Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meine Mutter hat sogar geweint, als ich ihr meinen dritten Sohn in die Arme gelegt habe. Oh du Arme, nie wirst du wissen wie schön es ist eine Tochter zu haben. Inzwischen habe ich 4 Söhne und werde mit Mitleid überschüttet.

    #eek Ich überschütte dich auch Mal mit Mitleid...weil du dir so einen Quatsch anhören musst.

    Glückwunsch zu deinen vier tollen Kindern! #blume

  • Meine Mutter hat sogar geweint, als ich ihr meinen dritten Sohn in die Arme gelegt habe. Oh du Arme, nie wirst du wissen wie schön es ist eine Tochter zu haben. Inzwischen habe ich 4 Söhne und werde mit Mitleid überschüttet.

    Dabei habe ich pflegeleichte und anstrengende Söhne. Aber jeder ist wunderbar. Ich würd's nicht anders wollen.

    Manche Leute sind einfach #blink Das ist doch kein Smalltalk mehr? Was soll so ein Mist? #gruebel


    Fuer viele Menschen ist auch ganz klar, dass wir nur deswegen 3 Kinder haben, weil die ersten zwei Jungs waren. Dass wir einfach 3 Kinder wollten und vielleicht sogar 4 oder 5, wenn das Leben nicht waere, wird dabei total ignoriert...

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Mir faellt gerade ein, dass meine Mutter auch unglücklich war und mir in Tränen in den Augen verkündete, als sie Fotos vom dritten Kind sah, dass das schon wieder so ein kleiner Asiate sei - meine Kinder sähen ueberhaupt nicht so aus, wie "wir" .


    Ich hatte das total verdrängt...

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Oh mein Gott, wie furchtbar, Nachtkerze! Ich weiß gar nicht, wie ich mit so jemandem noch eine enge Beziehung haben könnte…


    Und wenn meine Mutter weinen würde, weil mein Kind das „falsche“ Geschlecht hätte, fände ich auch das auch höchst befremdlich…

  • Mir faellt gerade ein, dass meine Mutter auch unglücklich war und mir in Tränen in den Augen verkündete, als sie Fotos vom dritten Kind sah, dass das schon wieder so ein kleiner Asiate sei - meine Kinder sähen ueberhaupt nicht so aus, wie "wir" .


    Ich hatte das total verdrängt...

    Oh man, hier tun sich ja Abgründe auf... Tut mir Leid. Das ist echt heftig.

  • Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Mir faellt gerade ein, dass meine Mutter auch unglücklich war und mir in Tränen in den Augen verkündete, als sie Fotos vom dritten Kind sah, dass das schon wieder so ein kleiner Asiate sei - meine Kinder sähen ueberhaupt nicht so aus, wie "wir" .


    Ich hatte das total verdrängt...

    #heul Irrsinnig, was man sich alles anhört, wenn es die eigenen Eltern sind…das tut mir sehr leid!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Oh man, hier tun sich ja Abgründe auf - und ich dachte, meine Ma wäre schlimm gewesen, weil sie mir immer wieder auf verschiedenste Art und Weise vermittelt hat, dass sie ja einen Sohn wollte und ich einfach nicht genug bin, eben nur ein Mädchen.

    Kurzzeitig versöhnt mit meiner Weiblichkeit hat sie dann meine Schwangerschaft - als das Kind dann geboren war hat sie sich ehrlich über ihr erstes Enkelkind gefreut und ich glaube, sie meinte es sogar positiv, als sie, das Enkelkind das erste mal haltend, äußerte, dass Mädchen ja doch auch ganz schön wären...

  • Danke für euer Verständnis. Meine Mutter war aber schon immer schwierig und obwohl ich ihre einzige Tochter bin, haben wir gar kein gutes Verhältnis.


    Nachtkerze die Aussage deiner Mutter ist auch schlimm. Meine Kinder haben auch einen asiatischen Vater, da kam dann Mi******kinder wären ja so hübsch. Das fand ich auch daneben.

    Wenn ich darf #knuddel

  • Mit dem ersten und dem zweiten Kind hatte ich bereits ein Mädchen und einen Jungen. Als ich dann "trotzdem" noch zwei weitere Kinder bekommen habe, sind wir bei Kind 3 und bei Kind 4 jeweils gefragt worden, ob das ein Unfall war oder warum sonst wir so viele Kinder haben. Auf ein bestimmtes Geschlecht zu hoffen, scheint überhaupt der einzige gesellschaftlich akzeptierte Grund zu sein, um mehr als zwei Kinder zu haben.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten." (Dietrich Bonhoeffer)

  • Mit dem ersten und dem zweiten Kind hatte ich bereits ein Mädchen und einen Jungen. Als ich dann "trotzdem" noch zwei weitere Kinder bekommen habe, sind wir bei Kind 3 und bei Kind 4 jeweils gefragt worden, ob das ein Unfall war oder warum sonst wir so viele Kinder haben. Auf ein bestimmtes Geschlecht zu hoffen, scheint überhaupt der einzige gesellschaftlich akzeptierte Grund zu sein, um mehr als zwei Kinder zu haben.

    Ich wurde schon beim zweiten Kind von einem Verwandten gefragt, ob das Kind wirklich geplant war und ob man das nicht noch korrigieren kann.

    Ich wusste erst nicht, was er meinte.


