Wie müssen den Schnuller schnell loswerden !

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo,


    Meine Kleine (2 1/2) ist sprachentwicklungsverzögert, weil sie so lange Paukenergüssen hatte. Jetztbsind die Ergüsse weg, sie hört gut, wir gehen zur Logopädie und sie macht riesige Fortschritte.
    Leider wird ihre Aussprache durch den Schnuller Zusätzlich eingeschränkt. Wir müssen das Ding jetzt schnell loswerden, damit sie, falls im Herbst die neue Erkältungswelle anrollt mit der Sprachentwicklungsverzögert soweit ist, dass wir eine OP (Paukenröhrchen) nochmals verhindern können.
    Eigentlich hab ich bei meiner Großen gute Erfahrungen damit gemacht, den Schnuller (ähnlich wie das Stillen) ganzbentspannt zu lassen, bis das Kind soweit ist. Auch, wenn ich immer mal Pahsen hatte, wo es mich sehr (seeehrr!!) genervt hat.
    Tja, es liegt mir also so gar nicht, das Ding mit Gewalt weg zu nehmen.
    Bitte erzählt mal, wie ihr sowas gelöst habt, oder lösen würdet.
    Vielen Dank!


    Und Sorry für die Tippfehler, ich kriege die Korrekturen mit dem iPad gerade nicht hin..... #schäm

  • meine Tochter ist jetzt zwei und ich merke wie ihre Aussprache mit Schnuller schlecht und undeutlich ist.


    Wir haben das jetzt so gemacht: Den Schnuller gibt es Nachts und am Tage wenn sie zu mir kommt und kuschelt. Sobald sie los zuppelt um zu spielen etc gibt sie mir den Schnuller. Das klappt ganz gut.


    Schnuller ganz weg ging bei uns nicht, sie hat ihn mir zwar freiwillig gegeben und auch nicht doll geweint wenn sie ihn brauchte, aber ihr Gesichtsausdruck wurde ernst und unfröhlich, dass war ja das letzte was ich wollte.

  • Ich glaube, mit Druck funktioniert das eh' nicht.


    Meine Tochter hat ihre Schnullis mit ca. zweieinhalb - vielleicht war sie auch schon 3? - einfach in den gelben Sack geworfen, weil sie ein Geschenk haben wollte. Ich hatte ihr im Vorfeld erklärt, dass sie ein Schnullerabschiedsgeschenk bekommt, sie aber ganz sicher sein muss, dass sie die Schnullis nicht mehr braucht, denn wenn sie mal weg sind, sind sie weg und ich kaufe auch keine neuen mehr.


    Vorher gab es schon mal ein kleines Schnullergeschenk, als sie damit einverstanden war, dass der Schnuller nur noch im Bett bleibt. Tagsüber war der Schnuller dann auch gar kein Thema mehr.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • Bei uns gab es den Schnuller eine Zeit lang nur noch im Bett zum Schlafen oder wenn ich mich mit ihr hingelegt hab zum Kuscheln.
    Das haben wir eingeführt als sie so 2 3/4 war und als sie dann 3 Jahre und 2 Monate war, war sie bereit dem Nikolaus die Schnuller zu schenken und dafür ein Geschenk vom Nikolaus zu bekommen.

  • Hier wurde der Schnuller auch im Bett gelassen.
    Wer tagsüber unterwegs ist braucht keinen Schnuller, die Ansage hat fast immer gut geklappt. Ausnahme war natürlich wenn es ihr nicht gut ging oder sie müde war.


    Edit: Ich bin der Meinung, das Du das Pferd links kennst. Kann das sein?

    Viele liebe Grüße
    Zottel

    Einmal editiert, zuletzt von Zottel ()

  • Hier wurde der Schnuller auch im Bett gelassen.
    Wer tagsüber unterwegs ist braucht keinen Schnuller, die Ansage hat fast immer gut geklappt. Ausnahme war natürlich wenn es ihr nicht gut ging oder sie müde war.


    So haben wir es auch gemacht, da war Kröti ungefähr 2. Die ersten 3 Tage waren anstrengend abwer danach war es eingespielt.
    Ich mag es gar nicht, wenn man mich mit Schnuller im Mund anredet bzw. mit mir redet, weil man das so schlecht versteht.


    Im Bett durfte sie schnullern soviel sie wollte. An tagen wo es ihr schlecht (krank, Zahnen) ging, durfte sie ihrenTutti auch zu Hause außerhalb des Bettes nutzen.


    Um den 3. Geburtstag hat sie ihn abgelegt (schuld war wohl die kleine Schwester, die das Ding von je her verweigert hat). Mittlerweile schnullert sie nur noch selten zu Hause, wenn sie einen findet.

  • Das große Igelkind hat(te) einen ordentlichen Schnullerbiß. Der Zahnarzt riet zum Schnullerentwöhnen. Der Ersatz für den Schnuller war der Daumen - das war nicht im Sinne des Erfinders.


    Die Lösung war bei uns die Abmachung, dass es den Schnuller nur gibt, wenn das Kind müde ist. Hat es mit Schnuller im Mund gesprochen, half die Ansage "Nimm (bitte) den Schnuller raus, ich verstehe dich nicht."

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Schnulli gibt es nur im Bett. Dort aber immer, also auch tagsüber.


    Es ist unglaublich, wie schnell sich Kinder an sowas gewöhnen.


    Erklär es deiner Tochter, warum sie tagsüber ansonsten nicht mehr schnullern darf.

  • Hallo


    bei uns ist es so das großer minimann erst vor 3 oder 4 monaten angefangen hat zu schnullern
    allerdings habe ich da 3 regeln mit ihm besprochen
    -schnuller bleibt zuhause (meist wird er im geheimversteck geparkt)
    - zum essn spechen und trinken raus ausm mund


    das klappt für uns super, hilft dir wahrscheinlich nicht weiter


    lg sternl

    Tagsüber Zirkus abends Theater


    Schnuff 09 & Schlumpl 11 & Augustmädchen 16
  • Du kannst mal versuchen, einfach die Spitze oben am Schnuller/ den Schnullern abzuschneiden und ihn ihr dann wiedergeben. Ohne Spitze macht es keinen Spaß mehr zu schnullern ;) Wenn sie sich beschwert, sagst Du sowas wie "Schnuller ist alle" - ist zwar eine sinnlose Aussage (vielleicht fällt Dir ja noch was besseres ein ;) ) aber Kinder akzeptieren das zumeist nach einer Weile als Begründung. Mit dieser Methode haben meine Eltern mir erfolgreich das Schnullern vergällt als ich 3 war :)

  • Huhu du,


    Timon hat auch noch seinen Schnuller und mittlerweile einen sehr starken offenen Biss. Zusätzlich hat er einen Sprechfehler durch den Schnuller. Als der Sprechfehler anfing, dachten wir auch, der muss sofort jetzt weg, aber als wir den weg hatten, fing Timon an zu stottern. Er hat das einfach nicht verkraftet.


    Eine Woche hatten wir es durchgezogen (er war 2 J und 8M) und haben ihm dann ihn doch zurück gegeben. Er hat allerdings nie danach gefragt, aber das Stottern war echt heftig. Er hat an dem Tag den Schnuller eigentlich nicht mehr aus dem Mund gemacht. Er konnte noch nicht mal Schokokuchen essen, da er das Ding nicht rausmachen konnte.


    Aber danach haben wir angefangen, dass die "Schnullerfee" gesagt hätte, er dürfte nur noch im Bett und im Auto schnullern. Dann nur noch im Bett und dann nur noch abends beim einschlafen. Wir klauen ihm das Ding nach dem Einschlafen auch aus dem Mund. Und diese Phasen hat er immer gut mitgemacht. Reden darf er mit Schnuller auch nicht mehr, er muss ihn dann halt raus machen.


    Und so ist es noch immer. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass 10 Min Schnuller am Tag nun den offenen Biss und den Sprechfehler so beeinflussen.

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Unser Kleiner war auch so 2,5 J. als vor den Schnuller abgewöhnt habe weil die Zahnärztin uns ganz dringend dazu geraten hat. Er hatte ihn wirklich 18 von 24h im Mund. Ich habe immer gesagt er war mit seinem Schnuller verwachsen und der Biss war da schon offen.
    Zu sagen er kriegt ihn nur zum schlafen oder so hat hier gar nichts gebracht, da hat er danach gebrüllt bis zur Besinnungslosigkeit.


    Der entscheidende Tipp kam dann von der Zahnärztin.
    Wir haben im Grunde 2 Taktiken gleichzeitig angewendet. Zum einen haben wir in die Latex-Schnuller (das ist wichtig, bei Silikon darf man das nicht machen weil die u.U. ganz reißen können bzw. scharfe Kanten kriegen, aber er nahm eh nur eine Sorte bestimmter Latex-Schnuller) ein kleines Loch gemacht. Das sorgt wohl zum einen für Irritation im Mund und zum andren lässt sich damit das Vakuum nicht mehr so schön aufbauen. So hat es jedenfalls die Zahnärztin erklärt. Jedenfalls hat ihm das schomal gut was "vermiest", er schmeckte nichtmehr "richtig" hat er sich immer beschwer.
    Und dem Kleinen haben wir notgedrungen erklärt er hätte ihn so oft benutzt das er kaputt gegangen ist. Er hatte außerdem gerade da ne Phase da hat er ständig auf dem Schnuller rumgerissen, also war das eine gute Ausrede woher plötzlich die Löcher kamen #pfeif


    Jedenfalls gingen sie "plötzlich" nach und nach kaputt. Und naja, dann hab ich halt so vorsichtig anklingen lassen das ein großer Bub ja eigentlich keinen Schnuller mehr bräuchte. Natürlich wollte er ihn weiter. Tja, bis er irgendwann mal ein Spiel im Laden gesehen hat und da habe ich mich total unpädagogisch dazu hinreißen lassen zu sagen "Wenn du deine Schnuller der Schnullerfee gibst dann bringt sie dir das Spiel!"
    Ne Woche später war er dann bereit dazu und ich habe meinen Mann tatsächlich noch ratzfatz losschicken müssen das Spiel kaufen.
    Er hat sich so gefreut, den ganzen Tag hat er glaub nicht einmal an seinen Schnuller gedacht.
    Dafür waren die ersten Nächte ohne Schnuller wirklich hart (er ist sonst immer mit 3-5 Stück ins Bett um nachts bloß einen zu finden), nicht das er geweint hätte, aber er ist halt irgendwie ständig wach geworden, so als hätte er gemerkt das was fehlt.


    Ein einziges mal habe ich ihm danach nochmal für einen Tag den Schnuller zurückgegeben, nämlich als mit 40 Fieber total platt lag und nach seinem Schnuller wimmerte. Und ich hab gesagt, wenn es ohne weinen geht, dann ist es super, aber auf Teufel komm raus gewöhne ich ihn nicht ab.
    Ich hab ihn dann aber auch schnell wieder weggeräumt.


    Nach sagen wir 2 Wochen war das schlimmste rum, allerdings hat er sicher das erste halbe Jahr wieder wesentlich unruhiger geschlafen, tagsüber hat er ihm nicht so sehr gefehlt.


    Aber ich glaube doch das er irgendwie bereit dazu war, wir waren dann so 3 Monate später im Drogeriemarkt, da kamen wir am Schnullerregal vorbei. Er meine nur "Mama, schau mal Batzis (das war sein Wort für Schnuller), die sind nur was für Babys, ich bin ja schon groß!"
    Und die letzten die wir aufgehoben hatten für Notfälle hat er glaub so ein 3/4 Jahr selbst ganz stolz in den Müll geworfen, aber nicht ohne jeden davor nochmal in den Mund gesteckt zu haben #love und ganz angewidert zu schauen #freu

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • Zitat

    Bei uns gab es den Schnuller eine Zeit lang nur noch im Bett zum Schlafen oder wenn ich mich mit ihr hingelegt hab zum Kuscheln.
    Das haben wir eingeführt als sie so 2 3/4 war und als sie dann 3 Jahre und 2 Monate war, war sie bereit dem Nikolaus die Schnuller zu schenken und dafür ein Geschenk vom Nikolaus zu bekommen.


    So war das auch bei uns. Ging ohne Probleme.

    ***************************************


    liebe grüße
    kittelx

  • Sooo viele Berichte! Ich danke Euch!
    Nur im Bett, und da auch tagsüber erlaubt entspricht mir am ehesten. Mal gucken, da das Bett eben im 1. stock ist, hilft ihr das nur wenig.... (...Mama mitkommen.....! ).


    Ach, ich bin einfach nicht der konsequente Typ..... Meine Große hatte einen schlimmen Schnullerbiß, und sie war schon vier! Dann kam irgendwann auf ihren Wunsch die Schnullerfee und nach 6 Wochen waren die Zähne gerade! ( und - nach sechs Monaten fielen die ersten Milchzähne aus - sie hat wohl instinktiv gewusst, dass jetzt der richtige Zeitpunkt war)


    Heute ist das Ding zumindest seit dem Frühstück einfach nicht mehr drin gewesen. ...bis zum Mittagsschlaf....


    Ich guck mal. Wieviel Konsequenz ich aufbringe :-)

  • also... bei uns ging es nur mit Konsequens (aber mit liebevoller). Morgens wollte ich ihm den Schnuller nicht sofort wegnehmen und hab dann gewartet bis er ihn zum Essen raus nimmt. Dann hab ich ihn weggenommen. Nach kurzer Zeit hat er ihn uns dann schon von sich aus nach dem Aufstehen gegeben. Wir haben eine Kiste hier da wird er immer reingeworfen - klappt gut.

  • Bei uns war die Große auch so 2 1/2. Da habe ich erstmal einen völlig ungewohnten Schnuller gekauft. Dann hat sie ein Tellerchen bekommen, das ich ihr neben das Bett gestellt habe. Wenn es ins Bett ging, durfte sie ihn nehmen, wenn sie aufstand, halt aufs Tellerchen legen. das hat erstaunlich gut geklappt und war ein Tip einer befreundeten Logopädin. Das mit dem Löcher Pieksen habe ich damals nicht gewusst, aber das wäre eine super Option, dann bräuchstest du nur in einem Punkt konsequent sein, nämlich im Löcher Pieksen ;-) der Rest wäre dann ja quasi ein Selbstläufer...
    Bei meiner Kleinen war das alles viel unspektakulärer. Erstens hatte sie nie so das überschwängliche Saugbedürfnis und dann ist sie zu allem Übel mit ca. 13 Monaten auf die Vorderzähne gefallen, dass es diese ein wenig aus der Fasson gebracht hat. Da hat ihr das Schnullern halt weh getan und ich habe - unfair wie ich bin - vorausschauend das Teil verschwinden lassen. Das war ja mal völlig unproblematisch, geht aber sicher nicht bei jedem Kind.

  • Bei uns (Sohn ist fast 20 Monate) funktioniert es seit 3 Wochen ziemlich gut mit der Methode 'Der Schnuller bleibt im Bett'. Unter Tags wird so 2-3 mal danach verlangt, dann gehen wir ins Schlafzimmer und meist legt er sich auch eine Minute hin oder wir kuscheln oder singen oder lesen ein Buch. Nach einer Weile ist er dann wieder fit und wir gehen wieder spielen. Die Puppe muss uebrigens den Schnuller auch jedesmal wieder abgeben, darauf besteht er 8)

  • Auch wenn das Thema hier eingeschlafen ist und die Vorschreiber den Schnuller schon lange sus dem Haushalt verbannt haben möchte ich lieber weiterschreiben statt neu zu erstellen.


    Immerhin ist der Thread nur kurz und enthält schon gute Infos.


    Nun zu unserer Methode.
    Heute kam ein Mysteriöser Brief für den Junior (fast 3Jahre) von der Schnullerfee.
    Mit Glitzer, Feenstaub und Bilder von Ihr, dem Schnuller, den armen Babies die warten und dem möglichen Tauschgeschenk.
    Nun lass ich Juniormal drüber nachdenken :-)


    Hoffe es finden sich such jetzt Mitstreiter hier im Forum.
    LG

    *Unsere Sternchen flogen weiter 12/2010 und 06/2013* ;(  :rose: :rose:

    **


  • Entgegen meinem Post aus letztem Jahr haben wir diverse Fehlalarme (der Schnuller darf weg... neindoch nocht) überstanden, und dann letzte Nacht total überraschend ohne Schnulli geschafft.
    Bin immernoch ganz verwirrt.


    Ich gehe mal davon aus, dass wir nun schnullerfrei sind und das ohne zwingen, bereden oder irgendwas... genau dann, als ich mich mit dem ewigen Schnullerkind abgefunden hatte #applaus


    Entspannen half... wie so oft #stirn

    *Unsere Sternchen flogen weiter 12/2010 und 06/2013* ;(  :rose: :rose:

    **