Schlafposition Schwangere

  • Hallo ihr schwangeren!


    in welcher Lage schlaft ihr, oder liegt ihr?


    Aktuell bin ich in der 23. Woche und lege mich seitlich hin, finde mich aber ganz oft in der Rückenlage wieder. Manchmal habe ich stark das Bedürfnis mich auf den Bauch zu legen (mache ich aber natürlich nicht)...


    Warum ich eigentliche schreibe: Ich habe ein paar mal schon gelesen, dass man am besten auf der linken Seite liegen soll, weil so die Plazenta besser durchblutet ist. Kennt das jemand so? Meint ihr dass man das durchziehen muss? Ich kann nicht ständig nur links liegen muss mich zur Abwechslung umdrehen, dann denke ich jetzt ist die Plazenta nicht gut durchblutet usw....


    Wie macht ihr das? :S

  • Leg dich doch auf den Bauch, wenn es bequem ist. So einen Fötus kann man nicht so schnell erdrücken. ;)


    Auf der linke Seite liegen wegen besserer Durchblutung der Plazenta? Klingt für mich sehr nach übertriebener Panikmache. Klar, kann man sicher beachten, wenn es Plazentaprobleme gibt, aber im Normalfall? Eher nicht.


    Gut ausgeschlafen zu sein ist nämlich auch wichtig. :)

  • Ich schlafe auf der Seite und meine Lieblingsschlafseite ist rechts. Also ich mach mir da wegen der Plazenta keinen Kopf. Liege ja auch keine 8 Stunden unbewegt auf der rechten Seite, drehe mich nachts natürlich auch auf die linke Seite u.s.w.


    Am bequemsten finde ich es mit einem (Still)Kissen zwischen den Knien.

  • Ähh, ich habe immer so gelegen, die es für mich am Bequemsten war - und das war auch mal rechts, ganz klar. In der jetzt 6. SSW ist das noch egal, aber auch dieses Mal werde ich da vor allem auf meinen Körper hören! Was nützt es, wenn die Plazenta minimal besser durchblutet ist, ich dafür aber nicht schlafen kann und schlechte Laune habe und kaputt bin? Ich habe auch andere Gründe für die linke Seite im Kopf, irgendwas mit bessererem Blutfluß in der Hauptvene der Mutter - und da denke ich, mein Körper wird mir melden, wenn das Baby auf die Vene drückt und er nicht richtig arbeiten kann.

  • Solange es angenehme war auf dem Bauch.


    Ansonst meist so weit seitlich wie es der Bauch zugelassen hat. Meist mit Hilfe der Stillkissen, Ich hab mir immer ein Stillkissen in den Rücken gelegt, weil ich Rücken nicht haben kann. So konnte ich nicht komplett rumrollen.

  • bis etwa 20. woche auf dem bauch, dann hat es gedrückt. und dann abwechselnd auf der seite. rücken ging meist nicht so gut, wegen kreislauf. das ging nur mit hochgelagerten beinen.
    ich halte diese plazentageschichte für eine ammenmärchen oder zumindest stark übertrieben. warum soll das denn besser durchblutet sein? die plazenta ist ja bei jeder schwangerschaft an einer anderen stelle. hat dann eher mit dem eigenen kreislauf zu tun. und das merkst du, wenn er dir schlecht wird. ich konnte auch teile der schwangerschaft nur auf der einen seite liegen, weil mir auf der anderen seite (war es rechts?) eine vene abgedrückt wurde. da dreht frau sich freiwillig weg, denn frau wird schlecht X(

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Mit dem nicht rechts liegen, das habe ich zum ersten mal im Erstehilfekurs gehört, als es um die stabile Seitenlage ging. Damals war ich gerade im sechsten Monat schwanger und rechts meine bevorzugte Schlafseite. Hab mir dann echt nen Kopf gemacht.
    Kindchen ist jedenfalls gesund und munter auf die Welt gekommen #weissnicht

  • Ich liege manchmal jetzt noch auf dem Bauch, allerdings mit sehr hoch angezogenem Bein. Aber manchmal brauch ich das einfach zum einschlafen.

    So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn.

  • Also solange es geht kannst du auch auf dem Bauch liegen...bevor es dem Baby weh tut, tut es denke ich der Mutter mehr weh. Links liegen muss man nur, wenn einem ansonsten schiwndelig wird...ich habe mein erstes Baby sogar auf der rechten Seite geboren, trotz Herschlagprobleme während der Wehen. Ging halt nicht anders...aber Rücken ging bei mir gar nicht, habe kaum Luft hlen können, schon sehr früh in der Schwangerschaft.
    Also einfach hinfühlen was passt...dann ist das auch OK so.

