Schlafen alle Kinder sich nach der Geburt aus?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Schlafen alle Kinder nach der Geburt lange genug, dass die Mutter ein Glas Champagner verdauen kann? 139

    1. Nein, nicht alle meine Kinder taten das. (86) 62%
    2. Ja, meine zumindest. (42) 30%
    3. Nein, in der Verwandtschaft / im Freundeskreis war mindestens eines nach der Geburt nicht müde. (29) 21%
    4. Ja, alle, von denen ich weiss. (3) 2%

    Hallo,

    vor der Geburt des kleinen Spezialisten las ich, wenige Stunden nach der Geburt würden die Neugeborenen einen langen Schlaf einlegen, so etwa für 12 Stunden, und dabei die Anstrengung der Geburt ausschlafen. Das erschien mir als völlig logisch, ich habe es geglaubt. Als der kleine Spezialist zu schlafen begann, köpften mein Mann und ich eine Flasche Champagner und stießen auf die Geburt an, und unser braves Kind schlief wirklich 12 Stunden lang, so dass ich ihn nach dem Aufwachen gerne wieder anlegte.

    Jetzt höre und lese ich überall, beim zweiten Kind sei alles anders. Lohnt es sich, wieder eine Flasche Champagner in den Kühlschrank zu legen, oder werde ich es bereuen, Alkohol getrunken zu haben, weil das Kind so früh wieder wach wird, dass ich noch etwas davon in der Milch habe? Wie war das bei Euren Kindern, schliefen sie nach dem Bondingskuscheln die Geburtsanstrengung aus, oder waren sie von Anfang an in kurzen Abständen wach?

    Fragt die
    Silbermöwe

    PS. Es sind zwei Antworten erlaubt, damit Ihr zwischen eigenen Kindern und denen anderer Leute differenzieren könnt.

  • hallo,

    ich kenne niemanden, dessen baby 12stunden am stück, nach der geburt geschlafen hat!

    meine beiden waren nach 4Stunden wieder wach, zumindest für ein kurzes stillen.


    ich höre das auch zum ersten mal, dass der schlaf solange ist!

    lg

  • Mal überlegen... Der Große hat etwa 10 Std. geschlafen. Der Kleine hat zwar viel geschlafen, hat aber zwischendurch mal kurz gestillt.
    Ist nur die Frage, ob diese geringe Menge Vormilch, dann wirklich nennenswert Alkohol enthielte, wenn du nur ein kleines Glas zum anstoßen trinkst. Ich weiß, dass viele Hebammen Sekt empfehlen, um die Milchmenge in Schwung zu bringen. #weissnicht

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • Zu mir meinte die Hebie nach der Geburt, dass es gut sein könne, dass der Kleine die ersten 24 Stunden durchschläft und auch nicht trinken mag. Mein Kleiner hat das anscheinend ignoriert und gleich nen regelmäßigen drei Stunden Rhythmus aufgenommen. Allerdings hat die Geburt auch nicht so lange gedauert, war ihm daher vielleicht nicht anstrengend genug zum länger schlafen..... :P

  • Meine Große hat die gesamte erste Woche verschlafen. :D Wenn ich die nicht quasi zwangsangelegt hätte, wär sie wohl verhungert.
    Nummer zwei war aktiver, hat aber auch lange durchgepennt.

    Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen!

    Einmal editiert, zuletzt von Njnia (9. April 2013 um 09:02)

  • Beide Kinder hatten direkt lange Wachphasen und haben nach dem ersten Anlegen maximal drei Stunden geschlafen und sich dann die Welt erstmal angeschaut.

  • mein grosser war nach der Geburt länger wach und hat dann auch nicht allzu lange geschlafen (allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern wie lange).

    Der kleine kam aus dem Bauch raus und hat geschlafen und geschlafen und geschlafen. Er hat nur ganz kurz geschrien und weg war er. Nach zwei Stunden hab ich ihn zwangsverpflichtet zum ersten Saugen, hat er aber nur kurz. Und dann weitergeschlafen, bestimmt länger wie 12 h. Die erste Woche hab ich seine Augen eigentlich nicht offen gesehen.
    Und aufeinmal, wums, war es vorbei. Seitdem ist er nur noch munter und ein sehr wenig schläfer.

  • Sowohl Maximotte (KS) als auch Minimotte ("natürlich") haben nicht lange geschlafen.

    Vielleicht könnt ihr beim nächsten Mal mit "vegetarischem" Champagner anstoßen? ;)

    Studiosa mit Erstgeborenem 10/06 und Zweitsohn 4/11 - im Doppelpack machen sie doppelt Spaß!

  • Hier auch nicht. Baby war alle 2 Stunden wach. Ich würde auch lieber Fruchtsaft nehmen, gibt ja auch edle Sorten im Bioladen. ;)

    • Offizieller Beitrag

    Meine waren beide nach der Geburt länger wach und schliefen dann auch nur ein paar Stunden. Beim Großen weiß ich es nicht mehr so genau, beim kleinen waren es so 3 Stunden. Ich habe noch nie gehört, dass ein langer Schlaf nach der Geburt üblich sei #weissnicht

  • Es würde ja auch vermutlich den Milcheinschuss total behindern, wenn das Kind so lange schlafen und dadurch dann nicht so oft trinken wollen würde, oder?

