Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • OT

    Das mit den sekundären Geschlechtsmerkmalen ist ein interessantes Argument. Das sekundäre Geschlechtsmerkmal von Männern ist ja wohl der Bart. Warum dürfen die ihr sekundäres Geschlechtsmerkmal dann offen tragen?

    Vielleicht sollten wir das ändern? #gruebel:D

    Sind wir ja auf gutem Weg. Wir hatten schon gewitzelt, ob jetzt das Kinn erotisch wird, weil wir es so selten sehen bei fremden Erwachsenen.

    Interessant, ich habe nur gehört, dass Schönheitsoperationen am Kinn und an den Ohren (auch und gerade bei Männern) zunehmen würden wegen der vielen Videokonferenzen.

  • Na das ist ja mal lustig.


    Als ob vorher auf normalen Meetings und Konferenzen keiner die Gesichter der jeweils anderen gesehen hat.


    Der Unterschied ist dann wohl, dass die Herren sich jetzt selbst dauernd auf dem Bildschirm sehen. Und dann noch das eigene Gesicht neben dem von anderen. #freu

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Ich finde das mit dem Frauenbad interessant und mag mich nochmal darauf beziehen. Ich teile die These, dass Körper und Teile kulturell sexualisiert werden.

    Meine Oma war überzeugte Anhängerin der FKK Kultur. Jg 1920, das war nicht mal DDR mäßig geprägt, sondern stammt aus älteren Zusammenhängen. Sie hatte das Glück, dass die Kultur in der sie dann lebte, diese Ethik/Norm übernommen hat. Wir waren jeden Sommer für 6 Wochen am Strand nackt. Ich bin so groß geworden. Ein Strandspaziergang mit Oma lief so ab. Sie spazierte nackt (mit Hut) auf und ab und unterhielt sich geistreich und tiefsinnig mit diversen Bekannten. es waren ja irgendwie jedes Jahr dieselben Menschen da. Alle auch nackt und von tiefergehenden Gesprächen hat also weder Penis noch Brust abgelenkt, noch Körperbehaarung oder Schmerbauch. Es kam jedes Jahr eine Frau mit nur einer Brust und ein Mann mit großer OP Narbe. Es war alles da und alles war fein.

    Es wurde nackt Volleyball oder Boccia gespielt, man war einfach nur am Strand und nackt.


    Es war auch außerhalb des Strandes nicht unüblich sich nackt zu zeigen. Wir sind etwa 1990 rum regelmäßig nach dem Tanzen über den Zaun vom örtlichen Schwimmbad geklettert und selbstverständlich alle nackt baden gegangen. Auch bei Fahrten etc. in der Clique ging man nackt baden. ich hatte jahrelang keinen Badeanzug.

    Das hat sich für mich erst später gedreht und mittlerweile ist diese Normalität verschwunden. Wir leben das weiter, aber es ist mittlerweile nicht mehr "normal". Nackte Großeltern im Garten, die sich nicht ad hoc Tücher über den Körper hängen, wenn jemand kommt, sind skurril. Eine nackt durchs Haus laufende Mutter ebenfalls. Gemischte Duschen beim Ski/wanderfahren muss ich mittlerweile ansagen und es zeigt sich, dass das Schamgefühl diverser Freundinnen meiner Tochter damit erreicht ist. Wir hatten schon einige Fremdkinder dabei und die kommen auch mit gemischter Bettenbelegung in Matratzenlagern nicht klar.

    Ich bedauere dies, da die Jugendlichen sich in meiner Wahrnehmung damit limitieren.


    Jetzt braucht es für Ungezwungenheit und natürliches Körperempfinden einen separaten geschützten Rahmen. Auch dies bedauere ich sehr.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Das ist die amerikanische prüderie..

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich weiß noch, wie ich Mitte der 90er Jahre in England im Schwimmbad war - wir haben im Auto geschlafen und wollten dort duschen und ALLE standen mit Badeanzug da und ich wusste gar nicht, wie ich mich nun waschen soll. Oder Badeanzug in der Sauna fand ich völlig irre.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Genderkacke hoch 10: Unser Kindergarten schreibt eine Rundmail, in der ausdrücklich Papas zum Abriss von alten Spielgeräten gesucht werden #haare Ich überlege noch, ob ich eine E-Mail schreiben soll oder den Aufruf ignorieren mit einem Mann mit zwei linken Händen.

  • Genderkacke hoch 10: Unser Kindergarten schreibt eine Rundmail, in der ausdrücklich Papas zum Abriss von alten Spielgeräten gesucht werden #haare Ich überlege noch, ob ich eine E-Mail schreiben soll oder den Aufruf ignorieren mit einem Mann mit zwei linken Händen.

    Lass deinen Mann dort hingehen, sich extra doof anstellen, und dann sagen: Meine Frau wäre ja gekommen, aber ihr wolltet ja explizit nur Väter haben.

