Mittagsschlaf im Wagen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo, ich hab mal eine Frage. Mein Sohn hat die ersten sechs Monate tagsüber nur im Tragetuch geschlafen. Inzwischen geht es im Kinderwagen, das bedeutet ich muss immer mit ihm mal kürzer mal länger spazieren gehen, damit er schläft. Einschlafstillen funktioniert mittags nur selten und wenn dann darf ich mich nicht wegbewegen. Er hat dann nur einen leichten Schlaf.
    Da jetzt die kalte Jahreszeit kommt, würde mich interessieren, ob andere auch das Problem hatten/haben und was ihr gemacht habt, das die Kinder den Mittagsschlaf vielleicht doch im Bett machen können. Wir haben leider keine Möglichkeit das Schlafzimmer ganz abzudunkeln und er guckt immer wieder rum, steht auf, entdeckt da was und dort.... Er ist so neugierig

  • Was stört dich da an der kalten Jahreszeit?
    Solange es nicht in Strömen regnete, fand ich das immer ganz angenehm, zum einschlafen spazieren gehen und dann den Wagen auf der Terrasse oder im Flur stehen lassen. Und für dich dabei schöne Musik oder Hörbuch auf die Ohren.

  • Mein Sohn ist mittlerweile 14 Monate alt und hat mittags auch einen sehr leichten Schlaf, weshalb ich mich auch heute noch zum Mittagsschlaf für eine Stunde neben ihn lege (so wie gerade eben). Meist schläft er dann noch eine halbe Stunde alleine weiter, manchmal sogar bis zu drei Stunden. Was aber eher selten vorkommt. Ab und zu nervt es mich, dass ich tagsüber keine Zeit habe um Dinge im Haushalt ohne ihn zu erledigen oder mich mal um Papierkram zu kümmern, aber im großen und ganzen ist es für mich okay so. Immer wieder schön, ihn zu betrachten, wie er da selig schlafend neben mir liegt.. #love


    Im Kinderwagen/Buggy schläft er grundsätzlich nicht. Ganz egal wie müde er auch ist.


    Mein Tipp ist also, Kind auch im Winter durch die Gegend hutscheln oder zuhause dazu legen. ;)

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Meine großen Söhne haben beide mittags im Wagen geschlafen. Sie waren total darauf gepolt und haben einfach am besten draußen geschlafen. Im Winter hab ich sie schön warm eingemummelt, manchmal sogar mit Wärmflasche. Kein Problem.


    Sie schliefen aber auch super weiter, wenn ich den wagn dann abgestellt habe. Dauerschieben hätte ich nicht gemacht. Besonders im Winter nicht. Dann lieber aufs Sofa und dauerstillen mit nem guten Buch.

  • Ihno hat im ersten Lebensjahr tagsüber nie länger als eine halbe Stunde geschlafen.
    (Dafür dann aber dreimal am Tag)


    Davon musste ich 15 Minuten neben ihm bleiben, manchmal aber auch die ganze Zeit.


    Im Wagen ist er auch gerne mal eingeschlafen. Dann habe ich ihn oft auf den Balkon geschoben.
    Denn nichts ist gesünder als Schlaf an der frischen Luft und wenn ich ihn ausgepackt hätte, wäre er sofort wieder wach gewesen.


    Erst um seinen ersten Geburtstag herum, hat er sich einmal mittags für 1-2 Stunden hinlegen lassen und tut das immer noch.


    Zuhause schläft er jetzt mit zwei aber auch nur mit Kuscheln ein.
    Sowohl bei der Tagesmutter als auch jetzt in der Kita klappt es aber auch ohne.


    Ich hab das immer so hingenommen und die kleinen Ruhepausen genossen.

  • Also richtig stören, tut es mich nicht. Ich geh gerne mit ihm raus. Ich hätte nur gerne eine Alternative für richtiges Mistwetter oder wenn der Winter wieder so kalt werden sollte.
    Hab jetzt auch schon einen Fusssack für unseren Buggy gekauft. Und für mich selbst hab ich auch warme Klamotten.
    Und im Hinblick darauf das er im Februar in die Krippe geht ( er ist dann 20 Monate), wäre es auch nicht schlecht, wenn er dort ohne spazieren schlafen würde. Hab die Erzieherin aber schon " vorgewarnt"....

  • An Mizu: dauerschieben muss ich Gott sei dank nicht mehr, inzwischen darf ich ihn auch abstellen. Muss mal schauen ob er ( der Wagen) durch unsere Balkontüre passt, wir wohnen im dritten Stock, dann ist die Idee mit draußen weiterschlafen lassen gar nicht so schlecht, in der Wohnung selbst im kühlsten Raum schwitzt er so schnell. Und Flur haben wir schon probiert, aber wäre nur Platz neben dem Fahrstuhl und da ist zuviel " Verkehr"...

  • Okay, verstehe.
    Mit Krippe habe ich keine Erfahrung. Meine Große habe ich damals immer vor dem Mittagsschlaf von der Tagesmutti abgeholt.
    So richtig richtig schlechtes Wetter, bei dem man gar nicht rausgehen mag, war dann doch sehr selten. Einmal bin ich im Winter (!) in einen Gewitter-Schnee-Sturm geraten, da war ich nass bis auf die Haut, das Wasser ist mir unter der Jeans in die Stiefel reingelaufen. Dem Kind ist aber nichts passiert, da wir mit dem Chariot unterwegs waren.
    Was bei uns zum Schlafen auch gut ging war Baby-Hängematte, aber nur richtig hoch schaukeln, mit einem riesigen Dübel in der Decke. Aber das hilft dir ja für die Krippe auch nicht weiter.

  • Meine kleine schläft auch viel draußen im Wagen (bzw. Jogger - da ist mehr Platz), aber sie schläft auch in der Manduca auf dem Rücken ein, im Autositz oder im Bett mit einschlafstillen; vorausgesetzt, sie ist wirklich müde. Wenn sie im Auto eingeschlafen ist, lege ich sie auch zu Hause immer in den Wagen. Ordentlich eingepackt spricht doch nichts gegen das Schlafen im Wagen.


    Man kann sie auch erst seit kurzem umbetten, wenn sie eingeschlafen ist. Vom Rücken ins Bett oder vom Auto in den Wagen, ohne dass sie aufwacht. In dem Alter verändert sich doch sooo viel in kurzer Zeit. Ich würde es an deiner Stelle so machen wie es für die passt, evtl. gelegentlich mal etwas probieren, aber nicht erzwingen.


    Wir sind auch grade bei der Krippeneingewöhnung (mit 12 Monaten) und dort ist ohnehin alles anders. Vor allem ist es dort auch anstrengend und aufregend, so dass die Kleinen sehr müde werden. Da die kleine Maus noch 2x am Tag schläft, kommt nächste Woche der Wagen mit, damit sie vor dem Mittag draußen schlafen kann, auch wenn die Gruppe unterwegs ist. Wie genau das dann funktioniert werden wir sehen. Derzeit ist sie mir immer sofort im Auto eingeschlafen nach dem Abholen um halb elf, weil sie total erledigt war.

    LG
    blue


    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt." (David Hilbert)

  • Umbetten vom Auto in den Wagen klappt manchmal, von der Manduca ins Bett noch nie.
    Aber ihr habt auch recht, es ist noch ein bisschen Zeit bis zur Krippe, da kann sich noch viel tun. Und so komm ich auch zu meiner täglichen Dosis frische Luft