So, jetzt brauche ich definitiv einen neuen Kinderarzt, habe Schaum vorm Maul

  • Du solltest einfach hingehen und dir die Akte zeigen lassen. Das müssen die! Und dürfte auch kein Problem sein. Dann kannst du dir das kopieren, was du brauchst. Vorwarnen würd ich den Arzt sicher nicht. Mitnehmen darfst du sie Akte sicher auch nicht. ABer dort an Ort und Stelle lesen. Das darfst du.

  • büchertrine,


    du mußt vor Ort auf Akteneinsicht bestehen. DENN: der Arzt ist nur verpflichtet dir die objektiven Befunde zu kopieren. Handschriftliches bleibt dem Arzt vorbehalten als Eigentumsrecht.
    Wenn du seine Notizen sehen willst, dann nur vor Ort.


    Und er kann sich auch nicht mit falschem Klebchen rausreden, denn er wird das Impfstoffklebchen auch in seiner akte haben ;) dass waser in der akte hat, zählt definitv als beweis!


    und bitte: Nimm dir deinen Mann als Zeugen mit! Schreibt es euch auf und vergleicht mit eurem Impfheft. Am besten allesrundherumabdecken,so das nur der namedespat. dasteht udn das klebchen, daneben legt ihr euer Heft udn fotografiert es ab.


    Wenn er ne PC dokumentation hat,wirs schwieriger, aber da kann man nicht so ohne weiteres was ändern ;)


    Achka udn die KK solltet ihr auch informierne, die sind da auch immer sehr interessiert

  • Klingt vielleicht blöd, aber wäre es nicht besser, die Akteneinsicht persönlich und sofort zu verlangen? Nicht dass er dann erstmal ne neue Akte anlegt und die kopiert... würde mich nicht wundern bei so einem skrupellosen Vorgehen mit der Impferei.


    edit: also unangekündigt in der Praxis stehen und die Akte verlangen meine ich.


    Habe ich auch schon überlegt. Ich werde wohl erst mal eine Einsicht vor Ort erbitten und dann entsprechend kopieren lassen. Woher weiß ich, dass der auch alles kopiert, was ich will? Mal schauen, vielleicht rufe ich vorher an und sage, dass ich vorbeikommen und Akteneinsicht haben möchte. Oh, da fällt mir jemand ein, der mir vielleicht helfen kann. Mein ehemaliger Chef arbeitet im Krankenhaus und ist Jurist. Den werde ich Montag gleich mal anrufen.

  • @josiane


    Er tippt immer alles in den PC, inwieweit er da noch was schriftlich hat, weiß ich nicht. Was ist denn, wenn er das nur im PC hat? Meinen Mann mitnehmen wird nicht funktionieren. Der muss arbeiten und da ist im Moment auch nichts dran zu drehen.

  • Hat er sich Deine Wünsche notiert, bzw. hattest Du das direkt vor der Impfung nochmals zu ihm gesagt / Dir bestätigen lassen? Von ihm zu erwarten, dass er sich jetzt die Wünsche jedes Patienten merkt, ist ein bißchen viel oder? Wie lief das genau ab?


    Äh...Ich erwarte aber ganz sicher, dass sich mein Arzt meine Wünsche, was meine Behandlung bzw. die meiner Kinder betrifft, merkt. Das ist sogar seine Verpflichtung.

  • Wir waren im März beim MMR Impfen.


    Ich sagte gleich an der Anmeldung, dass ich nur MMR will und nicht die 4-fach Impfung. Da war die Antwort "4-fach gibt es im Moment nicht, weil es zu oft Fieber nach der 4-fach gab. Derzeit sind es wieder zwei Impfungen - MMR und WiPo. Eine ins linke Bein, eine ins rechte."

    Nicht Fieber sondern sogar Fieberkrämpfe - sagt meine KiÄ.
    Es gibt den 4er-Impfstoff wohl momentan echt nicht.
    Ich werde beides nacheinander impfen lassen.
    Wir kaufen den Impfstoff auf Rezept immer selbst und nehmen ihn in die Praxis mit.


