Stoffwindeln-Fragen

  • Männe hat bedenken, dass die Maus nachts zu nass liegt und möchte www wickeln... Die stinken aber so :wacko: und überhaupt mag ich nicht.

    Hoffentlich funktioniert das mit den Höschenwindeln dann gut.

    Nachts wickeln ist aktuell keine so gute Idee, dann ist das Kind 1 bis 2 Stunden wach...

    Die nässe ist echt kein Problem. So lange es warm bleibt, stört das nicht.

    Aber tastet euch doch erstmal langsam ran.

    Den Gestank der WWW finde ich auch grauenvoll! Und vor allem Nachts - da liege ich direkt daneben - sehr penetrant.


    Wobei die Urinmenge Nachts eigentlich mit der Zeit weniger wird, wenn die Schlafintervalle länger werden und der Tag-NAcht-Rhytmus besser funktioniert (Hormongesteuert weniger Urinbildung Nachts). Im (Tief-)Schlaf pinkelt keiner - auch Babys nicht.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Unser Zwerg will i.d.R. sofort gewickelt werden, dem ist aber auch eine www nicht trocken genug für die ganze Nacht (Nu ja, er bringt die aber auch zum Überlaufen).


    Dafür pennt er beim wickeln oft noch auf dem Wickeltisch wieder ein#super

  • Monchichi findet einen nassen Hintern ganz fürchterlich und zappelt dann genauso herum wie wenn sie Pipi muss. Da ich ebenfalls den Gestank von WWW ganz schlimm finde, halte ich sie dann eben ab. Ob ich nicht schlafen kann, weil sie unruhig schläft oder weil mein Kreislauf vom Abhalten/Wickeln in Schwung gekommen ist, ist da ja nun echt egal. Mittlerweile ist sie aber nachts meist trocken. (wird morgen drei Monate#blink) Wir halten gegen 22 oder 23 Uhr ab, und wenn sie dann erst gegen 5.30 oder 6.00 zappelig wird, hält Y sie ab. Ansonsten müsste ich wesentlich öfter nachts wickeln. Auch eine Fleeceeinlage bringt da wenig.



    Disclaimer: Sie stillt nachts ein paarmal, jedenfalls öfter als sie pullert. Sie muss trotzdem nicht jedes Mal.


    Ich wollte jetzt mal CoolMax ausprobieren, vielleicht hält das ja dann wirklich trocken. Das habe ich letztens in einem Shop gesehen... Hat damit jemand Erfahrung?




    Und noch eine andere Frage: Ich habe noch ein paar alte Überhosen von früher von der Motte, die sind aber alle schon 10 Jahre oder älter. Ich finde die so toll, aber es gibt gat nichts Vergleichbares mehr! :(


    Einmal eine Kletthose in Merino von Swaddlebees und eine in PUL, aber so ein PUL, das auf beiden Seiten textil beschichtet und total angenehm in der Haptik ist. Ich habe die Marke gegoogelt, die heißen jetzt irgendwie anders und machen so PUL-Überhosen, die man auch als Dutzendware auf amazon bekommt. #hmpf Kennt ihr da was Vergleichbares? Die PUL ist total fleckig außen und die Merino noch etwas zu groß...



    Außerdem betrauere ich die Storchenkinder-Windeln. Die Bindewindeln waren meine Favoriten, und auch die Überhosen waren ein Traum. Habe ich dementsprechend gut verkaufen können damals, als ich dachte, ich bekomme eh kein Baby mehr... Die eine übrige Ringelüberhose ist auch noch zu groß...

  • Die Storchenkinder-Überhosen bekommst du oft auf Mamikreisel.


    Wir haben die Wollklett von Puppi und sind zufrieden. Allerdings berichten andere, dass sie bei ihnen nicht zuverlässig sind.


    Für längere Wickelintervalle haben wir Wollis von Allerleiwindeln - die sind aber recht dick.

  • Ich verkaufe demnächst meine Storchenkinder Windeln, Grösse 2, Flex. Das heisst ohne eingenähte Einlage, sondern mit Taschen zum Einlegen. Ich finde die genial, da man da dann auch noch mehr stopfen kann.

    Leider passt mein Moppelchen schon eine ganze Weile nicht mehr rein. Ich glaube, ich habe ca. 25. Alle beim ersten neu gekauft und für zwei Teilzeitwindelfreikinder von 4 bis ca. 9 Monaten benutzt. Falls Du Interesse hast, kannst Du mir gerne eine PN schreiben.


    Edit: Meine waren nachts auch teils in dem Alter von 23:00 bis ca. 6:00 trocken. Sind schon Wahnsinn, die Kleinen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

    Einmal editiert, zuletzt von Nollaun ()

  • Ich hüpf hier mal rein...

    In den nächsten Tagen wird mein zweites Kind auf die Welt kommen. Und diesmal möchte ich mit Stoff wickeln. Hab schon eine ganze Kommode voll mit diversen Systemen zum Ausprobieren und hoffe, wir kommen damit klar.

    Aber, was ich ganz vergessen habe zu besorgen, ist ein Windeleimer. Beim Großen haben wir die Stinkewindeln direkt aus dem Fenster in den Hof geschmissen und dann ab in die Mülltonne. Die Pipiwindeln sind im normalen Badmüll gelandet (bzw tun sie noch...). Aber wie mach ich das mit den Stoffwindeln?

    Ich hab jetzt öfter gelesen, dass man die Windeln am besten in einem offenen Eimer aufbewahrt. Aber das müffelt doch?! Schimmeln die in einem luftdicht verschlossenen Eimer so schnell? Ich mein, ich werd ja eh alle 3-4 Tage oder so ne Ladung waschen...

