Rassistische Kacke im Alltag und sonstwo

  • Danke für die Anregungen zu Standardreaktionen. Ich glaube, den Spruch von Leslie Winkle merke ich mir.

    Ich war nämlich neulich in einer ganz ähnlichen Situation. Ich war beim Einkaufen, vor dem Supermarkt stand ein älterer Herr und sagt ziemlich laut, wahrscheinlich an mich gerichtet (war nicht soviel los ) sowas wie « kaum angekommen und schon alles voller Mumien. » ich habe ihn dann ziemlich verständnislos angeguckt und ungläubig gefragt « Mumien?? » Er hat dann weiter vor sich hin geschimpft und ich bin weitergegangen und wusste echt nicht, was er meinte. Ich dachte, er rede vielleicht von irgendwelchen Insekten oder so und habe mich weiter umgeschaut, worauf er sich bezogen haben könnte. Und irgendwann habe ich dann bestimmt 50m weiter eine Frau mit Kopftuch gesehen. Ich denke, dass er sie gemeint hat mit seinem Spruch, war aber so aus der Fassung gebracht dass ich dann auch nichts gesagt habe bzw. bis ich es dann mal gecheckt habe war er schon wieder weg...

  • Danke für die Anregungen zu Standardreaktionen. Ich glaube, den Spruch von Leslie Winkle merke ich mir.

    Ich war nämlich neulich in einer ganz ähnlichen Situation. Ich war beim Einkaufen, vor dem Supermarkt stand ein älterer Herr und sagt ziemlich laut, wahrscheinlich an mich gerichtet (war nicht soviel los ) sowas wie « kaum angekommen und schon alles voller Mumien. » ich habe ihn dann ziemlich verständnislos angeguckt und ungläubig gefragt « Mumien?? » Er hat dann weiter vor sich hin geschimpft und ich bin weitergegangen und wusste echt nicht, was er meinte. Ich dachte, er rede vielleicht von irgendwelchen Insekten oder so und habe mich weiter umgeschaut, worauf er sich bezogen haben könnte. Und irgendwann habe ich dann bestimmt 50m weiter eine Frau mit Kopftuch gesehen. Ich denke, dass er sie gemeint hat mit seinem Spruch, war aber so aus der Fassung gebracht dass ich dann auch nichts gesagt habe bzw. bis ich es dann mal gecheckt habe war er schon wieder weg

    ICh glaub, die passende Antwort wäre in seine Richtung ein freundlich-aufmunterndes "Ach, so alt sind Sie doch auch noch nicht!" (also so tun, als hätte er sich selber eben als uralt wie ne Mumie bezeichnet). Mein Problem bei solchen Sachen ist nur immer: "SChlagfertigkeit ist das, was Dir auf dem Nachhauseweg einfällt". Sprich, bei mir wär er auch längst weg gewesen bevor ich kapiert hätte was er meint geschweige denn, bis mir diese Antwort eingefallen wär.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Furrina : der unterschied ist wohl, dass einer unserer grössten supeemarktketten gar kein alkohol verkauft und die andere freiwillig erst an 18 jahren. Und ja, die lassen sich die ausweise zeigen :)

    Bei uns im dorf können als auch 16-jährige keinen alkohol kaufen.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Ich bin gerade richtig bedrückt, weil mir gerade aus meiner direkten Familie echt viele gedankenlose ausländerfeindliche kackkommentare entgegenschwappen.


    Ich wusste nicht wohin und brauche einfach etwas Verständnis.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Das ist schwer. Die eigene Moral gegen die ebenso starke "Familienpflicht"... frau kann ja nicht alle Menschen einfach so entfreunden, wenn es nahe Familie ist.


    Ich fühle mit Dir!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Leslie Winkle ich wollte einfach nur kurz jammern. Mein Mann ist Ausländer, so sind meine Kinder, und dann kommen wirklich echt Scheiss-Sprueche. Manchmal nur "ueber die anderen Ausländer, ihr seid ja anders...", aber seit Jahren rede ich, erkläre ich, und bei manchen Familienmitgliedern wird es nicht besser, im Gegenteil. Leider vor allem gerade bei denen, die selbst innereuropaeisch verheiratet sind. Ich verstehe es halt nicht, wieso man mit solchem Hintergrund so ueber andere Menschen herziehen kann. Es ist gedankenlos. Und nur weil man uns nicht mitmeint, keinen Deut besser...


    Talpa , ich glaube, das trifft es. Es ist ja meine Familie und irgendwie habe ich sie ja auch lieb und ich hadere gerade halt damit, dass diese menschen so einen Scheiss von sich geben.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • ich versteh dich...


    Bei uns wählt die Person, die mit einer Nichteutopäerin verheiratet ist, die A.F.d...

    Und lässt auch Sachen vom Stapel..

