Rippenschmerzen im letzen Drittel

  • Hallo liebe Raben,


    ich hab seit Mittwoch ganz fiese Schmerzen im Bereich der rechten Rippen. Allerdings nur bei Druck auf den knoechernen Bereich oder wen ich auf der rechten Seite liege. Meine Aerztin,die ich bei der VU Mittwoch drauf ansprach,meinte,ich solle es beobachten und wenn es nicht weggeht,am WE im KH die Leberwerte checken lassen,es koennte ja auch Hellp sein!?


    Besser ists nicht geworden.Hab heut morgen mal im Kreissaal angerufen.Wenn sie das testen,wuerden sie mich mind.24 Stunden dabehalten...nee #augen #gruebel ....mir gehts ja sonst gut.


    Hab grad mit meiner Hebamme telefoniert,die meinte,solange es nur im knoechernen Bereich schmerz und sonst alles fein ist,wuerde sie auch nix unternehmen.Koennte gut sein,dass die Rippen durch die Babytritte und das Gebaermutterwachstum einfach gereizt seien.

  • Mir ist weder schlecht,schwindelig noch sonst was.Blutdruck war am Mittwoch mit 120/80 auch im gruenen Bereich.


    Die Hebamme meint,wenn es unter dem Rippenbogen nicht schmerzt,waere es auf keinen Fall die Leber.Viele Frauen haetten diese Rippenschmerzen rechts.Es fuehlt sich an wie ein blauer Fleck oder eine wundgerubbelte Stelle.Kennt das noch jemand? Hatte ich in der 1.Schwangerschaft nicht.Bin uebrigens in der 34.SSW.


    P.S.Konnte grad nicht editieren?!

  • Kaline ich habe das auch. Ich denke, da kommen viele Faktoren zusammen: Die Atmung verlagert sich etwas, die Organe und die Gebärmutter drücken dagegen, die stützenden Muskeln sind teilweise lahmgelegt, bei mir ziehen zudem Rückenschmerzen bis in die Rippen etc.
    Teilweise kann ich nur noch auf dem Rücken relativ schmerzfrei liegen. Aber ist ja nicht mehr lange #trommel

  • Hatte ich auch. Und wurde immer schlimmer bis zur Geburt. Teilweise konnte ich keine 5 Minuten mehr sitzen und sofort brannte es höllisch am Rippenbogen. Rechts war immer schlimmer, zum Schluss tat aber auch links sehr weh. Tochterkind hatte meist ihre Füße drunter geklemmt und trat auch sehr gerne dagegen.


    Ungefähr ein Vierteljahr nach der Geburt tat dann nix mehr weh.


    Edit: ungefähr in der 30. Woche ging das bei mir los. Hebi und FÄ meinten beide, das wäre normal. Gerade bei meinem kurzen Oberkörper hat Baby halt nicht soviel Platz und der Fundusstand war auch recht fix oben angekommen.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

    Einmal editiert, zuletzt von Phönix ()

  • ja hier auch..es hat gebrannt,ich konnte weder schlafen noch sitzen,nur laufen war ok..die letzen wochen waren echt arg..hatte auch ein großes kind in einem kleinen körper..ich hatte auch das gefühl dass es für ihn zu eng wurde,es hat oben und unten gedrückt..wenn er gegen meine rippen gedrückt hat ,hat das so wehgetan das ich teilweise dagegen gedrückt hatte,das er aufhört..leider hatte er dann auch echte probleme nach der geburt,konnte den kopf nicht in die eine richtung drehen..war halt alles zu eng.. :S :S

