Schon wieder Thema 2. Kind - ich brauch nochmal Erfahrungen

  • Hallo liebe Raben,


    ich hatte ja neulich schon mal zum Thema 2. Kind gepostet und dass ich da sooo unsicher bin. Daran hat sich nichts geändert, aber mir ist irgendwie klarer geworden, woran das liegt.


    Ich bin selbst Einzelkind, und ich kenne einfach keine Familiensituation mit mehreren Kindern aus eigener Erfahrung. Mir macht das Angst, und darüber wundere ich mich irgendwie, denn früher wollte ich immer unbedingt mehr als ein Kind, eigentlich auch mehr als zwei. Woher kommt jetzt diese Angst? Ich bin eigentlich auch nicht der Typ, der sich vor unbekannten Situationen doll fürchtet oder sie deswegen meidet. Im Gegenteil, eigentlich finde ich sowas spannend.


    Habe meinen Mann ja schon vertröstet, weil ich noch nicht so weit bin. Meine Angst ist nur - was, wenn ich nie soweit bin?


    Hinzu kommt, dass der Platz "Kind" in meinem Herzen halt besetzt ist. Ich komm mir so blöd vor, wenn ich das schreibe, denn ich weiß ja, dass man auch mehrere Kinder lieben kann... Aber, ach, ich muss es einfach mal loswerden...


    Eine Freundin von mir erzählte neulich, dass es ihr ganz ähnlich ging (das weiß ich auch noch, wir hatten ein Gespräch darüber, als ihre Tochter auch etwa 2 Jahre alt war). Sie sagte, dann ganz plötzlich, ein halbes Jahr später, sei ihr Kinderwunsch plötzlich riesig geworden und es konnte ihr nicht schnell genug gehen. Jetzt hat sie noch einen kleinen Sohn, 3 J. 8 M. jünger als ihre Tochter, und findet es perfekt so.


    Könnt ihr mich irgendwie aufbauen, bitte? Das Thema spukt immerzu in meinem Kopf rum, ich hab das Gefühl, es nimmt meinen gesamten Alltag ein, ich muss es permanent hin-und herwälzen... Unangenehm.

  • Viel kann ich dir nicht sagen, nur, dass es mir auch ging wie deiner Freundin. Mein Sohn ist exakt ein Jahr älter als deiner. Und bis 2 Monate, bevor das aktuelle Bauchbaby entstanden ist, war es für mich nicht wirklich denkbar. Ich war mir extrem unsicher, ob und wann und wie und überhaupt oder doch nicht....


    Und dann hats auf einmal klick gemacht, da war Sohnemann knapp 2,5 Jahre alt, und ich dachte: Doch. Doch. Doch. Und zwar jetzt.


    und dann haben wir uns ans üben gemacht und es hat tollerweise ja auch schnell funktioniert. Und abgesehen von der Übelkeitsphase :D hab ichs auch nicht bereut bisher :D


    Von daher: Warte vielleicht noch ein bißchen, wenn du dir unsicher bist. Ich glaube nicht, dass es bei jedem Klick macht. Aber gewinne einfach ein bißchen Sicherheit, was diesen Schritt angeht :)


    (Mein Sohn und sein geschwisterkind werden dann 3 J 4 M auseinandersein, das find ich super).

  • Mit 2,5 Jahren scheint es wohl einen Hormonkick zu geben :)
    War hier auch so!!

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

  • Hier war es ganz genauso. Etwa als die Große 2,5 Jahre alt wurde habe ich bemerkt das doch ein Kinderwunsch besteht. Zu dem Zeitpunkt ist aber auch meine alte Energie wieder ganz zurück gekehrt.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • die 2,5 jahre kann ich bestätigen #ja sogar 2 mal :D

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

  • Na, das lässt ja hoffen! (Denn eigentlich fände ich es schade, meiner Tochter nicht ein Geschwisterchen zu schenken, nicht nochmal schwanger zu sein, vielleicht mal eine natürliche Geburt zu erleben... eigentlich will ich das ja alles - nur jetzt gerade noch nicht)!


    Danke Euch allen! #kuss

  • Huhu du,


    die Entscheidung zum 2. Kind war die schwierigste von den Kindermachentscheidungen.


    Für Timon war, sollen wir, ok und zwar sofort. Bei Pumbaa war es eher, ja oder doch nein. Und wenn ich überfordert bin? Kann ich überhaupt noch ein Kind so lieben wie Timon? Können wir zwei Kindern gerecht werden? Haben beide eine Zukunft? Kann ich dann wieder in meinen Beruf zurück etc. Ich habe mir soviele Gedanken gemacht und wir waren ständig zwischen ja und nein. Es war echt schwierig, haben uns aber dann wie man sieht dafür entschieden.


    Und bei Nr. 3 war es, da fehlt noch einer, machen wir ihn jetzt. Und ich habe das hier im Forum schon öfter gelesen, dass die Angst bzw. die Entscheidung für ein zweites Kind die größte war und alle Folgekinder und auch das Erste bei weitem nicht soviel Aufmerksamkeit vor der Entstehung bekommen hat.


