Unsere Statistik zum tatsächlichen Geburtstermin

  • beide genau gleich, nämlich 10 tage vor (nfp)termin. also 38+4, wenn ich richtig gerechnet hab.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Bei 36+1, genau einen Tag vorm Vatertag! :D Errechneter ET war eigentlich der 27.05., aber es war bereits geplant, sie am 15.05. per KS zu holen (wegen BEL), und sie hat dann allen den Stinkefinger gezeigt und sich schon am 30.04. selbständig auf den Weg gemacht, so richtig schön mit Blasensprung und Wehen. Wurde dann zwar trotzdem noch ein KS, aber mit spontanem Geburtsbeginn ist das doch noch mal ganz was anderes. Hat uns zwar damals alle ziemlich überrascht, aber im Nachhinein war ich mächtig glücklich und stolz auf meine kleine Walpurgis-Hexe. #love

    Es gibt nichts das höher, stärker,
    gesünder und nützlicher für das Leben ist,
    als eine gute Erinnerung aus der Kindheit.

    - Fjodor M. Dostojewskij -

  • Mein Großer kam bei 31+5
    Die Kleine blieb bis 41+6


    Zumindest laut dem ET nach der Rechnung meines Gyn! Beide Kinder wurden beim ersten US als zu groß eingeschätzt und somit der ET vorzogen.


    Wenn ich jeweils nach meinem Eisprung und Zeugungstag rechne, wäre es:


    Der Große: 29+6
    Die Kleine ET-4

    Grüße von der tan(ja) mit dem Mickey und der Minnie Mouse


    Die Kindheit ist keine »Vorbereitungszeit«, sondern besitzt Eigenwert.

  • Hier drei Wochen "zu spät". Zu spät war aber genau richtig. Noch mit Käseschmiere, super Plazenta, etc. Dabei wurde natürlich schon lange dringlichst zu einem KS geraten #augen Wir haben viel Geduld und Mut gebraucht, aber alles war richtig.

  • ET - 6 beim ersten Kind
    ET - 2 beim zweiten Kind
    ET + 10 beim dritten Kind


    Und heute bin ich am Termin und frage mich, wann wohl mein Baby kommt...


    Deshalb krame ich die Umfrage mal wieder hoch. :)

  • Hallo Peggy- wie bei dir wurde es mit jedem Kind etwas später:


    1. -8
    2. -3
    3. -1


    bei mir alle doch relativ nah am Termin.
    Alles Gute dir!

    Hagebutte,
    zwei Töchter 02/07, 07/09 und ein Sohn 3/13


    Das A klemmt, daher geht es hin und wieder verloren....

  • Ich finde diese Umfrage gerade besonders interessant, weil ich bei der Hebammenunterstützungs-Seite (jetzt Mother Hood) vor Kurzem folgende Meldung las:


    Erstmals wollen die gesetzlichen Krankenkassen aus der umfassenden Versorgung der Frauen mit Hebammenhilfe aussteigen. Dies wurde im Vorfeld der morgigen Vergütungsverhandlungen (28. April 2015) zwischen dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SV) und der Hebammenverbände (DHV und BfHD) bekannt.


    Geht es nach dem Willen des GKV-SV, dürfen sich Frauen künftig nur noch unter bestimmten Voraussetzungen für eine außerklinische Geburt auf Kassenleistung entscheiden. Das Überschreiten des errechneten Termins um bereits einen Tag (ET+1) ist dabei eines der umstrittensten Kriterien. Die Pläne der Krankenkassen gelten zunächst für Hausgeburten. Der Verein “Mother Hood - Bundeselterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind während Schwangerschaft, Geburt & 1. Lebensjahr”, fürchtet deren Ausdehnung auf die Geburtshäuser noch in diesem Jahr.



    (zitiert direkt von der Website)



    Gruß,
    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frisch ()

  • Meine 3 spontanen Geburtsbeginne waren einmal 40 +7, einmal 43 +1, einmal 42+4.


    Die Große wurde 14 Tage über Termin eingeleitet, die Jüngste wurde 3 Tage über Termin eingeleitet weils nicht anders ging aber wäre laut Hebamme noch min. 10 Tage dringeblieben.


    "Seien sie gut zu den Kindern....Wir haben nichts besseres."
    Otfried Preußler

  • Meine Kinder kamen an 41+2, 41+5 und 42+2 zur Welt. Alle Geburten begannen spontan.


    Es wurde ja erst vor kurzem in einer US-amerikanischen Studie festgestellt, dass die Schwangerschaftsdauer genetisch bedingt ist und ein Zeitfenster von fünf Wochen besteht, was die Varianz von "normalen" Schwangerschaften angeht. Das zeigt mir ganz deutlich, dass es leider weiterhin nicht um belastbare Zahlen sondern nur um Hirngespinste irgendwelcher Entscheidungsträger geht. Die dann einfach mal eben Frauen sehr benachteiligen, die nun mal lange Brüterinnen sind. #contra

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lolle ()

  • Das Bärchen kam genau am errechneten ET.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • Kind 1 bei et + 10 eingeleitet, deshalb hier nicht erfasst. Kind 2 kam dann an ET+1 kurz nach Mitternacht, also nur ein paar Minuten zu spät um pünktlich zu sein.

  • Oh Mist... ich habe (das extrem fett gedruckte) SPONTAN überlesen.... #angst


    also bitte einmal zw.40+3 bis 40+6 rausrechnen... oder kann ich das zurückziehen?


    edit: wir haben nähmlich bei 40+6 eingeleitet.... :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von leamat ()

  • der große 35 sw + 4
    der kleine 39 sw + 5

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl