Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • huehnchen69: Das sollte "amoklauf" heissen.

    Und zwar einfach, weil das leider so wahr ist.

    Und ein kurzes zynisches Lachen vielleicht kurz hilft, aber nicht wirklich was ändert. (Ok, der Amoklauf auch nicht. Aber wäre doch spannend, ob bei der Strafe danach auch eine gender gap bestünde ...)

  • Das sollte "amoklauf" heissen.

    #idee1


    Da stimme ich dir zu.


    Aber ich habe ein bisschen Hoffnung, dass manche vielleicht doch im Allgemeinen oder auch angestupst durch das Video ein bisschen das Denken anfangen. Mir hatte Q das Video zugeschickt.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

    • Offizieller Beitrag

    Raus aus der Höhle! Wie Frauen die Urgeschichte prägten

    Zitat

    Der Mann als Jäger und Erfinder, die Frau als Mutter beim Sammeln: In den Vorstellungen, die wir von der Steinzeit haben, sind die Rollen klar verteilt. Aber womöglich war alles ganz anders – das legt die Urhistorikerin Marylène Patou-Mathis nahe.

    Fand ich ganz spannend zu lesen und wollte ich nur hierlassen, bevor es nachher weg ist.

  • wow... ich bin mal in mich gegangen... habe in Frankreich die ganze Höhlenkunst angeschaut... Chauvet, Lascaux, Niaux.....

    und wisst ihr was - in meinem Kopf sind das auch Männer die da gemalt haben wenn ich da so drüber nachdenke.

    Bin über mich selbst schockiert.


    da trägt dann natürlich auch ein Film z.B. in der Chauvet Höhle mit bei - Männer wie sie die Höhle entdecken....

    trotzdem... mh

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

    • Offizieller Beitrag

    Was insofern besonders spannend ist, da in der Forschung schon lange akzeptiert ist, dass es Höhlenkünstlerinnen gab. Die Hände, die ja weltweit verbreitet sind, können recht gut ausgewertet werden - und da hat es immer Männer, Frauen und Kinder dabei.

    Und auch andere Erkenntnisse über die Rollenverteilung sind urgeschichtsintern schon "ein alter Hut".

    Aber die Bilder im Kopf sind immer noch von Burian (berühmter Illustrator) und den eigenen bürgerlichen Vorstellungen von Familie und Geschlechterrolle geprägt.


    Extrem spannendes Gebiet, finde ich.


    Liebe Grüsse


    Talpa

    • Offizieller Beitrag

    Und was halt auch bleibt. Wir haben es als Kinder/Jugendliche nicht anders gelernt. In allen Büchern/Dokumentationen wurde (und teilweise wird) uns der Mann als Schaffender verkauft, während die Frau gesammelt, das Feuer am laufen gehalten und die Kinder versorgt hat. Ich glaube diese Bilder sitzen sehr tief drin.

  • Google News
    Ausführliche und aktuelle Beiträge - von Google News aus verschiedenen Nachrichtenquellen aus aller Welt zusammengetragen
    news.google.com


    Die junge Dame fühlt sich unwohl. #blink


    Unsere 42 Jährige Außenministerin in einem aktuell von Krieg bedrohten Gebiet.


    Ja bitte...wie soll man sich denn sonst fühlen..als unwohl... Unabhängig von Alter und Geschlecht

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Aus Sicht eines 62jährigen (hab das Alter mal gegoogelt) ist Annalena natürlich noch jung.


    Aber mal ehrlich, sich in einem Krisengebiet unwohl fühlen ist schon erbärmlich. Bei einem echten Kerl als Außenminister (fällt mir aktuell nur kein Kandidat ein) wär da eher Partystimmung zu sehen. Verstehe die Empörung nicht.


    Despektierlich ist für mich der Fokus, die junge Dame, die unsere Außenministerin ist. Als wäre ihre Qualifikation "junge Dame".

    Unwohl würde sie sich fühlen, weil es "nicht ihre Welt ist". Für wen bitteschön ist denn ein Krisengebiet die Normalität, wenn man hier in Deutschland lebt.


    Ich stelle fest: Der alte Mann, der sich in politischem Journalismus versucht, möchte gerne Rambo als Außenminister sehen.

    Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder, ein geordnetes Leben zu haben.

    Besonders wenn sie es selbst ordnen dürfen.


    - Pippi Langstrumpf -

  • "Jung" ist als Attribut ja auch relativ. Für mich ist Baerbock nicht jung, schließlich ist sie älter als ich.


    Aber was gar nicht geht ist der Begriff "Dame".


    Wenn er von einer "jungen Frau" gesprochen hatte hätte, okay. Das fände ich etwas komisch, denn für mich ist sie nicht sonderlich jung (mit 25 wäre sie für mich jung), aber aus der Perspektive eines 60jährigen Männes ist sie halt jung. Aber sie ist keine Dame. Sie ist auch kein Fräulein. Sie ist eine Frau.


    Aber auch die Syntax ist abwertend. "Diese junge Dame, die unsere Außenministerin ist". Durch den Relativsatz wird die Dame, ohnehin ein despektierlicher Begriff, zu "so etwas wie". Zumindest verstehe ich das so. Es ist relativierend, es wertet die Bedeutung der Person hinter dem Amt ab, es ist ja nur eine Dame. Warum nicht "unsere (junge) Außenministerin "?


    Dame geht einfach gar nicht. Junge Dame auch nicht. Das sagt man über kleine Mädchen in der Trotzphase vielleicht. Wenn überhaupt.


    Dass sie sich unwohl fühlt, das glaube ich sofort und fände eher die Erkenntnis, dass sie es dort richtig super findet, verstörend. Mir fallen aber auch nicht viele ehemalige Außenminister ein, die besonders cool durch Kriegsgebiete gezogen sind.


    Alles in allem ein unnötiger Kommentar, der über einen gleichaltrigen Mann niemals gefallen wäre.

  • Was daran fand er nun "entlarvend".

    Dass sie - vermutlich den Sicherheitsvorgeben folgend - Helm, Maske und Weste trug, wie die anderen Personen auch? (Es gibt übrigens noch weitere Bilder von der Anreise, da trägt sie nichts davon.)

    Oder dass sie nicht nett in die Kamera lächelt, sondern betroffen wirkt von dem Bild um sie herum?

    Auf Instagram gibt es mehr Bilder, da sieht man besser, wo sie sich da genau aufhält und wie stark die Verwüstung ist.


    Und dann tut er noch so, als sei sie völlig überrascht von der Tatsache, dass da nun ein Krisengebiet in ihren Aufgabenbereich fällt. Hoppla - hat sie gar nicht gewusst?

    Was für ein dummer Mensch.


    Bitte als erste Hilfe unseren Hofnarren Laschi in die Ukraine schicken.