Erfahrungen Lea Contraceptivum

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wie der Titel schon vermuten lässt,
    würden mich Erfahrungen zum Lea Contraceptivum interessieren, da ich mit dem Gedanken spiele, mir so ein Teil zu kaufen :) .
    Also:
    -wie klappt die Einführung?
    -bleibt es dort, wo es sein soll?
    -fühlt Mann es ;) ?
    -ist es sicher?
    -sollte man ein Gel dazu verwenden?
    -wenn ja, welches?
    usw

  • Ich bin damit schwanger geworden, wie angeblich viele andere Frauen auch. Wohl weil es nicht so zuverlässig gut sitzt und außerdem hat es ja auch ein "Loch" untendrin.
    Es ist außerdem größer, unbequemer und störender als ein Diaphragma.

    Ich kann nur mit Nachdruck abraten und ein Diaphragma/Portiokappe empfehlen.

  • Oh okay, gut zu wissen. Ja über das "Loch" hatte ich mich auch schon gewundert #confused . Ich erinnere mich aber noch, dass meine FÄ mir das nach dem 1. Kinder verschrieben hatte, weil sie es wohl besser findet als Diaphragma. Nur haben wir uns dann gegen das Teil und für ein weiteres Kind entschieden ^^ . Jetzt wäre das allerdings anders...

  • Ich kenne auch eine Frau die mit Lea schwanger geworden ist. Gerade wenn man schon ein Kind hat, scheint es nicht mehr sehr zuverlässig zu sein.

  • mh also ich hab ja ziemlich lang NFP gemacht, möcht da aber jetzt in der Stillzeit nich allein drauf vertrauen, weil ich da ja noch nich Tempi messen kann... Also würde ich das Teil gern für die eigentlich "sichere" Zeit nehmen und in der "gefährlichen" dann eh noch zusätzlich verhüten, wenn denn dann irgendwann der Zyklus wieder angelaufen is... Vielleicht gehts ja für diese Zwecke dann doch? Aber wenn dann doch was passiert, wäre halt doof...

  • Ich hab es nach meinem 2. Kind für über ein halbes Jahr genommen (ist jetzt 14 Jahre her).
    Allerdings hab ich auch das Geld davon benutzt. Ist auch von Lea. Es gehen aber wohl auch andere.

    Ich hatte keinerlei Probleme, ausser das ich das Wieder-Entfernen etwas doof fand. Aber ist beim Diaphragma wahrscheinlich nicht anders.
    Auch hat man es beim Sex absolut nicht gespürt. ;)

    4.024 Beiträge im alten Forum, schon länger dabei! #pfeif Ich bin ein Oma-Schwein mit Fenstern!

    Amy-Fleur 11.11.2008*4500g*53cm*Geburtshaus Köln

    Nathalie 1.03.2011*3920g*51cm*glücklich zu Hause

  • Ein Diaphragma ist viel sicherer als ein Lea. Die einzige Studie zur Sicherheit kam wohl vom Hersteller selbst. :S Man hört immer wieder von Frauen, die davon schwanger werden.

    Warum willst du denn kein Diaphragma?

  • Also meine FÄ meinte, dass das Lea irgendwie einfacher und sicherer wäre #confused ... Naja, sie findet auch Persona richtig toll - ich glaub sie hät mich dann bald wieder gern zur Schwangerenvorsorge da :D 8-) . Und dann kann es wohl noch sein, dass sich in den nächsten Monaten noch was am MuMu tut, da die Geburt ja erst etwas über 3 Monate her is und dann würde das Diaphragma nich mehr richtig passen. Lea würde wohl immer passen...

    Ich werds jetzt wohl trotzdem mal probieren mit dem Lea Dingsa, zumindest mal so lang, wie absolut noch kein Zyklus da is und auch der Zervixschleim auf "unfruchtbar" hindeutet. Das hatte bei mir nach dem ersten Kind eh 13 Monate gedauert und bei dem zweiten warens glaub ich sogar 17 Monate. Wenn dann wieder ein Eisprung ansteht, setzte ich wohl lieber aus Enthaltsamkeit oder so ähnlich an den spannenden Tagen ;) .

  • Ich hab mal das Lea ausprobiert, ich fand es einfach irre "groß" und mein Mann hat es gemerkt. Zudem hab ich auch immer mal von Schwangerschaften gehört.
    Mit meinem Dia (bzw mehreren über die Jahre) bin ich aber super zurfrieden, da muss ich aufpassen dass ich es irgendwann entferne weil es mich so wenig stört.

