Tägl. Einnässen bei 5-järigem

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hol das Thema noch mal hoch... ich habe die letzten Tage viel über das Ganze gehirnt.


    Ich versuche, ihm kaum Druck zu machen. Leider weigert er sich oft, einfach kurz ins Bad zu gehen und sich umzuziehen. Das ist eigentlich in wenigen Minuten erledigt. Da ich es nicht so wahnsinnig toll finde, wenn er hier überall mit nasser Hose rumsitzt haben wir genau da dann doch wieder das Problem. Egal was wir vorher in einer ruhigen Minute mal besprochen haben - da ist er stur wie ein Maulesel. Alleine dadurch bekommt das Ganze ja aber diese Aufmerksamkeit. Blöder Kreislauf.

    Ich werde weiter versuchen, diesen Kreislauf zu durchbrechen, werde versuchen, ihm noch mehr zu helfen, vielleicht habe ich das in seinen Augen zu wenig getan, wer weiss.

    Wenigstens Tagsüber wäre es schön, das bald in normale Bahnen zu lenken. Die kleine Schwester ist seit 2 Monaten tags trocken und inzwischen sind auch die Nachtwindeln meist trocken, die will sie jetzt auch loswerden. Daran ist bei ihm nicht mal ansatzweise zu denken. Und die junge Dame reibt ihm das auch inzwischen gelegentlich unter die Nase mit "ja super! machst du das Pipi auch ins Klo?" Sehr hilfreich #stirn

  • Ich habe gerade keine Zeit zu schreiben und vor allem alles zu lesen, aber ich danke Dir soooooooooo für den Thread.

    Ich habe einen 5 1/2 jährigen hier der genauso ist, es ist als hättest Du von meinem Sohn berichtet. Seit Sonntag muss er wieder Easy ups tragen weil ich den Gestank eines ständig verpinkelten Kindes nicht mehr ertrage.

    Selbst unser Kleiner regelt das mit Windel und Klo und Töpfchen besser als der Grosse...... #kreischen

  • Hallo Müsli,

    auch wenns blöd klingt, es tut gut con noch mehr solchen Kandidaten zu lesen! War dein Sohn auch schon mal trocken? Wenn ja, kannst Du das wieder einnässen an irgendein Ereignis fest machen? Habt ihr etwas ärztlich Abklären lassen?

    Ich hab schon hin und her überlegt, ob es an den Geschwistern liegen könnte. Aber trocken geworden ist er, als die Schwester ein 3/4 Jahr war, wieder angefangen mit einnässen hat er ein halbes Jahr bevor der Kleine kam. Passt irgendwie nicht...

  • hmm. meine kinder waren beide erst nachts trocken und dann erst tagsüber. daß einer es nachts "kann" muß gar nichts heißen.

    mein sohn hat mit über 5 auch plötzlich wieder angefangen, einzunässen, meistens in der schule, aber auch zu hause, war unheimlich jammerig in der zeit und zornig. es hat sich dann herausgestellt, daß es an der schule probleme mit übergriffigem verhalten gab. die aufgesuchte kinderpsychologin meinte, daß das einnässen so eine art schutz dargestellt habe.
    ich wäre darauf n i e gekommen und war oft ganz schön verzweifelt, wegen des einnässens. allerdings tat mir der sohn auch schrecklich leid. ich dachte, schule wär ihm halt noch zuviel, er war ja noch so klein :S

    meiner tochter, die jetzt 5,5 ist, passiert es jetzt auch manchmal, daß sie in die hose macht. und die ist seit fast vier jahren "sauber". bei ihr ist es ganz klar kontakten, ich sehe das und trotzdem reagiere ich manchmal doof. (denn daß sie kontakten muß und auf solche weise liegt ja daran, daß ich selbst in einer schlechten verfassung bin).
    aber sie heulend im bad zu lassen und ihr nicht zu helfen, ehrlich, das würde ich nicht machen ;(

    ich finde überhaupt, 5,5, das ist noch sehr klein. das ist noch kein kind, das irgendwie großartig verantwortung für sein verhalten übernehmen kann. das hat noch keine kontrolle über viele dinge und das hat noch keinen intelektuellen überblick.

    ich verstehe ja, daß einen vollgekackte hosen nerven und ankotzen und alles. aber ich verstehe nicht, wie man so ein kleines kind so sehr in die verantwortung nehmen kann.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Madrone, wo hab ichgeschrieben, dass ich ihn mit vollgekackten hosen im Bad sitzen lasse #confused In den meisten Fällen bin ich froh, wenn er sich überreden lässt, sich umzuziehen. Da liegt dann alles bereit. Nur wenn ich ihn gerade gefragt habe, ob er nicht evtl mal zur Toilette muss (weil er schon kneifend dasteht) und er mir wortreich und besserwisserisch erklärt, dass er überhaupt nicht muss und dann halt doch gleich alles nass ist... dann finde ich schon, dass er da gelegentlich auch mal selber ran darf. Gsd haben wir hier auch nur das Problem mit dem Einnässen, nicht Einkoten.

