Kopf drückt nach unten, regelmäßige Vorwehen - normal oder Handlungsbedarf?

  • Hallo,


    ich habe seit Wochen Vorwehen, mittlerweile sehr regelmäßig. Meine Hebamme ist eine sehr entspannte und sagt immer, das sei ab der 20ten Woche normal. Vaginal untersucht wurde ich in der ganzen Schwangerschaft nicht. Bei beiden vorangegangenen Schwangerschaften hatte ich gegen Ende muttermundswirksame Vorwehen und Bettruhe.


    Nun drückt der Kopf des Babys dauerhaft und deutlich spürbar nach unten. Schon ein paar Meter Laufen oder Schuhe zubinden führt zu einem harten Bauch, den ich sehr, sehr regelmäßig habe. Stress reduzieren ist gerade irgendwie nicht...


    Ich habe es heute nun endlich zum FA geschafft - der ist aber auf Fortbildung und erst am Montag wieder da. Nun frage ich mich, ob es vertretbar ist, bis Montag zu warten oder es dringenden Handlungsbedarf gibt. Die Sprechstundenhilfen meinten zu mir, wenn es nicht besser wird (warum sollte es...), soll ich am Wochenende ins Krankenhaus gehen.


    ich schiebe den Frauenarzttermin nun aber schon eine ganze Weile vor mir her, dass ich mich frage, ob zwei oder drei Tage länger warten wirklich einen Unterschied machen. Ein wirklich gutes Gefühl habe ich allerdings auch nicht (mehr).


    Was meint ihr? Ist es völlig unverantwortlich, bis Montag zu warten?

    Die Kosmonautin, der Bartträger, bald vier Kinder und eine Flüchtlingsunterkunft im Nebenhaus.
    wir berichten

  • Wie weit bist du genau? (Sorry, falls du einen Ticker hast - ich kann den mit tapatalk nicht sehen)


    Wenn du ein ungutes Gefühl Hast, geh lieber

  • wenn dein Gefühl sagt "Doktor" dann geh ins KH.
    Wenn ich damals auf mein Gefühl gehört hätte wär H. und mir einiges erspart geblieben

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Wievielte Woche bist Du?
    Ich würde nicht warten, sicher ist sicher. Vielleicht ist ja nichts, aber dann hast Du zumindest Beruhigung. Wenn die Wehen doch muttermundswirksam sind und Du nicht rechtzeitig zum Arzt/ ins Krankenhaus gehst, dann wirst Du Dir das schlecht verzeihen, oder?


    LG Lavendula


    Edith sagt, ich hab den Ticker nicht gesehen

  • Ich bin 32 + 4, also 33te Woche.


    Nun saß ich gestern mit meiner Tochter scho stundenlang im Krankenhaus, habe hier jede Menge Termine und eigentlich keine Lust, wieder eine halbe Weltreise zu machen. Zeit sowieso auch nicht.


    Ich bin ratlos. #gruebel

    Die Kosmonautin, der Bartträger, bald vier Kinder und eine Flüchtlingsunterkunft im Nebenhaus.
    wir berichten

  • funky,


    entweder gehst du heute noch zu einem anderen Gyn (was ich empfeheln würde) oder ins KH. Mit sowas würde ich nicht warten zumal deine Gesamtsituation nicht wirklich prickelnd ist.
    Oder du rufst deine Hebamme an und bittest sie, dass sie kommt udn dich vaginal untersucht. Eine Hebamme die mich begleitet sollte auf meine Wünsche eingehen udn dies auch tn, egal wie entspannt sie selber ist.



    Vorwehen sind normals aber nicht so wie du es beschreibst. Ich hatte bei Kind 3 auch Vorwehen aber die waren nicht den ganzen Tag und vorallem hat der Kopf nicht nach unten gedrückt.



    edit sagt, weil überschnitten:


    Was machst du, wenn du dann ne Frühgeburt hast? Dann mußt du die Zeit haben.