    Danach konnte mich nix mehr schocken

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • ich kann das echt immer wieder nicht fassen, was manche Leute laut aussprechen #haare denken ist ja das eine, und sollte vielleicht auch mal dringend reflektiert werden, aber wirklich sagen?! Haben die keine Filter?

    Ich bin inzwischen ganz froh, dass ich zwei Jungs habe, obwohl ich auch gerne Mädchen gehabt hätte, weil somit zumindest der Punkt für mich entfällt aufzupassen, nicht die ganzen unbewusst internalisierten sozialen Muster an eine evtl Tochter weiterzugeben oder automatisch andere Erwartungen an sie zu stellen als an einen Sohn und sie dadurch anders zu behandeln.

    Mit den Jungs habe ich genug zu tun, aber da sind die Muster irgendwie für mich ersichtlicher, vor allem, wenn ich mit meiner Mutter spreche und mich dann wundere, was sie schon wieder merkwürdig findet #rolleyes (die ist nämlich bei den Genderklischees ganz vorne mit dabei)

  • Oh, das mit den kleinen Asiaten kenne ich auch... Ich durfte mich fragen lassen, warum die beiden nicht ‚wenigstens’ ‚unseren‘ deutschen Nachnamen bekommen durften, damit sie nicht sofort negativ auffallen.

    Ich habe ja eine Tochter und einen Sohn. Allerdings ist das kein ‚richtiger‘ Junge! Er interessiert sich null für Fußball, ist sensibel, gerät selten in Rangeleien, spielt mit Mädchen und ist einfach nicht, wie es sich gehört.

  • Oh, das mit den kleinen Asiaten kenne ich auch... Ich durfte mich fragen lassen, warum die beiden nicht ‚wenigstens’ ‚unseren‘ deutschen Nachnamen bekommen durften, damit sie nicht sofort negativ auffallen.

    Ich habe ja eine Tochter und einen Sohn. Allerdings ist das kein ‚richtiger‘ Junge! Er interessiert sich null für Fußball, ist sensibel, gerät selten in Rangeleien, spielt mit Mädchen und ist einfach nicht, wie es sich gehört.

    Meine Mutter kann bis heute den Vornamen meines mittleren Kindes nicht aussprechen.. ich weiss nicht, was sie da reitet, das sind ganz normale Buchstaben, die es auch im deutschen gibt, keine komische Betonung nix. Aber sie verdreht den Namen jedes Mal. Da ist eine Hemmschwelle sich einfach mal den Namen anzugucken und wahrzunehmen. Und wenn die Jungs oder Maedchen oder gerne auch mein mann sich nicht ganz so wie erwartet verhalten, dann liegt das an den asiatischen Genen. Deswegen koennen meine Kinder naemlich auch ihre Gefühle nicht ausdrücken, und mein Mann auch nicht ... #rolleyes


    Aber ich drifte ab - trotz allem kack ist es gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin mit so seltsamen Erfahrungen.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • ich habe es schon oft geschrieben: als ich erfahren und berichtet habe, dass mein kind männlich ist, wurde ich massiv bemitleidet, insbesondere von sehr fürchterlichen freunden meines ex. die sagten buchstäblich "na ja, ihr seid ja noch sehr jung, ihr könnt es nochmal probieren", als ob das eine fehlgeburt gewesen wäre. aber o.k., sie sagten auch zu mir, ich könne als berufstätige mutter nur schlecht in allem sein, was ich tue. ich sei automatisch eine schlechte mutter und automatisch eine schlechte arbeitnehmerin. wohlgemerkt: in der situation hatte der ex keine arbeit. wir hätten sonst nichts zum leben gehabt.


    nicht erst seitdem verabscheue ich geschlechterpräferenz bei kindern. ganz egal, von wem sie kommt und wie sie verbrämt wird (sie wird oft verbrämt).

    mag sein, dass da jede und jeder gründe hat. aber die basieren nahezu alle auf "gender", welches m.e. nicht schnell genug überwunden werden kann und auf den müllhaufen der geschichte gehört.

  • Nachtkerze: meine sizilianische Familie kämpft auch erfolglos mit dem Namen Talpitas...


    Diese Geschlechterbewertung von Un-Neugeborenen und auch sonst Kindern ärgert mich auch jedes Mal so sehr! Beim fast 80jährigen Schwiegeropa konnte ich die Begeisterung über den (bis heute einzigen) "Stammhalter" ja noch süss finden.

    Bei Menschen meiner Generation kommt mir das kalte Grausen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das Wunschmädchen nach vielen Jungs in der Familie zu sein, hat aber auch Schattenseiten, oder auch nur Schattenseiten? Mich brauchte man nämlich zur Bekümmerung. Erst meine Mutter und dann meine Oma. Mein Studium war egal, in den Ferien hatte ich parat zu stehen, um die Pflege meiner Oma zu übernehmen. Als ich auch noch die Wäsche meines älteren Bruders waschen sollte, der diese aus seinem Studienort ("der Junge wird Ingenieur!!!") immer mitbrachte, während ich an meinem längst eine eigene Waschmaschine hatte, hab ich tatsächlich mal gestreikt. Mein Studium war immer nur eine Zeitverschwendung, war ich doch nur ein Mädchen. Zum Abi zu gratulieren musste ich sie wirklich zwingen, es wäre ihnen ziemlich egal gewesen.

  • Nachtkerze: meine sizilianische Familie kämpft auch erfolglos mit dem Namen Talpitas...

    Ich kann da nur den Kopf schütteln. Und andere Menschen gebe sich echt Mühe.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan