Abnehmen in der Stillzeit - Tipps?

  • Ich abonnier mal den Thread. Mir geht es sehr sehr ähnlich wie Euch. Da ich grad im "Urlaub" bin, bin ich nur sporadisch am Rechner. Bald mehr dazu.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Danke für den Thread! #super
    Genau mein Thema. Ich abboniere gleich doch mal!


    Ich habe mir vorgenommen, sobald der Mini ein halbes Jahr alt ist mit Joggen an zu fangen. Habe es ein paar mal schon geschafft... nur mal damit man sich irgendwie mal aufrafft... aber oft genug kommt einem was dazwischen: Brustentzündung, krank sein, Ausflüge, Regen, eine extrem schlafarme Nacht, wichtige Familientermine...


    Nun habe ich beschlossen mal 2 Wochen auf Schokolade zu verzichten und dann zu gucken ob und was es gebracht hat. Auf den täglichen Süßigkeiten Hunger nach dem Mittagessen gehe ich jetzt mit einem Fettarmen Bananenmilchshake mit einem Hauch ungezuckerten Kakao rein. ;)
    Abends nehm ich mir meine Mineralwasserflasche mit aufs Sofa... und immer wenn ich Lust habe auf Schokolade, nehme ich einen Schluck.
    Ich habe nämlich festgestellt, dass bei mir oft auch Durst dahinter steckt.
    Mal sehen wie lange ich durch halte.


    Aber ganz streng bin ich nicht... am Sonntag gabs in der GroßFamilienrunde Kuchen, da hab ich auch was gegessen... ;)


    Hungern geht grade gar nicht... da bleibt gleich die Milch aus.. auch wenn es schon Beikost gibt, abstillen WILL ich noch nicht deswegen.


    Edit: RSF

    Viele liebe Grüße von Abalonia und den drei Wusel-Jungs!

    2 Mal editiert, zuletzt von Abalonia ()

  • Schön, dass ich nicht alleine damit bin und Ihr mitschreiben wollt! #blume


    Ich fand es die letzten zwei Tage vor allem schwierig beim Einkaufen auf Süßkram zu verzichten. Also bewusst bei den Chips (mein Laster) vorbei zu gehen und sie nicht zu kaufen! Aber die Waage wird mich bestimmt am Wochenende belohnen und unser Zelturlaub am See nähert sich mit großen Schritten... da will ich mich ja wenigstens einigermaßen wohlfühlen beim Baden.


    Abalonia: das Problem habe ich auch. Ich muss wirklich gut essen, damit die Milch nicht ausbeibt. Aber das mache ich auch so oder so... aber das abendliche Süßkramessen muss aufhören, sonst wird es bei mir nicht zum Erfolg führen.


    @AndresArtig: endlich wird das Wetter besser und ich kann wieder mehr Zeug anziehen, das beruhigt mich irgendwie.

  • Ah hier bin ich richtig. Bei mir geht irgendwie auch kaum noch was runter an Gewicht und ehrlich gesagt hätte ich auch gern 10kg weniger:o. Früher hab ich das immer super hin bekommen, indem ich abends ab 18 Uhr nichts mehr gegessen hab und viel Sport gemacht habe.
    Aber wenn ich jetzt abgegangen nix esse, bleibt auch bei mir die Milch weg bzw der Milchspendereflex und das ist es mir nicht wert. Sport klappt auch nicht so richtig, leider:rolleyes:

  • @Linea
    Dein Baby ist ja noch ganz klein, habe ich grade gesesehen. Gib dir doch noch ein wenig Zeit bevor du Erfolge einforderst... und selbst wenn wer blöd guckt. Meine Güte, du hast "grade" ein Baby bekommen! ;)


    Aber ich denke bei mir sind es wirklich Süßkram vs. gesunde Sattmacher die den Ausschlag geben. Denn hungrig in der Vollstillzeit rum zu laufen macht auf Dauer nicht glücklich und die Milchmenge geht zurück. Sport ging bei mir auch wirklich erst nach einem halben Jahr, als die Stillabstände größer wurden...


    Aber so viel Verständnis hat nicht jeder: Ich war 4 Monate nach der Geburt beim Physiotheraupeuten/Osteopathen um dieverse Verspannungen etc. zu beheben, da packt der mir doch glatt zwischendurch an meine Bauchspeckrolle und meint "das muss aber noch fester werden". X( Der Mann wiegt selber 100 Kilo und hat ne riesen Kugel vorne dran und dann sowas!!! #kreischen Ich bin ja nicht Heidi Klum und sehe meinen Personal Fittnesstrainer eben nicht häufiger als mein Baby um nach 8 Wochen rank und schlank und durchtrainiert zu sein!!!
    Vom Kopf her weiß ich, dass es Quatsch ist, aber dennoch hat mich das getroffen! #weissnicht

    Viele liebe Grüße von Abalonia und den drei Wusel-Jungs!

    Einmal editiert, zuletzt von Abalonia ()

  • Ich reihe mich auch mal hier ein. Vor der Geburt haben mir alle gesagt, dass man beim Stillen automatisch abnimmt und aufpassen muss, dass man nicht zu viel abnimmt. War bei mir dann aber überhaupt nicht so. Ich habe nach der Geburt sogar ersteinmal zugenommen, weil ich zeitweise recht wenig Milch hatte und um die Milchproduktion anzukurbeln sehr reichhaltig gegesen habe. Jetzt ist mein Kleiner fünf Monate alt und das Ausgangsgewicht ist immer noch nicht in Sicht. Ich bewege mich zwar viel und gehe auch wieder halbwegs regelmäßig joggen, aber ich esse einfach wahnsinnig viel. Schon meist gesund, aber riesige Mengen. Irgendwie habe ich mir das so angewöhnt. Früher musste ich viel essen, weil ich viel Sport getrieben habe, dann kam die Schwangerschaft, jetzt die Sillzeit.


    Ich glaube bei mir wird es nur über die Bewegung klappen. Ich esse einfach zu gerne. Und werde schlecht gelaunt, wenn ich z.B. nach 18 Uhr nichts mehr essen würde. Aber ich sollte versuchen, auf kalorienhaltige Getränke zu verzichten und meinen Konsum von gesunden aber kalorienhaltigen Snacks (Trockenfrüchte...) einzuschränken.

  • Aber so viel Verständnis hat nicht jeder: Ich war 4 Monate nach der Geburt beim Physiotheraupeuten/Osteopathen um dieverse Verspannungen etc. zu beheben, da packt der mir doch glatt zwischendurch an meine Bauchspeckrolle und meint "das muss aber noch fester werden". X(


    Boah, wie unverschämt. Das geht ja mal gar nicht!


    Ich bin ja auch so eine Naschkatze und schlage vor allem auch abends dann gerne zu. Das möchte ich reduzieren, weil ich mich langsam echt nicht mehr wohl fühle. Aber ich koche und backe auch recht gerne und mag das Zeug auch noch, was ich da zusammenbraue. Und dann wie gesagt noch der Naschkram. Das ist gar nicht gut.
    Außerdem trinke ich wahrscheinlich auch etwas zu wenig. Meine Milchproduktion ist zum Glück aber recht stabil.



    Mit Hilfe Eurer Tipps habe ich mir jetzt folgendes Vorgenommen:


    - mehr Wasser trinken, vor allem wenn das Naschgefühl aufkommt
    - wenn schon Naschen, dann Rohkost oder Obst
    - bewusster und langsamer Essen
    - kleinere Mengen kochen (ich neige dazu "auf Vorrat" zu kochen, so dass ich am nächsten Tag noch davon essen kann, das hat aber den Nachteil, dass man zum Nachschlag verleitet wird)
    - der Nachschlag wird weggelassen, auch wenns doch so gut schmeckt
    - mein Fahrrad auf Vordermann bringen und es dann auch benutzen 8)
    - und jetzt kommts: Ich werd mir wohl oder übel mal eine Wage kaufen müssen. #angst


    Mein Ziel sind erstmal 3 Kleidergrößen weniger ohne Zeitdruck, also möglichst gesund.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



    2 Mal editiert, zuletzt von susling ()

  • Aaaah... schon 2 mal editiert und ich kann trotzdem nicht schreiben. Ich meine natürlich eine Waage... #stirn


    Ich sollte ins Bett gehen...

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Mir geht es auch ähnlich wie Dir, Linea.


