Basteleckeneinrichtungsexpert*innen gesucht!

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Liebe Rabengemeinde,


    Ich bin auf der Suche nach etwas Inspiration...


    Wie ziehen Anfang Dezember um #applaus und haben dann auch ein Kinderzimmer für unsere Tochter (3). In der Hoffnung, die Konfettifabrikation aus dem Wohnzimmer ins Kinderzimmer zu verlagern (hier siehts aus als hätten wir uns als Konfettifabrikaten selbstständig gemacht und dann keine Abnehmer gefunden, ehrlich) wollen wir in diesem Kinderzimmer eine Bastelecke für das Kind einrichten. Die Idee ist das als Weihnachtsgeschenk zu machen, so dass dann auch der Rest der Familie Bastelmaterial o.ä. schenken kann (falls sie das möchten).


    Jetzt erhoffe ich mir von euch Ideen und Erfahrungen für eine wunderschöne Kleinkind-Bastelecke. Wer hat eine Bastelecke, welche Lösungen haben sich bewährt, was fehlt euch? Worauf wärt ihr gern eher gekommen?


    Konkret überlege ich rum an folgenden Sachen:


    - Bodenschutz? Habt ihr was (und wenn ja was?)? Braucht man sowas?
    - Tisch? Momentan bastelt sie vor allem am Boden, aber ich glaube ein Tisch wäre doch nett. Wie groß muss sowas sein? Hier ist unser großer Esstisch teils voll von klebrigen Bildern, die trockenen müssen. Okay, die müssen nicht am Tisch trocknen, aber dann brauchen wir da auch noch eine gute Lösung.
    - Aufbewahrung von Stiften: Hat da jemand schlaue Ideen? Hier fliegen die Teile IMMER durch die Gegend und die Farbe, die gerade gebraucht wird ist dann unauffindbar. Gibt es Tische mit eingelassenen Stiftbechern? Ich hab schon darüber nachgedacht einfach Becher an die Wand zu schrauben aber ich bin mir unsicher ob das gut funktioniert.
    - Überhaupt Aufbewahrung für BAstelkram, Papierschnipsel, noch sauberes Papier, BEMALTE KUNSTWERKE, die nicht weggeworfen werden dürfen. Irgendwelche patenten Lösungen? (Unsere aktuelle ist ein Stapel im Wohnzimmer, der täglich neu zerpflückt wird... das hätte ich gern anders. Nur wie?)


    Eigentlich interessieren mich alle eure Erfahrungen zum Thema Mal- und Bastelmaterialen bereitstellen für Kleinkinder!


    Vielen Dank!

  • ich abonnier mal #schäm
    die Frage wollte ich so ähnlich stellen, nur das unsere Hauptbastlerin schon beinah acht ist...


    Stifte haben wir inzwischen in so einer durchsichtigen Ikeabox (Samla glaub ich), das Papier und die fertigen Kunstwerke haben noch keine gescheite Bleibe gefunden *seufz*

    Viele Grüße,
    Austernfischer


    Waruum? Warum denn??


    Bücher sind Schokolade für die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die Zähne putzen. Sie sind leise. Man kann sie überall mitnehmen, und das ohne Reisepass. Bücher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
    Richard Atwater

  • Tisch: Frag mal an einer Grundschule nach, ob die gerade alte Tische aussoriert haben. Ich würde nie wieder einen anderen Tisch wollen. Der macht einfach alles mit.
    Stifte sind in einem Schubwagen mit sechs Schubkästen zusammen mit allem anderem Werkzeug an Nadeln, Heftklammern, Klebstff, Tesa, Acryl, Pinseln, Wasserfarben, Knete und Co.
    Papier und aller anderer Kram ist in einer Bialitt-Kommode untergebracht.


    Bodenschutz haben wir keinen, aber Dielenboden und erste Filzerspuren auf dem Boden. #flop Darum sind die Filzer auch aus dem Verkehr gezogen.
    Was bei uns nicht fehlen darf, ist das Acryl, der Tesa und die Pickelnadeln (als Unterlage nehmen wir Teppichproben (kriegt man kostenlos beim Teppichhandel)).

    Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen!

  • Wir haben vom Schweden so einen Klapptisch.
    Sehr praktisch, weil man in die Schubfächer schon Material einsortieren kann und man kann ihn eben auch je nach Bedarf größer oder kleiner machen.
    Dann haben wir auf dem Tisch große Schreib- und Bastelunterlagen.
    Tja und dazu ein großes Regal mit einigen Kisten und Schachteln und Schüsselchen und so Zeitschriftensammlerfür das A4-Papier.
    Ich hätte gerne noch eine Ablage für A3-Papier. Da habe ich noch nichts gefunden.

  • Unser Kindergarten hat so praktische Ablagegestelle für gemalte Bilder… im Prinzip so ähnlich wie diese Schreibtischablagen, nur aus Gitter und mehrere übereinander angebracht. Für viiiele Werke. :) Sowas gibt's sicher in Kindergartenbedarfshops oder man kann es sich bestimmt auch irgendwie selbst basteln.

  • Das ist eine tolle Idee und würde meine beiden Mädchen total glücklich machen.


    Als Bodenschutz würde ich so eine durchsichtige Kunststoffplatte, wie man sie manchmal in Büros sieht nehmen. Ich habe keine Ahnung wie so etwas heißt. Liegen oft auf Teppich damit die Bürostühle besser gleiten. Ähnlich wie eine Schreibtischunterlage.