  • das war bei mir ganz unterschiedlich, in der dritten Schwangerschaft hab ich am liebsten auf dem Rücken geschlafen. Mit dem Schlaf auf der linken Seite hat generell was mit der Durchblutung zu tun, bzw. mit dem Rückfluss des venösen Blutes aus dem unteren Teil des Körpers zum Herzen (vena cava Kompressions syndrom) und betrifft den Körper der Frau genauso wie die Durchblutung des Babys/Plazenta. Man geht davon aus, dass es der Frau zuerst schlecht geht, bevor es dem Baby schlecht geht. Die Lage auf der rechten Seite kann da aber auch gut helfen. Und, welche Durchblutung in welcher Körperlage am besten ist, hängt ja auch immer ein bisschen davon ab, wo denn jetz genau die Plazenta sich in der Gebärmutter festgesetzt hat :)

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Ich hatte links und rechts von mir ein Stillkissen deponiert und lag überwiegend also auf der Seite. Gerne auf der linken Seite mit stark hochgezogenem Bein, so dass ich etwas gekippt lag. Ich bin nämlich eigentlich Bauchschläferin und so hatte ich ein bisschen das Bauchschlaf-Gefühl ;)

  • Ich hab ein Stillkissen zu einem Kringel zusammen genäht und meinen Bauch da rein gehängt. In die Lücke zwischen Stillkringel und Kopfkissen kamen die Brüste. Die Arme hatte ich dann unterm Kopf.

  • Ich schlafe mittlerweile so gut wie gar nicht :)


    Heute war die Nacht um 4 zu Ende. Ansonsten: um mich zu drehen, muss ich komplett aufwachen und mich neu platzieren, so einfach drehen ist nicht mehr drin, tut alles weh und kann auch bei unglücklichen Bewegungen durch Beinkrämpfe erwischt werden.


    Außerdem schlafen mir die Arme ein, wegen mittlerweile überlasteter Wirbelsäule, sodass ich am besten nur auf dem Rücken schlafen sollte, was ich im Schlaf auch gerne tue, nur einschlafen kann ich auf dem Rücken nicht. So war es heute früh - aufgewacht in einer ungünstiger Position, rechte Hand komplett ertäubt, und einschlafen ging nicht mehr.


    In der ersten Schwangerschaft hatte ich noch mehr Bauch und schlief zu Ende nur auf 2 großen Kissen, damit ich überhaupt im Liegen Luft bekam :) Dafür hat mein Rücken sich da noch nicht beschwert.

  • Ach, mach dir nicht so einen Kopf! Wenn du wach auf dem Rücken liegst und das unangenehm ist, dann merkst du das doch sofort, oder? Und du legst dich anders hin...
    Ich wache meistens auf dem Rücken auf - was mich wundert, denn eigentlich finde ich das inzwischen nicht mehr so angenehm. Aber ich glaube, das BAby mag das, denn wenn ich mich auf die Seite lege - im Übrigen besonders auf die rechte - dann "fällt" sie auf ihre kleinen Teile und protestiert und strampelt mich wach. Also manchmal.
    Deswegen liege ich so, wie es für mich am besten geht, am liebsten so "fast" auf dem Bauch mit angezogenem Knie...

  • Ich habe sehr lange auf dem Bauch geschlafen, erst seit wenigen Wochen geht das nicht mehr.
    Alternativ auf der linke Seite - auf der rechten Seite kann ich nicht schlafen, geht gar nicht.
    Rückenlage geht nachts komischerweise sehr gut, nur tagsüber wird mir auf dem Rücken schwindelig.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich hab gerne auf der linken Seite gelegen, gerne mit Stillkisen unter dem oberen Bein. Oft aber auch auf dem Rücken, manchmal mit Kissen unter den Knien. Und auf dem Bauch hab ich auch mal gerne gelegen mit Stillkissen Kringel. Immer so, wie es bequem war, und es sich richtig anfühlte.

  • Anfangs noch auf dem Bauch, da ich ein ausgesprochener Bauchschläfer war. Als dass zu unbequem wurde auf der Seite mit Stillkissen um den Schwangerenbauch und zwischen die Knie. In der Nacht habe ich dann nach Bedarf die Seiten gewechselt. War nur immer etwas anstrengend, da das Kissen etc. erst wieder in die richtige Position gebracht werden musste.
    Ich plädiere also dafür: schlaf so, wie du dich wohlfühlst. Dein Körper meldet sich schon, wenn was unbequem wird.

  • ich bin normalerweise begeisterte (und fast ausschließliche) Bauchschläferin, in den Schwangerschaften dann doch öfter auf der Seite oder sogar Rücken 8o (was ich sonst sehr unbequem finde). Jetzt (28. Woche) schlafe ich manchmal immer noch halb-seitlich, also am Bauch aber mit einem hochgezogenen Bein, damit das Becken auf der Seite höher liegt und der Bauch besser Platz hat. Manchmal auch seitlich an meinen Mann gelehnt, dann strampelt ihm das Bauchbaby aber ständig an den Rücken...
    Besondere Gedanken mache ich mir nicht, wenn's bequem ist und mir nciht schwindelig wird oder so, dann wird's schon passen.