    Daher würde ich behaupten, dass ist völlig normal.

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Hallo ihr Lieben,


    danke für eure tollen Antworten! Ich merke, dass ich nicht alleine bin mit diesen Gedanken, und das tut gut!


    Sinsiria, total interessant, was du da über die zweiten Kinder schreibst! Ich habe auch mal gelesen, dass viele die Umstellung von einem auf zwei Kinder als die allergrößte empfinden.



    Ansonsten hatte ich vorgestern einen Traum von einem Kind, das mir gesagt hat, dass es gern zu uns kommen möchte, dann, wenn es passt. Wie komisch, oder? Es war aber ein sehr schönes Gefühl! #herzen

  • Ich möchte nochmal "updaten". Wir hatten vor einigen Tagen ein nochmal ein Gespräch und haben überlegt, wie wir das alles jetzt weiter planen (da wir auf ICSI angewiesen sind, geht das nicht einfach mal eben so spontan).


    Ich werde im Februar wieder anfangen zu arbeiten (zwei Tage in der Woche, bin Lehrerin), denn im Sommer kommt das Hasenkind in den Kiga und ich möchte das nicht gleichzeitig mit meinem Arbeitsbeginn haben. Hab das Glück, dass bis dahin meine Mama einspringen kann. Mit der Behandlung beginnen wir dann etwas später, vielleicht im Herbst oder nächsten Winter. Für mich fühlt sich das gut und richtig an, ich bin echt erleichtert.

  • Schön, dass Du Deine Gefühle "sortieren" konntest #knuddel


    Ich hoffe, dass das mit der ICSI gut klappt, wenn es denn soweit ist!

    Liebe Grüße von Flip mit Frau Zwergi (*11/09) und dem Schlumpf (*08/12)


    Die Welt ist absurd. Bewerfen wir sie mit Keksen. :D

  • Auch ich drücke fest die Daumen. Wir hatten schließlich das Glück doch ohne künstliche Befruchtung schwanger zu werden, aber eben auch das Wissend arum, dass es mal nicht eben so klappt, wie man das vielleicht plant, macht mir die Entscheidung ein 2. ja oder nein und wann nicht leichter. Denn auch ich bin fest davon überzeugt, dass einem das Gefühl den richtigen Weg weist und auch ich habe schon erfahren, dass sich mein anfängliches Gefühl "da ist kein Platz nur ich und mein Pünktchen" ändern kann. Es hat sich schon total geändert - noch vor einem halben Jahr hätte ich unterschrieben, dass ich kein 2. möchte, weil ich diese Innigkeit zwischen ihm und mir nicht teilen möchte. Doch jetzt sehe ich ihn schon ab und an als großen Bruder und finde die Vorstellung echt schön. Auf das Schwangersein hab ich 1000% Lust - das war so toll! Für mich.
    Aber, das Leben verändert sich dann auch noch mal radikal - und da fragen wir uns eben auch wollen wir das so wie wir uns das jetzt an konkreten Beispielen vorstellen. (Wohnsituation, Ansprüche wie Reisen, Ausgehen, auch mal fremdbetreuen lassen). Das ist mit einem Kind alles ein wenig leichter zu organisieren. Aber ist das alles so wichtig - wichtiger als ein zweites Kind?
    Wenn ich in meinem Umfeld recherchiere ;-)) dann gibt´s da leider noch nicht so viele Beispiele.

    Mein größter Traum und meine Erfüllung - unser Pünktchen und das Zappelchen, das wir erwarten




  • Hinzu kommt, dass der Platz "Kind" in meinem Herzen halt besetzt ist. Ich komm mir so blöd vor, wenn ich das schreibe, denn ich weiß ja, dass man auch mehrere Kinder lieben kann... Aber, ach, ich muss es einfach mal loswerden...


    wusstest Du garnicht, dass in jeder schwangerschaft ein weiterer Platz "Kind" im Herzen nachwächst?? das ist wirklich so, ich konnts auch kaum glauben!!


    Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • wusstest Du garnicht, dass in jeder schwangerschaft ein weiterer Platz "Kind" im Herzen nachwächst?? das ist wirklich so, ich konnts auch kaum glauben!!


    Kiwi[/quote]

    wusstest Du garnicht, dass in jeder schwangerschaft ein weiterer Platz "Kind" im Herzen nachwächst?? das ist wirklich so, ich konnts auch kaum glauben!!


    als ich diesen Satz gerade gelesen habe musste ich direkt heulen. Das hast Du quasi aus meinem Herzen gesagt und / oder es hat mich direkt ins herz getroffen. Ich fühle es jetzt GENAU! Bin in der 9. Woche schwanger (das 2. Mal), wir haben nichts entschieden, unser 2. Baby hat entschieden, dass es jetzt mal kommen wird :)


    Bin ehrlich gesagt froh, dass das so geklappt hat und ich nicht mit der Frage 2. Kind auf Dauer konfrontiert werden musste.