Gender-Kacke in Schule und Alltag

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Du hättest übrigens da nur 5 Tweets durchlesen müssen, um dir das von Herrn Wieduwilt direkt erklären zu lassen.

    Das war/ist mir zu viel und zu umständlich.

    ich finde Twitter irgendwie so... verschachtelt und irgendwie unübersichtlich.

    Aber ich bin auch nur dann dort mal zu Gast, wenn hier etwas von dort verlinkt wird und habe keine Routine im Umgang damit.


    Zwei Sätze hier zusammengefasst, helfen mir viel mehr :D


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Zum Thema "Das wolltest du doch nicht mehr tun". Ich wollte keine dummen FB Kommentare mehr lesen. Aber ich habs getan.


    Das Familienministerium postet einen Film zum Thema Gewalt gegen Frauen und der dritte Kommentar schreit schon wieder "Die armen Männer"

    Ich konnte mich heute nicht auf die Finger setzen.

    Aber ich bin es so leid #kreischen

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Gestern meinte meine Tochter, sie sei so anders als die anderen Kinder und die würden sagen, Pokemon sei nur für Jungs...

    Ha, so ein Quatsch, soll ich mal vorbeikommen und meine Mit-Pokémon-Go-Mädels mitbringen?

    Ja genau, das wäre mal was.


    Ich muss sagen, ich bin vor allem erschrocken darüber, wie einig sich die Kinder in der Grundschule sind, dass sie nicht selbst entscheiden, was sie mögen, sondern dass andere das für sie entscheiden. Das ist doch furchtbar. #hmpf

  • Gestern meinte meine Tochter, sie sei so anders als die anderen Kinder und die würden sagen, Pokemon sei nur für Jungs...

    :(


    Jetzt mal abgesehen davon was eh klar ist: wie doof, was für ne bescheuerte Idee! etwas Inhaltskritik an Pokémon.


    Ich spiele gerade Pokémon: Let's go Evoli. Und was soll ich sagen: das Spiel wirkt auf mich klar von Männern gemacht, eher für männliches Publikum.


    Hab weiter oben geschrieben, dass mich die Posen der weiblichen Figuren stören.


    Inzwischen bin ich weiter im Spiel, und der Eindruck hat sich bestätigt. Es gibt viiiel mehr männliche Figuren, die einem im Spielverlauf begegnen. Und viel mehr unterschiedliche männliche Charaktere. Nerd, Fischer, Trainer, Punk, Dieb, Bösewicht, Büromensch, Laborassistent, Professor, Verkäufer, Jongleur...
    Ich kriegte den Eindruck: die Ersteller betrachten männliche Figuren als "wir", weibliche Figuren als "die anderen, denen wir begegnen". Und diese anderen sind dann hübsch, süss etc. Nicht selbst von Beruf oder Charakter her dies oder das, nur über Alter und Aussehen einsortiert.


    Es gibt Ausnahmen, aber die sind so selten, dass sie mir auffallen.

  • In Pokémon Go sind Candela und Blanche, also die Team -Chefs Rot und Blau weiblich. Nur der Trainer Gelb ist ein Mann.

    Aber, und aus dem Grund spielt meine Tochter mit männlichem Avatar : die Klamotten für den Avatar sind bei den „weiblichen“ äääh schwierig. Kurz und knapp und so. ich freue mich über jede neutrale Klamotte im Shop.

    Passend dazu : Ein Freund von uns spielt mit weiblichem Avatar , „damit ich ihr beim Laufen auf den Ar... gucken kann“. Von daher ja, ein Spiel mit männlichem Blick.

    Trotzdem ein tolles Spiel 🙈. Echt.

  • Vorhin bei der Diabetologin (eigentlich eine sehr angenehme Person!):

    Sie drückt E. das Blutdruckmessgerät an den Arm, er zuckt zurück und jammert, das sei aber kalt auf der Haut.

    Sie (in freundlich, neckendem Tonfall): "Na komm! Du bist doch kein Mädchen!"


    Ich nur: #blink

    Herr Casa (ebenfalls freundlich, neckend): "O-oh, sagen Sie doch nicht sowas, auch wir Männer können sehr empfindsam sein."

    Und E.: #kreischen"Was?! Will die jetzt auch noch meinen Penis damit messen?!"

  • Mein Kind sagte mir auf dem Heimweg, sein Freund behauptet, fürs silberne Schwimmabzeichen muss man eine Oma retten.

    Die armen Omas, die da reihenweise ins Wasser geworfen werden, um gerettet zu werden. 8o

    Zum Glück hat er eingesehen, dass es gemein für die Omas wäre und wohl deshalb auch für Gold keine Oma gerettet werden muss.

  • Ups, mein obiger Beitrag sollte eigntlich in den Kindermund-Thread. #schäm

    Das ist doch immerhin eine Verbesserung, dass die gerettete Person auch alt sein und Kinder haben darf. Früher wurde nur die "Jungfrau in Nöten" gerettet.

    Die Jungfrauen von damals sind eben heute Omas.

  • Ja, sehr entspannt.


    Schön finde ich die gelassenheit von Anna, mit der sie sich trotz ihres doch konservativen Rollenbilds als Feministin betrachtet.


    Kein "ich müsste", sondern findet sie so und gut ist Dss hätte ich auch manchmal gerne