Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich bin unentschlossen.

    Ich bin so erzogen, dass Frauen in der Öffentlichkeit ihre Brüste bedecken. Außer vielleicht am Strand.

    Aber wenn man es recht durchdenkt, gibt es keinen Grund warum es so sein muss. Wenn Kinder damit aufwachsen, erschrecken sie bestimmt nicht vor einer nackten Brust.

    Und manche übergewichtige Männer haben mehr Brust als manche Frau. Und denen sagt auch keiner "Ziehen sie sich was an, oder sie müssen gehen."


    Also, bin ich auf eure Meinungen gespannt.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Ich finde den Diskurs sehr interessant, der da jetzt angestoßen werden wird. Das wird uns immer öfter begegnen und ja, die Frage ist: Was ist denn genau der wichtige und entscheidende unterschied, der den Frauen mehr Unfreiheit bringt als den Männern Möwe?

    Gute Frage. Und ich persönlich will eigentlich mitten in der Stadt weder Männer noch Frauen oben ohne sehen. Am See/Meer hingegen wäre es mir egal wenn beide nur eine Badehose anhätten.

    Das ist deine persönliche Präferenz (meine auch), die hat aber nichts mit der Rechtslage zu tun. Einen Mann führt man nicht ab oder bestraft ihn dafür.


    Darum geht es ja und nicht was ich persönlich hübsch finde.

  • Der Unterschied ist, dass der Oberkörper der Frau sexualisierte wird und des Mannes nicht.


    Das ist der Status Quo.


    Und genau diesen müssen und können wir durchbrechen durch genau solche Handlungen und Diskussionen.

    ich denke auch, dass da eher der gesellschaftl. Konsenz und Diskurs entscheidend ist.


    ich denke, dass in den meisten solchen fällen sich andere menschen daran stören und

    dann wiederum die Polizei ins spiel kommt.


    wenn es gesellschaftl. akzeptiert/ normal wäre.

    da vermisse ich schon den DDR way of life, wo "alle" nackig in den see gesprungen sind.

  • Nur ein L Marit :)

    Und ich persönlich will eigentlich mitten in der Stadt weder Männer noch Frauen oben ohne sehen. Am See/Meer hingegen wäre es mir egal wenn beide nur eine Badehose anhätten.

    finde ich rein gefühlsmäßig auch. Andererseits gibt es auch das Argument, dass nicht jeder Mensch Zugang zu Stränden hat, womit "sich sonnen" zu einer privilegierten Angelegenheit wird.


    Ich finde, dass die Diskussion lohnt, warum Frauenbrüste sexualisiert sind und Männerbrüste nicht.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Nochmal: Warum erregt es die Öffentlichkeit bei einer Frau? Und ist diese Begründung universell betrachtet stichhaltig?


    Das ist die Kernfrage.

    ich stimme dir absolut zu,

    bin da eher traurig über unsere gesellschaft.

    aber das sind ja schlussendlich "wir"; ich denke, es gibt sogar eine mehrheit, die das stört.

  • Ich sehe da keinen Unterschied, mich ärgert das nämlich tatsächlich auch sehr.

    So viele Männer hängen ihre teils sehr umfangreichen Bäuche ohne jede Scham in die Sonne. Als ich mich vor ein paar Jahren in einem Freibad am Platz umzog (Bikini-Oberteil aus, abtrocknen, neues Oberteil an), wurde mir gesagt, dass das aber nicht gehe. Okay, das ist hier eine etwas konservative Region und der running gag unter uns Frauen hier ist, dass ich halt so sei, weil wir im Osten ja eh immer alle ununterbrochen nackt rumrennen würden (da komme ich her). Sehr witzig, hahaha.

    Die weibliche Brust wird in dem Moment ja von anderen zum begehrenswerten, verbotenen, geheimnisvollen, was-auch-immer Objekt gemacht. Das hat ja erstmal nichts mit der Frau zu tun, die sich umkleidet oder sonnt. Die macht es ja nicht zur Provokation oder um aufzufallen oder sich sexuell daran zu ergötzen, sondern einfach, weil es notwendig ist (umziehen) oder weil sie es will (sich sonnen). Genauso machen es Männer ja aber auch.

    Deshalb finde ich sollten Frauen genauso oben ohne herumrennen dürfen wie Männer - wenn sie es wollen -, ohne dass ihnen damit eine auf andere gerichtete Absicht unterstellt wird.

    Dass andere Menschen Frauenbrüste attraktiv finden, ist in meinen Augen kein Grund zu verbieten sie offen zu tragen.

    Ich finde ja auch die ein oder andere Männerbrust attraktiv ;)

    Der Unterschied ist vielleicht, dass Männer deutlich weniger Kommentaren oder gar Übergriffen ausgesetzt sind als Frauen. Dennoch sollte daraus nicht die Konsequenz sein, dass Frauen sich nicht oben ohne sonnen dürfen - im Gegenteil, die hinzugerufene Polizei hätte hier doch die Aufgabe gehabt den anderen klar zu machen, dass es die Freiheit dieser Frau ist sich oben ohne zu sonnen und dabei nicht belästigt zu werden.

  • Was mich jetzt interessiert. Der Verantwortliche der Plansche beruft sich auf das Hausrecht. Haben die in ihrer Hausordnung wirklich sehen "Frauen müssen ihre Brüste bedeckt halten." ?


    Und ab welchem Alter gilt das? Wie lange darf meine Tochter noch oben ohne planschen, wenn sie es will?

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


    • Offizieller Beitrag

    Das ist deine persönliche Präferenz (meine auch), die hat aber nichts mit der Rechtslage zu tun. Einen Mann führt man nicht ab oder bestraft ihn dafür.

    richtig.


    Was ich an der Situation noch absurder finde, ist die Tatsache, dass sicherlich nicht weit entfernt von dem Ort wo sich die Frau sonnte, eine Werbetafel mit einer nackten Frau drauf befindet, die niemand auch nur zweimal anschaut...

  • In den Neunzigern war es doch total üblich, sich oben ohne zu sonnen. Also ich war da nicht nur im Osten, sondern auch z.B. an der Nordsee, wo sich nicht nur am FKK-Strand oben ohne gesonnt wurde. Wann das anstößig geworden ist, ist mir entgangen.

  • Ich finde, dass die Diskussion lohnt, warum Frauenbrüste sexualisiert sind und Männerbrüste nicht.


    Absolut.


    Wir werden mit genau dieser Diskussion auch bei vielen anderen Themen rund um Geschlechtsungleichbehandlung weiterkommen. Das ist quasi die Eintrittspforte.

  • Ich finde, dass die Diskussion lohnt, warum Frauenbrüste sexualisiert sind und Männerbrüste nicht.

    Eine Diskussion die ich von Grund auf nicht verstehe. Für mich sind beide "sexualisiert", gleichermaßen. Ich störe mich aber nicht daran :D:D


    Also ist die Frage nicht (zumindest meiner Sichtweise nach), warum Frauenbrüste sexualisiert sind, sondern warum das jemand als Belästigung empfindet, denn da verläuft ja wohl auch juristisch die Grenze.

    Von alle jenseits des Owi-Rechts, also dem moralischen oder sittlichen Gefühl, ein bestimmtes Auftreten wäre in einem bestimmten Kontext nicht angemessen, muss man das trennen denke ich. Auf einer Liegewiese im öffentlichen Park wo sich Leute sonnen, ist sowas eigentlich fraglos angemessen/passend. Also wer fühlt sich davon belästigt und worin genau besteht die Belästigung?!


    Dass nackter Mann und nackte Frau im StGB zwei verschiedene Sachen sind, ist ja nur der Gipfel der Absurdität.

