Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Das „Lon“ find ich nett. Ich hab’s bisher nicht gehört, denke aber, dass man sich da dran gewöhnt.


    Wie bezeichnet man dann einen Metzger?

    Hmmm ich hätte es einfacher in meiner Gegend ist das Wort Schlachter geläufiger es wäre also das Schlachtlon, oder? Und wenn ich überlege, könnte Metzger von metzeln kommen, dann wäre es das Metzlon

    :-) Stimmt - ich hatte gar nicht an Metzeln gedacht. Ich dachte zuerst an Baecklon und habe da eher ein kleines Backteilchen vor Augen.

    Keine Ahnung, ich bin ganz positiv angetan und werde das einfach hier und da mal einbauen und behaupten, dass das die Jugend von heute so macht, wenn es komische Blicke gibt.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ehrlich gesagt fängt es an mich zu nerven, dass quasi im Monatstakt neue Ideen fürs Gendern auftauchen und Schreibweisen über den Haufen geworfen werden.


    Es macht auf mich den Eindruck als würde eine fachliche Debatte, die eigentlich in den Genderwissenschaften geführt werden sollte in die breite Öffentlichkeit verlagert. Als Nichtgenderwissenschaftlerin beginnt mich dass ziemlich zu ermüden. Es ist einfach nicht mein Fachgebiet und die Auseinandersetzungen darüber werden teilweise auf unterstem Niveau geführt


    Klar, zum Teil weil das für manche ein rotes Tuch ist und sie sich für keine noch so schlechte Kritik zu schade sind, aber auch weil die Diskussion einfach von Menschen geführt wird, die schlicht keine Ahnung vom Thema haben.


    Gesellschaftliche Debatten sind wichtig aber ich würde mir wünschen, der Gegenstand der Debatte wäre mmmh... etwas ausgegohrener? Könnt ihr das nachvollziehen?

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Ich kann mir das noch nicht so richtig vorstellen, wie das praktisch umgesetzt wird. Welcher Artikel steht vor -lon? Der, die, das, ein, eine?


    z. B. der/die/das Feuerwehrlon löscht das brennende Haus.

  • Meine Tochter hat gestern einen Studienplatz für Veterinärmedizin an der LMU in München bekommen (hurra!). Gestern haben wir uns dann die Uni-Homepage angeschaut. Offenbar ist sie die erste Frau, die da studieren wird.

    Da gibt es eine Studentenkanzlei, immer werden alle nur als Studenten angesprochen, sogar von der Fachschaft selbst. Sehr sehr seltsam.


    Corva
    mit Großtochter (5/2000),
    auch-schon-ganz-groß-Sohn (6/2004)

    #rose

  • Einen Metzger/Metzeglon kenne ich ja. Aber ich hab noch nie drueber nachgedacht, woher das Wort eigentlich kommt? Ich weiss was ich heute meinen Kindern beibringt :-D

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Es macht auf mich den Eindruck als würde eine fachliche Debatte, die eigentlich in den Genderwissenschaften geführt werden sollte in die breite Öffentlichkeit verlagert.

    Hmmm, ich finde, das Eine schließt doch das Andere nicht aus?

    Einerseits bin ich um einen wissenschaftlichen Diskurs von Leuten, die sich wirklich auskennen dankbar. Aber ehrlicherweise auch nicht in der Lage, dem vollumfänglich zu folgen und die Argumentationen zu werten.

    Als Laie mag ich aber auch einfach mal zwanglos ausprobieren und die Ohren offen halten.

    Z.Zt. mag ich schriftlich z.B. die Ärzt:in, mündlich die Feuerwehrleute und das Lehrlon.

    Kann sich alles ändern, ist im Fluss und wird ganz sicher von den Menschen beeinflusst, mit denen ich kommuniziere.


    Ich bin gespannt, wohin es sich entwickeln wird.


    Manchen Dingen muss man sich auch schlicht ergeben... hier regional die Sache mit als und wie... man zerstört Vertrauen, wenn man richtig(=falsch) spricht...

  • Ich wurde in einer großen Spielwarenladenkette heute auf der Suche nach einem Hulahoopreifen in die "Mädchenabteilung" geschickt und nach dem Schnitzmesser in die "Jungsabteilung".


    Beides sind übrigens Geschenke für das identische Kind.

  • Ein Klassiker:

    Eine Freundin hat sich von ihrem Mann. Was darf sie sich jetzt anhören? Er sei ja ein Guter. Immerhin würde er ja zahlen und am Sonntag Nachmittag die Kinder nehmen.

    Da steh ich echt daneben und denk #confused geht's noch?


    Aber klar. Sie kann ja froh sein, dass er Unterhalt zahlt #hammer#hammer#hammer

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Immerhin "die" Kinder, nicht "ihre" Kinder, auch schon oft gehört. Also "ihre" als "die Kinder der Ex", als wäre er seit dem Zeugen irgendwie komatös gewesen oder so. #hammer

    so genau kann ich das gar nicht wieder geben. Sie hat es ja zitiert. Ich stand nicht daneben.


    Aber die Aussage ist auch super. Klar. Die armen Kerle wurden verführt und schwupps war das Kind da #gruebel

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Nach drei Jungs habe ich nun das Outing für ein Mädchen. Sagt der werdende Vater: Dann musst du aber jetzt Haare flechten lernen.

    Und ich so: Warum ich? Warum nicht du?


    Wusste er nichts zu sagen.


    Muss gleich mal checken, ob es da bei der VHS was gibt ;)

  • Und wenn er dann zauberhafte Zöpfe flechten kann, will eure Tochter raspelkurze Haare :P