Unterwegs trinken bei Kleinkind

  • Hallo ihr Lieben,


    meine Tochter trinkt seit sie 11 Monate ist aus einem normalen Becher bzw Glas. Für unterwegs haben wir dann auch die Trinklernbecher weggelassen und ich nehme immer etwas zu trinken mit und schütte es ihr in einen Becher. Es ist ja irgendwie was umständlich aber selbst diese "Sportlerflaschen" sollen ja nicht so gut für die Zähne sein. Gibts da wirklich keine zahnfreundliche schnelle Alternative? Wie macht ihr das? Bei uns gibts noch ein Morgenflasche daher finde ichs wichtig den Tag über normal zu trinken.


    Liebe Grüße :)

    [size=8]Kleines Hirsekringelchen 11/2011


    [color=#0000ff][size=8]Baby Hirsekringelchen 03/2015

  • Ich mach's auch so - und ich finde es gar nicht schlimm.. Im Gegenteil: ich bin stolz drauf, dass sie so gut aus dem Becher trinkt ..
    Vielleicht hilft ein Perspektivenwechsel?? :)

    Ein Großer (10/2001) und eine Minimaus (02/2012).

    Einmal editiert, zuletzt von mieke79 ()

  • Wir haben Strohhalmbecher genutzt. Fand ich schon praktischer.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Stolz bin ich natürlich auch. :D Nur beim Turnen in der Trinkpause zum Beispiel haben immer alle sofort ihre Flaschen gezückt und ich kram erstma ein wenig rum und Kind wartet ungeduldig. :rolleyes: Aber klar, dramatisch ist das natürlich nicht. ;)

    [size=8]Kleines Hirsekringelchen 11/2011


    [color=#0000ff][size=8]Baby Hirsekringelchen 03/2015

  • bei uns war es zu Beginn auch so. Trinklernbecher und Strohhalmbecher konnte er nicht draus trinken. Also Flasche + Becher. Ich habe aber trotzdem hier und da Sportflaschen gehabt und mit 1,5 etwa hat er gelernt einfach nur aus Flaschen zu trinken. Seither haben wir einfach normale 0,5 l Flaschen Wasser dabei.

  • L hat auch am liebsten aus dem Becher getrunken.
    Ich habe dann einfach immer einen avent Becher mit Wasser gefüllt, die halten wirklich dicht.
    Wenn sie Durst hatte, Deckel ab, trinken, Deckel wieder zu.

    Die meisten Edits wegen der Autokorrektur vom Smartphone #pfeif

  • Wir haben immer Strohhalmbecher dabei, seit sie 10 Monate alt ist. Sind die schlecht für die Zähne? Ne, oder?
    Ansonsten gibt es Wasser aus normalen kleinen Flaschen.

  • Wir hatten (und haben) normale Mineralwasserflaschen mit. Hat immer prima funktioniert. Becher nehme ich nur mit, wenn außer den Mädchen und mir noch jemand was von dem Wasser abbekommen soll (Kinder, mit denen wir uns treffen), denn dann finde ich es nicht toll, wenn alle aus einer Flasche trinken. "Unter uns" stört mich das nicht.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt#wisch

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt


    225 von 2020 Teilen entrümpelt

  • ne kleinere flasche mit großem hals nehmen (manche fruchtsäfte haben solche flaschen) und daraus trinken wie aus einem glas. oder gleich ein schraubglas? weiß nicht, wie dicht das hält, aber je nachdem wie du es transportierst ist das vielleicht egal?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Strohhalmbecher erst später, weil Sohn nicht draus trinken konnte. vorher die sigikid Flasche und jetzt auch einfach eine 0,5er Flasche stilles Wasser für uns beide.

  • Meine beiden haben mit ungefähr 6 Monaten aus nem Becher getrunken udn später aus der Flasche ohne Sprotverschluß sondern aus der normalen Öffnung. Das ging recht fix mit lernen. Ich hatte nämlich den Becher vergessen udn sihe da, sie haben es super hinbekommen, beide. Jetzt haben wir ne Isybe-Flasche udn beide lieben sie.



    Schädlich finde ich die Flaschen (egal ob Sportverschluß, Strohhalm etc) nur, wenn sie Dauernuckeln würden sonst eher nicht.


