Vitamin D Mangel -Austausch?

  • frage - mein Magnesiumpräparat hier enthält „Magnesiumdicitrat“ - ist das jetzt gut oder schlecht die Verfügbarkeit betreffend ? Ich finde dazu im Netz nichts .

    Ich nehme Tabeletten - siehe Zitat oben - die sollen wohl gut sein.

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • ich habe gerade ganz fiese Muskelschmerzen/Schwäche.

    So als ob ich Muskelkater oder einen Infekt hätte.

    Aber habe ich beides nicht.

    Dann würde ich mal noch feststellen, dass das „kein Infekt“ eigentlich nur eine Vermutung sein kann, jedenfalls wenn du nicht die letzten 3 Monate in Quarantäne gelebt hast.


    Also was ich sagen will: Vielleicht ist es halt doch einfach ein Infekt, der sich nur so oder erst mal so äußert.

  • Staubflocke mir geht es so 'infektmäßig' mies wenn ich zu hohe Dosen substituiere. Leider heißt zu hoch bei mir schon ca. 4000 :(, kann ich auch nicht mit genügend hohen Dosen magnesium ausgleichen

    Ar scáth a chéile amhaireann na daoinne

  • Ich reih mich mal ein.


    Vitamin D Test läuft - über einen Hometest. Ich bin gespannt.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich keinen Mangel habe. Ich trage selbst im Hochsommer immer lange Hosen und wenigstens Ellenbogen-lange Oberteile. Dazu Bürojob und schon vor Sonnenaufgang aus dem Haus.


    Seit Donnerstag nehme ich jetzt 10000I.E. vit d3 pro Tag. Und hoffe ich schaffe es mal 30 Tage lang dran zu denken.

    Schon seit gut einer Woche Magnesium ... Mindestens 600 mg wegen sehr heftigen Verspannungen im Rücken.

    Vitamin B Komplex nehme ich auch noch. Das muss ich in regelmäßigen Abständen kurmäßig machen, sonst schmerzen die Muskeln und ich bekomme Sehnenscheidenentzündungen.


    Ich bin gespannt was das bringt.

  • Vitamin K2 solltest du noch dazu nehmen.


    Ich teste nicht mehr, nehme einfach so über die Wintermonate welches, aus Erfahrung stecke ich eh immer im Mangel oder höchstens an der unteren Normalgrenze.


    Mann hat gerade ebenso vom Orthopäden welches verschrieben bekommen.


    In welcher Darreichungsform gebt ihr euren Kindern welches?

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Hallo :)


    Bei Junior wurde auch ein Mangel getestet,er soll jetzt 500 iE täglich nehmen.

    Ich hab 1000 er derixtrol? Da ,die kann ich ihm doch locker geben,oder ?


    Ich selber nehm ja immer Mal 2500 mit k2 in Kombi als Kapsel...muss ich da Junior jetzt auch k2 geben oder geht das erstmal so ?oder kann ich ihm einmal wöchentlich 2500 i.E geben ?



    LG mel

    ......wer schmetterlinge lachen hört der weiß wie wolken schmecken ...


    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • danke jascha !

    Wir bilden das Vitamin K selbst ausreichend in unserer Darmflora.

    Und der Zusammenhang zum Vitamin D ist folgender: Vitamin D erhöht die Calcium-Aufnahme aus dem Darm ins Blut. Vitamin K sorgt dafür, dass das Calcium aus dem Blut in die Knochen eingebaut werden kann.

    Ansonsten spielt Vitamin D an sehr vielen weiteren Ecken im Körper mit, viele dieser Enzyme brauchen Magnesium als Co-Faktor, deshalb ist der Bedarf auch hier erhöht.

  • Ich sehe das mit dem Vitamin K2 anders. Die Studien, die ich kenne, besagen, dass Vitamin D ohne K2 zu starken Kalkablagerungen in den Venen führen kann.


    Ohne Vitamin K2 kann eine Vitamin D Substitution sogar zu Osteoporose führen.

  • Gilt das auch für Dosierungen, die zu Blutspiegeln innerhalb des Referenzbereichs führen?

    Meines Wissens reicht die eigene Vitamin K-Bildung dafür locker aus.

