Masern - viele Fragen!

  • Guten Morgen!
    Vergangene Woche Montag hatten wir unser monatliches Treffen unserer ehemaligen Pekipgruppe. Da meldete sich eine Mama bei uns, das ihre Maus nun Masern hat. Montag war alles tutti und Dienstag wurde sie krank.


    Ich habe gelesen, das Masern sehr ansteckend sind. Also wird Bienchen sie in jedem Fall bekommen. Oder sind Masern vor dem Ausbruch der Krankheit nicht ansteckend #weissnicht . Ich bin sehr verunsichert und besorgt.


    Was kann ich für Bienchen tun (außer natürlich zum Arzt fahren klar!)? Auf was sollte ich mich einstellen? Habt Ihr Erfahrungen?
    Meine Großen sind zwar geimpft, aber schützt es sie? Und was ist mit uns Erwachsenen???


    Ich bin über jede Info sehr dankbar. #rose

    The way we talk to our children becomes their inner voice. ~ Peggy O'Mara ~

  • Ich weiss nur das die Inubationszeit cirka 2 Wochen ist, dann kommt der Ausschlag. Masern sind aber schon vorher anstecken etwas fünf tage vor dem Auftreten des Ausschlags. Daher kann schon eine Ansteckung stattgefunden haben. Bei Erwachsen verläuft die erkranung oft heftiger wie bei Kinder. Keine Hilfe ich weiss.

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Du kannst im Vorfeld nichts tun.


    Wie alt ist deine Kleine? Stillst du noch?


    Um die geimpften Großen würde ich mir keinen Kopf machen.

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Du kannst im Vorfeld nichts tun.



    Ich habe es befürchtet :(


    Wie alt ist deine Kleine? Stillst du noch?


    Bienchen ist 13 Monate alt und wir stillen noch ca 3 - 4 Mal am Tag. Hat das einen Einfluß?







    Um die geimpften Großen würde ich mir keinen Kopf machen.



    *aufatme* Und was ist mit meinem Mann und mir? Wie haben keinen Plan ob wir die Masern als Kinder hatten. Unsere Mütter wissen das auch nicht so genau. Ich habe allerdings eine Impfdosis der MMR irgendwann mal bekommen #gruebel ... Kann das schon helfen?

    The way we talk to our children becomes their inner voice. ~ Peggy O'Mara ~

  • Du kannst von den Erwachsenen und den geimpften Kindern den Titer bestimmen lassen.


    Nach einer möglichen Ansteckung noch zu impfen ist vermutlich nicht so clever oder? Informier dich in der Richtung vielleicht mal.


    Ich persönlich würde in der potentiellen Inkubationszeit den Personenkontakt auf ein Minimum reduzieren.


    Blöde Situation ...


    LG

  • Ohne Info, ob ihr erkrankt oder geimpft wart, kann man nichts dazu sagen, ob ihr euch evtl ansteckt, es sei denn durch Bestimmung des Titers.


    Schade, deine Kleine hat keinen Nestschutz mehr.
    Ist sie ein ansonsten gesundes Kind?
    Dein Mann und du, sonst gesund?


    Unterm Strich würde ich denken, ihr müsst es abwarten.
    Ich würde evtl und falls mgl eine mehrtägige Betreuung für die Großen schonmal organisieren, falls wirklich 1 oder mehrere Personen bei euch die Masern bekommen. Dann müsst ihr euch nicht auch noch um die gesunden Kinder kümmern.


    Edit: FALSCH GEDACHT!!
    Habe gerade das hier gefunden, also flott zum Kinderarzt/Hausarzt:


    "
    Wann vielleicht geimpft werden kann


    (...)



    Wenn Ihr Kind sich vermutlich angesteckt hat, also wenn die Impfung in die Zeit vor Ausbruch der Erkrankung ("Inkubationszeit") fallen könnte. (Hinweis: Manchmal ist es besonders wichtig, gerade in der Inkubationszeit zu impfen, z.B. bei Tollwut, Tetanus, Hepatitis B können nur so schwere Erkrankungen oder der Tod verhindert werden. Auch bei Windpocken, Masern, Mumps und Röteln sind solche "Impfungen nach möglicher Ansteckung" empfohlen.)"