    LG
    Moki

  • @ buechertrine: Oh das hatte ich ueberlesen, sorry, Hitzeschaden hier ;) Wipoparty wuerde ich jetzt auch nicht machen... Wurde mir schon angeboten... Aber wir werden sehen, was passiert... Wipos grassieren hier sehr wohl noch (trotz Impfung seit 199xer)...


    @ Elistra: Ja fuer ne green card braucht man alle "altersgerechten Impfungen laut CDC-Impfplan" - bin 2006 noch mit DT, OPV, MMR und Wipos davonkommen - ein Jahr spaeter war HPV dann auch noch Pflicht.... D.h. dann auch dass Kinder sehr viele Impfungen brauchen, siehe CDC Plan... Gibt's eigentlich sowas in Dland nicht auch? Man brauchte hier ein medical (volle Untersuchung inkl. Aids-test und andere Geschlechtskrankheiten, kam mir ein bisschen vor wie eine IMportkuh) plus Impfungen...


    @ Moki: INteressant... Das MMRV Kraempfe macht, ist hier bekannt in den USA, stoppt aber niemanden, MMRV zu verimpfen... Nach wie vor erhaeltlich und das Mittel der Wahl auf unserer Air Force Basis beim 12 Monatstermin...

  • Ich habe noch eine (naive) Zusatzfrage: was hat denn ein Arzt davon, wenn er einen Patienten gegen seinen Willen impft? Warum macht er soetwas absichtlich?

  • woa... dem würd ich so was von die meinung sgen!!! das geht ja mal gar nicht. und zählt das nicht auch unter körperveletzung?


    uns passierte auch was ähnliches bei der tetanus impfunh... die mußte mein sohn mit 6 monaten notfallmäßig im kh bekommen, weil er ganz übel vom hund meines vaters gebissen wurde... im kh habe ich mit denen noch disskuttiert, weil se im auch glei noch die 6fach verpassen wollten... ich machte denen dann klar, das ich definitiv nur tetanus impfen lasse... jaa, später im impfausweis stand dann tetanus und diphterie... woraufhin mein sohn dann komischerweise auch fast 6 monnate mit moe und bronchitis kämpfte (erst nach dem auschleichen durch die homeopathin wurd das wieder besser)

    liebe grüße Susi mit H(Juli04) N(Juni07) L(April10) K (April14) und T (Juni2016) #herzen

  • Ich habe noch eine (naive) Zusatzfrage: was hat denn ein Arzt davon, wenn er einen Patienten gegen seinen Willen impft? Warum macht er soetwas absichtlich?

    Ich erkläre es mir damit, dass Ärzte massiv unter Druck gesetzt werden, die Kinder möglichst durchzuimpfen.
    Darum geben viele Ärzte ja auch den Druck direkt an die Eltern weiter.

  • @ buechertrine: Oh das hatte ich ueberlesen, sorry, Hitzeschaden hier ;) Gibt's eigentlich sowas in Dland nicht auch? Man brauchte hier ein medical (volle Untersuchung inkl. Aids-test und andere Geschlechtskrankheiten, kam mir ein bisschen vor wie eine IMportkuh) plus Impfungen...
    .


    Nein, in D interessiert es GsD keine Sau ob du alle Impfungen hast, frei von sämtlichen Krankheiten etc. Es interessiert weder bei einer un/befristeteten Aufenthaltsgenehmigung soch beim EInbürgern.


    Ich denke, dass hat was mit denSozialsystemen zu tun. Wir haben ja hier ne Solidargemeinschaft mit gesetzlicher KV. Sobald du ne Aufenthaltsgenehmigung hast, kannst du in die gesetzliche Kasse.

  • Ich erkläre es mir damit, dass Ärzte massiv unter Druck gesetzt werden, die Kinder möglichst durchzuimpfen.
    Darum geben viele Ärzte ja auch den Druck direkt an die Eltern weiter.


    Naja, das darf aber kein Grund sein an den Eltern vorbei zu impfen. Das geht gleich gar nicht.
    ich finde das auch ziemlich daneben. Ich fände es viel besser, wenn die Ärtze mal wirklich aufklären würden dun nicht nur wischiwaschi: Da kann ein bißchen Fieber auftreten....


    Ich denke, zumindest ist das einer meiner Gründe, warum ich viele Impfungen verweigerer, dass meine KiÄ nie wirklich mit den Nebenwirkungen raus kam udn eher auf Angstmache setzt. Und da werd ich dann bockig. Ich bin ein Erwachsener Mensch, mit dem man reden kann, der sogar medizinische (Hinter) Grundwissen hat. Ich mag mich nicht abspreisen lassen.
    Immerhin muß ich die Entscheidungen treffen und evtl. übersieht ein Artz auch mal eine Sache, weswegen jetzt keine Impfung geht.


    Nein, die Ärzte haben so ziemlich mein Vertrauen verloren, wenn es ums impfen geht.


    Was ich mir Vorstellen kann: Das er von der Firma "gesponsert" wird udn ne Art Impfprämie bekommt. Sprich: Weis nach, dass du so udn soviele mit dem und dem Impfstoff geimpft hast, dann bezahlen wir dir dieses udn jenes. Das ist leider gängige Praxis.


  • Nicht Fieber sondern sogar Fieberkrämpfe - sagt meine KiÄ.
    Es gibt den 4er-Impfstoff wohl momentan echt nicht.
    Ich werde beides nacheinander impfen lassen.
    Wir kaufen den Impfstoff auf Rezept immer selbst und nehmen ihn in die Praxis mit.


    LG
    Moki


    ja, die MMRV kann Fieberkrämpfe auslösen:


    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD

    Einmal editiert, zuletzt von Poulaki ()

  • Oder er profitiert davon, bestimmt Impfstoffe von bestimmten Pharmafirmen zu verwenden...


    Bei uns gab es übrigens mal einen falschen Eintrag im Impfpass. Das habe ich gemerkt, als ich zum nächstenmal nachvollziehen wollte, was gemacht werden muss. Es war der Aufkleber Priorix-Tetra, der Arzt hat aber auch ein Kreuz zu viel gesetzt. Um wirklich sicherzugehen, hat er dennoch auch die Akte geprüft.

    Das Fundament des Rechts ist die Humanität. (Albert Schweitzer)

  • Hallo,


    ich habe in einer Kinderarztpraxis gearbeitet. Da bekam niemand für bestimmte Impfstoffe irgendwas zusätzliches an Geld und gerade bei MMR mit oder ohne V wurde ohne große Nachfrage das gewünschte geimpft. Wir hätten nichts davon gehabt, das eine mit zu impfen. Die Empfehlung der Trennung der beiden Impfstoffe ist erst von Ende letzten Jahres, da die Häufing der Fieberkrämpfe aufgefallen war.


    Ich könnte mir auch ein Versehen vorstellen. Man meldet der Arzthelferin MMR ohne V und sie kommt mit V und man schaut nicht nach. Wir hatten in der Praxis alles über PC. Da habe ich die Impfung angeklickt und es hat in den PC die Charge genommen, die eingegeben ist. Also wenn eine Packung neu aufgemacht wird, wird diese Charge in den PC eingegeben und wieviele Impfstoffe in der Packung ist. Dann zählt es die runter und trägt jedes Mal diese Charge ein. Wäre es zu einer Verwechslung gekommen, aber der Arzt hat das richtige angenommen, würde bei Deinem Kind jetzt das MMR mit einer Charge stehen, die überhaupt nicht dem Impfstoff entspricht. Vielleicht kannst Du auch einfach mal nachfragen.


    Impfstoffe, die nur wenige wollten, wurden extra zum Termin bestellt, 5fach, 6fach, MMR, MMRV waren immer da. 3fach, 4fach oder weniger wurde immer passend bestellt. Das ist vielleicht umständlicher, aber nie ein Problem gewesen. Und das obwohl die Impfeinstellung der Ärzte der gängigen entspricht.


    Im Übrigen muss man keine MMRV das zweite Mal impfen, wenn das erste Mal MMRV genommen wurde. Man kann das nehmen, was einem wichtig ist.


    LG
    Nellie

  • Ich teile die Empörung grundsätzlich, - wir haben auch nicht gegen HepatitisB und Windpocken impfen lassen.


    Trotzdem würde ich die Aufregung ein klein bißchen öhh, runter fahren ;) :)
    Den Arzt zu wechseln ist Dir natürlich unbenommen - ich lasse z.B. Impfungen, Infekte und Co. von meiner Hausärztin behandeln, die aus dem antroposophischen Lager kommt;
    Zum KiA gehe ich nur wegen der U-Untersuchungen (Obwohl ich die teilweise auch bei meiner Hausärztin hab machen lassen, weil die viel entspannter damit umgeht ;) )


    Dem Arzt zu unterstellen, er habe aus Bestechlichkeit gehandelt und/ oder würde die Patientenakte fälschen, find ich jedoch übertrieben; auch eine Anzeige bei der Ärztekammer. Man sollte zumindest noch einmal mit ihm reden, dass er die Chance hat das Aufzuklären. Und ihm dabei auch sehr deutlich sagen, dass man wütend und enttäuscht ist. Es ist nicht in Ordnung, dass er sich über Euren Erziehungsauftrag zumindest fahrlässig hinweggesetzt hat - aber er hat jetzt auch keinen lebensbedrohlichen Behandlungsfehler gemacht. Bei uns gab es übrigens auch schon mal einen fehlerhaften Eintrag im Impfheft - und zwar wurde da eine Impfung vergessen, die wir gemacht hatten; Der Arzt konnte anhand seiner Akten allerdings sehen, dass er den richtigen Impfstoff verwendet hatte.

  • Oder er profitiert davon, bestimmt Impfstoffe von bestimmten Pharmafirmen zu verwenden...


    Bei uns gab es übrigens mal einen falschen Eintrag im Impfpass. Das habe ich gemerkt, als ich zum nächstenmal nachvollziehen wollte, was gemacht werden muss. Es war der Aufkleber Priorix-Tetra, der Arzt hat aber auch ein Kreuz zu viel gesetzt. Um wirklich sicherzugehen, hat er dennoch auch die Akte geprüft.


    Genau so sieht es beim Schneckchen im Impfpass aus. Aufklkleber Priorix Tetra und Kreuz bei Varizellen. Ich werde mir wirklich mal die Akte zeigen lassen. Vielleicht ist es ja doch auch, wie bei dir.


    Heute hat sich die Wut schon wieder ein bisschen gelegt. Die Schnecke hatte damals zum Glück auch gar keine Nebenwirkungen oder Reaktionen auf die Impfung. Ob er das aus Überzeugung, Profitgier oder Schusseligkeit gemacht hat, weiß ich nicht. Ich will ihm da jetzt erst mal auch noch nichts weiter unterstellen. Ich weiß ja auch nicht, ob er die Impfung vorbereitet hat. Beim Impfen kommt er mit so einem Tablett rein, wo alles fertig draufliegt, kann also rein theoretisch auch von einer Arzthelferin falsch vorbereitet worden sein und er hat halt einfach geimpft, was auf dem Tablett lag.
    Trotzdem darf so etwas nicht passieren. Dann muss er halt noch einmal schauen, ob alles stimmt. Ich warte jetzt erst mal, was dabei rauskommt, wenn ich in die Akte schaue.

  • Naja, das darf aber kein Grund sein an den Eltern vorbei zu impfen. Das geht gleich gar nicht.
    ich finde das auch ziemlich daneben. Ich fände es viel besser, wenn die Ärtze mal wirklich aufklären würden dun nicht nur wischiwaschi: Da kann ein bißchen Fieber auftreten....

    Nee, natürlich nicht. Trotzdem glaube ich, dass das ein Grund ist. Weil die eltern auch nicht für voll genommen werden. Ich finde das auch total daneben und habe die Impfungen deswegen auch immer überwacht wie ein Schießhund.
    Bei meiner Tochter war ich noch zu unsicher, ich meldete zu zaghaft Bedenken an wegen der 6-fach mit 8 Wochen. Die wurden zackzack abgebügelt und zackzack ward das Kind geimpft. Ich ärger mich heute noch maßlos. Das soll nicht mehr passieren.