    Darum bin ich jetzt hier.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Prüderie hin oder her... Ich lasse meine Kinder in der Öffentlichkeit auch nicht nackt durch die Gegend rennen. Nicht wegen des Anstandsgefühls, sondern wegen der A*** mit den Smartphonekameras. Ich will einfach keine Nacktbilder von meinen Kindern in den Untiefen des www. Ehrlich gesagt, sogar gar keine Bilder.


    Insofern, bei Oma und Opa oder Kindergartenfreundin im Garten gerne nackt. Aber nicht im Kindergartenhof, dem Freibad oder dem Wasserspielplatz (schnelles Umziehen mal ausgenommen).

  • Ich wollte am Rand noch erwähnen, dass es für den männlichen Bart ja durchaus sich wandelnde do's and don'ts gibt. Meine Oma Baujahr 20er Jahre fand die Hipster alle ganz furchtbar und hatte nur begrenzt Verständnis dafür, dass sich die jungen Männer jetzt nicht mehr rasieren und volle Bärte tragen.

    Aber: der Grund dafür ist sicher nicht der sexualiserte Bart als sekundäres Geschlechtsmerkmal, sondern vielleicht hygienische Gründe. Das sittliche Empfinden, was hierbei aktiviert wird ist aber vergleichbar mit dem Unwohlsein mancher, beim Anblick einer nackten Frauenbrust... denke ich jedenfalls.

    Ich bin immer noch nicht überzeugt, dass die Ursache für dieses Empfinden ausschließlich bei der Unterdrückung der Frau zu finden ist. Ich denke, vielleicht überlagern sich hier gesellschaftliche Entwicklungen?!? Also, Geschmack, Mode, Blickgewohnheiten... Und dazu kommt dann ein Gefühl von Scham und etc...


    Im Übrigen ist der Grund, warum ich bis heute dem Nacktsein in der Öffentlichkeit nicht viel abgewinnen kann, der: ich wurde da als Kind nicht gefragt und zu Beginn der Pubertät mit Unverständnis belegt. Hab dich nicht so, ist doch alles natürlich, da gibt's nix zu verstecken, stell dich nicht so an, aber auch: guck da nicht so hin... Ich habe keine positiven Kindheitserinnerungen von Freiheit und Unbeschwertheit, die ich mit FKK Stränden verbinde. Ich finde alles viel unkomplizierter, wenn die Menschen etwas an haben :D Ich bin dennoch in der Lage neben jemandem zu existieren, dem das anders geht.

    Vor dem Hintergrund finde ich weiterhin: Liegewiese für ein Sonnenbad ist eindeutig dafür gedacht, dass sich m/w/d dort oben ohne sonnen darf.

  • natürlich nicht nur pure unterdrückung. da ist auch eine kranke überhöhung der sexuellen anteile des frauseins dabei. wirtschaftliche interessen an sexualität etc.

    es gibt mindestens 30 weitere aspekte.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • ich gehe nie an den fkk strand und bin nichtmal zu hause nackt. meine kinder haben mich seit sie grundschulalter sind, nicht mehr nackt gesehen. männer oben ohne im öffentlichen raum finde ich schrecklich.


    mir gehts um gerechtigkeit.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Folgende Diskussion hatten wir heute Morgen: Wir feiern am kommenden Wochenende ein Fest. Natürlich ist das Baby dabei. Mein Mann fragt, ob ich schon ein Outfit für das Baby vorgesehen hätte. Ich sage, dass sie etwas tragen wird, was sie auch sonst trägt, also Body und Latzhose oder so. Wir haben fast ausschließlich sehr helle Farben, viel rosa, lila und pink, weil wir die Sachen gebraucht von einer Freundin bekommen. Wenn das Baby also aus dem normalen Fundus angezogen ist, dann ist es meist als weiblich zu erkennen (Wenn man von Farbe auf Geschlecht schließen will). Der Mann fragt nach, warum das Baby kein "Kleidchen" (!) tragen würde, und ich sage, dass das unpraktisch sei und immer hochrutsche, wenn ich sie dann auf dem Arm habe oder die Oma und wer auch immer. Okay, wurde so hingenommen, aber er schlage vor, dass sie den schwarzen Jumpsuit mit den Kirschen und Rüschchen tragen solle, der sei so süß. Okay, von mir aus. (Bis zum ersten Vollko**** ;))

    Einige Minuten später fragt er, ob ich ein Kleidchen (!!) tragen würde. Ich sage, dass das nicht geht, weil ich stille und ich kein Stillkleid besitze und dann nicht komplett nackt rumsitzen möchte. Aber doch wenigstens (!) einen Rock?! Ich schaue ihn an, so: #blink Ich trage im Sommer nie Röcke und mir würde im Traum nicht einfallen am Samstag einen zu tragen. Ich habe zwei lange Kleider, die ich gern trage, aber das geht halt gerade nicht. Ansonsten bin ich in kurzen Hosen oder Leinenhosen unterwegs. Ich trage nur in der kalten Jahreszeit Röcke mit Leggings drunter.