    Und klar, wenn das Calcium aus dem Blut nicht in die Knochen kommt, wirds kritisch, keine Frage. Aber in physiologischen Bereichen der Vitamin D-Subsitution sollte auch gar nicht übermäßig viel/zu viel Calcium aus dem Darm aufgenommen werden.

  • Ich schreibe hier auch mal mit. Mein Vitamin D wurde im Juni getestet und lag bei 19, obwohl ich täglich ca 1h im Freien Sport mache und fast alles zu Fuß gehe und auch regelmäßig Badeurlaub mache. Seitdem nehme ich Vitamin D und dem Moppi gebe ich das auch, weil die Ärztin ihn zwar nicht getestet hat, aber meinte, eigentlich hätte fast jeder einen Mangel und Moppi ist ja kaum gelaufen und hat wenn dann immer über Schmerzen geklagt. Die Ärztin sah da einen möglichen Zusammenhang.

    Und das Kind ist wie ausgewechselt. Fit, aktiv, viel angeknipster und es läuft. Vorher hatte ich Angst, ob es jemals auf eine regelschule gehen könnte, die Sorge wird gerade immer weniger.


    Ich wurde darauf von mehreren Personen angesprochen. Jetzt sind 4 Monate im Alter von 4 Jahren aber auch viel zeit und wir fragen uns, ob das nur das Vitamin D war oder vielleicht doch ein Schub? Erfahren werden wir das wohl nicht.

  • Ich sehe das mit dem Vitamin K2 anders. Die Studien, die ich kenne, besagen, dass Vitamin D ohne K2 zu starken Kalkablagerungen in den Venen führen kann.


    Ohne Vitamin K2 kann eine Vitamin D Substitution sogar zu Osteoporose führen.

    Das kannst du anders sehen, aber es gibt bisher keine wissenschaftlichen Studien, die eine Vitamin K-Gabe nahelegen.

    Wenn du eine kennst, wäre es prima, du würdest sie hier verlinken, damit es für alle nachvollziehbar wird.

  • Ich sehe das mit dem Vitamin K2 anders. Die Studien, die ich kenne, besagen, dass Vitamin D ohne K2 zu starken Kalkablagerungen in den Venen führen kann.


    Ohne Vitamin K2 kann eine Vitamin D Substitution sogar zu Osteoporose führen.

    Das kannst du anders sehen, aber es gibt bisher keine wissenschaftlichen Studien, die eine Vitamin K-Gabe nahelegen.

    Wenn du eine kennst, wäre es prima, du würdest sie hier verlinken, damit es für alle nachvollziehbar wird.

    Ich hab keine Ahnung, was seriöse Quellen wären. Bei aerzteblatt.de findet man zb Infos dazu.

    Ich kenne auch Ärzte und Heilpraktiker, die betonen, wie wichtig die Kombi ist.

    Aber wahrscheinlich kommt es wirklich darauf an, wie viel Vitamin D man überhaupt nimmt.

  • Ich zitiere mal, was die Infos, die ich gefunden habe, zusammenfasst:

    Aktuell kann keine verlässliche Empfehlung zu einer kombinierten Einnahme von Vitamin D und Vitamin K getroffen werden.

    Die Behauptung, dass sich die kombinierte Einnahme der beiden Vitamine besser auf die Knochengesundheit auswirken könnte als Vitamin D allein, ist wissenschaftlich nicht belegt. Die theoretischen Überlegungen zu möglichen interagierenden Effekten der beiden Vitamine reichen nicht aus.

    Auch die Hypothese, dass Vitamin K vor einer „Gefäßverkalkung“ unter hohen Vitamin-D-Dosierungen schützt, ist nicht ausreichend belegt. Um allgemeine Empfehlungen abzuleiten, sind weitere Studien notwendig.“

    Quelle Verbraucherzentrale, Stand 20.08.2019


    Wenn es neuere Infos oder Studien dazu gibt, würden die mich auch interessieren.

  • Okay, aber woher weißt du, dass das eine seriöse Quelle ist?

  • ein Blick ins Impressum hilft da:

    Zitat

    Es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion aller Verbraucherzentralen unter Federführung der Verbraucherzentrale Hessen und der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

    das sollte eine seriöse Quelle sein.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif