Welche Flaschennahrung?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo zusammen :)


    Aufgrund meiner Medikamente kann und darf ich nicht stillen.


    Ich wollte einfach mal hier in die Runde fragen, was ihr für Flaschennahrung gebt, bzw welche Marke, Pre oder Folgemilch.


    Ich habe mir bereits sämtliche Berichte im Web angeschaut, aber persönliche Erfahrungen interessieren mich mehr! :)


    Wir füttern imo Aptamil Pre.

  • Hallo Kat,


    ich meine, bei kleinen Babies sollte man Pre nach Bedarf geben. Eigentlich kann man die aber auch füttern, wenn die Kinder schon größer sind. Ansonsten 1er Nahrung. Folgemilch kann man wohl erst nehmen, wenn das Kind auch schon Beikost isst. Meine Hebamme meinte, man könnte das ganze erste Jahr und wenn man möchte auch danach Pre füttern.


    Ich denke, wenn Dein Kind die Nahrung gut verträgt, dann gibt es keinen Grund zu wechseln. Es gab vor einiger Zeit mal einen Test bei Ökotest, da könntest Du Dich evtl. noch über die Zusammensetzung/Inhaltsstoffe informieren.

  • Auf jeden fall pre nach Bedarf. Die Marke ist irrelevant, wenn aptamil gut Verträgen wird, dann bleib doch bei ihr!


    Liebe Grüsse

  • Danke für eure Antworten. Mich würden aber Berichte von Mamas interessieren, die die Flasche gegeben haben. :)


    Was Hebammen ect sagen ist mir bekannt :)

  • Ist zwar bei mir schon was länger her, aber ich hatte drei Flaschenkinder.
    Töchterchen ist bei Pre geblieben, hat die gut vertragen und irgendwann dann normal gegessen.


    Aber die Jungs #angst das waren Futtermaschinen, die waren nicht satt zu kriegen. Denen habe ich ab 4 (?) Monaten die 1er verfüttert, nur damit war einigermassen Ruhe und nicht jede Stunde Gebrüll nach der nächsten Flasche. Und die haben wirklich vor Hunger gebrüllt, mein Kinderarzt hat damals nur noch den Kopf geschüttelt und eine Reihe Untersuchungen gemacht. Ergebnis: Kind gesund, aber ein guter Futterverwerter.
    Das Problem war damals, das 250ml pro Flasche pro alle 1-2 Stunden etwas viel Flüssigkeit für den Magen war. Da musste einfach was *festeres* her.


    Alle drei Kinder haben dann zum ersten Geburtstag hin keine Flasche mehr gewollt und ganz normal mit uns mit gegessen.

  • Ich fütter seit dem 10. Monat mit Aptamil PRE zu, die reicht ihr auch jetzt mit 16 Monaten noch super. Mittlerweile wird die Trinkmenge zusehends mehr, kein Wunder, durch die Schwangerschaft versiegt meine Milch eben. Wenn sie irgendwann an den Punkt kommt, wo sie extrem viel PRE trinkt, werd ich wohl auf die 1er Umsteigen, alle anderen Folgemilchen sind völliger Blödsinn.


    Achso, ich geb Kunstmilch weil Kind normale Kuhmilch verweigert. Sie trinkt nur entweder Mamamilch, PRE oder Wasser.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Die Große hat auch Flasche getrunken und zwar Hipp Bio Pre, die gesamte Flaschenzeit über. Hat immer gut gereicht.

  • mein großer war ein flaschenkind. ich habe das ganze erste jahr (ich meine, etwa bis 14 monate) PRE gefüttert und bin dann auf 1er umgestiegen, weil er ab dem zeitpunkt PRE weggetrunken hat wie wasser und in so rauhen mengen, dass es finanziell zu heikel war.


    dann gab es 1er ergänzend zu dem, was er an beikost gegessen hat.


    2er und 3er solltest du auf gar keinen fall verwenden - das wird aus abfallprodukten gewonnen, die bei der produktion von PRE und 1er anfallen und sie sind vollkommen sinnlos ernährungstechnisch - sie füllen nur das geldsäckel der produzenten.


    ich hätte eigentlich lieber auf normale milch umgestellt, statt auf 1er - aber die mochte mein sohn nicht.
    er hat dann 1er bis 2,5 jahre getrunken, in abnehmender menge.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Ich habe Pre gefüttert. Erst Milumil, dann Aptamil und dann Hipp. Bei Hipp sind wird geblieben, weil das Kind die gerne getrunken hat. Das habe ich an der trinkgeschwindigkeit gemerkt.
    Als ich mehr als 1,5 liter pre am Tag angerührt habe (so ca. mit 18 Monaten), hab ich eine Packung 1er Milch gekauft. Das hat nicht den erwünschten Erfolg gebracht, also die 2er Milch genommen. Entgegen dem Rat der Hebamme. In der 2er Milch sind keine Abfallprodukte. Da ist mehr Stärke drin, die besser Sättigt und die Mineralstoff-/ Vitaminzusammensetzung ist ein wenig anders. Mit 2,5 hat das Kind von Heute auf morgen auf Kuhmilch umgestellt.


    3er Milch brauchts aber wirklich nicht - die gibts mit Vanille- und Bananengeschmack, das ist sinnbefreit.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Genau das "Problem" habe ich grade neben mir liegen. :D Er ist eine absolute Futtermade. Pre bekommt er tagsüber, aber nachts sind wir nun auch schon bei der 1er. #schäm Ich denke nicht, das es Geldmacherei ist, sondern sie doch schon sättigender ist. Bislang verträgt er sie bestens.


    Was mich nur interessiert, sind z.b Aptamil und die Hausmarke von Rossmann gleich gut? Oder gibt es da Unterschiede? Im Web findet man so gut wie nix dazu. Oder ich suche nur falsch...

  • Meine Tochter ist auch ein Flaschenkind. Wir haben bis jetzt (11m) pre gefüttert und wir werden auch dabei bleiben, obwohl die KiÄ uns empfohlen hat auf die 1er umzusteigen.
    Als Marke haben wir uns für T**öpfer entschieden-wir wollten bio und frau hölle scheint keine pre zu produzieren.

    Bitte entschuldigt die Schreibfehler - Deutsch ist nicht meine Muttersprache

  • Was mir zur Sättigung noch einfällt. Unser Kind ist sehr groß, kräftig und mag Essen :D
    Ab den 3. Monat haben wir gemerkt, dass sie was zum einschlafen braucht (will keinen Nuckel). Also gab es eine 200ml Flasche um 18 Uhr zum Abendessen und dann beim schlafen gehen (ca 19uhr) im Bett noch eine 150er Flasche.das hat dann bis um5-6 gereicht.
    Ich weiß nicht ob es weiterhilft...

    Bitte entschuldigt die Schreibfehler - Deutsch ist nicht meine Muttersprache

  • Ich hab meinen Großen nur kurz gestillt und dann die Milumil Pre gefüttert. Allerdings ging seine Trinkmenge schon mit 10 Wochen weit über 1 Liter täglich. Auf anraten der Kinderärztin haben wir dann erstmal abgewartet, ob sich die Menge wieder verringert (Stichwort Wachstumsschub) und weiterhin nach Bedarf gefüttert, aber da die Trinkmenge kontinuierlich weiter gestiegen ist haben wir schließlich auf 1er von Milumil umgestellt. 2er, 3er oder Kindermilch hat er nie bekommen.

    Hat jede Menge Spaß mit Thani (10/2008 ), Samse (12/2011) und TinTin (09/2013) #herzen

    Einmal editiert, zuletzt von Christina83 ()

  • Ich habe zwar keinerlei Flaschenfüttererfahrung, bin daher eigentlich hier nicht gefragt, aber ich glaube, ich würde versuchen, durchaus Pre verschiedener Marken zu füttern. Muttermilch schmeckt auch ständig anders und außerdem fände ich es beruhigend, nicht auf eine einzige genommene Sorte angewiesen zu sein - wie problematisch das werden kann, hat man ja in letzter Zeit mehrfach mitbekommen, wenn gerade auch Aptamil nach China ausverkauft war.