Alleingeburt daheim nach 3 vorhergegangenen Kaiserschnitten

  • Gestern hat mir eine Freundin erzählt, dass eine weitläufige Bekannte von ihr eine Alleingeburt plant. Es wird ihr viertes Kind sein, ihre anderen drei Kinder hat sie per Kaiserschnitt entbunden. Meine Freundin hat es von einer anderen Bekannten erfahren, hat also nicht selbst mit der werdenden Mutter gesprochen. Die Aussage der anderen Bekannten war wohl, dass Hebammen nicht dabei sein dürfen.


    Für mich stellen sich die Fragen: Dürfen sie nicht aus versicherungstechnischen Gründen, weil eine Hausgeburt nach drei KS einfach zu riskant ist? Will es die Frau selbst nicht, dass außer ihrem Mann jemand dabei ist? Und wie gefährlich ist es tatsächlich, nach drei KS daheim (und allein) zu entbinden?


    Ich als Laie halte es für enorm riskant, bin allerdings auch medizinisch nicht allzu sehr bewandert. Wie seht Ihr das?

  • Ich sehe das ehrlich gesagt vor allem so, das ich mir über
    *eine verwandte einer bekannten hat erzählt, das ihre freundin jemand kennt, der ...*
    szenarien absolut keine gedanken mehr mache.
    Zumal dieser fall ein so unrealistisches extrem ist, das es mir schwer fällt auch nur theoretisch von so etwas auszugehen.
    Ich weiss, ich bin der soiesser der gedankenspielchen kaputt macht ;)
    Aber eigentlich hast du dir die Antwort für sich sekbst ja auch schon gegeben.

    Nichts ist so gewöhnlich, wie der wunsch außergewöhnlich zu sein (Shakespeare)

  • Ich schließe mich an, die Freundin, einer Bekannten von...
    Bei soviel stiller Post ist die Frau, um die es geht möglicherweise nicht mal schwanger ;)



    Ansonsten:
    Ja, eine Alleingeburt nach 3 KS wäre extrem riskant und unverantwortlich.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Ich schließe mich an, die Freundin, einer Bekannten von...
    Bei soviel stiller Post ist die Frau, um die es geht möglicherweise nicht mal schwanger ;)



    Ansonsten:
    Ja, eine Alleingeburt nach 3 KS wäre extrem riskant und unverantwortlich.


    #ja

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Also wenn mir meine Freundin erzählt, dass ihre Bekannte das plant - warum soll ich das denn dann nicht glauben? Weiß Deine Freundin mehr dazu und kann Deine Fragen vielleicht besser beantworten als wir?


    Ich persönlich halte diese Idee für extrem riskant und sehr verantwortungslos gegenüber ihren vier Kindern und ihrem Mann sowie ihr selbst gegenüber.

  • Meine (Hausgeburts)hebamme erzählte mir von einem ähnlichen Fall. Da hatte die Frau 2 oder 3 KS (jedes mal ungeplant) und ihr folgendes Kind dann allein zuhause geboren. Da allerdings wohl hauptsächlich aus dem Grund, dass sie sonst keine Möglichkeit für eine normale Geburt mehr sah, weil sie sich in Gegenwart von anderen, also Hebamme einbezogen, nicht genug entspannen und loslassen konnte. Erfahren hatte meine Hebamme erst hinterher davon, als die Frau sie bat zu kommen und die Geburt zu bescheinigen. Lief an sich wohl sehr komplikationslos und die Frau war hinterher sehr glücklich damit.


    Wie riskant es nach 3 KS ist, weiß ich nicht sicher. Allerdings habe ich mit meiner Hebamme schon über eine natürliche Geburt nach 2 KS gesprochen (habe ich nun leider nämlich) und das ist statstisch gesehen nicht riskanter als nach 1 KS. Zumindest wenn es sonst nicht spezielle Gründe dagegen gibt.


    Wie viel Gedanken man sich dann machen sollte über so viele Ecken sei jetzt mal dahingestellt. Ob es Gründe gab, wie alt die Mutter ist, wie die Schwangerschaft lief.. von all diesen Faktoren hängt das Risiko ab.

  • Also wenn mir meine Freundin erzählt, dass ihre Bekannte das plant - warum soll ich das denn dann nicht glauben?


    Der "Postweg" war schon etwas weiter. ;)




    Meine Freundin hat es von einer anderen Bekannten erfahren, hat also nicht selbst mit der werdenden Mutter gesprochen

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • In dem Fall würde ich mir eine Hebamme suchen (auch wenn das schwierig ist, vielen sind die Versicherungsbeiträge zu hoch, verständlicherweise), auch wenn statistisch gesehen das Risiko nach 3 KS nicht größer ist als nach einem KS.

    Das Sams (05/2005) + Don Blech (01/2008 )



    mit dabei seit 6.9.2004

  • Ich finde jede Frau muss selbst entscheiden können, wann, wo und wie sie ihr Kind bekommt. Ich habe eine Bekannte, die hat nach Horrorgeburt im Krankenhaus
    mit Kaiserschnitt ihre beiden anderen Kinder problemlos zu Hause bekommen. Ganz alleine zu Hause würde ich mich nicht trauen. Aber bei der Auswahl der Hausgeburtshebamme habe ich schon darauf geachtet, dass ich, wenn ich das unter der Geburt möchte, eben ganz alleine im Zimmer bleiben darf. Das finde ich ganz wichtig. Das eben alles so abläuft, wie man sich das vorstellt.

  • Dazu kommt, dass man um die Situation zu beurteilen auch wissen müsste, wieso es denn immerhin 3x zu einem Kaiserschnitt gekommen ist.


    Ich habe ein zu enges Becken, kein Kind hat sich bei mir je ins Becken gesenkt und ich habe auch nie spontane Wehen bekommen. Von dem her wäre es bei ein sehr aussichtsloses Unterfangen gewesen eine Alleingeburt zu planen ;)
    Aber irgendwie könnte ich mir es auch vorstellen, dass es mir ziemlich Spass gemacht hätte, sowas einer Bekannten aufs Auge zu drücken und die entsetzen Mienen zu geniessen :diablo:

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Gestern rief mich besagte Freundin an: aus der geplanten Alleingeburt wurde vorgestern wohl ein Kaiserschnitt! Ich muss sagen, auch wenn ich betreffende Frau gar nicht kenne, so hab ich mir dennoch Sorgen gemacht, ob auch alles gut geht...