    ....auch vor meinen Kindern...die geben mittlerweile schon Kommentare zurück


    Ich finde das so furchtbar...vor allem auch für seine Frau

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Nachtkerze das tut mir leid. :(

    Auch wenn es Familie ist: haltet euch an Leute die euch gut tun.



    @Thema vorher: bei solchen Sprüchen wie im Bus Frage ich meistens nach "Was genau meinen sie damit?" Den meisten ist es dann peinlich noch was dazu zu sagen.

  • Hallo,

    Es gibt jetzt eine Rosa Parks Barbie mit weißer Haut


    Ich habe gerade mal nachgeschaut und finde, die Hautfarbe ist der der echten Rosa Parks (zumindest so weit man es auf Fotos auf meinem PC einschätzen kann) ziemlich ähnlich? Also nicht ganz dunkel, aber auf keinen Fall weiß...


    (Da finde ich eine andere in der Suche angezeigte Rosa-Parks- Puppe, bei der sich alle "so stell ich mir Afrikaner vor"-Stereotypen finden lassen, schlimmer)

  • Ich weiß nicht, wie ich mit dem Rassismus meiner Kollegin umgehen soll... #hmpf

    Sie schimpft immer gegen "die Rumänen/Bulgaren" . "Die" sind alle kriminell, nutzen unser Sozialsystem aus, sind dreckig etc.


    Das Problem ist, dass sie wohl tatsächlich Nachbarn hat, die aus Bulgarien kommen und sich daneben benehmen (Sie interpretiert da aber auch unglaublich viel rein, Sozialbetrug, Bandenkriminalität, schreibt sich Autokennzeichen auf und fragt beim Bürgeramt, wer da gemeldet ist). Und diese Erfahrung kann ich ihr ja nun nicht absprechen. Gleichzeitig hat sie als Alleinerziehende eine finanziell sehr harte Zeit hinter sich und da steckt glaube ich noch viel Frust in ihr ("ICH hab nie beim Amt gebettelt, ich hab mir alles vom Mund abgespart").


    Ich versuche da dagegen zu halten, in dem ich von meinen eigenen positiven Erfahrungen erzähle (ich war in Rumänien im Auslandssemester) und auf strukturelle Probleme hinweise. Also dass die Armut in unserer Gesellschaft nicht durch Rumänen verursacht wird, sondern an anderer Stelle Ausbeutung stattfindet. Als ich ihr so mal das Wahlprogramm der AfD zerlegt habe, hat das gut funktioniert und ich glaub auch nicht, dass sie rechts wählt. Sie ist eigentlich genau so eine Person, die noch kein gefestigtes rechtes Weltbild hat und die ich deshalb auch nicht einfach als stumpfsinnig abtun will.


    Wir sind ein kleines Team, Ausweichen ist nicht immer möglich. Ich vermeide das Thema aber inzwischen so gut es geht....

  • Gerade im Bus etwas völlig surreales erlebt (wobei ich da aber der Meinung bin, entweder war da Alkohol oder Aluhut beteiligt. Ganz knusper war der Typ jedenfalls nicht):

    Älterer Herr schaut eine Gruppe von jungen Erwachsenen an (für mich dem Anschein nach alles Deutsche - evtl. einer der leicht nach osteuropäischem Nachbarland aussah mit viel Phantasie; bis auf zwei definitiv alle jünger als ich, schätzungsweise Geburtsjahr irgendwann Mitte der 80er) und ruft ihnen eine Busnummer und "81" als Frage entgegen. Die Leute schauen sich irritiert an.


    Da poltert der ältere Herr los. Nennt erst von wo bis wo dieser genannte Bus damals gefahren ist und fängt dann an zu schimpfen, dass das ja jeder zu wissen hat und wer das nicht weiß der hat hier nix verloren aber "das interessiert Euch ja nicht, Ihr seid ja alle nicht von hier, Euch interessiert ja gar nix" und dass das was er gesagt hat "regionaler Dialekt ist" und dass das wahr ist und er das sagen darf, dass das kein Verbrechen ist. " Ich dachte ich bin im falschen Film. Ich bin nicht hier geboren sondern einige Kilometer weiter weg. Nichtmal ich hätte das gewusst. Hätte ich bei den Bussen meiner Geburtsstadt aber auch nicht. Als noch-nichtmal-Kindergartenkind kriegt man sowas weder mit noch interessierts einen - und schon gar nicht findet mans so wichtig dass sich das ins Langzeitgedächtnis einprägt. Und die angesprochenen Leute waren deutlich jünger, das war vor deren Geburt. Wie man da auf so ne Schimpftirade gegen vermeintliche Ausländer (oder gar gegen nicht in dem ORt geborene? ) kommt ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Nichtmal wenn man den Aspekt Alkohol oder Aluhut mit dazu rechnet. #blink

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Ich bin gestern mit einer Kollegin aneinander gerasselt, weil sie beim Mittagessen zu einem Mädchen gesagt hat: Komm, du willst doch bestimmt noch Nudeln essen, du bist doch Italienerin.....

