frage an familien mit mehr als 4 kinder

  • Haha, das habe ich mich letztens auch selber gefragt, als die großen bei Oma und Opa waren und nur die kleine hier, nach 2 Wochen Ferien im
    Regen.... Und es so himmlisch ruhig und harmonisch war... So vollkommen ohne Pubertät und Zwillings/geschwisterrivalität....


    ...und... Keine Ahnung... Ich weiß es nicht... Vll, weil ich es mag, Kinder zu haben, zu bekommen, großzuziehen?


    ...weil sich eine Familie mit 2 Kindern für mich nie komplett anfühlt?


    ...weil es sich so ergeben hat?


    ...weil ich es schon als Kind wollte?


    Ich hatte lange Angst, dass der Kinderwunsch niemals aufhört... Doch er ist total verschwunden, nach unserem 4. Wunder... Ob er nochmal wieder kommt? Ich weiß es nicht... Ich bin froh, mich endlich komplett und ganz zu fühlen...


    Auf der anderen Seite bewundere ich meine Bekannte mit ihren 6 wundervollen Kinder... Großfamilie ist was besonderes und was tolles (ich mit 4en fühle mich im übrigen nicht so, als hätte ich viele Kinder)


    Unterschwellig habe ich allerdings (und ich bin Null spirituell, ich schwöre es und kann selber nicht glauben, dass ich das schreibe) immer wieder das Gefühl, dass noch ein Seelchen zu uns will... Auch wenn ich das grad nicht will... Vll ist das aber auch einfach nur die Angst vor einer Verhütungspanne :-D oder halt der Gedanke, dass ich halt noch so lange fruchtbar bin, und es sich komisch für mich anfühlt, dass in der Zeit einfach keine Schwangerachaft mehr eintreten soll, oder generell nie wieder?

    LG Juni mit #female '02 #female '05 #female '05 #female '11

    Einmal editiert, zuletzt von Juni05 ()

  • war so nicht geplant, aber abgeben würd ich keines! hat sich eben so ergeben und gut ist es allemal. keines der kinder muss je alleine spielen, es ist immer jemand da zum reden... ausserdem wollte ich schon immer mehrere kinder, denn eins ist wie keins, und sowohl ich als auch mein mann sind in einer großfammilie groß geworden und es war so gut.


    ausserdem: vier kinder ist garnicht so viel wie viele denken. für mich ist es genau richtig, eine großfamilie ist mn in meinen augen mit vielleicht 8 und mehr ...

  • Juni und Tina, hab ich was verpasst?
    Ihr habt doch beide auch nur 4 Kinder, oder?
    Oder sollen es mehr werden?
    Odette hat doch nach mehr als 4 Kindern gefragt, oder nicht?


    Fragen über Fragen :D

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • ich habe dann wohl irgendwie was falsch gelesen... :S


    für mich war es selbstverständlich niemals über richtig oder falsch nachzudenken, es wollte ein kind zu uns und es wurde akzeptiert.


    bei mir ist nun keines mehr in "planung", ich werde bald 46 und ich denke dass es auch irgendwann mal nicht mehr geht. psychisch und physisch könnte ich es nicht mehr, wäre ich aber 10 jahre jünger, dann #gruebel ...

  • Wir haben jetzt fünf Kinder. Und wenn ich ehrlich bin: Es könnte auch noch weitergehen... #schäm
    Ich weiß nicht, wenn dieser Drang/Wunsch nach weiteren Schwangerschaften, Geburten und Kleinkindern mal aufhört. Ich fürchte, erst in der Meno-Pause!
    Oder vielleicht wenn sich Menne doch mal sterilisieren lässt! Aber im Moment bin ich da noch nicht so sicher, ob ich das möchte!
    Da Problem ist nur: Wo bring ich alle diese Kinder unter? Wo nehm ich die Kraft, die Zeit und das Geld her?
    Bisher hat immer gerade so noch alles gepasst - oder man hat es sich passend gemacht (wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!).
    Schön ist es immer wieder, aber ich frage mich auch, ob das für wirklich alle Familienmitglieder gilt.
    Jetzt jedenfalls müssen sich gerade wieder alle sehr einschränken. Ich bin mit dem neuen Baby schon stark beschäftigt.

    Junge 11/1998
    Mädchen 12/2002
    Junge 07/2007
    Junge 06/2010
    Junge 10/2013
    Mädchen 03/2016

    Junge 04/2017

  • :-) ich hab ja auch "nur" 4. Im Moment bin ich mir eigendlich sicher das wir so komplett sind. Aber man wird das ja schon bei Kind 3 und 4 gefragt warum man noch eins wollte. Eine rationale Antwort darauf kann ich nicht geben, es fühlte sich einfach richtig an.


