Stoffwindeln-Fragen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Derzeit noch mit einem Mix, je nach Bedürfnis.

    Popolini, Mullwindeln mit Überhose, bunte mit Druckknöpfen (?), wo ich je nach Bedürfnis noch eine Einlage reingebe und von Bambinomio all in one hatte meine Freundin auch noch eine.

    Kleines Paket von der Windelmanufaktur sollte noch kommen....ich bin gespannt und auch der liebe Mann, der ja nicht so überzeugt war, kommt gut damit zurecht.


    Alles noch ein bissl im Probierzustand, aber es läuft gut.:)

    Ich hatte ja ein bissl Sorge wegen seiner Haut, wenn er so im nassen ist, aber das geht super. Bei "normalen" Windeln hatte er oft Hautirritationen.

  • Kann ich mal fragen was für Wetbags ihr so habt? Also für vorbereitete Feuchttücher, für dreckige Tücher, für die Windeln? Welche für unterwegs und für zuhause? Ich bin da noch in der Findungsphase, würde bei Großen aber gern von den Wegwerftüchern weg und beim Baby gerne mit Stoffwindeln anfangen.

  • Ich habe verschieden Größen: für mal schnell unterwegs, höchstens eine Stoffi und ein paar Feuchttücher hab ich eine Wetbag von Ch.eeky W.ipes, da passt nicht so viel rein aber sie hat zwei wasserdichte Reißverschlusstaschen - in die kleine kommen die frischen waschbaren Feuchttücher, in die große dann alles schmutzige. Finde ich sehr parktisch - gibt es sicher auch von verschiedenen Marken.

    Für längere Geschichten und die Kita hab ich größere Wetbags mit Kordelzug (von Im.se Wim.se), da passen locker vier Schmutzwindeln und nasse Sachen (falls Töchterchen ausgelaufen ist) aus der Kita rein, und die können sicher später für Schwimmbad, Sportunterricht etc. weiter verwendet werden. Oder als Wäschesack im Urlaub.

  • Zu den Wegwerftüchern kann ich dir sagen, dass wir mit kleinen quadratischen Waschlappen (amazon) sehr, sehr, sehr zufrieden sind.

    Die kann man nutzen, bis sie fast durchsichtig werden und bei 60°C immer wieder waschen. Gibt's in weiß und bunt und nehmen nicht so viel Platz weg, wie die Ikea-Waschlappen (die ich trotzdem gerne hatte für in die Windel rein).


    Edit: da gibt es auch eine extra Box dafür zu kaufen und ein Duftöl, da kann man die quasi fertig vorbereiten drin und dann einzeln entnehmen. Ich dachte beim ersten Kind, ich brauch das. Mittlerweile sag ich, es ist Quatsch. Diese kleinen Quadratwaschlappen liegen bei uns einfach ganz normal als bunter Stapel bei den Handtüchern dabei und wir machen sie vor Benutzung nass.

    Die Box würde sich lohnen, falls du nicht im Bad wickelst.

  • Wir hatten als Tücher einfach Mullwindeln in kleine Quadrate geschnitten und (teilweise doppelt genommen) mit Zickzackstich einmal außenrum genäht. Die hab ich in einem Wäschenetz gesammelt, weil sie sonst in der Türdichtung der Waschmaschine gelandet sind.

    Als Wetbags hatte ich zwei verschieden Größen, die konnte man bei uns im Kindergarten bestellen, als Beutel für nass oder dreckig gewordene Klamotten statt Mülltüte. Das war natürlich praktisch...

  • Danke euch. Solche kleinen Lappen haben wir schon, haben wir beim ersten am Anfang auch genutzt und ne Schüssel mit Wasser stehen gehabt. Aber da wir tatsächlich nicht im Bad wickeln können, haben wir irgendwann die Wegwerfdinger benutzt. Die Wetbag mit mehreren Taschen klingt sehr praktisch. Ein paar für 2-3 Windeln oder so haben wir als Schmutzwäschebeutel für die Kita. Dann würde sich also noch ein großer lohnen und was für die Feuchttücher für zuhause und unterwegs. Ein paar unterschiedliche Stoffwindeln von verschiedenen Marken zum testen hab ich schon bestellt, aio und Höschenwindel für nachts. Und ein Trainerhöschen für den Großen, aber ob er das annimmt, weiß ich nicht, bis jetzt besteht er meist auf seine www mit Klett und selten mal ne Höschenwindel wenn er Lust hat auf Toilette zu gehen. Ich hoffe,dass sich das bei Nr 2 durch die Stoffis nicht so festfährt, aber grau ist alle Theorie #cool

  • Ist mir grad eingefallen: für zu Hause vielleicht eine leicht zu öffnende Tupperdose für schon feuchte Lappen? Die gabs bei uns mit den Tüchern im Set, eine für frische und eine für benutzte - finde ich sehr praktisch, die steht einfach in der Schublade der Wickelkommode und wird immer so mit 10 Stück befüllt, genug damit man nicht ständig nachfüllen muss aber nicht zuviele dass sie da solange feucht rumliegen dass sie anfangen zu müffeln.