  • Hier noch eine Stimme für: Gehen!
    Hör auf Dein Gefühl. So viel Zeit muss sein, sonst hast Du am Ende vielleicht gar keine Zeit mehr. (Wie sagen Kloeters so schön: Zeit verlieren, um Zeit zu gewinnen ;) ).

  • Funky, ich würde entweder selber versuchen, den Muttermund zu fühlen, es den Mann machen lassen (so schwer ist das nun ja nicht) oder die Hebamme kommen lassen und untersuchen lassen. Dafür ist sie doch da!
    Ich habe/ hatte ja ganz ähnlichen Terz, gerade ist es bei mir auch wieder enorm heftig, ich wache wegen der Kontraktionen sogar nachts auf. Aber der Muttermund ist halbwegs okay, auch wenn ich manchmal denke, die nächste Kontraktion ist ne Presswehe 8I  
    Hol dir mal Bryophyllum 50% von Weleda. Davon nimmt man im Akutfall immer mal ne Messerspitze unter die Zunge - hilft schnell und gut!

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich hatte in der zweiten (relativ stressbelasteten, aber ich weiß nicht, ob das dafür eine Rolle spielte) Schwangerschaft ebenfalls sehr regelmäßige Vorwehen über Wochen bzw. Monate; der Kleine ist dann dennoch erst 8 Tage nach Termin gekommen. :) ABER an diesen Druck, den du spürst, kann ich mich nicht erinnern bzw. erst deutlich später, so ab der 38. Woche und beunruhigt gefühlt habe ich mich auch nicht; daher würde ich doch dringend raten, jetzt sofort zum Arzt zu gehen oder die Hebamme kommen zu lassen. Mit der "Zeit" haben die anderen ja absolut Recht, wenn das Baby deutlich zu früh kommt, dann hast Du ein echtes Zeitproblem!

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)

  • Bei beiden vorangegangenen Schwangerschaften hatte ich gegen Ende muttermundswirksame Vorwehen und Bettruhe.


    Nun drückt der Kopf des Babys dauerhaft und deutlich spürbar nach unten. Schon ein paar Meter Laufen oder Schuhe zubinden führt zu einem harten Bauch, den ich sehr, sehr regelmäßig habe. Stress reduzieren ist gerade irgendwie nicht...


    Mit der Vorgeschichte würde ich auch zum Arzt gehen. Vielleicht hilft ein Wehenhemmer und Du kommst um die Bettruhe herum.
    Alles Gute. #blume

    Not all those who wander are lost.

  • Auch meine Stimme für zum Arzt / ins KH gehen! Ich hatte das bei meiner Tochter damals auch recht früh, so ab der 28. Woche. Und versuch wenn es irgendwie geht den Stress rauszunehmen. Da kann ich mich den anderen auch anschließen: ich fand die Frühchenzeit sehr stressig.
    Alles gute für dich!

  • Das war jetzt nicht das, was ich hören wollte :S


    Meiner Hebamme habe ich schon so oft von den Vorwehen erzählt und immer die gleiche Antwort bekommen. Ich mag nicht diskutieren und darauf bestehen, mich mal näher anzuschauen...


    Im Zweifelsfall gehe ich morgen ins KH um die Ecke. Ich werde mich heute versuchen, weitestgehend zu schonen und dann ja sehen, ob es besser wird.


    Mist..

    Die Kosmonautin, der Bartträger, bald vier Kinder und eine Flüchtlingsunterkunft im Nebenhaus.
    wir berichten

  • also, das finde ich jetzt komisch.
    vielleicht ist es für dich ja anders, aber ich hatte unter anderem deshalb eine hebamme, damit ich mich im fall der notwendigkeit einer untersuchung nicht von jemand fremdem untersuchen lassen muß.


    könntest du nicht deine hebamme anrufen und sagen, daß du jetzt eine untersuchung machen läßt, es dir aber lieber wäre, daß sie das macht?


    oder wäre dir das gar nicht mehr lieber? das könnte ich ja auch verstehen, daß du dich da nicht ernstgenommen fühlst.
    willst du denn mit dieser hebamme auch gebären?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Wieso musst du mit ihr diskutieren? Die soll mal draufschauen, weil du dich nicht damit wohl fühlst. Anrufen, zu dir beordern und dann hast du Gewissheit. Das ist auch kein Punkt, über den man diskutieren muss...


    DU bist diejenige, die schwanger ist, DU zahlst ihr Gehalt (auch, wenn es nicht viel sein mag), also hast DU auch das Recht drauf, zu sagen, was du willst.

    Leonidenregen mit Stern (17.06.2011) und Schnuppe (20.06.2013)

  • Ihr habt ja recht... ich bin gerade nur durch die Rahmenbedingungen so fertig, dass ich mich vor jeder Form von Diskussion scheue. Das kann ich gerade gar nicht.

    Die Kosmonautin, der Bartträger, bald vier Kinder und eine Flüchtlingsunterkunft im Nebenhaus.
    wir berichten

  • das verstehe ich sehr gut.
    deshalb ja mein vorschlag, daß du nicht diskutierst, sondern ihr einfach sagst, wie es dir lieber wäre.


    sonst gehst du halt ins KH, ich finde, in berlin hat man da schon vertretbare möglichkeiten :)


    alles gute!
    ich hab auch immer druck nach unten gespürt, es war aber immer alles in ordnung.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ein wirklich gutes Gefühl habe ich allerdings auch nicht (mehr).


    Mit ungutem Gefühl bin ich auch für: lass dich untersuchen, egal von wem, aber dringend.
    Mein ungutes Gefühl mit Hintergedanken "aber da ist ja nix, ist bloß Freitag, ich will eben feststellen lassen, dass alles gut ist", half uns zumindest zu noch ein paar wenigen, aber wichtigen Tagen, die die Zwillinge noch drin blieben (und ich hatte noch nicht mal Wehen, "nur" das komische Gefühl)


    Aus meiner Erfahrung: bitte nimm dir die Zeit #knuddel ich drücke ganz feste die Daumen, dass es wirklich nur Vorwehen sind!

    Viele Grüße,
    Austernfischer


    Waruum? Warum denn??


    Bücher sind Schokolade für die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die Zähne putzen. Sie sind leise. Man kann sie überall mitnehmen, und das ohne Reisepass. Bücher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
    Richard Atwater

  • Die Hebamme soll vorbeikommen. HEUTE. Oder du gehst zur Vertretungs-Gyn oder ins KH. Und wenn alles toll ist, dann kommst du hierher zurück und meckerst alle an, dass sie dir den Nachmittag versaut haben.

  • Die Hebamme soll vorbeikommen. HEUTE. Oder du gehst zur Vertretungs-Gyn oder ins KH. Und wenn alles toll ist, dann kommst du hierher zurück und meckerst alle an, dass sie dir den Nachmittag versaut haben.


    Hört sich brauchbar an! #ja :D

    Leonidenregen mit Stern (17.06.2011) und Schnuppe (20.06.2013)

  • Ich mag nicht diskutieren und darauf bestehen, mich mal näher anzuschauen...


    funky,


    ich hab doch eine Hebamme, damit ich genau in solchen Situationen NICHT ins KH muß, solange der Befund okay ist.


    Du solltest langsam mal lernen für dich einzustehen udn auch was zu wollen. Es ist dein Körper, du trägst die Verantwortung nicht nur für dich sondern auch für das Baby.


    Ich bin auch niemand der anderen gern Arbeit macht aber wenn mein Bauchgefühl gesagt hat: ich mach mir Sorgen, dann hab ich meine Hebamme angerufen (kam genau 1x vor) und sie hat das mit mir abgeklärt. Mein Gefühl war berechtigt wie sich schnell zeigte.
    Es war nix gravierendes "nur" ein Pilz aber woher soll deine Hebamme den wissen, wie "schlimm" es ist wenn du es ihr nicht dtl. sagst udn auch genau sagst, was du brauchst bzw. willst


    Ruf sie an udn sage, dass der Kopf nach unten drückt, du dir Sorgen machst udn du eine Untersuchung willst.