Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Fast alle Alleinerziehenden, die ich kenne, sind alleinversorgerinnen (Einverdienerinnen). Mein Vater war alleinerziehend und ist aber auch erwerbstätig gewesen (meine Mutter genauso und sie hat selbstverständlich Unterhalt gezahlt). Natürlich ist sowas eine Frage der Prioritäten ...

    Ich finde, Eineltern (so nannte das mein Soziologe-Mitbewohner) sind eine ganz andere Liga. Wenn ich mich darüber ärgere, dass in Zweielternfamilien der mental load so unterschiedlich verteilt ist, dann ist mir schon klar, dass Eineltern das alles, finanzielle Sorge wie emotionale Sorge meist komplett allein stemmen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wahrscheinlich ist es am Wichtigsten, dass man da einfach offen bleibt und das auch vermittelt. Es ist ja auch weder für Mädchen noch für Jungs gut, wenn ihnen ständig vermittelt wird, "Mädchensachen" seien ja so peinlich und unnötig und überhaupt blöd.

    Das perpetuiert das Problem ja nur von einer anderen Seite.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich verstehe das Problem nicht? Warum nicht beide Eltern anschreiben und ihnen die Wahl lassen, wer sich kümmert und antwortet? Einfach Hallo, oder Liebe Eltern.

    Wir machen das nur bei weiter weg zu planenden Dingen so, wie Geburtstagen oder grossen Verabredungen. Sonst rufe ich auch oft an, wenn es um spontane Verabredungen geht. Meist weiss ich eh, wer an dem Tag die Kinder hat. Die meisten Familien hier haben jede Woche die gleichen Mama und Papa Tage. Ansonsten melde ich mich bei dem Elternteil, mit dem ich am letzten Kontakt hatte, oder dass ich besser kenne. Das ist bei vielen Familien die Mutter, aber nicht immer.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Das stimmt natürlich. Mein Kind wünscht sich zu Weihnachten den drölfzigsten Bagger und innerlich denke ich mir ein bisschen "Oh nee, was für ein Klischee" aber natürlich wird mich das nicht davon abhalten den Wunsch vielleicht trotzdem zu erfüllen. Das mit dem "Mädchenfarben/Jungsfarben" ist hier zum Glück noch nicht angekommen, so dass es die Woche begeistert eine pinke Strickjacke aus dem Kleiderschrank gezerrt hat. Das wird glaub ich ein neues Lieblingsstück.

    Ich erlebe es aber auch, dass die Eltern das von klein auf vorgeben. Hab z.B. mal einen ganzen Stapel "Jungskleidung" von der Nachbarin meiner Mutter geschenkt bekommen, weil das ja die kleine Schwester nicht tragen kann. #rolleyes Das war in einem Alter, wo die Kinder noch nicht mitentscheiden. Dass das kleine Mädchen dann aber inzwischen auch wirklich nicht mehr die grauen Dino-Pullis ihres Bruders auftragen will, glaube ich sofort.

  • Ganz so einfach ist das nicht immer mit dem gegen das Gendermarketing zu sperren - auch als ziemlich versierte Feministin, derFabian.

    Denn, es gibt da auch noch das Mitspracherecht vom Kind. Und wenn das Mädchen nunmal auf Rosa steht, Gluppschies liebt und Flatterröckchen so schön findet... tja, dann darf sie das, schliesslich ist es IHR Körper.

    Mein Sohn bekommt auch keinen Pulli mit Panzern drauf auch wenn er Panzer seit er die mal im Nachbardorf Live gesehen hat extrem cool findet....jeder wie er mag aber du siehst ein das die Industrie da einen Nerv getroffen hat und das natürlich ausschlachten muss.

  • Aber Panzer sind schon eine andere Kategorie als Glubschies, oder?

    Meine eine Tochter hat auch einen sehr „geschlechtstypischen“ Geschmack. Das finde ich völlig in Ordnung, ich will nur nicht, dass die Dinge dann mit (nur für) Mädchen gelabelt sind! Alle Farben, Designs, Spielzeuge.... stehen allen offen.

  • seit mir mal ein wunderschöner flauschiger hellblauer Schlafsack in der Gr. 62/68 geschenkt wurde...mit den Worten "Nimm ihn für deine Tochter...mein Sohn sieht darin schwul aus"...


    Kann mich was Genderkacke angeht fast nix mehr schocken....


    Ok...der Rosa Globus hat mich auch fast umgehauen...



