Kindern zusammen wohnen und wirtschaften wollen würde, könnte ich das machen. Das ist (in Deutschland) nicht verboten. Es wird nur nicht steuerlich gefördert.

  • Es ging doch in deinem Beispiel um Mormonen. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Ich will keine drei Männer, ich will aber auch nicht Drittfrau sein.

  • Es ging doch in deinem Beispiel um Mormonen. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Ich will keine drei Männer, ich will aber auch nicht Drittfrau sein.

    könnte die Frau denn nicht auch „nein“ sagen?

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Es ging doch in deinem Beispiel um Mormonen. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Ich will keine drei Männer, ich will aber auch nicht Drittfrau sein.

    könnte die Frau denn nicht auch „nein“ sagen?

    Es geht um gewachsene Kulturen. Da sagt es sich schlecht "Nein". Es gibt bestimmt ein paar, die das können, aber das ist schwimmen gegen den Strom und schwierig.

  • Ich habe neulich mal eine Dokumentation über polygame Mormonen in den USA gesehen. Eine der interviewten Frauen lebte in einer Familie mit einem Mann und vier Ehefrauen. Sie sagte, sie findet es sehr praktisch, sich die Haus- und Familienarbeit mit mehreren Erwachsenen teilen zu können und sie könnte es sich gar nicht vorstellen, wie das Familien mit nur zwei Erwachsenen hin bekommen. In ihrer Familie teilen sie sich die Arbeiten ein, wer was gerne macht und wenn eine Mutter mal krank ist, kümmern sich die anderen Mütter um die Kinder.

    es gibt aber auch unzählige Berichte von Frauen in polygamen Ehen, die extrem unter der Situation litten, oder die spaeter sagten, sich diese Zeit auch nur schoen geredet zu haben, weil sie keine andere Wahl hatten.

    Ersetz das Wort "polygamen" durch "monogamen" und der Satz stimmt genauso.

    Das liegt an der Ehe und dem Patriarchat und weniger an der Anzahl der Ehefrauen.

    der ganze inhalt hier würde für ich nur sinn machen, wenn frauen die gleichen rechte hätten, das so zu leben.

  • Was heißt denn "haben darf"? Wenn ich mit meinen drei Lebensgefährten und unseren gemeinsamen Kindern zusammen wohnen und wirtschaften wollen würde, könnte ich das machen. Das ist (in Deutschland) nicht verboten. Es wird nur nicht steuerlich gefördert.

    wenn du so als mormonin oder thai-frau leben wolltest, dürftest du das nicht.


    nur männer.


    und auch hier wäre eine heirat illegal, in thailand und einigen anderen regionen der erde jedoch nur für die frau.


    ich verstehs gerade nicht, worum es dir geht.

  • Während bei den Jungs in den fundamentalistischen Gemeinschaften der Mormonen bewusst "ausgesiebt" wird, werden die Mädchen besonders stark überwacht, damit sie dem Heiratsmarkt erhalten bleiben... Man(n) kann sich ja gut ausrechnen, dass nicht für jeden Mann vier Frauen verfügbar sind...


    Das hat null mit Polyamorie oder anderen selbstgewählten Konzepten zu tun.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich habe neulich mal eine Dokumentation über polygame Mormonen in den USA gesehen. Eine der interviewten Frauen lebte in einer Familie mit einem Mann und vier Ehefrauen. Sie sagte, sie findet es sehr praktisch, sich die Haus- und Familienarbeit mit mehreren Erwachsenen teilen zu können und sie könnte es sich gar nicht vorstellen, wie das Familien mit nur zwei Erwachsenen hin bekommen. In ihrer Familie teilen sie sich die Arbeiten ein, wer was gerne macht und wenn eine Mutter mal krank ist, kümmern sich die anderen Mütter um die Kinder.

    Jo, das geht mir in meiner WG auch so. Trotzdem... wenn unser Mitbewohner ausziehen würde, hätte ich trotzdem deutlich was dagegen, wenn mein Mann plötzlich mit einer Geliebten um die Ecke käme. :stupid:

    Das sind doch total unterschiedliche Sachen, sich Hausarbeit und Kinderaufzucht durch mehr als zwei zu teilen - oder seinen Partner zu "teilen"!

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Das Problem ist ja auch nicht Polygamie oder die individuelle Ausgestaltung solcher Lebenskonzepte, das Problem ist einfach, dass es diese Möglichkeit bei den Mormonen (und ich nehme an in Thailand auch) nur für Männer gibt.

    Nicht für Frauen.

    Und das ist Gender-Kacke.

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Und weil wir gerade bei den Mormonen festhängen - das ist nur eine kleine Untergruppe, die so lebt.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Naja, fundamentalistische, religiöse Gruppen sind im allgemeinen nicht gerade für ihre progressiven Geschlechterbilder bekannt. Da sind die Mormonen keine Ausnahme

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

    Einmal editiert, zuletzt von Jono ()

  • gabs da nicht mal sogar ne fernseh-miniserie dazu? aber polygamie ist in den usa verboten, diese mormonen machen das heimlich. das argument mit sich hausarbeit teilen ist in meinen augen geradezu lächerlich - der mann muss wohl da nichts machen??!

  • Der Punkt ist in meinen Augen nicht der, ob Individuen in dieser Konstellation zufrieden sind oder nicht - das ganze Konzept der Polygamie in Thailand, bei den Mormonen, etc ist sexistisch (weil eben Männer und Frauen nicht die gleichen Rechte haben). Das hat auch nichts mit Polyamorie zu tun, in der jede*r die gleichen Rechte und Pflichten hat, bzw sich bewusst für diese Lebensweise entschieden hat.

  • Klar ist das durch die Übertragung im Fernsehen eine deutliche Botschaft vom König an die Untertanen: ich bin alles -Ihr nichts, und eure Frauen noch weniger als nichts, die nehme und verstoße ich, wie ich will (er hat schon diverse Exfrauen). Und wer aufmuckt, kriegt mindestens 15 Jahre Gefängnis. Vermutlich auch, wenn eine Frau zum König nein sagen würde...es muss nicht freiwillig sein mit der Heirat etc.

  • lt. meiner Schwägerin (Thailänderin) ist der König Gottgleich...das Volk darf nichts sagen...wäre sowas wie Gotteslästerung


    Der Vater von Rama wurde wie ein Vater verehrt...meine Schwägerin hat wirlich tief getrauert als er starb...der neue muss hingegen hingenommen werden..

    Auch wenn viele Thai sein Benehmen nicht gut finden


    sie selbst ist aber ganz sicher kein unterdrücktes Frauchen...ich habe selten eine Ehefrau mit soviel Selbstverständnis/ Gleichberechtigung kennen gelernt...ok ...mein Schwager ist RheinLänder und kein Thai...liegt evt auch daran.

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)