Windpocken-Party

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich finde das grob fahrlässig.
    Wenn du nicht vorhast, nach der Party 3 Wochen in selbstauferlegter Quarantäne zu verbringen, ist es in höchstem Maße unverantwortlich an der Gesellschaft.
    Mit einem Kind, das nach Wissen der Eltern höchstwahrscheinlich eine sehr ansteckende fruchtschädigende Infektionskrankheit hat, kann man doch nicht mit ruhigem Gewissen einkaufen gehen.


    Da draußen können Schwangere, Immunschwache, Bezugspersonen von Neugeborenen sein, ohne dass man eine Ahnung hat. Und die will man alle gefährden? Oder gibt es tatsächlich jemanden, der mt seinen Kindern das Haus wochenlang als Vorsichtsmaßnahme nicht verlässt?


    Das ist meine große Angst. War es als Schwangere und ist es umso mehr jetzt, mit einem Neugeborenen.


    Wo auch immer ich mit meinem Baby hingehe - es könnten Kinder da sein, die gerade die Windpocken oder was auch immer durchmachen weil die Eltern sie nicht impfen lassen wollen, die am Ende mein Baby anstecken, das ich noch nicht impfen lassen kann.


    Da hier viele offenbar ihre Kinder nicht impfen lassen, würde mich mal interessieren, wie ihr das handhabt. Haltet ihr eure Kinder fern von Neugeborenen? Sagt ihr Schwangeren Bescheid? Oder ist es euch egal, wenn euer Kind - kann ja auch unbemerkt während der Inkubationszeit sein - jemanden ansteckt, der schwerwiegendere Folgen von dieser Krankheit davontragen könnte als ein gesundes Kind (eben die erwähnten immungeschwächten Personen). #confused


    Das ist jetzt nicht böse gemeint, ich akzeptiere, dass wir als Eltern Entscheidungen immer im Sinne unserer Kinder treffen, und für die einen sind eben die Impfungen die bessere Entscheidung, für die anderen ist es das Nicht-Impfen. Ich will nur wissen, inwiefern meine Ängste da berechtigt sind. #schäm

    vOp2p2.png 

    There is no foot too small, that it cannot leave an imprint on this world.

    Einmal editiert, zuletzt von staubschaefchen ()

  • Wie die Große von mir gerade drei Jahre alt war, fand im Bekanntenkreis auch eine Windpockenparty statt.
    Ich habe damals unseren Hausarzt gefragt, ob das Sinn machen würde.
    Und er hat mir dringenst abgeraten, auch mit dem Argument: ob ich das mir gegenüber verantworten könne, wenn ich mein Kind wissentlich der Gefahr aussetze krank zu werden. Windpocken können wie andere Krankheiten auch einen untypischen schweren Verlauf nehmen. Dann hätte ich das mir selber zuzuschreiben, weil ich absichtlich das Kind mit der Krankheit konfrontiert hätte.



    Ich finde er hat recht, was ist, wenn es einen schlimmen Verlauf nimmt ?
    Was ist, wenn das Kind sich mit den WP ansteckt und dann gleichzeitig noch was anderes bekommt?


    Meine Mutter war mit uns Kindern auf eine Masernparty, damit wir die schon mal gehabt hätten.
    Tja, und dann krassierte auch noch Keuchhusten in der Stadt. Und wir Kinder bekamen Masern und Keuchhusten gleichzeitig.
    Danach mussten wir in Kur, weil meine Mutter fix und alle war. Auf jedenfall mussten wir nie wieder auf solche Partys.


    Außerdem finde ich es grob unfair, wenn Kinder so zu Bazillenschleudern mutieren und eine Krankheit nur wild rum verteilt wird.

  • Gibt immer merkwürdige Eltern...
    Ich hab mein Kind impfen lassen, damit es gerade nicht die Windpocken bekommt.
    Grund: Hat ein Mensch Windpocken gehabt, kann derjenige auch später Gürtelrose bekommen. Die geimpften Menschen bekommen keine Gürtelrose. Meine Oma hatte das Vergnügen Gürtelrose zu bekommen, meine Mutter - vielleicht bin ich dann auch irgendwann mal dran - mein Kind jedenfalls nicht.
    Aber jeder wie er mag.


    LG

  • ich würde nicht hingehen,werde mein kind aber niemals nimmer gegen windpocken impfen..für was denn?? windpocken sind nicht gefährlich,und wenn er windp.bekommt muss man halt zuhause bleiben,wie bei andren krankheiten auch.
    die windpocken impfung ist neu,wir hatten auch windpocken,schön krank zu sein ist es nicht,aber die ganzen impfnebenwirkungen,die auch später noch kommen und man es garnicht mit der impfung iin zusammenhang bringt auch...

  • Ich würde nicht hingehen, schon deshalb nicht, weil garade Sommer ist.


    Deine Kinder sind ja noch relativ jung, ich würde einfach abwarten ob sie es nicht so bekommen. Kurz vor Schulbeginn kann man ja immer noch so eine Party besuchen.


    Ich kenn jemand der hat sein Kind immer mit Absicht zu anderen Kindern gebracht, die gerade Windpocken hatten, weil sie wollte das ihr Sohn die Windpocken durchgemacht hat, bevor sie entbindet. Er hat sie nie bekommen und am Tag ihrer Entbindung sind beim großen Sohn die Windpocken ausgebrochen. Es hat also alles nichts genützt.


    Meine Tochter hat die Windpocken mit 4 Jahren aus dem Kindergarten mitgebracht, im Dezember kurz vor Weihnachten.


  • Danke.

  • Gibt immer merkwürdige Eltern...
    Ich hab mein Kind impfen lassen, damit es gerade nicht die Windpocken bekommt.
    Grund: Hat ein Mensch Windpocken gehabt, kann derjenige auch später Gürtelrose bekommen. Die geimpften Menschen bekommen keine Gürtelrose. Meine Oma hatte das Vergnügen Gürtelrose zu bekommen, meine Mutter - vielleicht bin ich dann auch irgendwann mal dran - mein Kind jedenfalls nicht.
    Aber jeder wie er mag.


    LG


    Das stimmt so nicht. Es ist zwar seltener als nach durchgemachter Erkrankung, aber es gibt Fälle von Gürtelrose nach/durch Windpockenimpfung. Im alten Forum hatte ich mal einen link eingestellt diesbezüglich. Ob ich den noch finde, weiß ich allerdings nicht.

  • Blödsinn. Gerade bei Windpocken greift der Khortenschutz längst nicht mehr.

    Man hört ja immer wieder von solchen Partys und liest in den Medien wie furchtbar und verantwortungslos sowas ist.
    Und ja, ich kann verstehen, dass man solche Einladungen erstmal etwas seltsam findet. Dadurch das heute allerdings so viele Kinder geimpft sind, ist es oft gar nicht mehr möglich sich auf "normalen" Weg - also im KiGa der so - anzustecken. Und da ist es vielleicht kein schlechter Weg, so eine Ansteckung zu bekommen und damit die Immunität zu erhalten.
    Ich selbst bin wenig geimpft worden und habe (leider!) auch kaum Kinderkrankheiten durchgemacht - damit bin ich heute im Erwachsenenalter nur gegen wenige Kinderkrankheiten immun. Schade!

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Ne, finde ich nicht mehr.


    Ich habe jetzt, auf die Schnelle, nur das gefunden:


    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=priorix%20tetra&source=web&cd=6&sqi=2&ved=0CFoQFjAF&url=http%3A%2F%2Fwww.pharmazie.com%2Fgraphic%2FA%2F33%2F2-00333.pdf&ei=BKURULzBJ4b2sgbMsoGoCw&usg=AFQjCNFsWGwjIF2fTC2k3kHcd1h0g3XfPg&cad=rja


    http://www.gesundes-kind.de/sc…ng/windpocken-impfung.jsp


    Also, es ist wohl seltener, kam/kommt aber vor.


    @ carla


    Was hindert dich, dich jetzt noch impfen zu lassen? Für Erwachsene sind Kinderkrankheiten ja durchaus gefährlicher.

  • Danke.

    Ich finde auch, dass dieser Beitrag sehr schön ausdrückt, was ich auch geschrieben hätte. Ich finde Krankheitspartys komplett - naja - krank!

    mamaraupe (*1973) mit paparaupe (*1969), großer raupe (*06/06), und kleiner raupe(*02/10)

  • Unterschreibe ich genau so !

    Lieben Gruß
    Jerry mit den Maimäusen 2007 und 2010 und Septembermäuschen 2013


    Trageberaterin (ClauWi-Grund- und Aufbaukurs, Zertifikat in Arbeit)

  • Hi


    ich fände so eine Einladung auch seltsam und würde eher nicht hin gehe.
    Meine Kinder sind auch nicht geimpft und haben sie bis jetzt auch nicht bekommen. Es sind halt doch viele Kinder gegen Windpocken geimpft, was macht ich den wenn sie sie gar nicht bekommen? Wann würde man dann impfen?


    edit: ich dachte eigentlich auch solche Partys wäre irgendwie verboten!?


    Meine Kinder sind nicht geimpft und bislang haben sie noch keine Wipos bekommen. Scheint wirklich nicht so einfach zu sein, wahrscheinlich weil doch die meisten Kinder heutzutage geimpft sind. Meine KiÄ hat mir geraten, meinen Großen spätestens zu impfen, bevor er auf die weiterführende Schule kommt, weil dann eine längere Fehlzeit in der Schule nicht mehr so prall ist.
    Mal sehen, ich warte noch so 2 Jahre ab, vielleicht bekommt er ja noch Wipos, der Kleine schleppt sie vielleicht ja mal an. Auf eine Wipo-Party würde ich niemals gehen, das fände ich wirklich fies.

  • Es gibt etwa 750 000 Windpockenfaelle pro Jahr in D.


    16% erleben einen schweren Krankheitsverlauf, 5,7 % haben Komplikationen
    (vor allem bakterielle Superinfektionen und Narbenbildung sowie pulmonale Infektionen und Otitis media)


    Durch das geringe Alter der Impfung ist noch nicht sicher, wie lange die Immunisierung vorhält.
    Studien in Japan zeigen, dass nach 20 Jahren alle immunisierten noch ausreichend Antikörper hatten.


    Zum Thema Gürtelrose mit oder ohne Impfung:


    Es erkranken 68 Menschen von
    100 000 pro Jahr ohne Impfung an einem Zoster, 2,6 mit Impfung.



    (Dtsch Arztebl 2002; 99: A 1024–1029 [Heft 15])


    http://m.aerzteblatt.de/print/31168.htm
    http://www.aerzteblatt.de/archiv/31168

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Wunderbar ausgedrückt.

    Sind so kleine Seelen, offen ganz und frei. Darf man niemals quälen, gehn kaputt dabei.



  • Windpocken können übrigens echt fies sein - mal ganz abgesehen von irgendwelchen Komplikationen.
    Meine Tochter hatte eine Pocke auf der Zunge, was wohl sehr schmerzhaft war, ansonsten keine Schwierigkeiten.


    Die Kinder meiner Freundin hat's härter erwischt. Die hatten beide an den Genitalien heftige Pocken, außerdem an der Speiseröhre, im Rachen und im Mundraum, so dass sie kaum was essen konnten. Und auf irgendein Mittel, das die Kinder in Tropfenform zu sich nehmen sollten, haben sie dann noch allergisch reagiert. Also - ich wünsche das erst mal keinem. Und bewusst herbeiführen würde ich das dann auch nicht wollen!


    Ich würde z. B. auch ein Kind, das Neurodermitis hat, impfen lassen - ich hab drei Neurodermitis-Kinder mit Windpocken erlebt - das war wirklich die Hölle in Dosen.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • Danke für Eure Meinungen!


    Die Party findet übrigens jetzt doch nicht mehr statt, da die Gastgeberin größtenteils sehr empörte Reaktionen auf die Einladung erhielt und eine Mutter sogar mit einer Anzeige drohte...

  • Ich würde z. B. auch ein Kind, das Neurodermitis hat, impfen lassen - ich hab drei Neurodermitis-Kinder mit Windpocken erlebt - das war wirklich die Hölle in Dosen.

    Auch das muss so nicht sein. Wir wollten aus diesem Grund impfen. Dann waren die Wipo schneller und er hatte kaum Pocken, ich dafür ein quietschvergnügtes Kind, das trotzdem ewig lange zu Hause bleiben musste (denn auc h die wenigen Pocken sind halt Pocken).


    Ich hatte als Kind die Wipo allerdings 2mal. Beides Mal eigentlich ausreichend viele Pocken.


    Wegen sozialer Verantwortung:


    Nachdem uns Bescheid gesagt wurde, dass M. mit einem Wipo-Kind gespielt hatte, gab ich bei sämtlichen Gruppen /Besuchen dies weiter (also, wir hatten Kontakt zu einem Wipo-Kind). Teilweise verzichtete ich sogar auf Gruppen. Drei Wochen nach Kontakt hatte er die Wipo. Ich fand es irgendwie selbstverständlich, dies mitzuteilen (also bereits unseren Kontakt zu einem Wipo-Kind). So konnten die Betroffenen selbst entscheiden, ob sie kommen möchten. Teilweise weiß man ja auch gar nicht, ob jemand vielleicht schwanger ist.

  • Meine Tochter ist nicht geimpft. Ob ich sie auf so ne Party schicken wuerde? Keine Ahnung.... vielleicht. Wobei man das glaub ich gar nicht so bestimmen kann, wann das Kind WP bekommt. Manche bekommen die ja selbst nach intensiven Kontakt nicht... wenn der Zeitpunkt bei uns passen wuerde, und sie dort ihren Spass haben wuerde, ja evtl. schon ;)


    Mein Mann wurde zweimal dagegen geimpft, und hat sie dann im Erwachsenenalter bekommen. Das war wirklich nicht schoen fuer ihn.

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".