    --------------------------


    Aber was mir bei dem Thema gerade wieder durch den Kopf geht, ich überlege gerade ob ich nicht vielleicht doch noch studieren soll und habe mal geguckt ob ich vielleicht Bafög bekommen könnte und habe dann im Bafögrechner meine Daten eingeben, wollte dann alles abschicken und dann schreibt das Ding "Warnung, sie haben eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Kindern eingegeben". Ob ich das noch korrigieren wolle oder mit den 4 Kindern rechnen wolle. Ja ne ist klar. So viele sind es doch nun auch nicht.

  • Wir sind noch zu 6., warten aber jeden tag auf den 7. im Bund. :D
    warum 4+, ganz ehrlich,keine Ahnung, hat sich eiinfach richtig angefühlt, die 3. kam eigentlich aufgrund meiner schwierigen Zwillingsschwangerschaft , einfach aus dem Wunsch geboren eine schöne Schwangerschaft zu erleben, zu schauen wie es anders ist mit einem baby, dem man sich ungeteilt widmen kann usw. Und dann? Horrorschwangerschaft, Schreibaby, Kleinkind mit Geltungsbedürfnis bis zum Himmel und zurück und noch heute die Fordernste, aber auch spannend, mein Energiebündel eben. Allerdings war danach klar: Ich bin keine gute Schwangere, 2 wirklich kritische Schwangerschaften mit Erbrechen bis zum Schluß, Tropf ab dem 3. Monat, das wollte ich nicht noch einmal und deshalb Nummer 4 udn bald Nummer 5 als Pflegekind und dann ist hoffe/glaube ich gut. #pfeif

  • Huch... Ich habe 4 UND mehr gelesen... Ihr dürft meine Antwort streichen ;-)

  • No nix steeichen finde jede antwort interessant.
    Aber richtig erklaeren ich mein so rational kann mans vermutlich eh nicht ;)

  • Weil wir grade am reden sind und ich dinge eigentlich gerne rational erklaeren wuerde das aber 8n diesem fall nicht kann...
    Und ich moexhte gerne fuer mich ins reine kommen...

  • Weisst du ich bin ib wien aufgewachsen
    Alle mit mehr als 2 kindern sind asozial, verwahrlost und sozialschmarotzer..
    Hier in vorarlberg sind meist 3 kinder geduldet und bei mehr opfert man sich auf, macht nix fuer sich selbst, wird man gefragt wie man das aushaelt kein leben mehr zu haben..


    Nun ich habe 7 kinder und wuensche mir von herzen ein 8.
    Einerseits weil ich tolle kinder habe
    Weil ich uns nicht als grossfamilie sehe sondern eigentlich ganz normal
    Weil ich spuere das da jemand zu uns draengt
    Und noch ein paar mehr
    Sind natuerlich keine rationalen gruende die haett ich aber gerne damit ich mich nicht wie ein alien fuehle

  • ...ich verstehe dich sehr gut....


    ...ohne in Wien aufgewachsen zu sein...

    LG Juni mit #female '02 #female '05 #female '05 #female '11

    Einmal editiert, zuletzt von Juni05 ()

  • Wir haben fünf.
    Ne, das war am Anfang, also so mit einem, später mit zweien nicht klar.
    Aber, es hat immer so unglaublich Spass gemacht mit den Jungs und wir sind sehr fruchtbar #schäm und dann habe ich einen sehr ambivalenten Mann der eigentlich ..., aber "Das soll unser letztes Baby sein?" #pfeif ^^
    Naja und dann hat sich meine Tochter ja wirklich lange bitten lassen. ;) Und ich wußte immer das sie noch zu mir kommt.
    Aber jetzt ist Schluss.
    Ganz ehrlich. Ohne Reue, Wehmut oder ein ABER.
    Und es fühlt sich gut an.
    :)

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • [quote='odette','index.php?page=Thread&postID=710179#post710179']Weisst du ich bin ib wien aufgewachsen
    Alle mit mehr als 2 kindern sind asozial, verwahrlost und sozialschmarotzer..
    Hier in vorarlberg sind meist 3 kinder geduldet und bei mehr opfert man sich auf, macht nix fuer sich selbst, wird man gefragt wie man das aushaelt kein leben mehr zu haben..
    /quote]



    sorry wenn ich mitschreibe ich habe ja nur 3 Kinder aber das Thema berührt mich trotzdem. Ich werde schon mit 3 en oft schräg angeguckt daher antworte ich mal.


