Stoffwindeln-Fragen

  • Sind die Windeln vielleicht wegen Kalk so hart? Dann würde ich es auch mit Essig oder Zitronensäure versuchen. Aber nicht nur im Spülgang, sondern im Hauptwaschgang.

  • Hier mal eine Stimme für die Bindewindeln :-).
    Ich habe sie gern verwendet, so ab zwischen nicht mehr furchtbar mini (vlt. ab 1 Monat?) bis zum "Kind kann sich schneller umdrehen als ich wickeln kann", ca. 8-9 Monate. Allerdings meistens mit einer Einlage (Hanfeinlagen oder später einfach Mullwindeln oder 40x40 Moltons die wir dann gedrittelt gefaltet haben) und beim zweiten Kind haben wir die Bänder abgeschnitten und die Snappy benutzt, das hat sich immer so verheddert beim Waschen...
    Bei unseren Kindern zumindest saßen die am Bein ziemlich gut (also man konnte sie da gut dem (Speck)bein anpassen) und Stillstuhl lief nicht raus wie bei den Mullwindeln. Und sie trocknen verdammt schnell. Zum Saugen kannst Du ja beliebig Einlagen stopfen so dass es auch für Vielpiesler reicht.


    Falls Du sie gut findest - im Flohmarkt von naturwindeln.de bekommt man die zum Teil fast hinterhergeworfen.


    Zum flauschig machen könnstest Du das Geschwisterkind drauf rumhüpfen lassen oder so ;-).

    Oh, sowas will ich lesen. :D



    Danke für Eure Antworten!! JA, von den kleinen Moltons haben wir auch noch welche da, allerdings nicht die Masse. Vielleicht halbiere ich noch ein paar Mullies und säume die neu. Danke auch für den Flohmarkttipp. :)


    Und Kalk...haben wir hier eigentlich nicht so das Problem. Ich dachte eher an normales Weichspülen mit Essig. #gruebel


  • wir wickeln jetzt bereits das 3. kind mit bindewindeln :)


    für die allerersten tage/ wochen (je nach kind und größe) nutzen wir Mullwindeln in Drachenfaltung (mit Snappy).
    das geht meißt so die ersten tage noch völlig ohne einlage, wechseln wir aber auch häufig.
    wenn dann mehr gepinkelt wird haben wir die einfachen IKEA-waschlappen (so weiße quadratische im set) 3-fach gefaltet als einlage rein.
    das machen wir tagsüber auch jetzt noch (kind 4 wochen alt und ca. 5 kg auf 60 cm).


    nachts oder für längere wickelintervalle nehmen wir nun die strick-/bindewindeln immer mit einer einlage (wieder die waschlappen oder moltontücher). für später, wenn baby nachts nicht mehr kackt und somit nachts gar nicht mehr gewickelt wird haben wir extra dicke einlagen (wolle-baumwolle)



    unsere windeln sind allesamt nicht flauschig. schadet nicht :)
    einzig die waschlappen sind mittlerweile so rau, dass ich mir das unangenehm fürs baby vorstelle und daher legen wir auf den waschlappen ein stofftaschentuch.

  • Hallo,
    ich glaube auch, dass das ein bisschen Geschmackssache ist (und vielleicht auch abhängig davon wie groß das Baby am Anfang ist). Wir nutzen von Anfang an Höschenwindeln mit Wollüberhose, auch nicht gerade "unwuchtig" aber ich fands ok. Kenne auch Eltern, die von Anfang bis Ende mit den Bindewindeln gewickelt haben.


    Vielleicht hat hier noch jemand einen Tipp für mich? Unser Kleiner hat schon immer recht empfindlich im Windelbereich reagiert. Dank windelfrei und viel nacktem Po ging es bisher. Jetzt hatte er aber nach der Nachtwindel wieder richtig roten Ausschlag an Beinen und Bauch/Leistenbereich. Ich vermute es liegt zum einen an der Wärme und auch dass sich sein Urin verändert hat. Wir starten gerade mit den ersten Beikostversuchen, er lutscht an Obst und Gemüse, wobei ich mir nicht sicher bin ob er überhaupt etwas schluckt.
    Also was tun? Wir sind jetzt nachts erstmal auf Wegwerfwindeln umgestiegen. Er wird nachts im Normalfall auch nicht abgehalten oder gewickelt (da ist mir mein Schlaf irgendwie wichtiger #schäm )
    Woran könnte es noch liegen? Die Windeln müffeln nicht, weshalb ich denke, dass sie eigentlich gut genug gewaschen sind.