    P.S. mein Sohn hatte den Schlafsack dann auch noch an..... kommen daher evt. seine hüftlangen Haare??? ....... #nägel

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Ganz so einfach ist das nicht immer mit dem gegen das Gendermarketing zu sperren - auch als ziemlich versierte Feministin, derFabian.

    Denn, es gibt da auch noch das Mitspracherecht vom Kind. Und wenn das Mädchen nunmal auf Rosa steht, Gluppschies liebt und Flatterröckchen so schön findet... tja, dann darf sie das, schliesslich ist es IHR Körper.

    Mein Sohn bekommt auch keinen Pulli mit Panzern drauf auch wenn er Panzer seit er die mal im Nachbardorf Live gesehen hat extrem cool findet....jeder wie er mag aber du siehst ein das die Industrie da einen Nerv getroffen hat und das natürlich ausschlachten muss.

    #rolleyes Ja, klar. Rosa Pulli und Kriegsverherrlichung sind auch ziemlich genau die gleiche Ebene...

    Aber nur falls es wichtig ist: meine Kinder bekommen auch keine Tarnmuster oder anderen Armeescheiss. Dennoch darf sich das Kind bei der Farbwahl beteiligen und wenn es lieber den roten Pulli möchte statt dem blauen, dann darf es das. Oder halt rosa, wenn es denn sein muss.

    Spätestens im Teeniealter bist Du aus dem Thema dann eh raus, da entscheiden sie selbst.

    Wenn ich mir meinen Grossen aber so anschaue, hat unser System der Mitbestimmung nicht schlecht funktioniert bis jetzt.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ok...der Rosa Globus hat mich auch fast umgehauen...

    Wieso, wir haben doch gerade gelernt das das völlig ok ist wenn sich das Kind das wünscht :D


    Talpa

    Panzer sind für mich genauso Bleifarbe im Kinderzimmer wie der Genderscheißdreck den man überall zu kaufen bekommt.

    Gibts bei uns beides nicht.

  • Manchmal habe ich den Eindruck, dass allein ein männlicher Username hier dazu herausfordert, irgendwie zu widersprechen oder dessen Beiträge auf jeden Fall verbessern zu müssen. Steht es derFabian irgendwie aufgrund seines Geschlechts nicht zu, sich zu Genderthemen zu äußern und Beispiele aus seinem Leben zu nennen?


    Ich persönlich kenne tatsächlich genug Familien, in denen sich das genauso abspielt, wie von ihm beschrieben. Und wenn Babys von Tag 1 an gekleidet werden wie ein rosa Knallbonbon und im pinkfarbenen KiWa kutschiert werden und auf Wickelunterlagen mit eingesticktem "Kleine Prinzessin"-Schriftzug gewickelt werden, dann fällt es auch mir sehr schwer daran zu glauben, dass genau dieses kleine Mädchen einfach ganz individuell eben auf rosa steht. Der ältere Bruder hatte übrigens die Wickelunterlage mit "Kleiner Prinz".

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Darf ich Dir mal einen wohlmeinenden Rat geben, Fabian?

    Es kommt mir gerade ziemlich schräg rein, wie Du hier kommunizierst.

    Ich würde mal einen Gang runter schalten, das mansplaining für ein anderes Publikum aufbewahren...

  • Steht es derFabian irgendwie aufgrund seines Geschlechts nicht zu, sich zu Genderthemen zu äußern und Beispiele aus seinem Leben zu nennen?

    nein steht es mir nicht da ich ja von Kindern als Mann keine Ahnung haben kann. Daher habe ich dazu auch keine Meinung zu haben. Ist nicht nur hier so "Och jöhhhhh das kleine Männerchen....." höre ich öfter.


    auf Wickelunterlagen mit eingesticktem "Kleine Prinzessin"-Schriftzug gewickelt werden,

    Schnuller mit "Zicke" oder schnuller mit Schnurrbärten drauf finde ich viel viel gruseliger.

  • paulina jetzt wird es aber verwirrend. Blau ist doch für Jungs! ;)

    Spaß beiseite, wir sind uns doch glaube ich alle einig, dass es eigentlich nur darum geht:

    ich will nur nicht, dass die Dinge dann mit (nur für) Mädchen gelabelt sind! Alle Farben, Designs, Spielzeuge.... stehen allen offen.

  • weißt du...die Farbe wäre mir da echt egal...


    Aber unsere Erde ist nun mal nicht rosa..


    Ein Glubschi schon...der kann wegen mir lilapinkglitzergestreift sein...jedes meiner Kinder hätte dieses Plüschding bekommen...ähm...warte...sie haben es bekommen...


