Vitamin D Mangel -Austausch?

  • Wow, Schlumpii ich hatte mal 13 ng/ml und war dauernd krank. 6 ist ja nochmal ne andere Nummer. Mir ging es dann mit Substitution auch schnell besser. Psychisch und körperlich. Das wünsche ich Dir auch (weiterhin).

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Schlumpii - wo hast du denn das Präparat bezogen? Gibt es so etwas hochdosiertes in D überhaupt rezeptfrei? (steht bestimmt schon irgendwo im Thread, aber ich kann gerade nicht suchen...)

    Als Nahrungsergänzungsmittel gibt es höhere Dosierungen zu kaufen. In der Apotheke (als Arzneimittel) leider nicht ohne Rezept. Deshalb hab ich online bestellt. Das sollte morgen kommen.

    Bisher hab ich eine entsprechende Anzahl der Tabletten aus der Apotheke genommen #weissnicht.


    LG

  • Ich habe einen Wert von 13 ng/ml. Gestern war ich eh bei meiner Hausärztin und habe das angesprochen. Sie sagte, das sei noch kein Mangel, sondern "nur" eine Unterversorgung. Verordnen könne sie deshalb nur mit grünem Rezept. Sie schrieb mir dann eine Dosis von 2000 I.E. auf. Und meinte auf meine Nachfrage, eine erneute Blutabnahme wäre dann erst Mitte Februar sinnvoll


    Jetzt kommt mir das so wenig vor, vor allem da ich mit dem Wert aus dem Sommer komme (Blutabnahme war im Oktober) und ja die schwierige Zeit erst noch kommt.

  • Zur K2-Problematik habe ich das hier gefunden:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…it-Vitamin-K2-kombinieren


    Ich finde, dass schon durchklingt, dass bei Einnahme höherer Dosen von Vitamin D, die Einnahme von K2 sinnvoll ist, auch wenn es noch weitere Studien dazu geben müsste.


    Der zweite Artikel, den es dazu gibt, ist nicht kostenlos lesbar.


    Ich nehme auch relativ hohe Dosen, also mehr als im Artikel angegeben, und nehme ein Kombipräparat. Mein Vitamin-D-Spiegel ist damit deutlich höher als nur mit Dekristol. Meine Hausärztin war sehr angetan und meinte, ich soll so weitermachen.

  • und nehme ein Kombipräparat

    Was nimmst du denn? Mich nervt nämlich jede Tablette zusätzlich, die ich schlucken muss, hatte aber beim letzten Bluttest einen zu niedrigen Spiegel und sollte daher substituieren.

  • Mein Vater hatte eine Vitamin D/K2 Kombi-Tablette vom Arzt verschrieben bekommen. (Allerdings stellte sich dann heraus, dass er eh schon einen hohen Vitamin D-Spiegel hatte, der dann mit der Substitution völlig übergeschossen ist).

  • Ja, die Quelle hatte ich unter anderem auch gefunden, aber anscheinend ist die wohl nicht seriös... #weissnicht


    Ich nehme auch sehr viel höhere Dosen als die, über die hier gesprochen wird. Und ich bin sicher, dass K2 dazu auf keinen Fall schadet.

  • Es hat niemand gesagt, dass das Ärzteblatt nicht seriös ist. #rolleyes

    Nur, dass es keine Studien gibt, die eine zusätzliche VitK-Gabe nahelegen. Auch in dem Beitrag steht, dass Studien dazu noch ausstehen.

  • Übrigens ist der Beitrag ein Leserinnenbreif einer einzelnen Ärztin. Das sieht man, wenn man die PDF-Version aufruft. Woher sie ihre Information nimmt, erklärt sie nicht.


    Ich finde es auch schwierig zu entscheiden, weil ich im Winter definitiv mehr als 2.000 I.E. nehme, Noch mehr, wenn ich die Einnnahme mal wieder vergessen habe. Lann die Kombination mit Vit. K denn schaden? Das kann wahrscheinlich keiner sagen, oder?