    Mit Strohhalmtrinken ging hier irgendwie nie. Das mußte die große Schwester ihnen jeweils beibringen. Wenn ich es ihnen (genauso) gezeigt habe, haben sie nix gerafft. Wenn unser großes A es ihnen gezeigt hat, gings ratzbums #weissnicht #gruebel

  • Wir haben auch immer einfach ne normale Flasche dabei, da kann sie gut raus trinken. Ich selber hab ne Bobble, das kriegt sie aber mit dem Filter irgendwie nicht so richtig hin, den schraub ich dann meist ab...

    "Finish each day and be done with it. You have done what you could. Learn from it; tomorrow is a new day."
    Ralph Waldo Emerson


  • bei meiner Großen war Hochsommer, als sie 11 Monate alt war. Da habe ich auch immer einen Becher und halt eine Flasche Wasser mitgehabt und ihr dass dann immer gegeben. Später habe ich ihr eine Strohhalmflasche gekauft von NUK glaube, da hat sie dann angefangen ganz viel drauß zu trinken, als sie endlich kappiert hat, wie man am Strohhalm saugt #augen


    Bei meiner kleinen bzw. hab ich ja meistens beide Kinder dabei habe ich jetzt auch angefangen eine Flasche mitzunehmen, das ist so eine, die man aufschraubt, ohne Aufsatz, also sie können dann direkt daraus trinken. Sind ja Geschwister, da finde ich das jetzt nicht eklig, wenn die aus der gleichen Flasche trinken, sie teilen sich ja auch ihr Essen, was jeder schonmal irgendwo rumgeschmiert hat #finger

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Becher, Glas, Flasche - was halt gerade zur Verfügung stand. Zum MK-Turnen hatte ich meist eine Trinkflasche mit. Und nachdem Kinder ja nicht hoffentlich ständig an der Flasche hängen, sehe ich auch keine Gefährdung für die Zähne. Außerdem war eh immer nur Wasser drinnen.


    Meine damals gut 1jährige Nichte hat, als ich sie mal zu Tochters Training mithatte, mit Begeisterung aus deren Eishockeyflasche getrunken. Sind Flaschen mit Spezialsauger - sehr lange damit er durchs Gesichtsgitter passt :)

  • Das Wurzelkind hat auch gleich aus ner ganz normalen Glaswasserflasche getrunken. Sah am Anfang recht ulkig aus, da die Flasche fast so groß wie das Kind war. Aus so kleinen Flaschen bekommt es das mittlerweile auch gut alleine hin (und seit heute schafft es auch, die Flasche wieder zuzuschrauben -stolz-...).

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • L hat auch am liebsten aus dem Becher getrunken.
    Ich habe dann einfach immer einen avent Becher mit Wasser gefüllt, die halten wirklich dicht.
    Wenn sie Durst hatte, Deckel ab, trinken, Deckel wieder zu.


    Die sind mir auch als erstes eingefallen. Nehmen wir auch zwischendurch mal. Bei den Avent-Bechern muss man nur wirklich aufpassen, dass man den Deckel ganz gerade aufsetzt, bevor man zudreht. Sonst ist der nämlich leider alles andere als dicht #flop Spreche aus leidvoller Erfahrung.

    Liebe Grüße von Flip mit Frau Zwergi (*11/09) und dem Schlumpf (*08/12)


    Die Welt ist absurd. Bewerfen wir sie mit Keksen. :D

  • Also an die Aventbecher hab ich auch schonmal gedacht aber mich noch nicht getraut. :) So ganz vertrau ich den Bechern nicht, werds aber mal mit Papier drum testen. Aus einer normalen Flasche zu trinken üben wir momentan, auch mit so einer großen Öffnung. Töchterlein steckt nur ihre Zunge rein und spuckts wieder aus wenn doch was in den Mund läuft. Aber wir üben weiter.. ^^


    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass selbst Wasser die Zähne schädigen kann, was das Saugen den Zahnschmelz angreift oder so. Bin mir da aber nicht mehr so sicher. Klar kommt es drauf an ob das Kind das den ganzen Tag macht oder nur ein paar mal. Wahnsinnig schädlich wird das nicht sein. Ich will nur vorbeugen. :)

    [size=8]Kleines Hirsekringelchen 11/2011


    [color=#0000ff][size=8]Baby Hirsekringelchen 03/2015

  • Wir hatten und haben normale Sigg Flaschen - immer neue Plastikflaschen waeren mir zu teuer und zuviel Plastikmuell.
    mit diesen Trnklerndingern kamen beide nicht gut klar und frueher oder spaeter hatte ich damit immer Wasserschaden.



    lg alexandra