  • ist vermutlich nicht das was du lesen willst, Aber bei uns half nur einmal zwischen wickeln nachts.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • wir hatten das in ganz kurzen phasen leicht mit den roten stellen und
    das hatte sich dann von selbst erledigt, als sich die haut daran gewöhnt hatte.
    ansonsten wurde uns von unserer hebamme empfohlen einen starken schwarzen tee zu kochen und
    damit die haut zu gerben (klingt schlimm :D )
    haben wir dann nie gebraucht.

  • Mir war irgendwann die Gesundheit der Haut unserer Tochter wichtiger und ich habe sie angefangen nachts abzuhalten. Mit eimer am fußende ging das ganz gut, ohne zu wach zu werden.

    #herz Bärchen (07/12) #herz Äffchen (07/14) #bherz Sternchen (07/16)#herzBauchbaby (08-09/2018)
    nahtkaeferbanner190x70.png
    #rabe -Rabatt (10%) bei Registrierung mit Rabennamen

  • Danke für eure Antworten.
    @Runa, ich habs befürchtet. :D Langfristig würde ich auch eher einmal nachts Wickeln, als komplett auf Wegwerfwindeln umzusteigen. Heut Nacht hat mein Mann das übernommen weil er grad wach war. Sonst müsste ich den aber extra wecken, weil er nichts mit kriegt, während ich vom kleinsten Mucks wach werde...
    Windelfrei läuft hier grad eh nicht so dolle, deswegen wäre mir das zu frustig. Vielleicht probier ich es aber wenn wir wieder in einer besseren Phase sind.
    Wir testen also so rum. Hab auch das Gefühl, dass es schon besser wird.
    Das mit dem Gerben hatte mir meine Hebamme gegen wunde Brustwarzen empfohlen. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass das irgendwas bringt. Vielleicht hab ich es auch irgendwie falsch gemacht?!

  • Wenn du in windelfrei-Thread stöberst, wirst du feststellen, dass nachts oft (natürlich nicht immer) viel besser und zuverlässiger klappt als Tags.
    Wahrscheinlich, weil es weniger Ablenkung gibt.

    #herz Bärchen (07/12) #herz Äffchen (07/14) #bherz Sternchen (07/16)#herzBauchbaby (08-09/2018)
    nahtkaeferbanner190x70.png
    #rabe -Rabatt (10%) bei Registrierung mit Rabennamen

  • Ich bin grad zufällig diese Wollüberhose entdeckt. Hat jemand von euch Erfahrung damit?
    Sie sieht recht schlank aus und wirkt nicht so auftragend.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Ich brauche bitte mal euer Wissen.


    Welche Windel bzw. Windelzusammensetzung halt 300ml Urin mit einmal aus?
    Muss für einen schlanken Jungen halten, der gern in Bauchlage, bzw. mit in Bauchlage unter den Körper angewinkelten Beinen schläft.



    Derzeit hat er eine PUL-Überhose (Bambinex), eine Prefold und eine kleine Zusatzeinlage aus Frottee, die es etwas verbessert.
    Nur Prefold gibt eine große Überschwemmung.
    Die PUL ist dicht, aber ich glaube vom Schnitt her nicht mehr so optimal passend für ihn. Denn er ist mittlerweile noch schmaler geworden.


    Mein Sohn hat eine ganze Weile Nachts gar nicht mehr gepinkelt. Dafür dann früh sehr sehr viel (über 300ml!)


    Seit 2 Wochen etwa pinkelt er irgendwann Nachts zwischen 22 und 2 Uhr. Auch sehr viel.
    Wenn ich es zufällig schaffe, ihn da abzuhalten, kommen 200- 300ml.
    (Nicht das ihr euch wundert- der Topf hat keine Markierung ;) Aber ich habe mal spaßeshalber Wasser aus einem Messbecher in den Topf gefüllt um zu wissen, wie viel das ist.)


    Das hält die Windel nicht! D.h. er ist derzeit eigentlich fast jede Nacht durchweicht. Ich bekomme das irgendwann so zwischen 1 und 2 Uhr mit, wenn er wach wird und stillen will. Aber da ist es halt schon zu spät: Windel mehr als voll, Schlafanzug nass, Bett teilweise nass.
    Macht so keinen Spaß.