    Und wie macht ihr das mit dem Windelvlies? Da steht ja oft drauf, dass es ins Klo darf, aber ist das wirklich sinnvoll? Nicht, dass unser Abflussrohr verstopft...

  • Ich habe den Windeleimer von foxybaby - letzten Endes sehr teure wetbags in einem Plastikeimer, das kann man sicher günstiger nachbauen. Damit klappt aber alles super. (Dazu muss man sagen, dass da nur Pipiwindeln drin sind und nur minimale Po-Abwisch-Kackereste. Normal klappt für Nummer zwei das Töpfchen, es landet höchstens mal ein bisschen was im Vlies, das kommt dann tatsächlich ins Klo. Klappt gut.)


    edit: nach drei bis vier Tagen ist trotzdem krass Puma-Duft im Eimer. Für mich ok, mein Mann leidet beim (deswegen seltenen) Windeln in die Wäsche bringen.

  • Wir haben hier einen 25 l großen Plastikeimer mit Deckel, wie man sie auch im Baumarkt bekommt. Darin ein großes Wäschenetz. Momentan wasche ich alle zwei Tage. Angekackte Windeln spüle ich vorher aus, der Rest kommt so in die Windeltonne. Die steht bei uns im Bad. Das stinkt nicht weiter. Zumindest solange der Deckel drauf ist. Windelvlies benutzen wir gar nicht, kann ich nicht weiterhelfen. Ich hatte aber auch schon Phasen wo nur alle drei Tage gewaschen wurde, da hat auch nix geschimmelt.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • direkt in die Waschmaschine. wenn die voll ist, wird gewaschen und danach gleich Buntwäsche.


    Vlies bitte nicht ins Klo. Das Vlies kann ebenfalls ein paar Mal gewaschen werden. Nur den Stuhlgang ins Klo.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Direkt in die Waschmaschine geht leider nicht. Wohnen im 2. Stock und Waschmaschine steht im Keller...

    Aber ich muss mal schauen, ob wir irgendwo noch so eine Oskartonne übrig haben... Ich schicke später mal den Mann auf den Heuboden, er soll mal suchen. Selber will ich da nicht mehr hoch, wackelige Leiter, steile, heustaubige, rutschige Treppe... Nicht optimal mit kurz vor ET Bauch! #rolleyes

    Der foxybaby Eimer sieht toll aus, aber teuer! 8o Vielleicht kann ich mir da was basteln...

    Stimmt, Vlies waschen hatte ich auch schon irgendwo gelesen...

  • nach 3-4 Tagen hast du aber eine Ladung die zu groß für eine normale Waschmaschine ist. Zumindest bei uns.


    Wir haben die großen Wetbags von Blümchen und sammeln darin den Tag über, am zweiten Tag geht die Ladung dann in die WaMa.

  • Okay, dann war ich mit 3-4 Tagen wohl etwas zu optimistisch... Wobei ich z.B. für unterwegs und nachts wohl erstmal mit WWW wickeln werde, bis ich mich sicher genug fühle... Aber mal schauen, wie es so wird...

  • Und wenn du zwischendrin abhältst? Unser Monchichi meldet sich sehr zuverlässig, und tatsächlich komme ich locker mit den 3-4 Tagen hin, manchmal sogar seltener. Was hier aber auch hilft, ist, dass der Papa ganz begeistert vom Abhalten ist - im Gegensatz zum Windelorigami und den Wollüberhosen.#freu


    Ich finde auch, dass es im geschlossenen Eimer schlimmer müffelt, und auch bei Beikost essenden Babys.


    Oskartonne war mir zu umständlich. Ich habe bei Real zwei "Campingeimer" (die heißen wirklich so) gekauft, einer steht oben im Schlafzimmer, der andere unten im Bad, weil ich nicht jedes Mal zum Wickeln hoch laufen will.

  • Abhalten werden wir auf jeden Fall wieder versuchen. Das hat beim Großen für's große Geschäft einige Monate sehr zuverlässig funktioniert. Dann allerdings irgendwann schlagartig gar nicht mehr, und obwohl ich es immer wieder probiert habe, wollte er einfach nicht mehr. Aber mal sehen, wie es beim zweiten Baby funktioniert.

  • Hier Stoffies + Abhalten. Ich wasche alle 3-4 Tage.

    Windeln kommen in einen kleinen 5 Liter Eimer. Der ist offen und steht einfach im Bad.

    Das stinkt ehr wenig bis gar nicht.


    Wenn der Eimer voll ist, sind die 3-4 Tage rum.

    Dann schmeiße ich sie in dir WaMa. Erst nur kurzes Spülprogramm mit leichtem schleudern. Danach ist die Kacke raus und die Windeln gut nass.

    Dann kommt Waschmittel und weitere Kochwäsche (Handtücher, Waschlappen, Lappen, Bettwäsche, ..) dazu bis voll.

    Dann Kochwäsche - mind. 60 meist aber 95 Grad.


    Windelvlies erst bei stückiger / fester Kacke!!! Denn sonst flutscht der flüssige Muttermilchstuhlgang noch mehr weg.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Kontextfrei ()

  • Ich habe einen Mülleimer von Ikea, der offen im Schlafzimmer steht. Man riecht rein gar nichts. Die Kackwindeln spül ich immer gleich aus und lege sie offen ins Bad. Es kommt bei sehr sommerlichen Temperaturen vor, daß man einen Ammoniakhauch erwischt, dann hänge ich die Windeln gleich nach Gebrauch auf den Wäscheständer. Einwegwindeln stinken viel mehr.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Wir haben einfach ein Wäschenetz im Bad hängen, ohne Eimer. Das müffelt weniger, finde ich. Wir haben aber auch hauptsächlich Pipì. Gross wird abgehalten.

    Nach spätestens drei Tagen waschen wir allerdings.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.