Reboarder daheim - was für Mietwagen / Flugzeug?

  • Liebe Raben, jetzt brauche ich mal Euer Expertenwissen:


    Unsere Kinder fahren bis 4 rückwärts. Nun wollen wir in Urlaub fliegen und dort einen Mietwagen mieten. Die Überlegung war, einen transportablen Sitz anzuschaffen, den man dann in Mietwagen etc. nutzen kann, da die Autovermieter immer nur die Typklasse, nicht aber den genauen Fahrzeugtyp bestätigen, man also nicht weiss, ob man etwas reboardertaugliches (in unserem Fall auch noch mit Isofix) bekommt, oder nicht. Am besten wäre es natürlich, den Sitz auch gleich mit ins Flugzeug zu nehmen, hatte ich mir überlegt.


    Unser Mittlerer ist gerade 2 geworden, ist recht groß (92 cm) und hat einen wirklich großen Kopf.


    Die Crux an der Sache ist, dass alle vom TÜV für Flugzeuge zugelassenen Sitze für sein Alter Fangkörpersitze von kiddy sind (bis auf einen uralt Römer, der nicht so gut getestet wurde und eine neue Römer - Schmalversion (Eclipse), die ebenfalls nicht so gut getstet wurde) - und was Fangkörpersitze anbelangt, bin ich nun total verunsichert. Da habe ich echt Schlimmes gelesen, allerdings meist von Reboarderverfechtern, deswegen weiss ich nun nicht, ob die Fangkörpersitze IMMERNOCH BESSER ALS HOSENTRÄGERSITZE SIND (aber nicht so gut wie Reboarder) oder ob sie wirklich nicht gut sind und im ersten Fall weiss ichd ann immernoch nicht, ob mir das reicht?!


    Was aber ist die Alternative?


    Was habt Ihr da für Meinungen / erfahrungen?


    #hilfe


    Es ist ein Lastminuteurlaub und nun wirds kompliziert und eng, ich hoffe Ihr könnt mir helfen.


    *BLÖDESTILLDEMENZ,DIEMICHDAZUBRINGT,MICHSELBSTINSOEINELAGEZUBRINGEN,OHNEVORHERDRüBERNACHZUDENKENGRUMMEL*

    "Es ist nur ein Phase, es geht vorbei, es ist nur eine Phase..." :-)

  • Reboar besser als Fangkörper besser als 5 Punkt.
    Flugzeug Kiddy (ich hab den Römer damals gebraucht gekauft, Quickfix?, der passt halt nur einen Urlaub lang, war aber billiger als Sitz im Urlaub mieten.), der reicht dann auch, bis man im Flugzeug keinen mehr braucht.


    Zu müde für mehr Gedanken ;)

    Sommer und Winter wechseln,
    so sind die Dinge.

  • Mit welcher fluggesellschaft ist das denn?


    wir sind mit airberlin, tuifly und condor schon mit dem normalen roemer king ts geflogen. Ist aber schon 5 und mehr jahre her und wir haben dem einfach den aufkleber fuer den quickfix verpasst ...


    Aktuell fliegen wir immer mit unserem us reboarder .. den kann man im flugzeug und in kleinwagen auch vorwaerts nutzen. Aber das duerfte euch nicht viel helfen.


    ich wuerde in jedem fall das kind auch vorher schonmal mit dem sitz im auto fahren lassen ... nicht dass es im flugzeug dann mit fremden sitz und umgebung konfrontiert wird. Die fankoerper waren fuer unsere teils gewoehnungsbeduerftig.

  • @bellamie: Aber akzeptieren die Fluggesellschaften den US-Rebaorder? MAn sagte mir, die würden nur die von der TÜV-Liste nehmen und da ist die Auswahl bescheiden...


    Auf die Idee mit dem Aufkleberwechsel wäre ich nie gekommen...


    Wir fliegen Condor und Tuifly.


    Abergam : heisst aber, bevor wir im Mietwagen einen vorwärtsgerichteten Hosenträgergurtsitz nehmen, nehmen wir lieber den Fangkörpersitz statt z.B. CAres-Gutsystem und vorwärtsgerichteter Normalositz (und dann hat der Kleine "nur" innere Verletzungen statt eines GEnickbruches) ??? ;( 8I


    Wie machen die anderen Reboardnutzer es denn im Taxi / bei Mietwagen usw.?


    Nehmt Ihr die Sitze mit in den Flieger? Habe auch schon oft den Vorwurf gehört, der TÜV teste unter unrealistischen Bedingungen und die Loop-belts seien gar nicht gefährlich?

