Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Ein Positivbeispiel:

    Ich höre grade "Was den Mond am Himmel hält" von Michael Büker, Astrophysiker.

    Er verwendet bei Personenbeschreibungen durchgehend die weibliche Form: Astronautin, Astronomin, etc...

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Ein Beispiel für „Männer erklären mir die Welt“:

    Freitagnachmittag entschließe ich mich spontan im Kleingarten das Tor zu schleifen, leider liegt nur der Schwingschleifer da und ich kann nicht alles erwischen. 3 (!) Männer kommen innerhalb von 50 Minuten vorbei und erklären mir, dass ich für weitere Arbeiten einen Deltaschleifer brauche, weil ich ja nicht alles erwische. Ob ich einen hätte, ob sie das mal kurz für mich machen dürften. Nach 3 sehr deutlichen Neins, Gegrummel und beginnendem Regen hab ich keine Lust mehr.

    Samstag - gleiche Welle, gleiche Stelle, ich wieder mit dem Schwingschleifer am Werk. Wieder kommen männliche Vereinsmitglieder vorbei, diesmal andere. Ich ernte ein Kopfnicken und ein wohlwollendes „Moin“, jeder geht seiner Wege, ich kann in Ruhe arbeiten. #blink


    Unterschied zwischen Freitag und Samstag: Am Freitag trug ich eine kurze Hose und ein rosa Shirt, am Samstag eine grüne, lange Arbeitshose und Sicherheitsschuhe vom Hersteller mit dem großen Laufvogel. :stupid:

    Silberner Mond du am Himmelszelt, strahlst auf uns nieder voll Liebe.
    Still schwebst du über Wald und Feld, blickst auf der Menschheit Getriebe.
    Oh Mond, verweile, bleibe, sage mir doch, wo mein Schatz weile.

    Sage ihm, Wandrer im Himmelsraum, ich würde seiner gedenken: mög' er,

    verzaubert vom Morgentraum, seine Gedanken mir schenken.



    255.png

  • Ein Positivbeispiel:

    Ich höre grade "Was den Mond am Himmel hält" von Michael Büker, Astrophysiker.

    Er verwendet bei Personenbeschreibungen durchgehend die weibliche Form: Astronautin, Astronomin, etc...

    Das machen sie auch schön im Podcast "Du als Physiker" schön durchmischt, mal so mal so, aber immer auch mit weiblicher Form und es tut dem Hören keinen Abbruch!

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ein Beispiel für „Männer erklären mir die Welt“:

    Freitagnachmittag entschließe ich mich spontan im Kleingarten das Tor zu schleifen, leider liegt nur der Schwingschleifer da und ich kann nicht alles erwischen. 3 (!) Männer kommen innerhalb von 50 Minuten vorbei und erklären mir, dass ich für weitere Arbeiten einen Deltaschleifer brauche, weil ich ja nicht alles erwische. Ob ich einen hätte, ob sie das mal kurz für mich machen dürften. Nach 3 sehr deutlichen Neins, Gegrummel und beginnendem Regen hab ich keine Lust mehr.

    Samstag - gleiche Welle, gleiche Stelle, ich wieder mit dem Schwingschleifer am Werk. Wieder kommen männliche Vereinsmitglieder vorbei, diesmal andere. Ich ernte ein Kopfnicken und ein wohlwollendes „Moin“, jeder geht seiner Wege, ich kann in Ruhe arbeiten. #blink


    Unterschied zwischen Freitag und Samstag: Am Freitag trug ich eine kurze Hose und ein rosa Shirt, am Samstag eine grüne, lange Arbeitshose und Sicherheitsschuhe vom Hersteller mit dem großen Laufvogel. :stupid:

    #angst

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Ich habe für mein 121cm großes Kind neue Leiberl gekauft. Burschenvariante in 128, Mädchenvariante (nicht meine Zuschreibung, so las es sich auf der Verpackung) sicherheitshalber in 134. Die Mädchenvariante ist 2cm KÜRZER als die Burschenvariante der kleineren Größe!!! Die sind ihr jetzt schon zu kurz!

    Aber klar, es muss ja schon den 6jährigen Mädels beigebracht werden, möglichst viel Haut zu zeigen, schließlich ist ihr einziger Daseinszweck ja hübsch und sexy zu sein... <X

    (Mädchenvariante geb ich fix zurück!)

