Vitamin D Mangel -Austausch?

  • Die Vereinigung der Verbraucherzentralen hat kein Interesse, Menschen etwas zu verkaufen. Sie fasst auch nur die aktuelle Studienlage zusammen.

    Auch im Ärzteblatt steht nur, dass weitere Studien nötig sind.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Danke Kalliope!

    Das ist auch das, was ich immer mache und nur jedem empfehlen kann: ein Blick ins Impressum.

    Da wird ganz schnell klar, wer hinter einer Internetseite und den dort veröffentlichten Texten steht. Gerne die Personen oder Firmen auch mal googlen, nicht selten steckt nämlich eine Werbeagentur hinter einer Empfehlung.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Ich hab bisher das Vit. D immer ohne K genommen, weil weder Ärztin noch Apothekerin einen Zusammenhang kannten. Jetzt kam kürzlich von Vigantolvit ein Kombipräparat auf den Markt mit K und Calcium. Das hat mich kurz ins Grübeln gebracht. ABER: ich habe auf der Website keine Info dazu gefunden, warum sie denn nun Vit. K dazugenommen haben.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Jetzt kam kürzlich von Vigantolvit ein Kombipräparat auf den Markt mit K und Calcium. Das hat mich kurz ins Grübeln gebracht. ABER: ich habe auf der Website keine Info dazu gefunden, warum sie denn nun Vit. K dazugenommen haben.

    Sie haben das als Nahrungsergänzung auf den Markt gebracht, weil sie die Marktanteile halten wollen und es verlangt wird.
    Anders als bei Arzneimitteln muss nur ein „begründeter Verdacht“ auf eine gesundheitsfördernde Wirkung vermutet werden. Nicht belegt, nicht nachgewiesen.
    Hier in diesem Falle lautet der Health Claim „Vitamin D, K und Calcium tragen zum Erhalt von normalen Knochen bei“.

    Ja, das stimmt, das ist die Aufgabe dieser Mikronährstoffe im Organismus. Aber es gibt keinen Beleg für die Sinnhaftigkeit dieser Nahrungsergänzung.

  • Oh ja, der Unterschied Nahrungsergänzungsmittel vs. Arzneimittel ist ziemlich krass. Auch die enthaltenen Dosen unterscheiden sich ja wirklich deutlich.


    Ich werde Vit K2 erstmal dazunehmen. Ob es tatsächlich nötig ist weiß ich nicht. Aber es wird nicht schaden.


    Ich bin gespannt auf das Ergebnis vom Vit.D Test.

  • Erised, willst du die einfach so nehmen oder hast du einen diagnostizierten Mangel? Stillst du? Wie alt ist das Baby?


    Wieviele Tropfen man für eine bestimmte Dosis braucht, kann man sich ja anhand der Angaben auf der Flasche ausrechnen. Also wenn da 10 ml drin sind und 20.000 IE/ml, brauchst du nur noch hinten auf die Flasche gucken wieviele Tropfen in den 10 ml enthalten sind, das weiß ich grad nicht auswendig.


    Als Vollstillende sind 6400 IE täglich sicher und genug, damit das Baby auch genug abbekommt über die Milch.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • hab ein buch aus der bib da, eigentlich geht es um vegane ernährung (peace-food von r. dahlke), wo er eine tablette namens amorex empfiehlt, das hat angblich auch vit d und b12 drin, u.a....

  • Erised, es gibt bei den Tropfen unterschiedliche Dosierungen, zB könnte ein Tropfen 500 iE enthalten oder 1000. davon hängt natürlich die Einnahmemenge ab.

    Die sichere Tageshöchstdosis für Erwachsene liegt bei 4000 iE (inklusive dem Vitamin D, das wir durch Nahrung schon aufnehmen!) Mit 1000, vielleicht auch 2000 iE für Erwachsene pro Tag kann man sicher nicht viel falsch machen, in den Dosierungen werden ja auch die Tabletten frei verkauft.* Wenn man aber einen Mangel hat, wird man davon nicht schnell und nicht viel merken. Umgekehrt würde ich das nicht nehmen, wenn alles im grünen Bereich ist- wozu auch.


    Ich würde zumindest einmal deinen aktuellen Wert bestimmen, um zu sehen, ob und wieviel nötig ist.


    *disclaimer: das ist keine Dosierungsempfehlung!!

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

    2 Mal editiert, zuletzt von jascha ()

  • Zitat

    Umgekehrt würde ich das nicht nehmen, wenn alles im grünen Bereich ist- wozu auch.

    Naja, das ist ja seit einigen Jahren eine Frage, die diskutiert wird. Weil in unseren Breiten im Winterhalbjahr die Sonne so niedrig steht, dass der Körper gar kein Vitamin D bilden kann und nur von den Vorräten gezehrt wird bzw. minimal über die Nahrung zugeführt werden kann. Die meisten Menschen bauen aber auch im Sommer keinen genügend großen Vorrat auf wegen tagsüber drinnen arbeiten, Sonnenschutz...die sind dann im Winter ganz schnell im Mangel drin.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Na deswegen schrieb ich ja - testen lassen #weissnicht

    Man braucht doch ganz andere Dosen, um einen Mangel auffüllen zu können, je nachdem wie groß der ist.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Aber auch wenn grad so kein Mangel besteht, ist es sinnvoll über den Winter Vit D zuzuführen, weil der Spiegel über die Monate sinkt und man dann ggf. eben doch im Mangel landet. Klar, testen um einen Referenzwert zu haben, ist immer sinnvoller, am besten mehrmals mit und ohne Substitution am Anfang und Ende des Winters um Erfahrungswerte zu sammeln wie der eigene Körper mit Vit D umgeht.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Aber jemand der keine Probleme damit hat, muss das doch auch nicht machen. (auch wenn das hierzulande selten ist)

    Es muss nicht jeder Nahrungsergänzungsmittel nehmen.

    Meine Erfahrung ist auch eine andere (immer wieder Mangel trotz Zufuhr), aber das trifft ja nicht für jeden zu. Manche haben vielleicht so genug für den Winter.

    Es gibt keine generelle Empfehlung, Vitamin D einzunehmen.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Das Ergebnis vom Vitamin D Test (Hometest) ist da.

    6,84 ng/ml #blink.

    Ich hab ja mit nem niedrigen Wert gerechnet, aber das der sooo niedrig ist, schockt mich gerade ein bisschen.


    Dann muss ich mich kein bisschen wundern, dass es mir so mies geht.

    Ich nehme das Vitamin D (10000 I.E. pro Tag) jetzt seit 5 Tagen und merke schon eine leichte Verbesserung. Ich schlafe immerhin nicht mehr im Stehen ein und bin wieder etwas konzentrierter.

  • Blut aus dem Finger ... Ein Klick-Lanzetten-Dings war im Test mit drin. Dann Blut auf so eine Papierkarte (wie Fersenblut bei Neugeborenen), trocknen lassen und ab zur Post. Das ging echt gut.


    Mit den bisher genommenen 50 000 I.E. sollte der Wert mittlerweile um etwa 4 gestiegen sein, also aus dem ganz heftigen Mangel raus sein. Und das kommt auch gut mit meinem Befinden zusammen. Seit gestern fühle ich mich besser.


    LG

  • Schlumpii - wo hast du denn das Präparat bezogen? Gibt es so etwas hochdosiertes in D überhaupt rezeptfrei? (steht bestimmt schon irgendwo im Thread, aber ich kann gerade nicht suchen...)