  • na wer die Plansche kennt, der weiß ja, dass die für kleine Kinder ist.


    und nu stell dir mal vor enfj-a, was passieren könnte, wenn kleine kinder nackte frauenbrüste sehen!?!?

    das geht ja wohl mal gar nicht!!!

    *ironie*

  • Meine Tochter sagt gerade: Was wäre mit einem Transmann, der seine Brüste noch nicht hat entfernen lassen?


    Es gab wohl einen Fall, wo er schon das Fettgewebe entfernt hatte, aber noch die größeren Brustwarzen des weiblichen Körpers hatte.

    Der Beitrag wurde auf Tiktok nicht gelöscht, da es ein „Männerkörper" ist. Weibliche Brüste führen zur Löschung des Beitrags und z.T. zur Sperrung.

  • Meine Tochter sagt gerade: Was wäre mit einem Transmann, der seine Brüste noch nicht hat entfernen lassen?


    Es gab wohl einen Fall, wo er schon das Fettgewebe entfernt hatte, aber noch die größeren Brustwarzen des weiblichen Körpers hatte.

    Der Beitrag wurde auf Tiktok nicht gelöscht, da es ein „Männerkörper" ist. Weibliche Brüste führen zur Löschung des Beitrags und z.T. zur Sperrung.

    damit kriegst du dann diejenigen, die sich gestört fühlen an den rand der verzweiflung,

    denn spätestens an dem punkt wird es richtig unbequem,

    das eigene handeln/ denken begründen zu können.

    • Offizieller Beitrag

    Nochmal: Warum erregt es die Öffentlichkeit bei einer Frau? Und ist diese Begründung universell betrachtet(!) stichhaltig?


    Das ist die Kernfrage.

    Mein Gedankengang (mangels zeitjsehr verkürzt dargestellt):


    Weil die Frau dem Manne gehört(e) und dieser natürlich das Recht an dieser erhalten wollte/( will siehe Incels). Da Männer bis Mitte/Ende des 20.Jahrhunderts Hauptformer der Gesetze und Normen waren (und dies in Umbrüchen immer wieder schnell an sich gezogen haben 68er, franz. Revoulotion) ist der Umgang der Frau mit ihrem Körper weiterhin reglementiert.

  • danke, dass ist ein für mich spannender ansatz!

    • Offizieller Beitrag

    damit kriegst du dann diejenigen, die sich gestört fühlen an den rand der verzweiflung,

    denn spätestens an dem punkt wird es richtig unbequem,

    das eigene handeln/ denken begründen zu können.

    Ich fürchte dass es für die meisten nicht unbequem wäre, weil ihnen da transphobe Ansichten sicherlich zu Hilfe kämen... #stumm

  • In den Neunzigern war es doch total üblich, sich oben ohne zu sonnen. Also ich war da nicht nur im Osten, sondern auch z.B. an der Nordsee, wo sich nicht nur am FKK-Strand oben ohne gesonnt wurde. Wann das anstößig geworden ist, ist mir entgangen.

    ja stimmt. Und ich wundere mich auch.

    Sieht man quasi gar nicht mehr. Meinen Kindern ist das voll peinlich, wenn ich mich umziehe, mein Oberteil ausziehe... weil man sonst niemand sieht. Ich sag ja... irgendwie ist Emanzipation und Frauenrechte kein Thema mehr

    was sich dann wieder an solchen Themen zeigt.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • damit kriegst du dann diejenigen, die sich gestört fühlen an den rand der verzweiflung,

    denn spätestens an dem punkt wird es richtig unbequem,

    das eigene handeln/ denken begründen zu können.

    Ich fürchte dass es für die meisten nicht unbequem wäre, weil ihnen da transphobe Ansichten sicherlich zu Hilfe kämen... #stumm

    ja, dass dann oft eher auf den bereich ausgewichen wird dachte ich mir auch .