Läuseparanoia - bei mir

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Vor zwei Wochen hatten wir die Läuse hier. Wir haben dann mit Nyda behandelt und vor einigen Tagen auch die zweite Anwendung nach Anleitung gemacht. Allerdings habe ich jetzt anscheinend eine halbe Paranoia gegen die Läuse entwickelt. Imogen ist ja ständig unter anderen Kindern, die meisten haben lange Haare - und ich sehe überall quasi Läuse von einem Kopf auf den anderen wandern...


    Bei der zweiten Nyda-Anwendung haben wir ja auch wieder mit dem Läusekamm ausgekämmt und nachgeschaut, wegen Nissen und Läuse. Große Läuse haben wir keine gefunden, aber ich weiß nicht, ob kleine Nympfen und Nissen dabei waren. Im Kamm waren zwar so krümelartige Sachen drin, aber ich hab keine Ahnung, ob das nun Läuse/Nissen waren.


    Ich will die nicht mehr haben, für mich ist das immer ein Riesenaufwand, zumal ich dann quasi beim Auskämmen fast blind bin (da ich dann keine Brille tragen kann), und dann stundenlang auskämme.


    In der Schule/Hort ist bekannt, dass Läuse in der letzten Zeit vorkamen; die meisten Eltern sollten also Bescheid wissen und entsprechend auf Läuse bei ihren Kindern achten.


    Ich hab Imogen schon instruiert, drauf zu achten, dass sie nicht zu nahe an die Köpfe der anderen kommt, aber sie achtet da ja nicht immer drauf...


    #kreischen Läuse... wääääh!

  • Wir hatten hier auch schon die Läuse und ja es ist gefühlt ein Riesenaufwand, vor allem die Auskämmerei. Wenn man schlecht sieht umso mehr :wacko:


    Ich denke tun kann man nicht viel. Ausser vielleicht noch vorbeugend mit Weidenrindenschampoo waschen. Haare hochbinden und mit Haarspray fixieren wenn das für Euch ein Weg ist....


    So unangenehm die Arbeit mit den Läusen ist, Würmer finde ich da echt ekliger #angst . Aber das empfindet wohl jeder unterschiedlich.


    Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen, das Ihr verschont bleibt!

  • Wir sind grad mittendrin. Taeglich neue larven.
    Uebermorgen das 2. Mal nyda.
    Es ist so furchtbar...
    Aber nach dem 2. Mal sind alle larven tot, selbst wenn eine beim auskaemmen haengen bleibt, ksnn die nix mehr tun.
    Ich werde kuenftig bei kind und mir einmal pro woche mit viel spuelung und nissenkamm vorsorglich auskaemmen. Ich will nie wieder sowas haben! Es JUCKT.

  • Das Weidenrindenschampoo klingt gut. Muss man das dann jedes Mal beim Haarewaschen verwenden oder reicht regelmäßig einmal die Woche?




    Würmer? Oh je, die sind auch schlimm! Ihr Ärmsten!

  • Das Weidenrindenschampoo klingt gut. Muss man das dann jedes Mal beim Haarewaschen verwenden oder reicht regelmäßig einmal die Woche?

    Ich würde es bei jedem waschen verwenden. Ich mag es auch ganz gerne


    Würmer? Oh je, die sind auch schlimm! Ihr Ärmsten!

    Wenn sie sich mit Movicol behandeln lassen ist es ja noch auszuhalten. Aber ich hatte die mir am Anfang meiner 2 ten Schwangerschaft eingefangen und die Medikamente haben absolut keine Wirkung gezeigt #weissnicht . Letztendlich habe ich sie dann mit Bittertee besiegt. Das war echt kein Spass.

  • Oweia...
    Ich kann aber Deine paranoiden Züge total gut verstehen.
    Läuse hatten wir hier zwar noch nie, aber letztes Jahr hatten wir ca. 3 Monate lang (!!!) mit Würmern zu tun und da wurde ich auch schon total paranoid und habe mir auch, als sie wirklich, wirklich schon lange weg waren, das Kribbeln eingebildet, dass abends entsteht, wenn sie "aktiv werden"... *brrrrrrr*.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass Ihr die Viecher schnell wieder los seid... auf lange Zeit ist sowas total zermürbend.


    LG,
    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • *argh* Am Sonntag hatte ich ja erst die 2. Behandlung Nyda gemacht bei uns... heute hing in der Schule/Hort wieder Zettel auf, Läusealarm... ich bin dann mit Imogen gleich zum Kinderarzt. Und? Bingo.... Er hat nun InfectoPedicul verschrieben. Das Zeug haben wir gerade in den Haaren.


    Vorhin hab ich auch noch mal bei der Turngruppe Bescheid gesagt. Hoffentlich werden da alle Eltern informiert (ich hab leider keine Telefonliste). Morgen bleibt Imogen erstmal den ganzen Tag zu Hause (der Kinderarzt meinte auch, wir sollten mal das Wochenende ausspannen).

  • Oh nein, nicht schon wieder...


    Das fürchte ich ja auch. Knöri war einen Tag mit Läusen im Kiga, bevor wir es gemerkt hatten. Wer weiß, wen sich die Viecher als Zwischenwirt gesucht haben, um dann nach unserer Nyda-Behandlung zu uns zurückzukehren?


    Ich kratz mich schon wieder wie blöd. Heute morgen hatte ich drei frischgeschlüpfte Larven, gleich muss ich nochmal kämmen. Es ist einfach nur ätzend.

  • Schuppen fallen beim Kämmen einfach ab, Nissen kleben am Haar fest und lassen sich eigentlich nur mit den Fingernägeln richtig lösen.


    In der letzten Woche habe ich so viel über Läuse gelernt, ich könnte darüber eine Doktorarbeit (ab)schreiben.

  • Nissen kann man knacken lassen zwischen den Fingernägeln... Schuppen werden dabei nur platt. So haben wir das bei Zweifeln unterschieden.


    Bei uns wird in der Apotheke als Geheimtipp erzählt, man soll den Kindern Morgens einen Tropfen Teebaumöl hinter die Ohren tupfen um den Kopf für die Läuse unatraktiver zu machen... und so eine Ansteckung zumindest weniger wahrscheinlich zu machen.


    Bei uns hängt auch grade mal wieder der Läusezettel aus! :(

    Viele liebe Grüße von Abalonia und den drei Wusel-Jungs!

  • Ich hab jetzt bei uns beiden alles durchgekämmt, aber im Haar nichts gefunden. Und im Läusekamm waren einige weiße kleine Punkte, die aber schwer weggingen. Auch mit Wasser und Spüli kaum.


    Ich bin fix und fertig, knapp zwei Stunden saß ich jetzt bei Imogen und mir zum Durchkämmen. Jetzt bin ich gerade an meiner Dialyse dran. Die muss ich ja auch noch heute einmal machen...


    Bettwäsche ist gewaschen, muss jetzt trocknen, morgen müssen die Handtücher in die Waschmaschine. Hoffentlich ist die Wäsche auf dem Wäscheständer dann trocken. Hab ja keinen E-Trockner mehr.

  • Hallo,


    bitte lest doch mal die Seite kopflaus.ch


    dann ist man ein wenig beruhigter.


    Aber toll ist es trotzdem nicht, wir hatten letzten Herbst dreimal die fiesen kleinen ...


    Mittlerweile haben wir uns einen elektrischen Kamm bei amaz... besorgt und in der Läusezeit kämme ich jedem nach dem Mittagessen die Haare.


    Wenn da eine neue Laus sitzt, dann wird sie damit zumindest kurz betäubt und der Kamm piept, dann kann man sie erledigen.


    LG

  • Ich kenne die Website, hab ich schon oft genug durchgelesen. Ich weiß auch, wie die Läuse und Nissen aussehen.


    Aber wenn ich kämme, kann ich sie nicht erkennen, ob es eine Laus oder was anderes ist.


    Ich kämme echt stundenlang, doppelt und dreifach, spüle den Kamm ständig aus, aber es bleibt immer kleine Punkte drin, die aber nicht wie Läuse aussehen. Also kämme ich wie der un dwieder und noch einmal...

  • Das kenne ich gut. Man schaut auch immer automatisch auf den Kopf seines Kindes. Immer und immer wieder. Und macht sich selbst verrückt.


    Und ich war/bin immer wieder mal verunsichert. Gerade bei meiner Tochter. Die hatte auch eine Phase extrem trockener Kopfhaut. Da fielen die Schuppen zwar ab, aber sie behauptete, es juckt (klar, kann von der trockenen Haut kommen) und beim Kämmen wusste ich dann auch nicht, was ich da eigentlich im Kamm hatte (bei ihrem ersten Befall war es eindeutig, da drei Läuse, die ich auch als solche erkennen konnte). Und die Sache mit dem Knacken ... irgendwie bin ich zu doof dafür.