  • Ich hatte dieses unsägliche Kürzer-Erlebnis ja mit Schiklamotten. Ich war geschockt, die "Mädchen"Jacke war ohne Übertreibung 15-20cm kürzer. Mein Kind trägt jetzt eine "Jungen"Jacke - ich finde es unmöglich! Das Mädchen friert nach 10 Minuten im Schnee, weil bei jeder Bewegung der Rücken frei liegt. Gut so, lernt sie wo ihr Platz ist, sicher nicht draussen beim Toben im Schnee...


    #motz


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Mich nervt das so bei Arbeitshosen für Frauen, die schon auf den Bildern den Modells an den Oberschenkeln zu eng sind und die Belüftungsschlitze klaffend aufhaben, damit sie sich überhaupt damit hinknien können. (Katalog vom Mann, der ne neue Arbeitsjacke brauchte).

  • Ein positives Beispiel, über das ich mich grad so sehr von Herzen freue: die Kinder fachsimpeln über ein Hörspiel und J. sagt ganz selbstverständlich "die Musik macht es halt spannender, aber sie übertönt manchmal auch die Sprecherinnen und Sprecher...."

    #banane

  • Unterschied zwischen Freitag und Samstag: Am Freitag trug ich eine kurze Hose und ein rosa Shirt, am Samstag eine grüne, lange Arbeitshose und Sicherheitsschuhe vom Hersteller mit dem großen Laufvogel. :stupid:

    #blink

    #lol

    Wahnsinn, was für ein ungeplanter Trick! #super

    Aber den Herren der Schöpfung ist „Mode“ ja „sooo egal“. #stirn

  • Kind liebt Bibi und Tina , ( Film und Hörbücher) aber ich soll es bitte nicht verraten sonst lachen ja alle. Er sei schlieslich ein Junge und ihn dürfte so was ja laut LEHRERIN nicht gefallen... wie bitte????

    #haare

  • Oh Gra was für eine doofe Aussage der Lehrerin. Grade sie hat doch die Aufgabe die Schüler:innen in ihren Interessen zu unterstützen.

    Hatten wir hier nicht schon mal vor ein paar Monaten das Thema "Jungs dürfen keine weiblichen Held:innen haben". Da hatte doch jemand so ein Comic verlinkt. #gruebel

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • sendlingerin Ich fahre auf dem Weg zur Arbeit immer an einer riesigen Werbetafel für diesen Mist vorbei. Da könnte ich immer kotzen, am frühen Morgen schon!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ein Positivbeispiel:

    Ich höre grade "Was den Mond am Himmel hält" von Michael Büker, Astrophysiker.

    Er verwendet bei Personenbeschreibungen durchgehend die weibliche Form: Astronautin, Astronomin, etc...

    Das machen sie auch schön im Podcast "Du als Physiker" schön durchmischt, mal so mal so, aber immer auch mit weiblicher Form und es tut dem Hören keinen Abbruch!

    Ja, durch den Podcast bin ich ja zum Fangirl geworden :D

    Ich hatte jetzt in den Pausen zum jeweils neuen Teil der 4. Staffel den Podcast "Undoder zum Quadrat" angehört, weil Franzi aus dem Podcast ja Vertretung für Michael war, als er in Elternzeit war. Den kannst ja net anhören. Fachlich haben die zwei sicher was drauf, aber das ganze gezwungen-coole Gelaber außenrum ist zum davonlaufen. Schade eigentlich. So machen sich die zwei Wissenschaftlerinnen ihre Bühne selbst kaputt *find

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Zu Kalkofe: So ein Teil hatte mein Kollege schon vor fast 20 Jahren im Büro. Dazu ein Mousepad mit Silikon-Handauflagen , das waren die Brüste einer Blondine. Tja. So war das. Jetzt hätte ich auch was dazu gesagt, damals haben wir unsere Witze darüber gerissen.

  • "Mom" <X, bzw die Werbung dafür, hab ich gerade PinkStinks gemeldet. Passt vllt nicht so 100%ig aber ich wollte irgendwas machen :cursing:

    Naja … vielleicht schon ... aber … ^^