Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Ich hoffe, es lag einfach daran, dass danach keiner mehr Interesse an diesem Film hatte. Wirklich, ich werde richtig sauer bei dem Gedanken daran, dass es die Aufgabe der Schwiegertochter ist. Heutzutage ist es noch in Indien so, da heiratet die Frau in die Familie des Mannes und die Schwiegereltern können ihr dann sagen, was sie zu tun und zu lassen hat. Aber wir sind hier doch nicht in Indien!

  • Unsere Gleichstellungsbeauftragte schreibt auf ihre Zeugnisse, ein Mädchen sei "als Klassensprecher", tätig gewesen, und musste erst ein wenig stutzen, als ich sagte, ein voreingestellter Satzbaustein enthielte nur "Lehrer", aber keine "Lehrerinnen". Dann meinte sie aber, ich hätte ja Recht und sie würde das mal ansprechen. Ich hoffe, zu den Ganzjahreszeugnissen wird das mal geändert!

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ich habe eine Bitte: mein mündliches Prüfungsthema im Staatsexamem ist u.a. Genderlinguistuk.

    Wenn ihr also interessante Texte, Artikel o.ä zum Thema kennt, bitte her damit :)


    Ich lese alles!

    Ich merk es mir mal. Was ich an Fachtexten gelesen habe, ist allerdings alles so 10, 20 Jahre alt...

    Aktuell ist da Lann Hornscheidt ein sehr guter Ansatz, denke ich.

  • Gerade im Möbelhäuser, Abteilung Kinder-/Jugendzimmer. In der Ausstellung stehen Pappfiguren mit Sprechblasen:

    Kleines Mädchen: Ich will mal Prinzessin werden!

    Kleiner Junge: Ich werde Fußballstar!

    Jugendliche: Hier macht Lernen Spaß!

    Jugendlicher: Hier bin ich mein eigner Boss!

  • #kreischen#haare

    Es gibt noch soooo viel zu tun #heul

    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint


  • Immerhin: Die Formulierung auf unseren Zeugnissen wird jetzt geändert. :D

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • DAS finde ich super, Rattenkind

    Da hat dein Einwand ja einen echten Erfolg erzielt!


    Zu Alusra

    Hier wurde manwhohasitall auf FB empfohlen. Ich weiß nicht mehr von wem. Das finde ich sehr unterhaltsam und passend.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Schon ne Weile her, aber ich musste heute dran denken, weil meine Kinder (alle männlich) meinten, dass wir nach dem jetzigen Buch zur Gute-Nacht-Lektüre uuunbedingt wieder das Hummelhörnchen lesen müssten. Sie lieben es und ich finde es echt schade, dass viele Jungs es wegen der Farbe des Covers verpassen.

  • Ihr seid grad woanders, aber ich wollteberichten, dass ich - durch diesen Thread inspiriert - seit ein paar Wochen in der schriftlichen Kommunikation bei der Arbeit konsequent den ":" nutze, wenn ich keine genderneutrale Formulierung finde. Und:

    Das gefällt mir optisch super, ist deutlich (macht sichtbar) ohne abzulenken - und hat, im Gegensatz zu dem "*" noch keinerlei kritische Kommentare von meinen Kolleg:innen ausgelöst...

    Jetzt beobachte ich weiter, ob sich das bei uns im Team vielleicht weiter verbreitet.

    Schöne Grüße

    ginko

  • Ich schreibe nun auch Mails an "liebe Kolleg:innen" und freu mich über diese elegante, unsperrige Schreibweise #ja

    #post-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-#post-17-18-19-20-21-22-23-24

  • Spannende Thesen, die ich auch mehr und mehr vertrete Ist es radikal, alle Care-Arbeit selbst zu erledigen?


    "Viele Frauen können nur deshalb Karriere machen, weil sie Haushalt und Fürsorge auslagern – an weniger privilegierte Frauen. Gleichberechtigung erreicht man so nicht. Was könnte ein Umdenken bewirken?"

    Sprich: Nicht die Männer übernehmen 50% der Verantwortung, also wird diese schlicht ausgelagert (tadaaa, an andere Frauen). Was braucht es, damit die Verantwortung dort gelebt wird, wo sie hingehört? Bei den Männern.

    genau.


    und in meinen augen geht es bei diesem thema nicht primär darum, dass frau ihren job aufgibt, um den schwiegervater zu pflegen, sondern darum, dass die scheissarbeit auch bei arbeitenden frauen an frauen hängen bleibt. nur halt mit bezahlung, aber leider mieser bezahlung.


    damit ist für frauen insgesamt relativ wenig gewonnen.

  • Ich habe die Nutzer:innen-Ordnung für die PC-Räume in neuer Schreibweise geschrieben und es wurde natürlich prompt bemängelt. Jetzt muss ich immer "jede Nutzerin / jeder Nutzer" schreiben. Sperrig und auf 2 Geschlechter festgelegt, aber immer noch besser als "jeder Nutzer", so wie es in der Vorlage stand ...


    lg roma

    Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat - Kurt Tucholsky

  • Ich schreibe nun auch Mails an "liebe Kolleg:innen" und freu mich über diese elegante, unsperrige Schreibweise

    Woher habt ihr diese Schreibweise? Die ist völlig an mir vorbeigegangen. Ich kenne nur das Sternchen oder Unterstrich.

  • Wenn ich mich recht erinnere, kam das aus der Stadt Lübeck, was dann auch gleich zu Aufruhr führte #augen


    Ich finde den Doppelpunkt auch super und habe ihn gleich mal bei der Arbeit benutzt, mal sehen ob und welche Reaktion da kommt #nägel


    Ich war ja diejenige, die bisher gerne mal „liebe Kollegen“ schrieb #angstaber der Thread hier hat mich wirklich etwas zum Nachdenken gebracht.