Zur Strafe Kuscheltier wegnehmen

  • ich würde auch die eltern benachrichtigen. ich würde sowas auf jeden fall wissen wollen, um entsprechend reagieren zu können.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich würde sie fragen, wo sie Ihre Ausbildungszertifikate gewonnen haben.....


    "Sie nehmen den Kindern zu erzieherische Zwecken ihr Eigentum weg und finden das richtig?
    Dann haben Sie sicher nichts dagegen, wenn ich jetzt ihr Handy/ ihre Handtasche/ ihr Auto an mich nehmen werde. Sie bekommen es zurück, wenn Sie über Ihr Fehlverhalten nachgedacht haben."

    Oh man.... wenn's nicht so traurig wäre, wär's eigentlich nur zum lachen.
    Locke87 : find ich toll, dass du dich da engagierst und das ansprichst!!


    Ich bin gespannt, wie die Erzieher auf Nachfragen ihr Verhalten bzw. die offensichtlich von ihnen für sinnvoll erachtete Maßregelung erklären.

  • "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" schießt mir da als erstes in den Kopf... Wer auch nur ansatzweise pädagogisch geschult ist, sollte wissen, was er einer Kinderseele damit antut. Und nein, ich finde es noch nichtmal mit dem Handy einer Erwachsenen vergleichbar, sondern mit der Bedrohung der emotionalen Stabilität - ein Vertrauensbruch sondergleichen, wirklich! Was das mit dem Urvertrauen macht, wissen doch mittlerweile alle, oder nicht?

    LG, Sosh - das weibliche Viertel unserer Familie


    Der Rabenflohmarkt sucht DICH, damit das kuschelig vertraute Handeln unter Raben wieder etwas belebter wird. Es lohnt sich, wenn man sich schon vom Rabendorf kennt!
    Einfach dem Link zur Registrierung folgen: :arrow: *klick*

  • Zu viel von der Tiger Mom gelesen, oder was? Nur dass die androht, alle Kuscheltiere zu verbrennen...


    Völlig daneben, wenn es zu "erzieherischen" Zwecken geschieht, und nicht etwa deswegen, weil mit Farbe und Kleister herumgematscht wird und die Tiere nichts abbekommen sollen.

  • Geht gar nicht! Da würde ich nicht lange überlegen, wie ich da was formuliere. Da würde ich sagen, dass sie mich kennenlernen, wenn ich noch ein einziges Mal so was höre.


    Ich würde Worte wie seelische Mißhandlung Schutzbefohlener, Machtmissbrauch, Presse, Träger fallen lassen und eine Elternversammlung einfordern.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • Ich stelle mir gerade mein Mäuschen vor, die heute gleich zwei Tiere dabei hatte - sie würde die Welt nicht verstehen, wenn die "konfisziert" würden! :(


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hallo,


    ich denke, ich würde erst mal nachfragen, wie die konkrete Situation war. einfach so wegnehmen und hochsetzen, geht natürlich auf keinen Fall.


    Aber es gabt in meinem Erzieherleben Momente, in denen ich auch schon Kuscheltiere vorübergehend abgenommen habe. Wenn z.B. aufgeräumt werden sollte und ein Kind trotz merhmaligem Hinweis nur mit dem Tier rumfuchtelte oder sich trotz mehrerer Erinnerungen wegen dem Spielen mit dem Tier nicht anzog ect.
    Dann habe ich das Tierchen irgendwo hingesetzt und gesagt, daß es dort wartet, bis xy getan ist.


    Ich finde das jetzt nicht sonderlich grausam, allerdings hat bei mir auch noch kein Kind deswegen geweint. Und Erpessung? Ich weiß nicht, mache Sachen sind im Kiga einfach nicht änderbar, da kann ich kein Kinde in der Garderobe mit dem Kuscheltier toben lassen, wenn alle anderen raus wollen...


    Wenn es als Strafe für eine Kleinigkeit war, die mit dem Tierchen gar nichts zu schaffen hatte, ist das natürlich etwas anderes, das geht gar nicht. Und spätestens wenn die Kinder weinen, muss man darauf reagieren.


    Darum nachfragen, sich die Sache erklären lassen und dann sagen, was man davon hält.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Hallo,


    die einzige Regel in unserem Kindergarten ist, dass die Kuscheltiere nicht mit auf den Spielplatz dürfen - damit sie nicht verloren gehen. Die werden so lange in die Garderobe gesetzt und warten da auf die Kinder. Ich hatte während der Eingewöhnung aber nicht den Eindruck, dass die Kinder das als Strafe wahrnehmen. Kuscheltier als Strafe wegnehmen ist wie Liebesentzug und geht überhaupt nicht. Kannst Du es vielleicht auf einem Elternabend ansprechen? Das haben wir früher in einem anderen Kindergarten mal gemacht, als eine Erzieherin den Stillen Stuhl praktizierte. Da war unsere Tochter auch nicht direkt betroffen.


    viel Glück,


    Saloniki

  • Ohne Worte


    Das geht ja mal gar nicht. Das wäre ja so wie ohne Gute Nacht Kuß in's Bett gesteckt zu werden. Ein Vertrauensbruch. Haben die Erzieherinnen eigendlich selber Kinder? Ein Lieblingskuscheltier darf man nicht einfach als Strafe wegnehmen. Gerade die Kleinsten brauchen etwas vertrautes von zu Hause wenn sie neu in eine Kindergruppe kommen ( Eingewöhnung ).

  • Wie ging es denn weiter?

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...