    "Es ist nur ein Phase, es geht vorbei, es ist nur eine Phase..." :-)

  • @bellamie: Aber akzeptieren die Fluggesellschaften den US-Rebaorder? MAn sagte mir, die würden nur die von der TÜV-Liste nehmen und da ist die Auswahl bescheiden...


    das kommt drauf an. US-Fluglinien akzeptieren z.B. alle deutschen Autositze.
    Condor, LH und Air Berlin sind seeeeehr genau bei dem Thema uns wollen den TÜV-Aufkleber.
    Was die mit Amisitzen machen, k.A.


    Wie ich schon im anderen Fred schrieb - ich würde nie wieder einen Autositz in der Bretterklasse nutzen. Ich finde, das wird viel zu eng für's Kind, spätestens, wenn der davor Sitzende auch ncoh den Sitz nach hinten macht.


    Wir haben für den Urlaub einen Maxicosi (normaler vorwärts-Gurtsitz) und unseren normalen Römer für den Grossen als 2. Version.
    wenn Du Interesse hast, kann ich Dir unseren Flugrömer gerne verkaufen - mit TÜV zulassung und den notwendigen Extrateilen.

  • Was für einen Römer habt Ihr denn?


    Lässt Du das KInd dann auf dem nornmalen Sitz sitzen? Wir fliegen leider "Bretterklasse"... Ggf aber wg des Babys in der Fussfreiheitsreihe...

    "Es ist nur ein Phase, es geht vorbei, es ist nur eine Phase..." :-)

  • Was für einen Römer habt Ihr denn?


    Lässt Du das KInd dann auf dem nornmalen Sitz sitzen? Wir fliegen leider "Bretterklasse"... Ggf aber wg des Babys in der Fussfreiheitsreihe...

    Der römer ist ein Römer King. Der funktioniert auch im Auto, wenn man das denn wollen würde, mit dem Beckengurt.


    Wir lassen die kinder ganz normal auf dem sitz sitzen. Ich weiss, dass das riskant ist. Bei mir ist es halt ein Abwägen zwischen Komfort auf der Langstrecke und Unfallrisiko. dass diese Lösung nicht wirklich sicher ist, ist mir klar.


    Was mir gerade noch einfällt: Als EU-Bewohnerin darfst Du einen US-Sitz hier nicht nutzen, weil er keine Zulassung für die EUhat. Als Touristin ist das für Bellamie etwas anderes. Da gibt es Toleranz (in beiden Richtungen)

  • Ich fahre hier zu Hause auch mit Reboarder. Im Urlaub hatten wir 1 Tag ein Mietwagen und dort sind wir auch 'nur' mit einem vorwaertsgerichteten Hosentraegersitz gefahren. Nicht optimal, aber ich denke immer noch besser, als ohne.
    Zu den beinfreiheitreihen, sind das nicht die Notausgangsreihen? Da wird man nicht hingesetzt, wenn man Kinder hat.

  • Bei den Listen steht normalerweise klein untendran, dass auch alle Sitze, die von der FAA fuer Flugzeuge zugelassen sind, benutzt werden duerfen (und ich meine auch die von kanadischen und japanischen Luftfahrtbehoerden zugelassenen). Hier in den USA sind fast alle Sitze auch fuer Flugzeuge zugelassen. Ich bin mit dem US Sitz jedenfalls schon problemlos mit Lufthansa und AirBerlin geflogen.


    Ich persoenlich halte die Gefahr fuers Kind im Auto im urlaub in dem uralt Roemer (die sind ja alle locker 10 Jahre alt und das Plastik wird irgendwann nunmal sproede) fuer deutlich groesser als die Gefahr im Flugzeug. ICh wuerde entweder einen neuen fuers Flugzeug zugelassenen Sitz kaufen oder den normalen Sitz als Gepaeck aufgeben. (nur waere mir das im Grunde zu riskant, weil Gepaeck doch teils uebelst behandelt wird).


    Ich flieg halt meist allein mit den Kindern und daher brauche ich den Autositz im Flugzeug gerade auf Langstrecke, weil das Kleinkind da festgeschnallt sitzen kann, wenn ich essen will, aufs Klo muss etc. Bis etwa 4 Jahre wuerde ich persoenlich nicht ohne Sitz fliegen.

  • Übrigens, ob eher Fangkörper oder 5-Punktgurt, da scheiden sich die Geister. Da gibt es kein eindeutiges Ergebniss. Die Fangkörpersitzvertreter verfechten dieses System und die, die von 5-Punktgurt überzeugt sind, diese Anschnalltechnik. Es gibt Unfälle bei beiden Anschnallarten, die einmal für sie sprechen oder total gegen sie.

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein