Noch zu klein für Kiga- Klo, wie läuft das bei Euch?

  • Meine Tochter (2 1/2) geht in einen normalen Kiga mit 2 2jährigen pro Gruppe.
    Sie geht zu Hause tagsüber selbständig aufs Töpfchen (solange ich sie nicht auffordere ^^).
    Nun wollte ich auch, dass sie im Kiga ohne Windel sein kann und es ergibt sich folgende Situation: für die Kinderklos ist meine Tochter noch zu klein. Sie kommt weder alleine hoch noch kann sie oben irgendwie alleine und unverkrampft sitzen. Ich schlug also vor, ein Töpfchen zu sponsern. Damit kann sie wie zu Hause selbständig gehen und zudem wäre es die arbeitssparendste Variante für die Erzieherinnen.
    Aber: das geht aus hygienischen Gründen nicht. Das Töpfchen darf da nicht herumstehen, weil die anderen Kinder damit spielen könnten und ein ständiges Töpfchen putzen ist den Erzieherinnen zu viel. Das bedeutet, meine Tochter müsste vorher immer Bescheid geben und dann warten, bis eine Erzieherin mit ihr zum Töpfchen/ Klo gegangen ist und ihr das Töpfchen gibt/ ihr hilft.
    Das klappt so natürlich überhaupt nicht.
    zu Hause rennt sie einfach unvermittelt zum töpfchen los, meist ohne was zu sagen und das klappt. Vorher Bescheid geben will sie nicht/ selten.
    Ich bekomme jeden Tag mehrere Garnituren nasse Kleidung mit nach Hause. (Ich meine ja, das umziehen und säubern eines vollständig nassen Kindes macht mehr Arbeit als das putzen des Töpfchens. Nun denn.)
    Ich soll das Töpfchen jeden Tag mit nach Hause nehmen und dort desinfizieren.


    Gna. Also bringe ich jeden morgen mein zu Hause sauberes Kind mit Töpfchen in den Kiga und bekomme es mit einer Tüte nasser Kleidung wieder zurück.
    Die Erzieherin ist vermutlich schon recht genervt von dem Extraaufwand -verständlich- und ich fürchte, die geben es bald auf.


    und das alles, obwohl sie selbständig mit nur 1-2 Unfällen pro Woche das Töpfchen nutzt, wenn sie die Möglichkeit hat. #haare


    Meine Meinung: eine Einrichtung, die seit mehreren Jahren Kinder ab 2 aufnimmt, sollte dieses Problem lösen können.
    Ich sag doch nicht einem sauberen Kind, es soll täglich in die Hose/Windel machen wegen eines logistischen Problemes.


    Ich überleg schon länger herum, mir fällt aber nichts ein, wie ich das lösen kann. Das Töpfchen darf da ja wirklich nicht mit Inhalt herumstehen, da es beweglich ist. (Die Klos haben zwar auch meist Inhalt, können aber halt nicht rumgetragen werden)(zum Glück)
    An den Boden schrauben darf ich es vermutlich nicht....


    Ich würde es nach Möglichkeit gerne vermeiden, dass sie im Kiga wieder dauerhaft Windel tragen muss. Habt Ihr Erfahrungsberichte/ Ideen?
    (Wahrscheinlich sagt ihr mir jetzt alle: in unseren Kiga tragen die Kinder dann Windeln, obwohl sie sauber sind, weil die Erzieherinnen beeits in Arbeit ersticken.)

  • Öh, nein, hier gibt es in den Krippen einfach ein paar Töpfchen, die natürlich gewaschen werden müssen - aber sooooooviel Aufwand ist das jetzt auch wieder nicht und desinfiziert wird nur bei einem Verdachts-Fall von Magen-Darm-Grippe (da wird dann natürlich alles desinfiziert, Wickelmatte, WC...)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich finds unmöglich. Natürlich sollte ein Kindergarten oder eine Krippe einem so kleinen Kind ein Töpfchen anbieten können. Da machen es sich die Erzieher aber verdammt einfach, bzw. schwerer eigentlich, weil sie ja das Kind aus den nassen Sachen puhlen müssen.
    Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln #augen

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Vielleicht können sie einen Klositz mit Leiter auf dem Klo lassen?


    Liebe Grüße
    Inge

    Inge (August 1981) mit Lisanne (August 2004), Zoe (Januar 2007), R (Mai 2010) und E (Mai 2015)


    It´s okay to be happy with a calm life.

  • Ich würde da bei der Leiterin und anschließend beim Träger vorstellig werden. Hier gibt es für die kleinsten auch winzige Toiletten. Sieht sehr herzig aus.


    Notfalls müßen sie halt, wie schon jemand schrieb) ein podest bauen für ein der Toiletten. Solche Unkosten sidn das jetzt nicht. Nen Hausmeister werden sie ja haben, der sowas umsetzen können sollte.


    Schemel oder Hocker gehen nicht wegen Unfall/ Sturzgefahr.


    edit sagt: Wenn eine Kita 2jährige aufnimmt, sollten auch die Gegebenheiten angepaßt werden.

  • Töpfchen weiß ich nicht.
    Bei uns gibts eine Sitzverkleinerung und mit den ganz Kleinen (Kiga nimmt ab 2,5) gehen die Erzieherinnen mit oder die großen Kinder und helfen.


    Vielleicht könnt ihr Eure Tochter daheim an die große Toilette gewöhnen? Mit ihr das Bescheid sagen üben.....


    Fairerweise muss man ja schon sagen, dass die Situation im Kiga eine andere ist - Ablenkung, Vergessen usw. da hatten wir mit meiner Tochter auch einen etwas schwierigen Übergang und etliche nasse Klamotten obwohl zu Hause alles problemlos ging.


    Ich denke ich würde nochmal ein ausführliches Gespräch suchen, wie ihr nun gemeinsam weiter vorgeht.
    Und nein wieder Windeln anziehen würde ich nicht.


    edit: meine kleine 2,5-jährige kommt ohne Probleme auf die kleine Kiga-Toilette. Auch auf der großen zu Hause schafft sie das mittlerweile.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

    Einmal editiert, zuletzt von claraluna ()

  • Bei uns gibt es für die kleinen ein Krippen-Klo vorher ging es mit Töpfchen bzw so kleinen Hockern zum hochsteigen

  • Öh, nein, hier gibt es in den Krippen einfach ein paar Töpfchen, die natürlich gewaschen werden müssen - aber sooooooviel Aufwand ist das jetzt auch wieder nicht und desinfiziert wird nur bei einem Verdachts-Fall von Magen-Darm-Grippe (da wird dann natürlich alles desinfiziert, Wickelmatte, WC...)


    Liebe Grüsse


    Talpa


    Da unterschreib ich jetzt einfach mal.


    Außerdem gibts so Mini-Toiletten und wer da noch nicht hochkommt kann sich nen Schemel zum Draufsteigen nehmen.

  • hier gab es auch eine mikrowinzige extratoilette. da haben sich die größeren einen spaß draus gemacht, weil sie zu groß für dieses klo waren. prinzipiell sehe ich es wie buntgrün. man muss ein podest haben zum draufklettern und eine halterung. das baut der sanitätshandel übrigens auch.


    lg patrick

  • Hier gibt's in der Krippe auch Mini-Klos. Und natürlich Töpfchen, um die sich die Erzieherinnen kümmern.
    Aber die Krippenkinder sagen schon Bescheid, wenn sie müssen. Töpfchen einfach so rumstehen lassen, fände ich auch nicht praktikabel.


    Zumindest ein Klo mit Podest und Sitzverkleinerer klingt gut, aber ich würde wohl mit meinem Kind auch üben, Bescheid zu geben und nicht einfach allein loszurennen.

  • S. war nie ein Töpfchentyp, wir hatten Hocker und so eine Klobrille mit integriertem Verkleinerer, damit kam sie gut klar zuhause.
    Im Kiga sind die Toiletten klein, da hatte sie auch mit 3 Jahren (und deutlich unter 1m) keine Probleme...
    was die Krippe hier hat, weiß ich gar nicht, sie haben einen eigenen Wasch/Toilettenraum, aber ich denk nicht, daß sie extra umgebaut haben dafür (war früher ein Kiga-Raum)...


    Ich würde wahrscheinlich auch vorschlagen, daß der Kiga irgendwie so eine Leiter/Sitzverkleinererlösung organisieren müßte...

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Wie schön, wenn mal alle meiner Meinung sind. Kommt nicht so oft vor ^^


    Sie kann auf den "großen" Klos nicht alleine sitzen, deshalb bringt auch ein sicherer Schemel oä nichts. Als eher kleinerer Wicht der kleinen Wichte wird es auch noch eine Weile dauern, bis sie das kann.
    Aufsatz habe ich mitgenommen um zu testen, der ist zu groß für die Kinderklos.


    Also gut, wenn ich nun weiß, das das hygienische Problem in anderen Einrichtungen nicht besteht, kann ich damit ja argumentieren.


    Das aktuelle Vorgehen ist mit der Leitung (von der ich viel halte) abgesprochen. Ich denke, sie haben einfach noch nicht bemerkt, wie lächerlich das gerade eigentlich ist... Kann auch tatsächlich sein, dass in all den Jahren noch nie eines der ganz Kleinen Kinder ohne Windel da war. Die wickeln auch die 3jährigen noch im Kiga.


    Ich gehs die Tage mal an. Töpfchen schleppen werde ich jedenfalls nicht mehr. Ich hab schon eines im Second Hand gekauft, was ich denen schenke (sprich reinstelle und dann steht es da, Punkt.).



    edit: die Leitung ist erst am Do wieder zu sprechen, ich werde dann evtl direkt mit ihr reden und sie darauf hinweisen, dass es in der Verantwortung des Kigas liegt diesbezüglich für geeignete Mittel zu sorgen.

    Einmal editiert, zuletzt von Sonnenschein ()

  • Da unterschreib ich jetzt einfach mal.


    Außerdem gibts so Mini-Toiletten und wer da noch nicht hochkommt kann sich nen Schemel zum Draufsteigen nehmen.


    Dito bei uns. Toepfchen steht direkt neben der Kindertoilette, Sitzverkleinerung hats auch und Schemel auch.
    Vielleicht gibts in der Schweiz einfach weniger Vorschriften diesbezueglich?
    Und wenn sie einfach wegrennt und ihr Geschaeft verrichtet, dann sollte dies doch sowieso einer Erzieherin auffallen, die dann das Toepfchen nach ihrer Rueckkehr lehren kann #weissnicht .

  • Dito bei uns. Toepfchen steht direkt neben der Kindertoilette, Sitzverkleinerung hats auch und Schemel auch.
    Vielleicht gibts in der Schweiz einfach weniger Vorschriften diesbezueglich?
    Und wenn sie einfach wegrennt und ihr Geschaeft verrichtet, dann sollte dies doch sowieso einer Erzieherin auffallen, die dann das Toepfchen nach ihrer Rueckkehr lehren kann #weissnicht .


    Glaub nicht das das an unterschiedlichen Vorschriften liegt, denn hier ist das genauso. Es gibt ein Töpfchen und es gibt eine Kindertoilett mit Treppchen und Sitzverkleinerung. Die Erzieherinnen sehen ja wann eines von den kleineren Kindern zur Toilette geht und machen das gegebenenfalls das Töpfchen sauber.


    Kiwi

  • bei uns steht in den Kinderklos noch ne Trittstufe rum. Mit der kleineren Kabinengröße schafft das der Meister auch alleine, da kann er sich dann festhalten. Bekommen die Erzieherinnen denn nicht mit, wenn sie aus dem Gruppenraum rausläuft um auf's Klo zu gehen?

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • das Problem hatten wir im ersten Kindergarten- Mia war mit noch nicht ganz 2 Jahren Tags und Nachts trocken und ging zuhause auf den Topf - im privaten Kindergarten durfte sie den Topf nicht nutzen, weil "unhygienisch" und die Toiletten waren in einem Bereich der fuer Kinder nicht zugaengig war. Bescheid sagen wollte sie nie und sie dazu auffordern ging schon 3x nicht. zu unserem Glueck war das Ende des Jahres; 1 Monat lang hatte sie dann nur im Kiga Windeln an. und das obwohl sie zuhause noch nicht einmal Nachts Windeln hatte.


    im neuen Kindergarten war es 1 Monat spaeter am Anfang etwas schwer, da sie doch manchmal Bescheid sagen musste wenn sie z.B draussen auf dem Speilplatz waren, aber es ging.


    vielleicht koennte Deine Tochter ja immer nach Nutzung Bescheid geben? so dass andere Kinder nicht in Versuchung kommen damit zu spielen.


    lg alexandra

  • Wenn der Kindergarten immer kleine unter 3-jaehrige da hat, koennten sie dann nicht eine Toilette durch so eine ersetzen?



    Genau die hatte jedenfalls unser 1-6Jahre Kindergarten und die war super! Der Rand ist schoen warm und gemuetlich, ich war da echt etwas neidisch. :D