    Also habe ich sie mal zu Hause gelassen und mit meinen Mann zum Kinderarzt geschickt. Aber ich befürchte, sie wurde damals nur "dazwischen geschoben". Weil er sagte, die konnten da gar nichts finden. Keine Läuse, Nissen oder Schuppen.


    Nachmittags habe ich ihn nochmal auf ihre Kopfhaut aufmerksam gemacht, und die Schuppen, die sehr wohl da waren und war leicht angesäuert über die Aussagen beim Kinderarzt.


    Weidenrindenschampoo können meine Kinder leider nicht ausstehen. Aber momentan ist es ja Gott sei Dank seit einigen Monaten ruhig.

    Liebe Grüße,


    Eva und die beiden "Frösche" 04/2006 und Nachzüglerfrosch 06/2014

  • Aber wenn ich kämme, kann ich sie nicht erkennen, ob es eine Laus oder was anderes ist.


    Zusätzlich zum Läuse- oder Nissenkamm hilft ein Zahnstocher, um Zeugs zwischen den Zinken hervorzustochern.


    Wenn ich unsicher bin ob Laus, Nisse oder sonstwas, transferiere ich die fraglichen Dinger aus dem Pflegespülung-Matsch mit Zahnstocher auf ein Papiertaschentuch und mache am Schluss - nach dem kämmen - ein paar Fotos der Sammlung mit der Digikamera. Dann ins Bild reinzoomen. Eins der Fotos ist meist genügend scharf, damit ich erkennen kann, was ich vor mir habe. Lupe war zu wenig stark.


    Und jetzt juckt es natürlich wieder auf dem Kopf - waaah! #kreischen

  • Nervig, so eine Paranoia, kann gut verstehen dass es dich stresst.


    Aber wenn du kämmst ist es doch gar nicht sooo wichtig zu sehen WAS du dabei genau rauskämmst. Fakt ist doch dass eigentlich alles mit raus kommt (zumindest wenn es ein guter Läusekamm ist).


    Ich kenne mich mit chemischer Behandlung nicht aus, ich habe "einfach" (#augen) zwei Wochen lang zweimal täglich gekämmt. Wenn du das jetzt noch sicherheitshalber machst solltest du auf der sicheren Seite sein, denke ich, egal ob du siehts was im Kamm hängen bleibt oder nicht. Wenn ihr vorher schon täglich gekämmt hast sollte sowieso schon alles weg sein...


    Ausserdem denke ich dass 9jährige ihre Köpfen seltener zusammenhalten als jüngere Kinder.
    Vielleicht hilft es dir das mit der Zeit wieder entspannter zu werden wenn du dir vor Augen führst wie selten ihr bisher Läuse hattet und das die Chance wohl mit jedem Lebensjahr noch weter sinkt?


    #knuddel

  • Hey Beavi, reich mir die Flosse- mir geht es genauso.


    Wir hatten vor ein par Wochen Läuse *grusel* ich find es auch total schwer die Nissen zu identifizieren und bin jetzt total paranoid, wenn sich das Kind am Kopf kratzt.


    Meine Haare sind superdick und lang und mit dem blöden Kamm eigentlich gar nicht auszukämmen.
    Zu allem Überfluss ist die Schule der großen jetzt auch schon wieder mit Läusealarmschildern gepflastert- aargh. Da juckt mir sofort der Kopf.


    Aber kleiner Tip- jetzt gibt es von Nyda ein Mittel, dass nur eine Stunde einwirken muß. Fand ich schon mal viel einfacher als die ganze Nacht.
    Infectopedicul ist doch Permethrin- oder? Da gibt es mittlerweile hohe Resistenzraten. Bei Nyda soweit ich weiß noch nicht.


    Studie Läuseresistenzen

    Hagebutte,
    zwei Töchter 02/07, 07/09 und ein Sohn 3/13


    Das A klemmt, daher geht es hin und wieder verloren....

    Einmal editiert, zuletzt von Hagebutte ()

  • Nachher will ich noch mal bei uns auskämmen... Meine Schwester hat gerade mal geschaut, Imogen hat auf jeden Fall Nissen, die aber schon alt sind.


    Das nächste Mal lass ich mir auch nur noch Nyda verschreiben. Und wenn man das nur noch eine Stunde drinlassen muss, ist das ja noch besser.