    Aber eine Rosa Erde...nein...da streiken ich

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Darf ich Dir mal einen wohlmeinenden Rat geben, Fabian?

    Es kommt mir gerade ziemlich schräg rein, wie Du hier kommunizierst.

    Ich würde mal einen Gang runter schalten, das mansplaining für ein anderes Publikum aufbewahren...

    Du hast sicherlich recht, als Mann (schon gar nicht als alleinerziehender) habe ich dazu überhaupt keine Meinung zu haben da ich keine Ahnung haben kann, steht mir nicht zu.

    mansplaining ist auch so ein Totschlagargument, aber es wirkt.

    Ich halte mich zurück.

  • Die Kleiderdiskussion ist ja auch meins und beschäftigt mich sehr seit ich Kinder habe. Ich verlinke nochmal die List hier. Vielleicht ist es für den ein oder anderen interessant oder möchte noch was ergänzen. :-)


    Liste Kinderkleidung unisex


    Ansonsten habe ich hier auch ein Mädchen und einen Jungen zu Hause, die in Teilen den Rollenklischees entsprechen. Ich erlebe aber, dass das von der Umgebung sehr, sehr verstärkt wird. Beide unsere Kinder haben sich als Kleinkinder früh für Baustellen und grosse Fahrzeuge interessiert, gleichzeitig auch für Bauernhof und Tierkinder. Jetzt ratet mal, welches der Kinder von Freunden und Verwandschaft Bagger geschenkt bekommt, und wer Pferde und Tierbabies? Und zwar nicht nur mal ein Spielzeug, sondern durchgehend: Kleidung, Malbücher, Spielzeug, Vorlesebücher. Und eins der Kinder hatte bis zum zweiten Geburtstag insgesamt schon zehn Puppen geschenkt bekommen. Das andere nur eine, in blau, "damit es der Schwester nicht immer die Puppen wegnimmt."

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Solange man alle Länder erkennen kann, sehe ich nicht so richtig das Problem mit dem rosa Globus. Das andere ist doch auch nur eine Darstellung. Gibt auch schwarze Globen mit goldenem Aufdruck, die finde ich cool. Und früher waren sie insgesamt bräunlich, oder?

    Natürlich ist das Marketing Scheiss, ohne Frage. Aber niemand ist doof, weil sie oder er einen rosa Globus hübsch, cool oder witzig findet.

    Und seit Elsa ist doch blau das neue rosa, oder?!

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ach, Silke, ich habe dafür den Eindruck, dass jede Kritik an einem männlichen User doch immer genügend Verteidigerinnen desselben auf den Plan ruft... das gleicht sich schon aus.


    Aber ich drösle es gerne mal auf, was mich gerade stört:

    - Den Ton von Dir, Fabian, verstehe ich entweder nicht oder ich finde ihn gerade unlustig. Das hat erstmal noch nichts mit dem Argument zu tun.

    - obiges führt dazu, dass ich mich gerade tatsächlich ziemlich verführt sehe, mich mit Dir anzulegen anstatt auf Deine Argumente einzugehen...

    - dann finde ich es per se schon ziemlich witzig, mir von einem Newbie erklären zu lassen, dass ich Genderkacke nicht erkenne und offenbar auch noch keine Ahnung von Erziehung habe - DAS hat was, finde ich #lol

    - ja, ich kenne so Familien auch. Aber ich bin nicht Deine Nachbarfamilie, sonderm habe mir evt tatsächlich was überlegt, wenn ich meinem Kind das Glubbschie erlaube. Oder den Bagger.


    Zum Argument zurück:

    Für mich hat Kriegsmaterial nochmal eine etwas tiefere Bedeutung. Ich würde sagen, die sind "tabu-er" als Glubbschies in unserem Haus.

    Genauso wie es bei uns "tabu-er" ist zu sagen: " Das können nur Männer/Frauen" als einen rosa Pulli zu tragen. Meine Kinder lernen, dass Muttern auch im Röckchen ernst zu nehmen ist und ihre Frau steht im Beruf wie im Privaten. Und der Vater genauso in seinen "Männerklamotten" wunde Knie verarzten kann, während der Kuchen im Ofen ist.

    (Tätigkeiten beliebig austauschbar, Sommerröckchen hingegen mag mein Mann nicht so).


    Ich hoffe, das ist so etwas verständlicher was ich meine.


    Liebe Grüsse


    Talpa