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von undine ()

  • und nehme ein Kombipräparat

    Was nimmst du denn? Mich nervt nämlich jede Tablette zusätzlich, die ich schlucken muss, hatte aber beim letzten Bluttest einen zu niedrigen Spiegel und sollte daher substituieren.

    Ich nehme Vit4ever Vitamin D3 + K2 Depot (5000 I.E. ), das gibt es u.a. bei Amazon, es gibt aber auch höher dosierte Sorten davon.

    Ich nehme das ca. fünf Mal pro Woche ein, vorher hatte ich 1 Mal Dekristol 20.000 I.E. eingenommen, das hat nicht so gut bei mir gewirkt.


    https://www.google.com/search?…&q=vit4ever+vitamin+d3+k2


    Zum Vitamin K2 habe ich noch das hier gefunden:


    https://www.vitamind.net/vitamin-k/

    Da sind auch sehr viele Quellen angegeben,

    Ich habe nur gelesen, dass man wohl vorsichtig sein muß, wenn man gerinnungshemmende Medikamente einnimmt.

  • Mein 14jahriger Sohn hat jetzt laut Blutbild einen VitD3 Wert von 14. Der Kinderarzt hat vigantol 500 aufgeschrieben. In der Apotheke habe ich gefragt ob das nicht zu niedrig ist? Aber ich wurde beruhigt, dass man lieber kleine Dosen täglich nehmen soll, da das besser zu verwerten sei. #hmpf hm, jetzt bin ich doch sehr verunsichert wenn ich lese was ihr hier für Dosen nehmt.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • So, die Blutwerte sind schon da.

    Mein Wert ist bei 15....

    Ich kann ein Rezept abholen. Mal schauen was die mir aufgeschrieben haben.

    Vit K2 sei nicht nötig haben sie gesagt #hmpf...


    Lg Erised

  • Also, aufgeschrieben wurden 1000, davon soll ich eine pro Tag nehmen. Die Ärztin war nicht mehr da.

    Das ist ja lustig, damit bekomme ich meinen Wert doch nicht hoch, oder? Die Apotheke meinte das reicht #rolleyes


    Lg Erised

  • Mir wurde Cholecalciferol 20.000 von unserer Ärztin verschrieben, einmal wöchentlich soll ich eine Kapsel nehmen. Täglich zu nehmende Medis vergess ich immer. Bluttest hat sie nicht gemacht, sie meinte, jeder sollte das im Winter nehmen. #weissnicht

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Krass, wie unterschiedlich das die Ärzte sehen. Die eine kriegt bei einer Unterversorgung 500 I.E. / Tag, die andere 3.000 I.E. / Tag ohne vorausgegangenen Bluttest?

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Ich hatte diesen Februar circa 16 ng/ml, das fand ich gar nicht so übel für Februar. Dieses Jahr bin ich aber nicht so oft in die Sonne gegangen, daher mache ich jetzt auch bald wieder eine Kur und nehme 2 Wochen Vitamin D, ich denke etwa 5000 IE am Tag, damit bin ich in der Vergangenheit immer gut gefahren, allerdings habe ich keine Verbesserung meines Befindens erreichen können. Dafür aber mit B-Vitaminen, Zink und Vitamin C.

    Die letzten Jahren waren wir im Süden im urlaub und ich bilde mir ein seit dem weniger krank zu sein, aber es kann natürlich auch am Alter der Kinder liegen, die schleppen mittlerweile weniger Keime mit heim ;) (dreimalaufholzklopf)

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Erised, probiere doch mal die verschiedenen Rechner, die hier im Thread verlinkt wurden.


    Und wenn man sich mal vor Augen führt, dass der Körper an einem sonnigen Sommertag mit ausreichender Exposition bis zu 10.000 IE bildet und im Winter im Grunde keines gebildet werden kann...dann kann eine Einnahme von 3000 auf Verdacht kaum Schaden anrichten, im Gegenteil.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~