    Ähhh, what????? (Der Vater des Mädchens hat die italienische Staatsbürgerschaft, die Mutter die deutsche, meines Wissens hat sie auch keine italienischen Vorfahren)

    Ich hab sie dann heute nochmal in Ruhe darauf angesprochen, dass ich es nachvollziehen kann, wenn sie meint, dass das Kind sicher gerne Nudeln isst, weil Mama die vielleicht öfter kocht, weil der Papa aus Italien kommt und das vielleicht gerne isst - aber dass das Kind A) weder Italienerin ist, noch B) deswegen zwingend gerne Nudeln essen muss.

    Ihre Argumente: Doch, Alle Italiener essen gerne Nudeln, dass ist genetisch. Sie würde ja auch gerne Guinness trinken und Irish Stout essen, weil ihr Vater Ire war. (sie verehrt ihren Vater, den sie gar nicht kennt. da er schon vor ihrer Geburt wieder von ihrer Mutter getrennt war und angeblich auch nicht mehr lebt). Also, Vorlieben für Essen sind genetisch festgelegt.

    Ich meine, dass das doch wohl eher Vorlieben sind, die anerzogen sind und dass ja auch Mädchen nicht aus genetischen Gründen rosa bevorzugen oder Pferde lieben, sondern Eltern, Umwelt, Kochgewohnheiten eine Vorliebe für Farben oder bestimmt Geschmäcker prägen.

    Nein, also, Essenvorlieben, das hat mit den Genen zu tun, und wenn der Vater aus Italien kommt, muss er Nudeln lieben......


    Und im Moment habe ich da keine Energie und auch keine Lust, weiter zu diskutieren, ich glaube nicht, dass es fruchten könnte, das muss ich einfach noch 4 Jahre aussitzen...... und das Thema meiden.


    ach ja, und zum Abschluss meinte sie dann noch, da wird sie mich in Zukunft aber jetzt jedesmal drauf ansprechen, wenn ich in der Richtung was zu den Kindern sage, das habe sie nämlich such schon bei mir beobachtet...... Na Danke, natürlich bin ich nicht fehlerlos (Wobei ich mich echt sehr bemühe, Dickmanns nenne ich immer Schamküsse, auch wenn die Kolleginnen oft noch das uralte Wort mit M dazu sagen und sowas wie weil du XY bist, magst du bestimmt ABC - das behaupte ich mal, sage ich nie.....).

    Ich hoffe ich bin zumindest diese "Drohung" gut begegnte, indem ich gesagt habe, dass ich sie darum bitte, mich auf sowas hinzuweisen, weil ich eben nicht perfekt bin und gerne weiter an mir arbeiten möchte, um Geschlechts- oder Herkunftszuweisungen zu unterlassen.....





    Und dann lag da noch der Zettel mit dem ausgedruckten Leisefuchs - unsere Chefin macht das Vorschulprojekt. Ich frage sie, ob sie davon weiß, dass das der Gruß der Grauen Wölfe ist und was das für eine Gruppe ist.

    Jaja, das weiß sie, aber (und dann hat sie alle Argumentationsklischees auf einmal abgefeuert) in der Grundschule machen die das ja auch, der Zug sei eh abgefahren, die Kinder kennen das alle schon und außerdem dürfte man ja sonst auch keinen Muttertag mehr feiern und sie lasse sich da nichts vorschreiben und wie gesagt, die Kinder kennen das eh, die Grundschule macht das auch und sie eben auch.


    Puh - also, weil es alle machen, darf ich auch - reflektieren und den Anfang einer Veränderung schaffen ist doof (dann müsste man ja zugeben, dass man was ändern müsste....) - und dann dieser - ist das "Whataboutism"? mit irgendwas anderem wie Muttertag anzufangen.....

    Seufz - und es ist die Chefin und ich habe die Vorschulgruppe ja nicht und kann es bei meinen Krippenkindern zum Glück noch anders machen...... Aber es nagt, wenn ich erleb, dass andere sich nicht reflektieren möchten und ich da eine andere Sicht habe und mich gerne verändere und die Welt verbessern möchte......


    Jetzt brauch ich irgendwo einen kleinen Lichtblick, dass es sich lohnt und dass nicht ich die Doofe bin...... Gruß, gaagii

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • gaagii , so ein Quark! :stupid:

    Ich fürchte, da kommst du mit Argumenten nicht weiter und wünsche gute Nerven.

    (es mögen auch nicht alle Einheimischen in Italien Nudeln. Oder aus der Schweiz Fondue. Bei D weiss ich nicht, was typisch wäre. Bier? Wurst? Alle Vegis ausbürgern!)

  • 8o Krass, das mit dem Schweigefuchs wusste ich nicht. Danke für den Hinweis!


    Ich weiß jetzt auch, wo deine trübe Stimmung herkommt. Sowas macht doch echt schlechte Laune. Mir hat das mit meiner Kollegin heute auch richtig aufs Gemüt geschlagen.