    Ich habe in der ersten Schwangerschaft knapp 30 kg und in der zweiten dann über 30 kg zugenommen. Mit meinen 1,66 m hab ich im 9. Monat tatsächlich die 90 kg geknackt und wog mehr als mein 1,90 m großer Mann. #pinch


    Als der Kleine 6 Monate alt war, ging nix mehr runter. Mein Gewicht stagnierte bei ca. 75 kg. Ich meldete mich dann bei WW an und habe seit Mitte Dezember damit 13 kg abgenommen. Also im Schnitt ca. ein halbes Kilo pro Woche. Obwohl der Kleine jetzt ein Jahr alt ist, stille ich ihn noch so gut wie voll und hoffe, dass das Abnahmetempo so wirklich in Ordnung ist. Und, dass in nächster Zeit noch ein paar Kilos runter gehen.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • ach ihr. ich bin in beide sws mit übergewicht gestartet. hab in der ersten 10kg in der zweiten 2kg zugenommen. beide male war das recht fix unten (beim zweiten wars ja quasi nur das kind..;)), da hab ich aber einfach weiter abgenommen. 3 oder 4kg noch. da stagnierts jetzt. und es nervt so. aber den arsch bekomm ich auch nicht hoch. oder die naschkiste zu..oder gleich ganz leer.
    trinken muss ich auch definitiv mehr. sehr oft erwische ich mich dabei, wie ich nasche und merke, dass es eigentlich durst war..


    mir 'hilft': ich kauf keine großen packungen gummibärchen/tafeln schoki mehr, sondern die mit vielen kleinpackungen. mehr müll und teurer isses auch, aber so nehm ich mir abends ein tütchen/ein täfelchen und gut is.. meistens ;)


    eigentlich weiß ich genau, was ich machen müsste, bzw woraufs ankommt..
    sholy: was zahlt man denn so für WW? machst du das nur online? irgendwie erzählen sooo viele, dass das klappt.

  • 16 EUR im Monat plus einmalige Anmeldegebühr von 30 EUR. Ich finde es teuer, aber dennoch gut investiertes Geld. Das ist meine erste Diät in meinem Leben und ich hätte ohne WW vieles falsch gemacht. Das Gute an diesem System, finde ich, dass man so viel isst, dass man seinen Grundumsatz erfüllt, den der Körper braucht, aber gleichzeitig wenig genug, um auf Dauer gut und stetig abzunehmen. Ich hätte beispielsweise viel zu wenig gegessen, dann schaltet der Körper auf "Hungermodus", also fährt den Stoffwechsel runter und man nimmt nicht mehr ab, trotz hungern. Das neue System mit den Sattmachern finde ich echt gelungen, wenn ich mich entsprechend gesund ernähre, muss ich nie hungern. Das einzig Schwierige ist nur, den verlockenden Dickmachern zu widerstehen. Für mich ist es auch super, dass das Ganze gut machbar ist, ohne viel Aufwand und ich trotzdem Mann und Kinder glücklich satt kriege. ;)
    Zu den Treffen gehe ich nicht. Ich mach aktuell noch nicht mal Sport. Nur mit dem Online-Programm klappt es bisher toll.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Manchmal gibt es so Angebote, da zahlt man "nur" die 16 € für drei Monate und keine Anmeldegebühr. Campari hat das, glaub ich, für drei Monate bezahlt und sich dann so einen Art Punktekatalog von WW gekauft mit dem sie jetzt offline und ohne weitere Kosten weiter macht bzw. in die Gewichtserhaltung geht. Vielleicht wäre das was für Dich? Glaub, solche Angebote kommen immer wieder mal (also, dass die Anmeldegebühr entfällt). Ich hab das im Dezember genutzt und campari vor ca. drei Monaten auch, wenn ich mich richtig erinnere.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Ich mach nochmal für die kostenfreie Variante Werbung. Der gute, sinnvolle Teil der Regeln von WW ist allgemein bekannt und es wurde höchstwahrscheinlich keine einzige von ihnen von WW erfunden. Und die Punkte selber sind ein wenig schwachsinnig.


    Genauso gut oder noch besser kann man statt dieser seltsamen Näherung auch direkt mit den Kalorien rechnen. Wenn man über die Kalorien Buch führt, kann man ebenso den Grundumsatz einhalten, sich (je nach Kind) 500-700 kcal fürs Stillen extra genehmigen und im Wochenschnitt die richtige Menge essen.


