Die Frustrationstoleranz

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,


    mein Sohn ist 10, ein ziemlich cleverer Bursche, möchte ich behaupten, sprachlich schon immer sehr weit gewesen und bis heute ein "Redner". Argumentiert Erwachsene an die Wand und kann dabei ausgesprochen manipulativ sein, um seine Ziele zu erreichen. (Was mich manchmal sehr stolz macht und dann wieder zur Verzweiflung treibt, aber das ist ein anderes Thema ...)
    Im Allgemeinen sehr souverän, gewitzt, beliebt, er hat viele Freunde.


    Sein großes Problem ist seine Frustrationstoleranz. Sieht er in Verhandlungen keine Chance, wird er binnen eines Wimpernschlags zum Vollblutcholeriker, pöbelt, schimpft, schmollt oder verletzt verbal - was am schlimmsten ist, da er das leider fantastisch beherrscht und rücksichtslos in die wundeste Kerbe haut, die sein Gegenüber hat. Er ist eigentlich sehr sensibel und erkennt solche "schwachen Stellen" sehr schnell und genau (vielleicht zu gut für sein Alter), reagiert dann äußerst mitfühlend - und schlägt in seiner Wut dann trotzdem genau dort zu.


    Frust hat er aus den unterschiedlichsten Gründen:
    - in der Schule Mühe gegeben und doch keine gute Note erreicht
    - etwas nicht gemacht (vergessen oder keine Lust) und dafür ermahnt werden
    - beim Fußball nicht gewonnen
    - ...


    Mein größtes Problem: Es sind bei ihm immer die anderen Schuld. Immer. Er gibt erst dann Ruhe, wenn alle Welt einsieht, dass ausschließlich jemand anders Schuld hat - das ist aber in vielen Fällen einfach nicht so.


    Beispiel heute: Fußballturnier. Seine Mannschaft hat den zweiten Platz belegt, nach einem ausgeglichenen Finalspiel hatten die anderen beim Elfmeter einfach den Hauch mehr Glück. Sohn hat den entscheidenden letzten Elfer verschossen - okay, das ist immer bitter, es hat ihm aber keiner einen Vorwurf gemacht; die Freude über den zweiten Platz war allgemein groß.
    Sohn allerdings war stinksauer bis völlig verzweifelt und zwar wegen irgendeines Fouls (nicht mal wirklich Absicht) während des Spiels, das in keiner Weise tor- oder spielrelevant war. Wollte er nicht einsehen. Nein, das Spiel wurde nur verloren, weil "der Arsch ihn gefoult hatte". Der "Arsch" war in seiner Perspektive übrigens viel größer als er - in Wahrheit war der Junge sogar etwas kleiner als mein Sohn #gruebel


    Sowas haben wir ständig. Immerhin sind inzwischen nicht mehr die Mitspieler schuld (das war zu Anfang ein großes Problem) sondern grundsätzlich Schiedsrichter oder Gegenspieler (immer nahezu übermenschlich stark ODER Brutalos) oder beide.
    Klassenarbeit nicht so wirklich befriedigend? - Klassenkameraden schuld, die waren zu laut.
    Zimmer trotz Versprechen nicht aufgeräumt? - Schwester schuld, die hat gestört.
    Hausaufgaben vergessen? - Lehrer schuld, der hat das nicht richtig gesagt. Oder: Mutter schuld, die wollte zu viel Hilfe und es blieb gar keine Zeit mehr. ( #ja )


    Ausreden über Ausreden. Ich könnte es verstehen, wenn er Druck bekäme und sich dem entziehen müsste. Wenn er beschuldigt werden würde und diese Schuld dann abwälzt. Aber so ist es nicht, man kann ihn komplett freundlich und voller Verständnis ansprechen - er geht hoch wie eine Rakete und wirft mit Vorwürfen um sich, um selbst mit blütenreiner Weste dazustehen. Und, ja, buchstäblich als "Opfer". Dabei ist er überhaupt kein Opfertyp. #weissnicht


    Habt ihr Ideen? Geht das von alleine weg? Wann? #stirn

  • #kreischen Wird das noch schlimmer?


    Meiner ist erst 5 und den Text über das Fußballspiel und die Schuld bei den anderen könnte von mir sein. Nichts hilfreiches von mir, aber ich lese gespannt weiter mit.

  • Och, ich glaube mit 5 ist das noch vollkommen normal.
    Da sieht man sich selbst noch als Mittelpunkt des Universums, und wenn das sich nicht dreht wie ne Spieluhr, muss ja jemand Schuld sein ^^


    Aber mit 10 dachte ich eigentlich, dass mal langsam gut damit sein müsste.
    Es fühlt sich für mich inzwischen nicht mehr normal an sondern irgendwie verkehrt ...

  • Meiner ist 9 und ähnlich veranlagt, brillianter Argumentierer, null Frustrationstoleranz und immer sind alle anderen schuld.
    Er hat die Diagnose ADHS, bereits seit 6 Jahren und das ist wohl typisches Verhalten. Manchmal kann ich damit umgehen, manchmal gar nicht. Egal wie ich selbst argumentiere und wie sehr er auf die Schnauze fällt mir seiner Art, er lernt einfach nicht draus. Momentan versuche ich verstärkt, dass er seinen Anteil an der Situation wahrnimmt. Natürlich haben auch die anderen einen Anteil, aber die sind für sich verantwortlich und er kann nur für sich selbst verantwortlich sein, also gilt es, seinen Anteil an der Situation rauszufiltern. Damit kommt er momentan in manchen Situationen klar, aber von selbstverständlich wahrnehmen sind wir noch meilenweit entfernt. Sorgen machen mir vor allem die Ausraster, weil ich ihn in ein paar Jahren, wenn er größer, älter und stärker ist, nicht mehr so selbstverständlich "bändigen" kann.

  • Jaelle, ich habe das Gefühl, er WILL seinen Anteil nicht wahrnehmen. Ich versuche wirklich äußerst behutsam, ihm das klarzumachen, aber dann wird er nur noch wütender - auf mich natürlich, weil ich in all seinem Elend ja niiieee zu ihm halte.
    Später, einen Tag nach dem Konflikt, komme ich so manchmal an ihn dran und dann kommt auch Erkenntnis. "Hm, ich glaube, die anderen wollten genau so gerne gewinnen wie wir!", aber es gelingt ihm nicht im Ansatz, solche Erkenntnisse mal einen Tag weiter mitzunehmen.


    Ja, um das "Bändigen" mache ich mir eben auch Sorgen. Er neigt kein Stück zu Gewalt, aber er beherrscht Aggression in jeder anderen Form. Und oft geht er dann einfach. Das ist auf den ersten Blick schon mal nicht schlecht - lieber weggehen als zuschlagen - aber ein 10jähriger, der konsequent geht, wenn sein Lehrer ihn nervt, macht es sich auch nicht leichter #weissnicht Das geht mal nicht ...

  • Keine Tipps, nur interessiertes Mitlesen. Es liest sich nämlich, als schriebest du exakt von meinem Sohn (7).


    Gestern erst hatten wir einen 6!! stündigen Kampf, weil er auf dem Bett lag und Lego spielte, statt sich anzuziehen und, wie seit Tagen immer wieder besprochen, sich am Ausmisten seines Zimmers zu beteiligen. Und alle waren natürlich böse zu ihm.
    Besonders schlimm werden solche Situationen hier bei Unterzucker. Da wird mein Sohn dann auch schon mal zum Berserker, der hirnlos um sich schlägt.


    Was ich schlimm finde ist, dass sich die anderen Kinder schon von ihm abwenden, weil sie mit diesen Wutanfällen nicht klar kommen... ;(


    Dabei kann er ja wirklich der liebenswerteste und kooperativste Junge sein, wenn alles passt... wenn....

    Fairy tales are more than true: not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten.

    Neil Gaiman

  • Ich hab hier so ne 7jährige. Wobei ich das mit 7 eigentlich noch für absolut vertretbar halte. #freu Und Präpubertät kommt nicht zufällig in Frage? :D #pfeif Da kommt ja bisweilen auch einiges zusammen. #pfeif

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Prepubertät ist sicher ein Thema. Aber das Problem als solches ist kein neues, keine Phase.
    Das war immer schon so, möglicherweise auch verstärkt dadurch, dass er das Sandwichkind zwischen zwei Mädchen ist.


