Rassistische Kacke im Alltag und sonstwo

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich finde es nur schräg, wie man so "negativ" denkend durchs Leben gehen kann. In jedem kleinsten Ding was suchen und finden

    Das hat nix mit negativ denken zu tun sondern mit subtile Reize wahrnehmen.
    Ich bin ein äußerst positiv denkender Mensch aber die Bilder schreien auch für mich nach "rassistischer Kackscheiße".

    Dieser subtile Rassismus begegnet mir tgl.
    und es ist anstrengend, nervig und macht mich enorm wütend.

  • Das kommt so auch nicht so gut rüber, auf dem Originalplakat sind beide Bilder nebeneinander jeweils mit der Überschrift studieren bei Aldi und Ausbildung bei Aldi. Und ja, ich finde es total offensichtlich dass da jemand in Zielgruppen gedacht hat wie, hübsche, gebildete, deutsche Oberschicht die Abi macht und die Südländer + Kevin und Chantalle die dann eben an der Kasse sitzen. Aber anscheinend stört das niemanden weil diese Plakate in Berliner Aldis wirklich seit Jahren zur Sommerzeit hängen.

  • Rassismus ist ohnehin so ein Buzzword, das bei allem und jedem heute verwendet wird. Oft gerechtfertigt, ebenso oft eben nicht...

    Woher will man denn wissen welche Nationalität diese Menschen haben? Das Mädchen mit den dunklen Haaren sieht genauso aus wie alle dunkelhaarigen deutschen Mädchen, wie kommt man da auf Fatma? Darf man als deutsche nur blonde Haare haben?

    Wenn da jetzt ein dunkelhäutiger drauf gewesen wäre, hätten doch wieder alle gesagt "das ist der Quoten..." oder hätten sich über die Scheinheiligkeit aufgeregt.....

    Alles auf Anfang! Oder.. wie finde ich den Weg zu mir selbst. #yoga

    Einmal editiert, zuletzt von *Kat* (18. September 2014 um 12:35)

  • Rassismus ist ohnehin so ein Buzzword, das bei allem und jedem heute verwendet wird. Oft gerechtfertigt, ebenso oft eben nicht...


    echt? mir fällt auf Anhieb kein einziger Fall ein, wo jemand "Rassismus" gerufen hätte, ohne das es Rassismus war. Hast du ein Beispiel? Oder besser mehrere, weil du ja sagst, es wäre gleich häufig.

  • Halt, stop. mir fällt grad ein, dass ja manchmal von umgekehrtem Rassismus geredet wird, wenn weiße sich benachteiligt fühlen und das ist natürlich kein rassismus.

  • Zitat

    echt? mir fällt auf Anhieb kein einziger Fall ein, wo jemand "Rassismus" gerufen hätte, ohne das es Rassismus war. Hast du ein Beispiel? Oder besser mehrere, weil du ja sagst, es wäre gleich häufig.


    Ich würde nicht behaupten, dass das häufig ist, Aaber ich habe es erlebt.
    ein Beispiel:
    Ich war in der Fachschaft aktiv. bei uns konnte man alte Klausuren als Kopiervorlage bekommen, gegen Person /Pass als Sicherheit.
    Da wurde ich mal von einem arabischen oder arabisch stämmigen Studi übelste angemacht. das sei Rassismus, das wäre nur, weil er Ausländer sei......

    Was nicht stimmte, das möchte ich betonen.

  • Zitat

    Aber warum darf *kat *nicht sagen, dass sie keinen Rassismus dahinter sieht?
    Es ist ihre Sicht der der Dinge und gut.
    Da muß man doch nicht im Rudel auf sie losgehen.

    Das ist aber momentan bei den Raben Usus, leider.

  • Hat vielleicht eher was mit dem Ton zu tun und einzelnen Formulierungen?

    Kalliope hat ja auch gesagt, dass sie keinen Rassismus wahrnimmt und das war kein problem.

  • Manchmal habe ich allerdings das Gefühl es wird erst mal auf das Anmeldedatum geschaut und dann entsprechend geantwortet.
    Ich lese Beiträge von Usern die sehr lange dabei sind und deren Wortwahl - ich sags mal höflich- unfreundlich und abstoßend ist.
    Ein Neuling könnte sich das nicht erlauben. Da bin ich mir sicher.

  • nein, ist sie nicht. :) Hab jetzt noch mal nachgelesen und meine den Auslöser ausgemacht zu haben. 8o

    Da kann man sich auch wirklich was einreden nun.


    Aber egal, du hast sicher recht damit, dass man bei alt-usern eher dinge verzeiht als bei neulingen. ist vermutlich normal für soziale kontakte. bei uns sind die neuen kollegInnen jedenfalls auch in der regel höflicher als die alten. wobei bei den leuten, die man kennt, die unhöflichkeit auch manchmal nur deswegen keine gegenwehr mehr auslöst, weil die anderen aufgegeben haben.

  • Hab mir die Bilder jetzt auch angesehen. Bäh, die Studis sehen aus wie aus Vollplastik. Hallo Ken. Spricht mich nicht an.
    Verständnisfrage: Ist es in D nach der Lehre nicht möglich, aufzusteigen? Fachstudium oder so?