    Wie lieber HImmel kommen die Leute denn bitte darauf man habe kein Leben mehr mit vielen Kindern? Ich versteh es einfach nicht. Wie gesagt man versteht hier schon nicht wie man sich 3 *antun* kann. Klar kann ich gewissermaßn verstehen dass die Leute auf finanzielle Punkte abzielen aber dies Argument man habe weniger am Leben oder man quäle sich damit selber ich raffs einfach nicht.


    Logo auch 3 und noch mehr Kinder machen Arbeit, sind sicherlich auch des öfteren mal anstrengend aber man bekommt die Kinder doch weil es einem mindestens genausoviel, bzw in der Regel mehr zurück gibt. Wie gesagt hier nur 3 Kinder aber ich habe die 3 und ch denke die mit mehr Kindern entscheiden sich für die hohe Kinderzahl weil es mehr Leben bringt. Nicht Leben minimiert sondern vergrößert. Man hat weniger Zeit, dafür erhält man mehr Gefühl, mehr Emotion, mehr Liebe, mehr Aufregung, mehr Glückselige Momente. Für mehr Arbeit und Organisation und vl weniger Freizeit bekommt man sovieles zurück. Hätte ich keine oder weniger KInder hätte ich vl mehr Zeit die ich anders nutzen könnte aber ich genieße die Zeit mit den Kindern doch genauso. Ob ich nun ein Buch allein auf dem Balkon lese oder ob ich mit den Kindern draußen bin, die Sonne scheint dann gleich viel. Ich lese vl dann weniger Seiten im Buch, dafür lache ich mehr mit den Kindern, renen mit ihnen rum etc pp.


    Wenn du mit dir ins Reine kommen willst, denk nicht was dir die anderen schlecht reden oder schlecht denken. Schau was dir deine KInder geben. DU hast tolle Kinder, du liebst sie und du gehst darin auf sie groß zu ziehen und ihnen beim groß werden zuzuschauen. Daran Teil zu nehmen ist mehr als alles was viel mit weniger oder gar keinen Kindern haben.

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • Eine rationelle, gesellschaftsfähige Erklärung wirst du für deinen Kinderwunsch wohl nicht finden.
    Du möchtest es einfach.
    Vielleicht ist es auch ein Stück weit das weiterführen von liebgewonnen "Gewohnheiten". Wenn man viele Jahre lang Schwangersein, Geburt, Kleinkinder/Schulkinder als Hauptthema hatte - und es genossen hat, dann möchte man dieses wohl einfach weiterführen.
    So denke ich, kann ich meinen Kinderwunsch zumindest erklären.
    Als Argumentation für Menschen die dagegen sind, reicht das freilich nicht aus. #weissnicht

    Junge 11/1998
    Mädchen 12/2002
    Junge 07/2007
    Junge 06/2010
    Junge 10/2013
    Mädchen 03/2016

    Junge 04/2017

  • denn eins ist wie keins ...


    Einverstanden...lassen wir die Mathematik mal kurz außen vor, dann habe ich hier ein Kind, dass seit seiner Geburt (und diese inklusive) locker als zwei Kinder durchgeht! :D :D
    Will sagen: eines ist definitiv NICHT wie keines, hoffe mal, du hast es eher witzig gemeint, oder?


    Davon abgesehen finde ich große Familien und viele Geschwister wunderbar und bereichernd, auch wenn es bei uns nicht so ist. Nur die pauschalen Sprüche mag ich nicht so. ;)

  • Einverstanden...lassen wir die Mathematik mal kurz außen vor, dann habe ich hier ein Kind, dass seit seiner Geburt (und diese inklusive) locker als zwei Kinder durchgeht! :D :D
    Will sagen: eines ist definitiv NICHT wie keines, hoffe mal, du hast es eher witzig gemeint, oder?


    Davon abgesehen finde ich große Familien und viele Geschwister wunderbar und bereichernd, auch wenn es bei uns nicht so ist. Nur die pauschalen Sprüche mag ich nicht so. ;)


    Oh das kann ich erklären. Der Spruch kommt mir auch manchmal über die Lippen und gemeint ist dann immer mein Empfinden wenn ich mal nur ein Kind hier habe. Vermutlich kommt das auch daher das die Geschwisterstreitereien dann wegfallen und es einfach leise ist. Oder das ich mich dann mal ganz und gar nur einem Kind widmen kann. und das merkt man dann auch im Verhalten des Kindes usw.

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)