    Aber die Umstände zu analysieren hilft mir im Moment nicht weiter. Ich möchte jetzt langsam einen gewissen Fortschritt, weil ich es nicht mehr normal und altersgerecht empfinde. Und weil es mich un-glaub-lich nervt.
    So sehr, dass ich am liebsten alles reduzieren würde, was solche Anfälle verursacht. Aber ihm statt Fußball andere Hobbys anzubieten, funktioniert auch nicht.
    Beim Taekwondo ist der Trainer schuld, wenn was nicht klappt, der Gegner zu blöd oder die Halle zu rutschig, zu stickig, zu hell, zu dunkel ...
    Beim Reiten ist das Pferd zu schnell, zu langsam, zu hart zu sitzen (butterweichere Pferde gibt es nicht), zu nervös oder zu braun.
    Beim Hundesport ist der Hund schuld, beim Schwimmen das Wasser zu kalt, beim Klettern der Gurt zu eng oder der Helm zu weit oder der Baum zu hoch ...


    Es macht auch irgendwie nichts so richtig Spaß mit ihm, weil er ständig an allem herummotzt. Man kann mit ihm ins Kino und in den Zoo gehen - das wars. Alles andere endet in 9 von 10 Fällen mit Drama, weil irgendetwas nicht komplett nach Plan funktioniert und dann über die bösen Schuldigen gemotzt werden muss #yoga

  • mein sohn ist 9, der älteste von dreien und ganz genauso(gestern hat er sogar offen zugegeben, dass er seine geschwister gern ausnutzt 8I ). er lässt gern andere für sich arbeiten, diskutiert bis zum geht nicht mehr und immer sind alle anderen schuld(mir graut vor der pubertät! #kreischen ).


    leider keine tipps, werde hier aber mitlesen...




    lg

  • Es wird nicht besser nur anders... #angst
    Meine Große hatte/hat das auch.
    In der ersten Klasse hat sie sich vor ihrem Klassenlehrer aufgebaut, mit dem Wortlaut: SIE haben mir gar nicht zu sagen, das darf nur meine Mama....sprachs drehte sich auf dem Absatz um und ging nach Hause.
    In weiteren Grundschulzeit folgten diverse Vorfälle dieser Art wo mein gelocktes Engelchen gleichzeitig ihren Heiligenschein polierte und ihre Teufelshörnchen nachschliff. Daraus ergaben sich für mich unzählige Elterngespräche....
    In der achten Klasse kam Töchterlein während der Unterrichtszeit wutentbrannt nach Hause...die Mahtelehrein hätte den Unterricht verweigert... das ginge ja sooooo mal gar nicht, sie habe schließlich ein Anrecht aus qualitativ hochwertigen Unterricht....Das in der Stunde zuvor ein Tisch, beim Tische vor die Klassentürstapeln zu Bruch gegeangen ist, hat Töchterlein uns wohlweislich verschwiegen und auch das sie daran Masgeblich beteiligt war.... Was konnte sie denn dafür das soon blöder Tisch runtfällt und die Platte zerbricht.... DAS muss jawohl ein Materialfehler gewesen sein....
    usw...


    Auch heute im Studium ist es nicht viel anders....Was kann sie denn dafür, wenn den der Prof. im Testat die "falschen" Fragen stellt....


    Meine Tochter ist mittlerweile ein sehr selbstbewusster Mensch, mit klaren Zielen, für die sie mit fast allen Mitteln kämpft und einem großem Herz. Auch wenn der Weg dahin nicht immer einfach war und von ihr selbst und auch von ihrem Umfeld mitunter sehr viel abverlangt hat...
    Also von mir keine Tipps...
    aber ich versteh dich/euch nur zu gut....

  • Oh no #kreischen


    neulich auch: Sohn stapft wutentbrannt ins Wohnzimmer.
    "Ich komme zu spät zu meiner Verabredung!!"
    "Öh. Warum denn das?"
    "Weil mein blödes, sch... Drecks-Fahrrad einen Platten hat."
    "Aha." Seufze - es ist der zweite diese Woche. "Seit wann?"
    *schnaubt* "Ja, seit gestern schon!"
    "So. Hätte man mal reparieren können."
    *jammert* "Kaaaann ich aber nicht."
    "Aber wenn du willst, dass dir jemand hilft, musst du wohl Bescheid sagen, niemand kann riechen, dass du einen Platten hast."
    *stampt mit dem Fuß auf und stürmt die Treppen hoch* "Keiner hilft mir! Alles geht kaputt! Ständig kriegt man hier nur den billigsten Schund! So ne scheißdreck Qualität!" Knallt die Tür zu und brüllt: "Der Mist ruiniert mein ganzes Leben!"