    Eine Küchenwaage braucht man dafür. (Oder man muss gut Gewicht schätzen können.) Und eine Liste, in der die Kalorien stehen bzw eine Brille, um das Kleingedruckte auf den Packungen zu lesen ;) . Fddb.com wurde schon empfohlen, ich habe eine App namens ShapeUp.


    Und ganz wichtig ist es, sich nicht nur über die Kalorien Gedanken zu machen, sondern auch darauf zu achten, dass genügend Eiweiß und auch genügend Fett dabei ist. (Fett macht satt. Und es gibt essenzielle Fettsäuren.)


    Ich finde übrigens, im ersten Jahr der Stillzeit nimmt es sich nicht so gut ab. Erst so ungefähr im zweiten Lebensjahr geht es von selber, zumindest bei mir. Wenn das Kind auch was anderes isst und nicht mehr so 100%ig auf die Milch angewiesen ist, gibt das eine ganz andere Gelassenheit gegenüber dem eigenen Hunger.


    (Einfach nur so wenig essen wie es geht und soviel Sport machen wie Zeit ist, das wäre für mich keine gute Lösung. Ich halte es aufgrund meiner Erfahrungen auch generell für ungesund, aber das ist natürlich nur eine unwissenschaftliche Meinung.)

  • Ich mach dann auch mal noch werbung für das kostenlose My Miracle das basiert auch auf Kalorien zählen.

    LG, Melli
    _____________________________________________________________________


    Ronja (07/05) #herzen
    Hannah (02/08 ) #herzen
    Lars (12/12) #herzen


    Mein blog: made by melli

  • Wie sholy schon schrieb, habe ich mit WW sehr gut abgenommen, bzw nehme weiterhin ab. Jetzt eben mit Punkteliste und weniger "streng". Hätte ich früher von MyMiracle gewusst, hätte ich sicher diese Variante gewählt. Das Prinzip beim Abnehmen ist ja immer das Gleiche. :)
    Bezahlt habe ich 50€ für 3 Monate, das war ein Angebot. Momentan gibts das 3MonatsAbo für 60€.


    Ich finde gerade, daß frau in der Stillzeit besonders gut abnimmt. Irgendwo hatte ich auch mal eine lange Abhandlung (link), warum. Der Körper ist während des Stillens auf Abnahme "programmiert". Hunger habe ich während des Abnehmes nicht, nur Jieper :S
    Ein halbes Kilo pro Woche nehme ich durchschnittlich ab, das ist auch stillverträglich.


    Und das Wichtigste dabei: Das Abnehmen muss familientauglich sein! Extra Kochen für mich, ist mir zu aufwendig. Aber meine Gemüseportionen größer machen, ist kein Problem.

    #super No one is you and thats your power #super

    2 Mal editiert, zuletzt von campari ()

  • Ich hatte in den Mymiracle Thread mal reingelesen und mir auch die Seite mal angeschaut. Mich scheut etwas davor, dass ich ich da wieder irgendwo anmelden muss, da es kostenlos ist bin ich auch etwas skeptisch dem gegenüber.
    Des weiteren bin ich nicht der Typ, mir ständig zu notieren, wovon ich wieviel gegessen habe und dann noch meine selbst zusammengerührten Brotaufstriche kalorienmäßig einzuodnen find ich auch schwierig.
    Ich hab leider auch nichts auf der Seite gefunden, wie das nun mit dem Stillen ist. (Hab dann auch soooo extrem genau nicht gesucht.)


    Meine Bilanz der ersten Tage. Ich trinke zumindest schonmal mehr und nasche weniger. Und beim großen bösen Versandhaus mit A hab ich schonmal nach Waagen geschaut. ;)

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Ich habe mich bei MM mal testweise angemeldet und bin entsetzt über die vorgeschlagene Punktezahl. Da müsste ich nicht nur 14 Punkte fürs Stillen drauf schlagen sondern auch noch 6 fürs Tragen und 10 fürs Leben ohne Auto. Mindestens.

  • Hallo,


    ich hab jetzt auch wieder mit WW angefangen. Habe einfach festgestellt, dass ich einen Plan brauche, um vernünftig abzunehmen. Und so war heute eben auch das Spaghettieis drin! #super