    Sone Brotdose mit Klappdeckel vielleicht, die man gut einhändig öffnen kann...?

  • Ich habe hier eine Flasche in der ich Reinigungsmittel selber anrühre. Das hält ungefähr zwei Wochen. Damit befeuchte ich immer die Waschlappen die ich aktuell brauche. Und wenn sie dann dreckig sind kommen Sie in den Wetbag und werden dann zusammen mit den Windeln gewaschen.

    ch habe hier eine Flasche in der ich Reinigungsmittel selber anrühre. Das hält ungefähr zwei Wochen. Damit befeuchte ich immer die Waschlappen die ich aktuell brauche. Und wenn sie dann dreckig sind kommen Sie in den Wetbag und werden dann zusammen mit den Windeln gewaschen.


    Sorry für die Schriftgröße. #haare

  • Wir haben zum Reinigen eine Flasche Mandelöl am Wickeltisch stehen gehabt das ich einfach über die Tücher gekippt gabe, Reiniger auf Wasserbasis fand ich unpraktisch weil man es so regelmäßig austauschen musste (also auch die "sauberen" angefeuchteten Lappen nach 1-2 Tagen ohne Stuhlgang)

  • Ich habe für den Alltag mit KiTa und Co einige von Blue.Berry. Bin damit sehr zufrieden. Sie fassen locker die Windeln von einem KiTa-Tag auch mit evtl. Klamotten.

    Für Ausflüge etc. habe ich welche von Planet wi.se. Einmal in Gr. S und einmal XS mit Zwei Fächern. Die sind wirklich super. Sie haben zwei Lagen Stoff und sind damit sehr auslaufsicher. In die S könnte man theoretisch auch einen Liter Wasser kippen und da passiert nix. Mit zwei Fächern nutze ich für Feuchttücher und habe auch für mich selbst noch eine für Stoffbinden unterwegs. Bin damit sehr zufrieden!

  • Wir haben eine riesige von Blueberry, da kommen alle benutzten Windeln von 3-4 Tagen rein. Steht aktuell auf dem Balkon bei den Temperaturen.

    Damit man nicht wegen jeder Windel auf den Balkon rennen muss haben wir noch welche von Lässig mit Schlaufe. Die kann man mit Reißverschluss schließen, sodass da auch nichts müffelt. Von derselben Firma gibt es auch noch ganz kleine; die nutzen wir auch gern mal für aufgeschnittenes Obst für unterwegs. Alternativ vielleicht Waschlappen.

  • Cogi

    Just heute habe ich über Wollüberhosen nachgedacht...

    Beim Rumpeljungen läuft oft eine Windel aus; woran es genau liegt, weiß ich nicht. Ich denke, er pinkelt eine große Menge im Strahl und dann läuft es über. Halten die Wollhosen solche Unfälle auf? Zieht man die über die PUL-Überhosen?

    Jente,

    ich antworte mal hier auf deine implizierte Frage aus dem Rabenflohmarkt-Thread.


    Wo genau läuft die Windel denn aus?


    An den Seiten, also unterm Bündchen entlang? Denn schau mal, ob der Penis ordentlich mittig liegt.

    Wenn ehr am Bauch oben, dann schauen, ob der Penis sich nach oben richtet und deshalb alles nach oben läuft.

    In beiden Fällen hilft anderes Falten.

    Falls du faltbare Mull-, Molton- oder Preflod-Windeln als Einlagen nutzt, kannst du auch schauen, ob du rechts und links eine Art kleinen Damm faltest.

    Oder aber im vorderen Bereich umschlagen, so dass der Penis da ein wenig eingeschlagen ist. Oder kleine Zusatzeinlage/Waschlappen nutzen.

    (Gibts auch Anleitungen im Netzt zu. So in etwa:

    https://windelmanufaktur.zende…damm-f%C3%BCr-Neugeborene


    Wenn es nur bei manchen PUL und durch die Windel vorn durch geht:

    es gibt PUL-ÜH, da darf man nichts in die vorderen Innentaschen tun, sondern nur auflegen.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Kann ich mal fragen was für Wetbags ihr so habt? Also für vorbereitete Feuchttücher, für dreckige Tücher, für die Windeln? Welche für unterwegs und für zuhause? Ich bin da noch in der Findungsphase, würde bei Großen aber gern von den Wegwerftüchern weg und beim Baby gerne mit Stoffwindeln anfangen.

    Wetbags hatte ich nie.

    Ich habe alle Kinder so gut wie immer abgehalten und somit gab es nur wenig bzw. selten nasse Windeln unterwegs. Wenn, dann habe ich die Einlage zusammengefalltet und die PUL drumherumgeschlagen und zugeklettet. Das kleine Paket konnte ich dann einfach einpacken.


    Für unterwegs hatte ich ein kleines Paket Feuchttücher - gabs jeweils irgendwo mal als Probierpack - die haben ewig gehalten, weil normalerweise abgehalten.

    Zu Hause nutzten und nutzen wir kleine Lappen:

    - sowohl dünne Moltonläppchen - selbst genäht, einfach mit Overlock versäubert.

    - als auch auf kleine Waschlappengröße (ca. 15x15cm) zugeschnittenen Frottee (aussortierte Handtücher), ebenfalls mit Overlock versäubert

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Für unterwegs hatte ich ein kleines Paket Feuchttücher - gabs jeweils irgendwo mal als Probierpack - die haben ewig gehalten, weil normalerweise abgehalten.

    Zu Hause nutzten und nutzen wir kleine Lappen:

    - sowohl dünne Moltonläppchen - selbst genäht, einfach mit Overlock versäubert.

    - als auch auf kleine Waschlappengröße (ca. 15x15cm) zugeschnittenen Frottee (aussortierte Handtücher), ebenfalls mit Overlock versäubert

    Dem hier kann ich meine Erfahrung anschließen, ergänzt um eine Kleinigkeit: ich habe fast die ganze Wickelzeit meines Kindes nach einer Lösung gesucht, worin ich die nassen Läppchen transportiere. Unsere Wickeltasche war eh immer schon so prall wegen der voluminösen Stoffwindeln und dem Equipment fürs Flaschenbaby, da passte keine Tupperdose mehr drauf und Einmachgläser sind mir im ersten Jahr 3 Stück wegen Umkippen der offenen Tasche zu Bruch gegangen. Irgendwann habe ich den Geistesblitz gehabt, dass zu meinen StoffxSlipeinlagen so kleine PUL-Beutelchen mit Reißverschluss und Aufhängeschlaufe dazu sind - sie sind perfekt für die nassen Läppchen und halten die Tasche trocken. Wahrscheinlich ein Tipp der Sorte „wie, das wusste die nicht?!“, aber ich lass ihn trotzdem da. Solltest du sowas haben (oder nähen können), lassen sie sich also hervorragend zweckentfremden.

    "Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Rosine. Brenne auf mein Licht, brenne auf mein Licht, aber nur meine liebe Rosine nicht." (O-Ton Prinz Kalaf, 11/2021)



    255.png

  • Danke Kontextfrei

    ich hatte hier tatsächlich auch schon angefangen zu schreiben, es aber noch nicht abgeschickt.

    Es kommt meist unten auf einer Seite raus. Die Einlage (dicke Mullwindel von XKKO) ist dann oft gar nicht sooo nass, nur an einer Stelle. Wahrscheinlich pinkelt er eine Riesenmenge im Strahl und dann läuft es halt über.

    Dass der Penis nicht nach oben schaut kontrolliere ich schon immer.


    Ich denke auch, das Problem liegt an zu lockeren Beingummis. Wir haben ja die Milovia (und eine neue Tots Bots PeeNut) und die Beingummis der Milovia habe ich erneuern lassen, aber sie sind nicht eng genug. Schließen die bei Euch richtig mit dem Oberschenkel ab? Beim Rumpeljungen ist da immer eine Lücke. Er hat aber auch so lange dünne Beinchen!

    beim Rumpelmädchen damals kann ich mich nicht an ständig nasse Hosen erinnern. Sie war auch nicht speckig, aber nicht so dürr und irgendwie kompakter.


    Vielleicht wären andere Überhosen besser. Ich hätte schon gern wieder welche mit Laschen; die PeeNut ist etwas nervig, weil die Einlage ständig verrutscht beim Anziehen (der Junge bleibt selbstverständlich nicht ruhig liegen).


    Habt Ihr noch Ideen?

  • Vielleicht wären andere Überhosen besser.

    Ich war bei meinem sehr schmalen Kind mit den Bamboolik Überhosen sehr zufrieden. Ich hab die mit Klett, die lassen sich dann richtig schön eng anlegen. Die waren an den Beinen auf jeden Fall dichter als die Milovia.