    Abhalten geht Nachts akutell nur sehr selten. Wenn ich gegen 22 Uhr ins Bett gehe, will er noch nicht und wehrt sich dagegen. Und um 1/2Uhr ist es zu spät.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • unser vielpiesler hat jetzt petit lulu maxi nachtwindel.
    Er ist auch sehr schmal gebaut.
    Dazu die passenden überhosen gr 3, die zwar am anschlag vorn sind, also die kletts aufeinander, aber super toll sitzen und bequem sind.
    Das erste mal hält die windel nachts überhaupt durch! Ich kann die total empfehlen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich empfehle dir dringend eine gut saugende Höschenwindel! Nur eine Einlage, egal welchen Materials, wird es nicht bringen bei der Menge. Vor allem, da er gerne in Seitenlage schläft. Das ist ja fast das ko-Kriterium für alle Windeln. Eine Totsbots Bamboozle und eine gut sitzende Überhose müsste das Problem lösen.

    Junge 11/1998
    Mädchen 12/2002
    Junge 07/2007
    Junge 06/2010
    Junge 10/2013
    Mädchen 03/2016

    Junge 04/2017

  • also wir hatten bamoozles auch. Die hielten gut für normale Belastung als er jedoch so viel zu machen begann, reichten die nicht mehr.
    Ebenso die hudas.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich bin grad zufällig diese Wollüberhose entdeckt. Hat jemand von euch Erfahrung damit?
    Sie sieht recht schlank aus und wirkt nicht so auftragend.

    Waldfrau, wir haben eine davon. Die ist aus Wollfleece und hält super dicht (nachts), aber schlank und nicht auftragend ist die nicht. Macht einen schönen Entenpo ;-).
    Ich hatte letztens bei einer Freundin richtig dünne Wollüberhosen in der Hand, die waren wirklich erstaunlich dünn. Evtl waren es die von Puppi? Gibts bei anged.
    Die von Anavy sind auch recht dünn, glaube ich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Telarana ()

  • Bei Totsbots gibts zusätzlich noch Extra-starke Saugeinlagen.
    Mit einer Totsbots-Höschenwindel plus dieser Einlage plus richtig gute PUL-überhose hält ein 'ich-trinke-750ml-pro-Nacht'-Kind dicht.
    (diese Einlage http://www.vallemonte.ch/stoff…ots-windeleinlage-bob.php )
    Leider bin ich aber mit den neuen Überhosen von Totsbots gar nicht zufrieden, die halten nichts aus. Keine Ahnung welche momentan die beste ist.

  • N'Abend,
    jetzt schaffe ichs endlich mal, zu antworten.


    Ihr schlagt also defnitiv eine Windel + Überhose vor.
    OK, das ist "neu" für mich, d.h. da hab ich keine Ahnung.


    Ich habe mich jetzt mal ein bisschen zu belesen bzw. rumgesucht und werde mal schauen, dass ich die Bambozle und auch diese spezielle Nachteinlage von Totsbots bestelle. Und wenn möglich auch zum Anschauen gleich noch die petit lulu maxi nachtwindel.


    Ich denke gerade noch drüber rum, ob ich mir alternativ aus ein paar Prefolds Höschenwindeln nähe und da rein nur diese Totsbots-Spezialnachteinlagen reinpacke.



    Die letzte Nacht ist das Bett übrigens trocken geblieben. Ich habe zur Prefold nämlich noch eine komplette Tageswindel reingepackt! D.h. das, was früher die ganze Nacht + das was Tags 1-2 Stunden hält, hilft jetzt einigermaßen.
    Wobei ich die Tageswindel quasi zu einer "Rinne" gefalltet und auf die Prefold gelegt habe. Meine Vermutung bzw Hoffnung ist nämlich, dass es dadurch mehr Zeit hat, aufgesaugt zu werden, bevor es an den Bündchen ankommt.



    Edit: jetzt weiß ich wieder, was ich noch fragen wollte: Was für Überhosen habt ihr genau über der Bambozle?

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kontextfrei ()

  • Tochterkind trägt navhts im Moment die Totsbots basic mit zusätzlicher Moltoneinlage und Milovia oder Wollüberhose. Die Totsbots Peanut-Überhose geht nachts gar nicht. da läuft alles aus. Keine Ahnung wieso, da sie ja vom Schnitt her nicht so viel anders ist als die Milovia. #weissnicht


    Danke @Telarana, ich stöber mal durchs Netz...

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles