Gender-Kacke in Schule und Alltag

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ja, es kann natürlich sein, dass hier die Berühmtheitskarte die Genderkarte gestochen hat.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Oder man vergleiche mal mit den Vitae von Joe Hill (Heyne) oder Sam Skyes (Piper).

    Keine Hinweise auf berühmte Eltern, dabei sind die selbst Autor:innen und man könnte ein gewisses Interesse ableiten, da viele denken, dieses ominöse Talent würde sich vererben.


    Oder wurde TENET etwa beworben mit dem zusatz: Mit dem Sohn von Denzel Washington?

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Wenn man nicht weiß, dass sie ihm das vorwirft wirkt die Erwähnung ihrer Eltern sehr normal.


    Ich wusste davon nichts.


    Wenn du schreibst, dass sie selbst es nicht möchte, dass es da steht und ihre Herkunft nicht mit sich zusammen erwähnt haben möchte, ist es ziemlich link von dem Verlag, das da rein zu schreiben. Und auch noch ganz oben.


    Klingt für mich aber weniger genderkackig sondern eher nach "Wir wollen Geld machen um jeden Preis".

  • ich glaube, die Eltern von Dylan Farrow haben einen deutlich größeren Belanntheitsgrad, als die, die du in deinem letzten Post genannt hast, Ohnezahn. Von denen kenne ich niemanden.


    Mit "Tochter von xy" gibt es sicher noch einige KäuferInnen extra, die das sonst nicht gekauft hätten. Ich glaube, die Motivation sich ein bestimmtes Buch zu kaufen sind vielfältig und haben nicht allzuselten gar nichts damit zu tun, was in dem Buch steht.

  • ich glaube, die Eltern von Dylan Farrow haben einen deutlich größeren Belanntheitsgrad, als die, die du in deinem letzten Post genannt hast, Ohnezahn. Von denen kenne ich niemanden.

    Du kennst Steven King nicht? #blink

    Steven King ist doch deutlich bekannter als Woody Allen, oder nicht? (Ich kannte Woody Allen bis zu diesen Missbrauchsvorwürfen nicht.)


    Und Diana Gabaldon kennt sicher nicht jede:r, wohl aber jede:r Fantasyleser:in, und da Sam Skyes auch Fantasy schreibt, ist die Information auch nur für jene interessant.

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Steven King kenne ich, aber wäre jetzt nicht drauf gekommen, dass einer von denen, die du genannt hast, mit dem verwandt ist. Hat halt einen anderen Nachnamen. Mit dem Namen "Farrow" kannst du halt Leute ködern, umso mehr, wenn es "Tochter von " ist.


    Diana Gabaldon kenne ich tatsächlich nicht.

  • Denzel Washington ist doch auch Superstar mit immens hoher Bekanntheit und der Sohn heist wie er Washington. Ich habe damals viel zu dem Film Tenet gelesen und erst sehr spät erfahren, dass es sich bei John David Washington um Denzel Ws Sohn handelte.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Denzel Washington ist doch auch Superstar mit immens hoher Bekanntheit und der Sohn heist wie er Washington. Ich habe damals viel zu dem Film Tenet gelesen und erst sehr spät erfahren, dass es sich bei John David Washington um Denzel Ws Sohn handelte.

    Ich wusste nicht, was TENET ist, darum bin ich da jetzt nicht weiter drauf eingegangen. Mit mir über Berühmtheiten zu reden ist sehr mühsam. Ich geh nie ins Kino, schau fast nie Filme und weiß auch nie, wie die Schauspieler in Filmen heißen...ich glaube, ich zieh mich hier raus , da kann ich echt nicht mitreden und die Dinge dementsprechend auch nicht beurteilen.


    Was mich aber echt verwundert ist, dass der Verlag Sachen ins Buch schreiben kann, die der Autor nicht möchte. Man verkauft sich da mit Haut und Haar, das ist ja echt bitter.

  • Was mich aber echt verwundert ist, dass der Verlag Sachen ins Buch schreiben kann, die der Autor nicht möchte. Man verkauft sich da mit Haut und Haar, das ist ja echt bitter.

    Nun ja, du verkaufst die Geschichte. Der Rest ist dann Vertragssache.

    Das ist dann auch von Verlag zu Verlag unterschiedlich.


    Was dann aber auf einer Webside über das Buch geschrieben wird, ist natürlich noch mal eine ganz andere Frage.

    Ich könnte auf meiner HP auch etwas über das Buch schreiben, und solange ich da bei der Wahrheit bleibe, kann mir da niemand reinreden.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Was mich aber echt verwundert ist, dass der Verlag Sachen ins Buch schreiben kann, die der Autor nicht möchte. Man verkauft sich da mit Haut und Haar, das ist ja echt bitter.

    Mit dem Hausverlag spricht man sich natürlich ab, zumindest was die Vita betrifft - die Präsentation in der Programmvorschau ist dann wieder Verlagssache. IdR bekommt man sie aber zumindest gezeigt und kann diskutieren, wenn man gar nicht einverstanden ist. (Der US-Verlag erwähnt die Adoptiveltern der Autorin mit keinem Wort.)

    Nun betrifft das hier aber eine Lizenz. Da bekommt man idR einen Vertrag, Geld und irgendwann mal ein Belegexemplar. Sonst hört man da meist nichts.

