Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Wahrscheinlich würde hier die beinah Vierjährige am lautesten protestieren :D

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Naja, ich finde ja, 3-10-jährige haben das Recht, "genderfixiert zu denken", Hermine.
    Da gestehe ich meinem Sohn zu, dass er gewisse Sachen nicht in die Schule nehmen will, weil sie zu "mädchenhaft" sind - jep, wir reden da von dem Kerl, der seine extralangen, feinen Haare seit Jahren stoisch trägt und höchstens mal murmelt "Jungs können auch lange Haare haben". Aber lila Sporttasche?! No-go!


    Liebe Grüsse


    Talpa


    Hehe.


    Vorhin in der ZEIT gelesen: hier im Ort wird ein katholisches BMV-Mädchengymnasium gerade ko-edukativ. Zur Einschulung der neuen Fünftklässlerinnen und -klässler habe man sich dann doch gender-Gedanken gemacht: es gab für jedes Kind einen Ball (und nicht Blümchen, wie sonst schon mal). In pink. ^^

  • Ich stell mal das, was ich die Tage von einer Frau gehört habe, einfach mal so in den Raum:


    Man sollte den Mutterschutz abschaffen und einen Elternschutz einführen.


    Sie meinte auch tatsächlich den Mutterschutz, nicht die Elternzeit, also die 6 Wochen vor und 8 Wochen nach Geburt. #weissnicht

    Andere Kulturkreise sind bereits so fortschrittlich. Stichtwort Couvade/Männerkindbett. ;)

  • Ich beobachte auch immer wieder, wie hier einerseits drauf gepocht wird, dass das Geschlecht doch unwichtig sei und nur eine Eigenschaft des Menschen (diese Meinung vertrete ich zB. voll und ganz) und auf der anderen Seite aber doch die korrekte Zuweisung des Geschlechtes eine Rolle spielt, genauso wie die Endung -in für Frauen in Berufen, was mir zB. völlig schnurps ist. Für mich sind alle Mehschen und es ist mir selbst total egal, ob nen Mann Krankenschwester ist oder ne Frau Briefträger, einfach weil beides für mich Menschen sind und das Geschlecht ne untergeordnete Rolle spielt. Wie schon erwähnt korrigiere ich auch sehr selten, wenn jemand meine Töchter als Junge bezeichnet.

  • Wie schon erwähnt korrigiere ich auch sehr selten, wenn jemand meine Töchter als Junge bezeichnet.


    Ich sage mittlerweile fast immer was. Irgendwer muss den Leuten ja mal erzaehlen, dass kurze Haare nicht automatisch Junge bedeutet. Und dass Maedchen auch blaue Klamotten anziehen duerfen.
    Meine Tochter nervt das, dass alle sie immer als Junge bezeichnen.


    Am Wochenende das Ding verschaerft. Tochter mit kurzen Haaren und roten Klamotten hat sich auf dem Spielplatz mit einem anderen Papa unterhalten. Irgendwann fragt der Mann wie sie heisst. (Ihren Namen gibt es auch in "Jungsvariante", hier mit fiktiven Namen)
    "Daniela".
    "Daniel" wohl eher, oder?
    Nein, "Daniela"
    Schraeger Blick zu mir.
    Ja, das stimmt schon.
    Oh, aeh, ich dachte...

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Erstmal der homophobe Kackscheiß von Nudel-Chef Guido Barilla. Keine Werbung mit Homosexuellen und die Forderung nach Aberkennung des Adoptivrechtes für gleichgeschlechtliche Elternpaare. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, dann noch solche erzsexistischen Sprüche: "Ich wollte nur die zentrale Rolle der Frau innerhalb der Familie herausstellen." Ja, mit Nudelwerbung, oder was?! 8I :stupid:

    mache Pause - bin im Flohmarkt erreichbar! :)

  • Erstmal der homophobe Kackscheiß von Nudel-Chef Guido Barilla. (...)

    Im Tages-Anzeiger steht ein Artikel darüber. Problem: "homosexuell" wird in Titel und Artikel mit "schwul" gleichgesetzt. Mal ehrlich, als Lesbe würd mich das ärgern.


    *edit*: eigentlich ärgert es mich auch so.

  • Erstmal der homophobe Kackscheiß von Nudel-Chef Guido Barilla. Keine Werbung mit Homosexuellen und die Forderung nach Aberkennung des Adoptivrechtes für gleichgeschlechtliche Elternpaare. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, dann noch solche erzsexistischen Sprüche: "Ich wollte nur die zentrale Rolle der Frau innerhalb der Familie herausstellen." Ja, mit Nudelwerbung, oder was?! 8I :stupid:



    Da wäre doch eine Werbung mit Lesben doch suuuper. Ich meine, da gibt's ja nur Frauen die die zentrale Rolle in der Familie einnehmen können. Also doppelt gemoppelt! Da hätte er doch alles was er will?

  • Na und wer verdient dann die Brötch... äääh Nudeln? hm? Da muss doch noch der Mann als Ernährer ran, was sollen denn die armen lesbischen Frauen dann ganz ohne Geld zu Hause machen? Also - das Modell ist noch nicht durchdacht!

  • @milbenfuss


    endlich weiss ich warum wir uns die Barilla Nudeln nicht leisten koennen - vom Gehalt von 2 Frauen geht das halt nicht.... #tuppern


    lg alexandra

  • Unser sächsischer Ministerpräsident sagte: Zu einer Familie gehören Vater, Mutter und idealerweise Kinder." #hammer


    Freu ich mich auch immer wieder.


    Mein Mann und ich haben jeweils ein Auto. Jeder bezahlt seins selbst, jeder versichert seins selbst, und jeder hat seins allein gekauft. Im November ist bei mir eine Inspektion fällig. Die Werkstatt ruft natürlich meinen Mann an...

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • Und so enden die Stilblüten "der anderen Richtung":
    http://www.taz.de/Streit-um-Feine-Sahne-Fischfilet/!124779/


    Viel Wind, um einem Schlagzeuger, der sein T-Shirt auszog... #augen

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • ein kumpel von mit (dj ) wurde vor einigen wochen auf einer veranstaltung von einer gruppe "damen" angemacht und im prügel angedroht weil er sein shirt ausgezogen hat - sie fühlten sich sexuell belästigt.... es war die aftershow party eines soli-punk konzertes 8I #augen


    schade, dass ich nicht da war ich hätte denen echt gerne beim gehen geholfen

  • Das ist der Antifa-Band "Feine Sahne Fischfilet" auch passiert. Allerdings wird hier einiges aufgebauscht und lässt Feminismusgegner auf der Taz-FB-Seite so richtig schön aufblühen...

    mache Pause - bin im Flohmarkt erreichbar! :)

  • Andere Kulturkreise sind bereits so fortschrittlich. Stichtwort Couvade/Männerkindbett. ;)


    das findest du fortschrittlich?


    das können wir gerne machen, wenn mein mann seine 4,5 monate der schwangerschaft abgeleistet hat und seine 4-8 stunden der geburt und sein damm ebenfalls gerissen/geschnitten wurde und sein körper sich zurückbilden muss bzw seine brüste milcheinschuss haben und er genauso häufig anlegen muss wie ich, damit sich das einpendelt.


    *dann* kann er gerne vaterschutz haben. vorher muss es eine stinknormale elternzeit tun, sorry.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21