    (http://www.gesundes-kind.de/impfberatung/nichtimpfen.jsp)

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

    3 Mal editiert, zuletzt von soulfire ()

  • Danke für Eure Antworten.
    Ich habe nun bei der Familie angerufen.
    Das Kind (auch 13 Monate), hatte drei Tage hohes Fieber und danach Ausschlag.
    Ich würde sagen das war das 3 Tage Fieber.


    Sie war auch mit Kindlein nicht zum KiA. Dem Kind geht es auch gut und der Ausschlag ist weg.
    Was meint Ihr dazu?

    The way we talk to our children becomes their inner voice. ~ Peggy O'Mara ~

  • Ich hatte mir beim Lesen schon gedacht, ob das wohl wirklich die Masern waren. Da sie ja heute so selten vorkommen, ist es für die Ärzte schwierig, sie überhaupt zu erkennen.


    Ich würde auch vom 3- TAges-Fieber ausgehen.


    Wenn diese Mutter aber ursprünglich von Masern ausgegangen war und dann nicht beim Arzt war, finde ich das sehr fragwürdig

  • Das hört sich wirklich nicht nach Masern an. Ich denke das es wirklich 3 Tages Fieber war. Masern sind in Deutschland glaube ich meldepflichtig :)

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Ja. Das sie nicht beim Arzt war, wundert mich auch. Ich bin davon ausgegangen, als sie mir schrieb.
    Gerade bei dem hohen Fieber wäre ich auf jedem Fall zum Arzt gegangen. Mich wundert das Verhalten von ihr auch... 8I


    Vor allem der Ausschlag *nach* dem Fieber und das eben der Ausschlag nicht hinter den Ohren, sondern am Bauch begann, machte mich stutzig. Beim Kind waren auch keine Erkältungserscheinungen vorher - was auch laut Beschreibung meines schlauen Buches - auch normal sein soll.


    Ich danke Euch also nochmal für Eure Beiträge und bin froh, dass es "nur" das war.

    The way we talk to our children becomes their inner voice. ~ Peggy O'Mara ~

  • Bei mir fingen die Masern um
    den Mund herum an.


    Muss nicht immer alles nach Lehrplan sein, aber das beschriebene klingt echt nicht maserig.

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Oh man, das hört sich aber schräg an! Wer macht den sowas? #hammer Wenn ich tatsächlich denke, mein Kind hat die Masern, dann gehe ich doch schnell zum Arzt bevor ich die anderen Mütter warne - und in Aufregung versetze?!? Ich frag mich echt, was sich erwachsene Menschen dabei denken?


  • Schade, deine Kleine hat keinen Nestschutz mehr.


    Nestschutz gibt es so weit ich weiß eh nur, wenn die Mutter wirklich Masern hatte, die Impfung alleine reicht da nicht. Oder hab ich das falsch in Erinnerung?

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Oh man, das hört sich aber schräg an! Wer macht den sowas? #hammer Wenn ich tatsächlich denke, mein Kind hat die Masern, dann gehe ich doch schnell zum Arzt bevor ich die anderen Mütter warne - und in Aufregung versetze?!? Ich frag mich echt, was sich erwachsene Menschen dabei denken?

    Ja, das ist echt schräg! Gerade bei Masernverdacht würde ich doch sofort zum Arzt... #hammer Hab mich auch schon gewundert weil ich noch nie von einem Kind gehört habe das echte Masern hat.


    Wie ist das eigentlich als Erwachsener, wenn man als Kind geimpft wurde? Reicht das im Normalfall wirklich lebenslang aus oder sollte man doch irgendwann mal den Titer überprüfen lassen?

  • Masern sind zwar selten, kommen aber doch hin und wieder vor.
    Was ich extrem wichtig finde, wenn man sich (vorerst) gegen eine Impfung entschieden hat: man braucht einen fähigen Arzt, der einen (und das Kind natürlich) im Krankheitsfall adäquat betreuen kann.


    Das Durchmachen der Masern-Erkrankung hinterlässt eine lebenslange Immunität.Für Impfungen gilt das glaub ich nicht, da sollte man im Zweifelsfall den Titer bestimmen lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Fräulein Wunderbar ()

  • Sitopanaki, es gibt's unterschiedliche Meinung dazu.


    Theoretisch müsste es den Antikörpern egal sein, durch WELCHEN Anreiz sie gebildet wurden.

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3