    #yoga #yoga #yoga

  • ach Frau Nacktmull #knuddel


    ich hab das nur in abgeschwächter Form hier und das reicht mir schon!
    Wobei diese Sätze:

    Zitat

    "Keiner hilft mir! Alles geht kaputt! Ständig kriegt man hier nur den
    billigsten Schund! So ne scheißdreck Qualität!" Knallt die Tür zu und
    brüllt: "Der Mist ruiniert mein ganzes Leben!"

    hier auch dauernd in den Ohren klingeln! Andauernd!
    Ich, bzw. die mieser Qualität ihrer Sachen ruinieren eh ihr ganzes Leben.
    Egal ob es gute Hosen sind, die blöde Sandalen die sie un-be-dingt bei Papa haben wollte, aber die nach 2 Monaten schlicht kaputt sind, der Füller, der ruiniert wird....alles meine Schuld und/oder die der miesen Qualität.
    Aber es wird manchmal doch besser, vllt. pubertiert sie schon intensiver und da schleichen sich heimlich dann die entsprechenden Einsichten dazu?

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Ohhh, der letzte Dialog könnte von hier sein...


    Ich nehme es an guten Tagen mit Humor...
    Und das ist wirklich ein scheiß Rad.
    -Sag ich ja....
    Das hat gar nicht gesagt dass sein reifen platt ist.
    -Kann es doch nicht, willst du mich Ver....?
    Und meine Glaskugel hat das auch nicht angezeigt.
    - und jetzt *heul*? Ich kann nie wieder fahren. Und nie wieder zu XY.
    Jetzt kannst du einen Wutanfall bekommen, ich geh dann so lange, oder du bittest um hilfe.
    - *holt Luft*
    Wutanfall aber bitte laut... Damit das Fahrrad dass hört.
    - *atmet aus* hilfe?

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Mag sein dass ich jetzt komplett dran vorbeischreibe und das Problem kleinrede (dann sorry :rose: ), aber wenn er es am nächsten Tag einsieht, klingt es ein bisschen danach als sei er einfach extrem impulsiv.


    Was passiert denn wenn du ihn dann einfach bemitleidest?


    Ach Mist, hast du schon wieder einen Platten, das ist aber ärgerlich! Und hast vergessen dass man den gleich reparieren muss. (Damit kommt die Botschaft 'Muss man halt gleich reparieren' vielleicht an ohne dass er noch einen druff kriegt?) Oder: Meinst du, durch das Foul warst du so unkonzentriert dass du den Elfmeter versemmelt hast? Das wäre ja doof!


    Aber ich kann dich schon verstehen, und sowas kann ich auch nur leisten wenn ich selber in Balance bin.


    Ich habe mir gestern furchtbar den Fuss an einer riesigen Holzkiste gestossen die gut sichtbar im Wohnzimmer stand und habe im Ärger geflucht dass der Scheiss hier nicht rumstehen soll. Das musste einfach raus #schäm obwohl es natürlich totaler Quatsch war, denn sie stand immerhin an der Wand und war wirklich nicht zu übersehen.

  • Das schlimme ist, dass ich dann echt nicht mehr mit Humor kann :S
    Ich bin nämlich massiv damit beschäftigt, einen eigenen Wutanfall zu unterdrücken, weil er schon wieder einen Platten hat. Das liegt nämlich *möglicherweise* daran, dass er auch kein bisschen auf seinen Kram achtet, ungerührt mit einer "Passiert schon nix!"-Einstellung durch Scherben fährt, Bordsteine hoch und runter knallt und einfach komplett ignoriert, wenn wir ihm sagen, dass das Ding davon kaputt geht.
    Wie auch alles andere. Er zerstört einfach aus Nachlässigkeit. Und beschwert sich dann.
    Das Fahrrad wird auch nie abgeschlossen. Och, das klaut schon keiner in den drei Minuten ... die dann zu drei Stunden werden.
    Und wenn doch, ist schließlich der Fahrraddieb schuld #pinch

  • Was passiert denn wenn du ihn dann einfach bemitleidest?

    Dan steigert er sich KOMPLETT rein und geht, wenn machbar, mit gestärktem Rücken die Schuldigen anpöbeln.
    Oder schmiert seinen Lehrern meine private Meinung hübsch ausgarniert und fantasievoll verziert aufs Brot.
    Situation war etwa: Sohn war supersauer auf Lehrerin, meinte, sie wäre eine verbitterte, alte Schachtel, die sich eine Freude daraus macht, Kinder zu drangsalieren. Leider war dem nicht ganz zu widersprechen und ich habe nur geantwortet, dass er vermutlich recht hat und ich extrem gut verstehe, dass er sauer ist - wäre ich auch. Mein Mann sagte: Bald bist du sie ja los.
    Am nächsten Tag in der Schule fiel der Satz: Meine Eltern meinen übrigens, dass Sie eine verbitterte, alte Schachtel sind, die sich eine Freude daraus macht, Kinder zu drangsalieren, und sie sind so froh, dass wir Sie bald los sind.
    #schäm #pfeif
    Das war zwar vorher schon eine vollkommen verzwickte Situation - und diese Lehrerin ist wirklich von der bösartigen Sorte - aber das geht nun mal wirklikch etwas zu weit, (berechtigter) Ärger hin oder her.


    Es ist für alle Beteiligten klüger, wenn wir ihn ausbremsen, er findet da sonst keine Grenze und schadet sich massiv.

  • Verstehe.
    Nach dem Fussballbeispiel dachte ich, er scheint sich ja durchaus in den anderen einfühlen zu können, nur im ersten Moment nicht (der dann vielleicht 24 Stunden andauert).


    Aber das scheint ja nicht immer der Fall zu sein.


    Hm, ja dann verstehe ich deine Ratlosigkeit.

  • Am nächsten Tag in der Schule fiel der Satz: Meine Eltern meinen übrigens, dass Sie eine verbitterte, alte Schachtel sind, die sich eine Freude daraus macht, Kinder zu drangsalieren, und sie sind so froh, dass wir Sie bald los sind.


    echt? das hat er gesagt.. und was meinte die Lehrerin? so in diesen Worten? da ist ja meine tochter (auch adhs und sehr impulsiv und endlos diskutieren) noch harmlos.


    irgendwie finde ich dass es sich anhört als sei dein sohn schon voll in der pupertät. :D .


    Dane: das ist lustig dass er so laut schreien soll dass das fahrrad es auch hört. wir haben hier situationen wo wir auch so reagieren da lachen dann alle mega ausser meine tochter die wird dann noch agressiver. wenn ihr bruder einen scherz macht und sie gerade muffig ist..dann muss er schnell flüchten! #freu

  • DANKE fuer diesen Thread. Du beschreibst meinen Sohn, und er ist so, seit er 6 Jahre alt ist. Es fing langsam mit 4 an, und steigerte sich dann. NIE hat er Schuld. IMMER sind es die anderen oder die Umstaende oder die Materialien. NIE wird ihm geholfen, NIEMAND versteht ihn NIEMALS. Er droht, wegzulaufen, wenn ich mich nicht dafuer entschuldige, dass er sein Federmaeppchen in der Schule vergessen hat. Es sind Kleinigkeiten, die ihn ploetzlich komplett aus der Bahn schmeissen, und manchmal habe ich das Gefuehl, dass ich staendig nur darauf bedacht bin, Schadensbegrenzung zu betreiben und vorsichtig einzuschaetzen, was ich denn jetzt sagen kann, ohne einen Wutanfall zu provozieren. Es ist superanstrengend.
    Fremden oder Nichtfamilienmitgliedern gegenueberist er jedoch hoeflich, freundlich und zuvorkommend. Wie frustrierend es ist, wenn man mir sagt (und das passiert oft), mein Sohn (der mich zu Hause schlimm beschimpft, wenn er richtig sauer ist, und das ist er einmal pro Tag mindestens) sei das hoeflichste Kind an der ganzen Schule, er sei so gut erzogen (harhar) und wir haetten ihn toll hingekriegt (doppel harhar), brauche ich wohl nicht zu erwaehnen. Er sieht es einfach nicht ein, sich fuer mich/uns zusammenzureissen.


    LG
    Liesmie

    Your beliefs don't make you a better person, your behaviour does.

  • Ich mache das auch nur weil ich weiß dass er dann in 8 von 10 fällen mit lacht, und natürlich nie vor anderen.
    Bloß stellen will ich ihn nicht.

    Normal is just a setting on a dryer.