    Jedenfalls hat die Hebamme schon Panik geschoben, als mein Kind mal einen Tag 4-5 Stunden geschlafen hat, das wäre nicht gesund. Es lag da an der Gelbsucht, die wohl schläfrig macht. Stillen war da auch ein sehr großes Problem.

    Einmal editiert, zuletzt von LemonySnicket (9. April 2013 um 12:14)

  • nein, beide haben nur kurze Nickerchen gemacht und ich hätte sie auch immer spätestens nach 2h geweckt, damit sie an die Brust kommen und die Milchbildung anregen. Ich hätte keine ruhige Minute gehabt bei so einem Langschläfer vor Angst, das Stillen würde deswegen nicht klappen.

    LG, Emma

    Signatur kommt, sobald ich Zeit zum Nachdenken hatte. Voraussichtlich in 2033.

  • Ich hab erst geklickt und dann gelesen *hmpf*

    Meine Kinder haben keine 12 Std. geschlagen, glaub ich, sondern sind zum Stillen immer fein alle paar Stunden wach geworden. Aber insgesamt haben sie doch dann meist gleich weitergeschlafen, sodass ich das abgespeichert hab als "lang geschlafen".

  • Huhu,

    deine Befürchtung trifft bei uns zu.

    Kind 1 genau wie der Plan es vorsah schlief etwa 1-2 Stunden nach der Geburt ein und pennte ziemlich genau 12 Stunden durch. Der pennte selbst beim wickeln wie ein Stein weiter.

    Kind 2 dagegen *hust* davon habe ich heute noch ein gruseln im Bauch. Nach der Geburt weinter er kurz und dann schrie er. Ziemlich genau 4 Stunden nonstop erst mal durch. Danach schlief er im 10-20 minuten takt. Also 10-20 minuten schlief er dann weinte er. Lies sich kaum beruhigen und war Tagelang durch den Wind. Von Schlafpause bei ihm kann ich nicht reden. Er beruhigte sich nach 3-4 monaten etwas schlief aber auch dann nicht gut. Im ersten Jahr schlief er nie länger als 2 STunden am Stück. Oft weniger.

    Kind 3. Ehrlich gesagt so genau weiß ich es da gar nicht mehr. War nicht im Ansatz so anstrengend wie Kind 2 aber 12 stunden gepennt hat der auch nicht.

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • Meine Kleine (zweites Kind) hat nach der Geburt ca. 2 1/2 Stunden nur getrunken. Danach war sie alle 2, 3 Stunden wach und hat wieder getrunken (sie war aber auch ziemlich...wie soll man sagen... rundlich... bei der Geburt). Das hat sie 10 Monate lang so durchgehalten. ich glaube, sie hat in er ganzen zeit keine 12 Stunden geschlafen.

  • :D

    der mittlere hat gar nicht geschlafen nach der Geburt, er hat direkt angefangen zu schreien. Das hat er auch gefühlt die ersten Jahre durchgehalten, unterbrochen von kurzen Powernaps #yoga

    ... 12/2004 & 05/2006 & 01/2012 ...

  • Bei Räubertochter wars fast genau so wie beim 2. von Räubermama :S
    Außer, dass sie zwar nicht oft geschrien, sondern eher gemeckert hat, aber das durchgängig. Die ersten 3 Tage im KH insgesamt nur etwa 15h geschlafen, nie länger als 30 min am Stück, dafür aber fast nur getrunken, obwohl ja noch nicht wirklich was da war..dementsprechend auch der Drillingsmilcheinschuss..
    war echt schlimm. Zu Hause wurde es besser, dank TT, aber nicht wirklich.
    Über 2h am Stück ohne Stillunterbrechung sind wir bis zu ihrem 2.Lebensjahr nicht rausgekommen #augen
    Schon verrückt, woran frau sich so gewöhnen kann.

    Jedenfalls haben wir letztens schon überlegt, dass wir uns mit dem 2. jetzt wohl eher "langweilen" werden :D

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

  • Beide Kinder hatten direkt lange Wachphasen und haben nach dem ersten Anlegen maximal drei Stunden geschlafen und sich dann die Welt erstmal angeschaut.


    Hier genauso bei nur einem Kind. Allerdings mit nur ca. 6 Stunden Wehen und dann einem Kaiserschnitt. Ist ja dann fuer das Kind nicht so koerperlich anstrengend wie eine natuerliche Geburt, denk ich mal. Sie war lange wach, bevor sie ueberhaupt das erste Mal geschlafen hat. Und auch danach jeweils nicht lange.

  • Hier haben alle vier Kinder ziemlich lange nach der Geburt geschlafen.
    Ob es 12 Stunden waren, weiß ich jetzt nicht mehr.
    Alle wurden nachts geboren und haben auf jeden Fall bis zum nächsten Morgen geschlafen.