    Ich würde wohl auch verschiedene stapelbare Kisten hinstellen und außen ein Foto drauf kleben, das den Inhalt wieder gibt.
    - Perlen
    - buntes Papier
    - Papprollen
    etc.

  • Vielleicht neben einem Bodenschutz auch noch ein Wandschutz? Vielleicht einfach eine Wand mit schönem Stoff bespannen, kann man tauschen, leicht wieder entfernen und so.


    Ich hatte früher mal in einer Küche für Besteck so ein Korb-Hänge-System von Ikea mit so einer Küchenstange, wo eigentlich die Küchenhelfer dran hängen. Sowas ist für Stifte toll. Oder einfach so einen Schreibtisch-Roll-Container (am besten ohne Roll), der hat viele Schubladen und da würde auch alles reinpassen.


    Außer großes Papier. Dafür habe ich auch noch keine gute Lösung, bei uns ist es unter einem Bett. Aber man könnte vielleicht eine große Sammelmappe irgendwie an der Wand befestigen, so dass man da die Papiere drin aufbewahrt? #gruebel

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Wir hatten nen couchtisch als tisch, da hat man viel platz und ist auch guenstiger wie kindermoebel. An die seite hatte ich das gewuerzregal von ikea montiert und in die glaeser rkleinkram gefuellt. Ablagefaecher wie im buero fuers papier. Und den rest in kleine behaelter, koerbchen etc. Auf den tisch in ein kleines regal...bodenschutz hatten wir keinen, war aber auch kein teppich boden...

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".




  • Fertige Kunstwerke werden bei uns in Kartons gesammelt, oft werden die Kartons von den kindern von außen auch noch beklebt/bemalt. Es gibt inzwischen mehrere Kartons, die zwei aktuellen sind hier unten, die alten auf dem Dachboden. Alle paar monate wollen sie auch noch mal die alten Bilder durchsehen. Ein paar Bilder werden auch immer wieder mal aufgehängt.
    Wir haben sowas: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/40216357/ für Stifte, Glitzerkram, Kleber... und angefangene Werke(bei uns 2 Din A4 Fächer) und auch noch ein paar holzkisten mit bildern drauf, was drin ist(bügelperlen, knete, wasserfarben...)
    Gebastelt wird bis jetzt immer am Esstisch, muss halt weggeräumt/geschoben werden, wenn wir essen wollen.

  • Fertige kunstwerke wurden an die wand, decke odef fenster geklebt :D

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".




  • Wir könnten wohl mit allen fertigen Bildern das ganze Haus tapezieren :D , deshalb ist Karton die platzsparenste Variante. die großen bilder werden übrigens einmal gefaltet oder liegen im Zeichenblock, aber Sammelmappe ist auch eine gute Idee.
    Ich möchte aber demnächst eine Schnur spannen, wo die aktuellen/schönsten/wichtigsten Bilder hängen können, denn sie hängen diese an unsere Magnettafel und dann bleibt kein Platz zum Schreiben und anderes wichtiges aufhängen.

  • Mein Thema :)
    Meine Große hat ihr "Bastelcenter" mit knapp 3 bekommen.
    Der Tisch ist vom Schweden. Wir haben eine grüne Tischplatte genommen + 4 schlichte Beine, die wir auf Kindertischgröße gekürzt haben.
    Der Tisch ist robust, abwaschbar und dank der knalligen Farbe auch noch hübsch.
    Daneben haben wir ein Trofastregal stehen. Da passen alle Bastelutensilien und Papier, Papier, Papier rein.


    Die Stifte bewahren wir schnöde in Stiftedosen auf. Wobei man auch die obersten schmalen Schubladen des Trofast nehmen kann.


    Den Boden haben wir nicht extra geschützt. Da liegen Fliesen, die lassen sich gut reinigen.


    In der alten Wohnung habe ich die Wand noch mit einer Plastiktischdecke geschützt. Das ist aber nicht nötig gewesen. Im Haus haben wir darauf verzichtet.


    Wir wollen noch ein Regal ergänzen. Ein Regalbrett direkt über dem Tisch soll die Kunstwerke meiner Großen vor Zugriff und Zerstörung durch die Kleinen retten. ;)

  • Zum Bilder trocknen kannst Du vielleicht Wäscheleine unter der Decke spannen damit man die Kunstwerke da ran klammern kann. Und an die Wand ne IKEA Küchenleiste mit den bunten Körbchen dran für die Stifte. Unter den Tisch ein Schubladenteil für Papier, Schere, Tesa.......

  • Vielen, vielen Dank! Da sind echt viele gute Ideen dabei! May, der Tisch sieht ja lustig aus! Was ich nciht ganz verstehe: wofür ist denn das Loch da? Sind in der Schublade drunter Stifte? Oder ist das der direkte Schacht in den Papiermüll? (auch keine schlechte Idee wahrscheinlich...). Die Idee mit der Tafelfarbe hatte ich auch schon, aber ich wußte nicht, dass es die auch in bunt gibt! Vielleicht male ich auch einfach nur einen alten Tisch damit an - ich glaube meine Eltern haben irgendwo noch einen 80er Jahre Sofatisch, der sich eignen müsste...


    Jetzt müssen wir uns nur entscheiden, welche von den ganzen netten Ideen wir umsetzen... aber ich seh schon, dass es wohl auf einen Besuch bei IKEA rauslaufen wird!

  • Das Loch ist für "Müll". Kann man Papierschnippsel, Wollreste... einfach in die Schublade drunter werfen. Die ist dass der Papierkorb/Müll. Der Tisch ist wirklich einfach zu bauen und wir finden ihn echt praktisch.