  • ohne den Thread zu lesen, Antwort auf den Threadtitel:
    das Ding macht Schwanger.

    Pro Familia schätzt die Sicherheit auf 75%.

    Mach was anderes.


    Jetzt les ich mal den Rest.

  • dunkelbunt hat es auf den Punkt gebracht, deswegen hab ich nochmal kurz für dich recherchiert:

    Ab drei Monate nach der Geburt kannst du dir ein Dia anpassen lassen. Vorher sollte man es nicht machen, weil sich die Gebärmutter noch zurückbilden muss. Ansonsten gilt noch, dass du bei einer Gewichtszu-/abnahme über 5kg den Sitz überprüfen lassen solltest.

    Eine andere Option wäre noch FemCap, hat aber eine 23% höhere Versagerrate als ein Dia.

    "Als Portiokappe gibt es nur noch die Fem-Cap® aus Silikon.
    Durch ihre Form soll sie am Gebärmutterhals besseren Halt finden als die älteren Kappen. Eine Lasche erleichtert das Entfernen. Die verbesserte Form scheint jedoch die Verhütungssicherheit nicht zu erhöhen. Allerdings gibt es zur Fem-Cap® deutlich weniger Daten als zur Prentif-Kappe. In einer Studie mit 120 Frauen ohne Ver-gleichsgruppe war die Versagerrate pro Jahr 4,8 % (Shiata 1991). In einer sechsmonatigen Ver-gleichsstudie mit FemCap® und Diaphragma, an der etwa 800 Frauen teilnahmen, hatte die Fem-Cap mit 23 % pro Jahr insgesamt eine deutlich höhere Versagerrate im Vergleich zum Dia-phragma. Bei Frauen, die keine Kinder geboren hatten, lag sie bei 14 %, bei Frauen mit Geburten bei 29 %. Bei perfekter Anwendung lag die Ver-sagerrate bei etwa 18 % (Mauck 1999).
    Die FemCap® ist in drei Größen mit 22, 26 und 30 mm Durchmesser erhältlich, wobei die kleinste laut Hersteller für Frauen gedacht ist, die keine Kinder geboren haben, die mittlere für Frauen, die mit Kaiserschnitt entbunden haben und die größte für Frauen, die ihr Kind vaginal geboren haben. pro familia empfiehlt jedoch eine individu-elle Anpassung der Kappen. Ausführliche Infor-mationen gibt es auf den Internetseiten der pro familia (http://www.profamilia.de/article/show/8944.html).
    Über das Lea Contraceptivum® gibt es keine neuen Daten. Anhand der Daten aus einer klei-nen Studie lässt sich die Verhütungssicherheit nur schlecht abschätzen. Die Versagerrate pro Jahr betrug etwa 15 %. In der Studie war der Anteil der Frauen, die bereits ein Kind geboren haben, überdurchschnittlich hoch, und es ist be-kannt, dass die Versagerrate von Portiokappen bei dieser Gruppe gegenüber Frauen ohne Ge-burten deutlich erhöht ist. Bei Frauen ohne Ge-burten kann die Versagerrate von Lea aus den vorliegenden Daten nicht abgeschätzt werden.
    Diaphragma-Gel
    Auf dem Markt ist nur noch ein Diaphragma-Gel mit Milchsäure (Contragel®) verfügbar. Nonoxi-nolhaltige Gels können nur noch aus einer Apo-theke bezogen werden, die diese selbst herstellt (https://community.rabeneltern.org/www.famplan.de).
    Da jedoch die Verhütungssicherheit des Dia-phragmas mit spermizidfreiem Gel im Vergleich zu nonoxinolhaltigem Gel inzwischen durch eine Studie belegt ist, kann diese Anwendung ohne Bedenken empfohlen werden (Barnhart 2007). Wegen der gesundheitliche Risiken (Schädigung der Schleimhaut bei höherer Dosis, Veränderung der Vaginalflora, höheres Risiko für sexuell über-tragbare Infektionen sowie für Harnwegsinfektio-nen) wird von der Anwendung von Spermiziden mit Nonoxinol-9 bei Menschen mit einem erhöh-tem Risiko für STD abgeraten."

    Quelle: http://www.profamilia.de/getpic/7291.pdf
    Seite 12.

    Ein Diaphragma muss größentechnisch angepasst werden. Der durchschnittliche Wald-und-Wiesen-FA kann das oft leider nicht und da deiner sich mit seinen Kenntnissen bisher nicht mit Ruhm bekleckert hat, würde ich das nicht bei ihm/ihr machen lassen. Eine gute Anlaufstelle sind die pro familia Beratungsstellen.

    Wie eine gute Anpassung ablaufen muss: http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?f=10&t=22569
    Empfehlungsliste: http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?f=10&t=32117
    Erfahrungsberichte diverser Anpassungen, vielleicht auch aus deiner Stadt?: http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?p=1752704#p1752704

  • Hera, das war sehr ausführlich, danke :) . Ja, da is meine FÄ wohl echt nich die richtige Ansprechpartnerin :huh: ...
    Also ich werd mich dann wohl irgendwann mal zur Pro Familie bemühen und mich zu nem Diaphragma beraten lassen/eins anpassen lassen. Ach Mensch, das is ja gar nich so leicht... Nerv...Schwanger-sein war in der Hinsicht echt einfacher ;)

  • Hallo,

    ich war vor Jahren mal bei Pro Familia und habe mich beraten lassen. Danach habe ich ein Lea gekauft und eine ziemlich kurze Zeit auch benutzt. Ein Diaphragma war bei mir schwierig aufgrund der Anatomie ... ICH fand das Lea ja lustig, aber mein Mann meinte, er kann es spüren.
    Der Vorteil - so sagte mir die Ärztin bei der Beratung - gegenüber einem Dia ist wohl, dass man das Lea schon Stunden vorher einsetzen kann und auch hinterher einfach weiterpennen, bevor man es wieder entfernt. Damit entfällt unter Umständen das "Getüddel" beim Vorspiel :)
    Lange Rede, kurzer Sinn - lass Dich beraten. Ich fand's super. Allein mal die ganzen "Geräte" in die Hand zu nehmen und anzugucken ...

    Gruß,
    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Ich hab noch ein Ungenutztes Lea hier, falls du es mir abkaufen möchtest....
    Wir haben uns dann doch für ein 2. Kind entschieden #herzen
    Nun kommt eine Spirale rein, um den Eisprung bin ich verhütungstechnisch nicht zurechnungsfähig....hüstel...

  • Der Vorteil - so sagte mir die Ärztin bei der Beratung - gegenüber einem Dia ist wohl, dass man das Lea schon Stunden vorher einsetzen kann und auch hinterher einfach weiterpennen, bevor man es wieder entfernt. Damit entfällt unter Umständen das "Getüddel" beim Vorspiel :)

    Ein Diaphragma kann man je nach Gel 30min bis 2h vorher einsetzen. Bei Contragel grün 2h, bei Zitronensäure- oder Milchsäuregel (kann man sich in der Apotheke anrühren lassen) 30min.
    Drinlassen nach dem Sex muss man es 6-8h. Falls du innerhalb dieser Zeit nochmal Sperma in Muttermundnähe bringenden Sex haben willst, kannst du mit einem Applikator noch mehr Gel rantun.

  • So, hab mich jetzt trotz allem erst mal für ein Lea entscheiden, da ich ja momentan eh noch absolut keinen Eisprung habe und das wohl auch sehr wahrscheinlich mekren würde, da ich ja einige Zeit gut mit NFP verhütet hatte und das Widereinsetzen der Fruchtbarkeit so etwa 1 Jahr nach geburt immer sehr gut bemerkt hatte. So haben wir jetzt noch ne zusätzliche Sicherheit und da ich momentan echt auch so rein gaar nich zum Arzt will, mag ich da halt auch nich hin wegen einem Diaphragma.
    Fazit: ich hab das Ding jetzt, kombiniere es mit einem Gel, komme gut zurecht, wir "merken" es nich ;) , aber sobald es irgendwie nochmal etwas losgeht mit dem Zyklus, werden wir uns anderweitig umsehen oder eben in der kritischen Zeit enthaltsam leben oder so ähnlich ^^ .
    Aber ich denk schon, dass ich mich irgendwann mal aufraffen werde und mir bei der FÄ ein Diaphragma anpassen lasse. Nur momentan hab ich dazu s absolut rein gaaaar keine Lust, hatte in der Endphase der Geburt schon genug "Leibesvisiten" und mag irgendwie grad echt nich mich beim Arzt nochmal untersuchen lassen #schäm ...

    Ich bin aber trotzdem froh, dass ihr mich gewarnt habt, so werde ich das Ding bei Wiedereinsetzen der Fruchtbarkeit wohl eher nich nutzen und habe es jetzt nur so als zusätzliche Sicherheit ^^ .