  • Madrone, wahrscheinlich verwechselt du juliseb gerade mit mir. Aber auch ich lasse meinen Sohn nicht weinend im Bad alleine, um sich sauber zu machen!!!! Das würde ich niemals tun. Aber ja, nach der 2. verkoteten Hose am Tag und der xten in der Woche ohne ersichtlichen Grund (ich habe mit dem Kiga gesprochen und woanders war er ohne mich nicht), da habe ich ihn das auch mal unter der Dusche alleine sauber machen lassen. Er hat darunter aber augenscheinlich nicht gelitten, denn ein singendes Kind unter der Dusche leidet meines Erachtens nicht, oder? Beim zweiten Mal hat er etwas gemurrt, weil er eigentlich fernsehen wollte - gut, das ist logische Konsequenz, dass er sich mit einer vollen Hose nicht auf das Sofa setzen kann und sich vorab sauber machen muss. Aber auch hier hat er nicht geweint - da habe ich schon ein gutes Auge auf seine Verfassung!
    Seitdem gibt es keine Probleme mit Einkoten mehr. Ab und an eine nasse Hose, was ich unter Unfall buche - da geht er ins Bad und wäscht sich eben die Beine ab, während ich frisches Zeug hole. Da sind wir in ganz positiver Stimmung - es wird da auch nicht geschimpft - das passiert eben mal!

    Wirklich beruhigend zu lesen, dass mein Großer da nicht alleine ist. Er war ja vor seinem 5. Geburtstag nie annähernd trocken und das verunsichert natürlich, auch wenn man sonst eher gelassen ist.

  • Mein Sohn hat erst mit fast 5 im Kindergarten keine Windel mehr getragen, davor war er nicht wirklich trocken und hat auch ohne stress von uns eine Windel bekommen. Nachts hat er bis heute noch eine Windel und braucht sie auch, das ist auch kein Thema hier. Seit letzten Sommer klappte es immer besser ohne Windel und wir hatten auch wirklich Zeiten in denen wir höchstens 1 mal in der Woche eine nasse Hose hatten. Seit es Winter geworden ist kippte die Situation und er hatte immer nasse Unterhosen. Inzwischen ist es so dass er 4 mal am Tag sich umziehen muss weil ich das will, er würde mit komplett nasser Hose auch den ganzen Tag rumlaufen.

    (Wir schauen extrem drauf dass er auch wirklich nur Hosen anzieht die er alleine hoch und runterziehen kann. Er hat schon immer Jogginghosen oder bequeme Hosen mit Gummibund - keine einzige Hose mit Reisverschluss oder Knopf) Wir haben in jedem Stockwerk ein Klo, er darf einfach im Garten pinkeln. Wir haben die Regel: jeder geht aufs Klo bevor wir das Haus verlassen und sogar der Kleine (fast 2) macht mit!

    Die Grosse und der Kleine sagen einfach dass sie aufs Klo müssen und gehen. Aufs Klo gehen ist hier eine nette Sache. Einer geht immer mit, da liegen nette Bücher, man hat eine schöne Seife, kann im Waschbecken mit Wasser spielen, der Hund geht mit, man kann Spässchen mit ihm machen, Aportierspiele machen.......

    Wir haben Easy ups, wir haben normale Windeln, wir haben in jedem Stockwerk im Bad ein Körbchen mit Ersatzkleidung für ihn, er muss nur schnell umziehen und fertig. Er macht es nicht, er meldet sich nicht und er sagt auch nicht wenn die Hose nass ist. #heul

    Wir werden bald ein Arzttermin machen weil ich einfach keine Lust mehr habe. Ich möchte kein ständig stinkendes Kind haben, ich mag ihn nicht anfassen wenn er so stinkt, ich kann nicht lieb sein wenn er zum 5 mal leugnet dass die Hose nass ist. Mich macht das Verleugnen agressiv, würde er gleich sagen und sich umziehen lassen, wäre es kein Problem für mich.

    Ich merke schon dass ich ihm nochmal ganz genaz erklären muss wie ich die Situation gerne handhaben möchte wenn er eine nasse Hose hat.

    Er ist eigentlich ein "Kann-Kind" alle seine Freunde werden eingeschult, wir werden ihn nicht einschulen weil das für mich eines der Zeichen ist dass er noch nicht selbständig ist und der Situation nicht gewachsen ist. Er ist ein Spätzünder finde ich und seine extrem bequeme, fast faule Art die Welt zu entdecken könnte damit zu tun haben.

  • Ah...noch so jemand. Warum hab ich den thread so spät entdeckt?
    Meine Große ist ja jetzt "erst" 4 3/4, aber bei uns war schon viel Leidensdruck da.
    Hier hatte ich einen Thread dazu eröffnet.
    Seit 17 Tagen bekommt sie Miktonetten (Blasenspasmolytikum, also ich nehme an, so ziemlich das Gegenteil von dem, was dein Sohn bekommt, wenn du von zu sehr trainierter Blase sprichst #gruebel muss ich erst recherchieren) und nach anfänglicher Skepsis meinerseits, klappt das hervorragend.
    Meine Große überlegt jetzt nicht mehr, ob sie jetzt mal Pipi machen könnte, verschleppt es nicht mehr, sondern es kommt ein klares Aufrichten, an die Scham fassen, "ich muss aufs Klo" und dann rennt sie.
    Es ist für sie und uns ein-eindeutig und kein "Rumeiern" mehr.
    Nach Rücksprache mit dem Arzt sollen wir die Packung (28 Stück) geben und dann absetzen (vorher hatte ich was von Ausschleichen verstanden, aber aufgrund der extrem niedrigen Dosierung, hält er Absetzen für sinnvoller...na dann #weissnicht ).
    In meinem Hinterkopf hab ich ja immernoch Zweifel, ob das nicht ein Placebo-Effekt sein könnte.
    Gibt es eigentlich kugelige kleine Placebos in rot zum "Ausschleichen" ?

  • Müsli, genau dieses leugnen haben wir hier ja auch! Und ja, dieses leugnen macht mich auch agressiv. Ganz davon zu schweigen, dass er mit der Pipihose den ganzen Tag rumlaufen könnte. Die Regel vor dem Hausverlassen noch mal Pipi machen zu gehen gibts er auch. Und jedes, wirklich jedes mal muss er das wieder ausdiskutieren. Doch, das nervt mich schon. Die Mittlere machts einfach und gut. Mein Sohn wäre auch ein Kann-Kind und wir haben lange überlegt, ob wir ihn einschulen sollen. Vom Kopf her wäre es kein Problem, das würde er schaffen. Aber wenn er zu was keinen Bock hat, dann ists das beschriebene Drama. Und dazu halt die Problematik mit den nassen Hosen. Daher haben wir uns dagegen entschieden.


    Tante Dotte, willkommen im Club ;) Diese Miktonetten müssten so was ähnliches sein wie das Spasmex, das ist auch eiN Blasenspasmolytikum. Nach den ersten Tagen wurde es besser und die Anzahl nasse Hosen sank von 4-5 auf 1, max. 2 und ich war schon wirklich guter Dinge. Und dann ging es vor 2 Wochen wieder hoch auf 4-5 und meine Hoffnung, das ganze irgendwann mal in den Griff zu bekommen stürzte total ab. Ich war als ich den Eingangspost schrieb so total frustriert.... momentan hab ich angeregt durch die Denkanstösse hier wieder etwas Hoffnung gefasst. Die Tabletten soll er jetzt bis zum nächsten Termin (in zwei Monaten, so ich nicht demnächst den Termin vorverlege) nehmen. Es sei nur ein Hilfsmittel, kein Heilmittel. Die Blase muss ja erst mal wieder wachsen und er darf den Muskel nicht trainieren, damit diese Verdickung wieder weg geht. Das Spasmex würde nur so lange es genommen wird die Muskelspannung herabseten, so dass sie sich nicht reflektorisch leert. Aber nu geh ich erst mal deinen Tread lesen...

  • so, ihr Lieben, da ich mich gerade so freu: der heutige Tag war komplett trocken! Das hatten wir nun wirklich schon lange mimmer und wir haben uns heute Abend beide sooo sehr gefreut! Dafür hab ich dann glatt noch ein Stückchen Schoko springen lassen! #laola

    So, nu hol ich mir ein Erdinger alkoholfrei! Wer mag mitfeiern? Ich geb ne Runde aus! #prost

  • Wow, ich bin ganz platt, wieviele Kinder solche Spätzünder sind!! Und irgendwie freut es mich, dass wir nicht alleine sind, weil es dann ganz schnell aus dem "Unnormalen" herausrückt, in das es gerne vom Umfeld geschoben wird und man wieder viiiel gelassener sein kann!

    Wir vermelden: Seit 2 Tagen völlig trocken!!! #laola Ich nehm auch ein Bierchen!! Prost!

  • Ja, ich binauch erstaunt, wie viele es gibt. Ich komm mir hier (vor Ort) vor, als wäre ich zu blöd ihn dazu zu bringen aufs Klo zu gehen oder er eben wohl doch nicht so ein schlaues Kerlchen.

    Gatulation zu Tag 2! Lass uns anstossen!