Vitamin D Mangel -Austausch?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Ich habe das vitamin d und auch k einfach online als Tropfen bestellt.

    Als frei verkäufliche Tabletten wäre mir das auch zu viel "Masse" gewesen.

    Ist halt ölig, aber man braucht ja nur ein paar Tropfen (meins hat 5000iE pro Tropfen)

    Ich habe da kein Problem mit der Einnahme.


    Lg Erised

  • Na das werden doch tolle Angebote - mittwochs Kostenloser Test zum Kinobesuch, Donnerstag bring your own Test.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Bestimmt steht es hier schon irgendwo drin: Wen frage ich, wie ich meine Kinder dosiere?

    Das war jetzt vielleicht blöd formuliert, also nochmal: Das Baby bekommt einen Vigantol-Öl- Tropfen (=500 I.E.) täglich vom Kinderarzt verordnet. Die Große (3) bekommt das auch nach wie vor. Der Kinderarzt ist allerdings der Meinung, ab einem Jahr braucht man das nicht mehr. Da wir Eltern aber auch substituieren (meine Hausärztin ist da sehr aufgeschlossen, hat aber m.M.n. nicht so Ahnung von Kindern...)

    Reicht ein Tropfen noch?

  • In England ist die offizielle Empfehlung 400 IE taeglich zu geben bis 4 Jahre. Danach nur im Winter oder bei besonderen Lebensumstaenden. Mehr wuerde ich ohne Blutuntersuchung nicht geben.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • In Der Bretagne wurden umgerechnet zwischen November und Mai 1000 IE bis 5 und dann ab 10 verabreicht. Das Ganze gab es in 3 Megadosen. Zwischen 5-10 nicht, weil das die Studienjahr wohl nicht so klar war, um Empfehlungen auszusprechen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Lieben Dank für deine Erfahrungen Erised !

    Ich habe jetzt mal geschaut, diese hohen Dosen sind doch dann rezeptpflichtig, oder? Oder kann man da auch etwas niedriger Dosiertes nehmen und dann eine entsprechend große Menge?

    Sorry für meine vielen Fragen#schäm

    10000er und 20000er bestelle ich immer problemlos ohne Rezept. Beim bösen A z.B..

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Hallo,

    So jetzt habe ich euren ganzen Thread durchgelesen #nägel


    Ich war Anfang April richtig richtig mies drauf, meine Ärztin sagte dann, sie würde gerne Vit. D testen, ich muss es aber selber zahlen.

    Gesagt- getan, und ja, mega Mangel

    6,5 die Einheit weiß ich nicht, da sie aber von Minimum 30 sprach, denke ich ng/ml

    Dazu noch Eisen bei 9 (auch hier weiß ich nicht genau welcher Wert)


    Ich habe nun das 20000Dekristol inkl einem guten Fahrplan, anfangs waren es viele und nun bin ich bei 2 in der Woche, bis Juli und dann nur noch eine.

    Dazu dann noch ferro danol,

    Magnesium 400-800 am Tag das Brausepulver von Verla und

    B12 irgendwelche lutschtabletten


    Mir geht es echt gut und das so schnell.

    Wann empfehlt ihr denn das blutergebnis zu kontrollieren?

    Juli oder erst wieder Oktober?

    Meine Ärztin rät mir zu lebenslangen dekristol 1x Woche

    Lässt sich b12 auch im Blut nachweisen? Das nehmen ich gerade auf eigene Faust, was aber bei 90% Vegan evtl auch okay ist?


    Nun überlege ich auch, ob es meinen Kindern nicht auch gut tun würde.

    Ich würde auf jeden Fall lieber den Weg über den Arzt gehen, weiß jemand ob bei Kindern Vit D noch umsonst geprüft wird, wenn man eine Blutuntersuchung wegen schlapp, blass, homeschooling möchte? Oder muss ich für jeden 23€ zahlen #crying

    Ich kann natürlich auch so bei den Ärzten nachfragen, aber ich hätte gerne Erfahrungen.

  • B12 kann man auch per Blutabnahme testen lassen.

    Ja, man sollte sich aber besser selbst etwas schlau machen, welche Wert(e) und wie die zu beurteilen sind. Ist leider auch nicht ganz so trivial. Meine Ärztin hat meinen Mangel damals selbst mit Blutwert nicht wahr haben wollen. Für mich war es aber sehr eindeutig, als die Symptome nach Beginn der Substitution sehr schnell verschwanden.