    Was meine Linzenzverlage über mich schreiben, wüsste ich nicht mal: Das kann ich nicht lesen. ^^

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Hm, ich habe die Erwähnung von Woody Allen jetzt eher in dem Kontext verortet, dass der Verlag davon ausgeht, dass jedem die Missbrauchsvorwürfe gut bekannt sind.

    Im Text steht ja auch, dass sie sich für die Opfer sexueller Übergriffe engagiert, und in der Romanbeschreibung steht, dass die me-too-Debatte thematisch aufgegriffen wird.

    Ich würde das also eher nicht als „guckt mal, die Eltern der Autorin sind berühmt“ lesen, sondern als „sie weiß, wovon sie schreibt und wofür sie sich engagiert, weil sie selbst betroffen ist“. Ob das jetzt viel besser ist #weissnicht

    Aber als Genderkacke würde ich es tatsächlich nicht einsortieren, das wäre bei einem Sohn von xy wahrscheinlich genauso gelaufen.

  • Aber als Genderkacke würde ich es tatsächlich nicht einsortieren, das wäre bei einem Sohn von xy wahrscheinlich genauso gelaufen.

    Ja, das denke ich auch.

    Da fallen mir sofort Michael Douglas als Sohn von Kirk Douglas ein und Kiefer Southerland als Sohn von Donald Sutherland.

    Und Eric Roberts als Bruder von Julia Roberts.

    Und ich meine, die sind jeweils auch genau so beworben worden.


    Das Thema "sex. Missbrauch durch Woody Allen" ist natürlich aber ein ganz anderes, das möchte ich mit der (in diesem Fall für mich "vemeintlichen") Genderkacke nicht vermischt wissen.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Ihr bruder wird auch immer eingeführt als sohn von....


    Ohnezahn die Beispiele die du aufführst hatten aber nicht den gleichen namen...kannte ich nicht mal .. räusper

    Hätte sie nicht gewollt, dass man sie im kontext der farrow familie sieht, hätte sie doch unter pseudonym schreiben können?

    Ich interpretiere das daher genauso wie sendlingerin

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ramelow bezeichnet Frau Merkel als "das Merkelchen". Ich finde das so genderkackmäßig, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das bei einem männlichen Kanzler machen würde. Warum setzen Männer Frauen, die über ihnen stehen, sprachlich herab?

  • Ramelow bezeichnet Frau Merkel als "das Merkelchen". Ich finde das so genderkackmäßig, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das bei einem männlichen Kanzler machen würde. Warum setzen Männer Frauen, die über ihnen stehen, sprachlich herab?

    <X


    treffend auf den Punkt Schokojunkie


    Er hat halt nichts zu sagen, sie schon. Das piekst sein Ego an. So würde ich diese Aussage jedenfalls interpretieren. #lol

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Die Große soll in der vierten Klasse einen Vortrag über ein Sachsen-Anhalt-Thema halten, also über eine Region oder eine berühmte Persönlichkeit aus Sachsen-Anhalt. Zum Glück steht ihr die Wahl frei, aber bei der Liste vorgeschlagener Persönlichkeiten sind natürlich ausschließlich Männer gelistet (Luther, Händel etc.).

    Haben dann erstmal grecherchiert, was es für wichtige Menschen von hier gibt, die keine weißen Männer waren, und z.B. Dorothea Erxleben (erste promovierte Ärztin in Deutschland) und Anton W.Amo (erster schwarzer Philosoph an einer deutschen Universität) gefunden. Der Wikipedia-Eintrag unserer Stadt listet unter "berühmte Söhne und Töchter der Stadt" denn auch 41 Männer auf und sage und schreibe ZWEI Frauen. #haare

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."

  • Ramelow bezeichnet Frau Merkel als "das Merkelchen". Ich finde das so genderkackmäßig, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das bei einem männlichen Kanzler machen würde. Warum setzen Männer Frauen, die über ihnen stehen, sprachlich herab?

    Das Rammelchen kann ich so nicht ernst nehmen.

  • Die Große soll in der vierten Klasse einen Vortrag über ein Sachsen-Anhalt-Thema halten, also über eine Region oder eine berühmte Persönlichkeit aus Sachsen-Anhalt. Zum Glück steht ihr die Wahl frei, aber bei der Liste vorgeschlagener Persönlichkeiten sind natürlich ausschließlich Männer gelistet (Luther, Händel etc.).

    Haben dann erstmal grecherchiert, was es für wichtige Menschen von hier gibt, die keine weißen Männer waren, und z.B. Dorothea Erxleben (erste promovierte Ärztin in Deutschland) und Anton W.Amo (erster schwarzer Philosoph an einer deutschen Universität) gefunden. Der Wikipedia-Eintrag unserer Stadt listet unter "berühmte Söhne und Töchter der Stadt" denn auch 41 Männer auf und sage und schreibe ZWEI Frauen. #haare

    Wildfang, vielleicht hast du die kapazität dich direkt an deine stadt zu wenden und

    darauf hinzuweisen?

  • Werd ich glaube ich echt mal machen.

    "Warum haben Sie das getan?" frage ich.

    "Um die neue Welt schneller anfangen zu lassen, denn die alte muss geschubst werden, damit sie schneller umfällt..."