  • Hallo,


    ich hab den Thread hier gerade gefunden und häng mich mal mit meiner Frage hier an: mir tun auch die Rippen weh. Ich bin aber erst in der 24. Woche schwanger #angst . Kennt ihr das? Bleibt das so? Und kann ich irgendwas dagegen tun? Es kann eigentlich nicht sein, dass in meinem Bauch zu wenig Platz ist, ich bin groß und hab einen langen Oberkörper. Ich vermute, dass es damit zusammenhängen kann, dass ich vor der Schwangerschaft völlig unsportlich war und ich jetzt schon im Hohlkreuz stehe und das irgendwie auf die Rippen geht.
    Ich überlege auch schon, die Hebamme anzurufen, sie meinte, ich könne mich bei Beschwerden melden und der nächste Termin ist eben erst Ende März. Oder stelle ich mich nur an, ich hatte bisher das Glück, dass die Schwangerschaft bisher ohne Beschwerden abgelaufen ist. Vielleicht gehe ich gleich mal ins Schwimmbad, wenn ich mich aufraffen kann.


    Viele Grüße

  • Das ist vermutlich einfach ein Nerv der etwas klemmt.
    Osteopathie kann ich sehr empfehlen!

    2 Sternchen † August 2011 und † Februar 2013 zwei Kinder: eine Tochter *17.2.2009 einen Sohn *23.3.2014 #herzen
    153.png
    51.png

  • ich hatte es in beiden schwangerschaften.
    in der zweiten auch sehr sehr früh. kann dir nicht mehr genau sagen ab welcher woche es anfing. aber ich weiss noch wie ich dachte 8I nee kann jetzt nicht sein. bei mir war es ein brennender schmerz. der leider bis zur entbindung nicht mehr wegging. aber ich bin sehr klein und hatte ein riesenbaby.


    ich würde mal deine frauenärztin ansprechen. ich wünsche dir gute besserung und eine schöne rest-schwangerschaft.

    Mandragora
    mit Sonnenschein 07, Kuschelbär 10, Zwerglein 14, kleine Bohne 20

  • Danke für die Antworten und die guten Wünsche :).


    Pimienta, gibt's denn Nerven, die auf beiden Seiten sind? Osteopathie ist keine Kassenleistung, oder? Hast du einen Richtwert, wieviel sowas kostet?


    Ich war doch nicht im Schwimmbad, sondern hab geputzt und war danach k.o. Hab mich dann in Yogahaltungen, die ich irgendwann mal gelernt habe, auf den Boden gelegt, hat ganz gut getan. Ich gehe morgen früh schwimmen, in der ersten Tageshälfte ist es auch meist nicht so schlimm.
    Bis zur Entbindung war eigentlich nicht das, was ich hören wollte #angst . Es brennt ein bisschen, ich fühl mich insgesamt halt so, als sei der Brustkorb eingeengt, was er ja wahrscheinlich auch schon ein bisschen ist. Aber das wird ja noch mehr werden...

  • Ich hatte das bei meinem 2.Sohn in den letzten Schwangerschaftswochen. Das war richtig fies...auf der rechten Seite. Ich konnte ma ENde kaum noch Luft holen. Hat sich angefühlt, als wäre etwas eingeklemmt. Meine damalige Hebamme hat mich dann akupunktiert und das hat sehr gut geholfen :)

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Jetzt hab ich gar nicht reagiert... meine Hebamme meint nur, ich solle aufpassen wegen Schwangerschaftsvergiftung, da ich sonst aber nichts habe, glaube ich nicht daran.
    Am besten hilft es mir wirklich, mich auf den Boden zu legen und tief in Richtung Schmerz zu atmen und nicht zu große Mahlzeiten zu essen. Ich glaube nicht, dass da etwas richtig "klemmt"; dann hätte ich bestimmt öfter Beschwerden. Und ich nehme jetzt doch im Notfall Rennie gegen das Sodbrennen, nachdem Hausmittelchen irgendwie nicht helfen. Damit hängt das glaube ich auch zusammen, seit ich das tue, ist es weniger oft und stark. Ich glaube, das ist wirklich ein "Platzproblem", aber in den letzten Tagen war es eigentlich eher selten und aushaltbar. Danke für eure Tips trotzdem.