    Ja jedenfalls fragte ich nach, was er mit seiner Frage bezwecke. Er meinte er fände es schöner, wenn ich einen Rock tragen würde.

    Warum, fragte ich.

    Weil es hübsch aussehe.

    Ich habe dann gesagt, dass ich keinen Rock tragen werde, weil ich mich damit nicht wohlfühlen würde und ich wie immer eine kurze Hose tragen würde.

    Er fände es schön, wenn ich das machen würde, halt auch für ihn 8o8o

    Okay, habe ich gesagt, wenn ich für dich einen Rock trage, trägst du für mich bitte einen Anzug mit Krawatte. Ich stehe auf Männer in Anzügen (und noch mehr auf Männer in Uniform, aber das geht zu weit ).

    Das sei ja etwas völlig anderes!!! #confused

    Er warf mir dann vor immer überall die Unterdrückung von Frauen zu sehen und es sei doch nur legitim, dass er es hübsch findet, wenn ich oder das Baby einen Rock tragen. Das sei mit einem Anzug nicht vergleichbar.

    Man muss dazu sagen, dass er Anzüge hasst. Er hat nicht mal bei unserer Hochzeit einen getragen, was für mich völlig okay war. Ich musste dafür ja auch kein weißes Kleid tragen ;)


    Ich bin da ganz entsetzt drüber, dass er das gar nicht sieht, was mich da so auf die Palme bringt.

    Leider kann ich bei sowas überhaupt nicht ruhig bleiben.

    Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht möchte, dass er jemals seiner Tochter das Gefühl gibt für irgendjemand anderen einen Rock oder ein Kleid tragen zu müssen.

    Da war ich jetzt wieder hysterisch.

    Bin ich das? Ich finde das ganz unmöglich.

  • Ich finde seinen Wunsch sowohl für das Baby als auch für dich legitim.

    Genauso wie deine Ablehnung.

    Ansonsten: Rock und Anzug wäre fair.


    Hysterisch? Ich war nicht dabei, also keine Ahnung. Aber ich finde das Ansinnen, dass das Kind sich das alleine aussucht, ob es Rock oder Hose trägt, gar nicht hysterisch, sondern sehr wichtig!

    (Für die zukunft: jedes Mal, wenn er da Druck macht (auch subtil), tauscht du eines seiner t-shirts gegen ein Hemd aus. :))


    Abgesehen davon finde ich, dass das Wort "hysterisch" nichts in einer Beziehung zu suchen hat.

  • Ich finde dich gar nicht hysterisch. Er hatte ein legitimes Ansinnen. Du hast es abgelehnt. Bis hierhin völlig normal, so läuft es halt im Leben.


    Dass er dann trotz Ablehnung wieder damit kommt und quasi darauf bestehen möchte, da ist es angebracht deutlicher zu werden. Dass er dich dann noch hysterisch findet, geht gar nicht. Bitter, dass er nicht sehen kann, wie unangemessen seine Reaktion an der Stelle ist.

  • das finde ich bei einem mann genauso befremdlich.

    sendlingerin: nein, geht mir nicht so wie dir.

    aber keinesfalls so wie Viva.

    verstehe ich gerade nicht.

    mich befremdet es bei einem mann nicht genauso.

    das ist natürlich sozialisation und nicht erstrebenswert, so finde ich.

    also es geht mir nicht wie dir und das will ich ändern

    danke dir für den beitrag,

    der spricht mir aus der Seele

    nd ja, die Frage nach der "Dauererregung" hat sich mir auch schon hin und wieder gestellt bei der Freikörperkultur (der ich nicht viel abgewinnen, aber anderen das durchaus lassen kann)

    ich finde das mit der dauererrgung irritierend - geht ihr nicht in die sauna?


    so finde ich es auch.

    es gibt orte/ räume, wo ich nicht die leute obenrum nackig sehen mag,

    aber im freizeit- draußen-bereich ist es mir schnuppe

  • Genderkacke hoch 10: Unser Kindergarten schreibt eine Rundmail, in der ausdrücklich Papas zum Abriss von alten Spielgeräten gesucht werden #haare Ich überlege noch, ob ich eine E-Mail schreiben soll oder den Aufruf ignorieren mit einem Mann mit zwei linken Händen.

    bei sowas schreibe ich freundlich zurück,

    dass ich gerne kommen würde, auch wenn ich eine frau bin.

    so in der art.


    schon aufzeigen, was mich stört und mit dem klischee brechen

  • mit dem klischee brechen

    Finde ich sogar noch wichtiger, als sich einfach nur zu ärgern oder verbal zu reagieren.

    ja das finde ich auch.


    ist bei uns auch gerade aktuell, weil die schule umzieht und viel elternmitarbeit gefragt ist.